Runde 244 - Die letzte Schlacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Runde 244 - Die letzte Schlacht

      Die Kavallerie der drei Daimyos Akechi, Sousou und Takeda scheint sich friedlich zusammen geeint zu haben. Doch so kann es kein vereintes Japan geben! Mit Spannung beobachten die Herrscher der Koreanischen Halbinsel das Geschehen in Japan...und sollten sich nach der jetzigen Schlacht keine klaren Sieger ergeben, die Japan unter einem Herrscher einen, ist abzusehen, dass sie dies für sich auszunutzen wissen werden, und die letzten Heere überrennen...









      NameAttackDefenseSpeedSizeKlasse







      NyaSousou Moutoku832470Kavallerie
      ToyAkechi Mitsuhide322741Kavallerie







      SpNTakeda Shingen840366Kavallerie




      Long Story short, wenn nach der Schlecht jetzt nicht klar ist, wer mti Abstand gewinnt, verlieren alle und die Koreaner besetzen Japan!
    • Dreifaltigkeit gibt's nich, und Tsunami wirkt nur gegen Mongolen, nich gegen Koreaner.

      "mit Abstand" heißt letztendlich, dass ich nachdem ihr euch jetzt nochmal angegriffen habt ziemlich einfach rutner rechnen kann, wer das nach Hause trägt...
    • Dann gebe ich meine Truppen an Toy ab und akzeptiere ihre Herrschaft über Japan. Mach ich Außenminister.

      ("Runter rechnen" bedarf auch ner Definition, bezieht sich das auf Stats, Truppenstärke oder Anzahl Kekse?)

      Dev schrieb:

      Tsunami wirkt nur gegen Mongolen, nich gegen Koreaner.
      Boah jetzt unterstellst du also den Sturm, dass der was gegen Koreaner hat!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SplatterNilsi ()

    Lädt...