Piano no Mori (2018)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Piano no Mori (2018)

      Piano no Mori (2018) [ピアノの森 (2018)]


      Beschreibung:
      A tranquil tale about two boys from very different upbringings. On one hand you have Kai, born as the son of a prostitute, who's been playing the abandoned piano in the forest near his home ever since he was young. And on the other you have Syuhei, practically breast-fed by the piano as the son of a family of prestigious pianists. Yet it is their common bond with the piano that eventually intertwines their paths in life.

      Quelle: MyAnimeList/KEFI


      Kai Ichinose:
      (Voice Actor: Saitou, Souma)

      Kai Ichinose is a problem child on the surface. He lives with his mother, Ichinose Reiko, in run-down neighborhood that's right by a forest. At first, Kai hates his teacher Ajino, Sousuke, but after some convincing by his mother, he agrees to study the piano with Ajino.

      Quelle: MyAnimeList


      Shuuhei Amamiya:
      (Voice Actor: Hanae, Natsuki)

      Neuer Mitschüler an Kais Schule, der aus einer wohlhabenden Familie stammt und viel Zeit darauf aufwendet seine Pianisten-Fähigkeiten zu verfeinern um später Pianist werden zu können. (Im Gegensatz zu Kai der eher nach talentiertem Wunderjungen wirkt scheint es als wäre bei Amamiya harte Arbeit notwendig um ein hohes Niveau zu erreichen.)

      Quelle: Eigene Eindrücke aus Episoden 1 und 2, da keine Beschreibung in Datenbanken vorhanden.


      Sousuke Ajino:
      (Voice Actor: Suwabe, Junichi)

      The school's music teacher and a former world-class pianist.

      Quelle: MyAnimeList



      Hinweis: Die beiden als Main gelisteten Hauptchars von MAL entnommen. Dazu den Lehrer noch mitgelistet. Der scheint recht hohe Relevanz zu haben. Zumindest (den Ersteindrücken nach) jetzt (noch).



      Persönliche Erwartungen (vor Episode 1): Einen ruhigen Anime mit Freundschaft/Rivalität über die Musik - das erwartete ich. Wobei ich den Movie nicht kenne und nicht plante ihn zu gucken, in der Hoffnung dass die Serie dasselbe Material adaptiert. (Laut salma scheint dem wohl der Fall zu sein bisher.)


      Episoden 1+2:

      Die ersten beiden Episoden waren recht gut. Andere Movie-Kenner auf MAL meinten man wäre zu schnell vom Pacing. (Der Manga hat auch extrem viele Kapitel und lief noch lange nach dem der alte Movie airte weiter - ist aber abgeschlossen mittlerweile.)

      Mir gefallen die zwei unterschiedlichen Jungs - und deren familiäre Hintergründe. Dazu der Lehrer. Dass es bald nen ersten Contest gibt ist vom Pacing her auch gut. Ewig langes Training ohne Wettbewerbe erst mal - wäre mir auf Dauer wohl zu langweilig.

      Ich frage mich nur ob mit Amamiya Shuuhei später irgendwas passiert. In Episode 1 sah man am Anfang in der Zukunft (bevor es zurückging wo wohl die Haupthandlung liegt) nur Kai. Kann aber auch sein dass der andere einfach nich gezeigt wurde weil man begrenzt Zeit hatte dafür nur.

      Es wirkte jedenfalls erst mal so als wäre Kai der talentierte - kann nich Notenlesen aber merkt sich alles und spielt das locker. (Für normale Pianos brauchte er bissl Anlauf aber das klappt mit dem Lehrer.) Der andere wirkt eher nach einem der hart arbeiten muss um auch nur annähernd das Niveau zu erreichen was Kai später mal haben wird ... falls er da überhaupt hin kommt. Kai ist nur noch nicht viel besser weil das Training dazu fehlt um sein Talent richtig zu nutzen.

      Das zumindest mein Ersteindruck. Ist gut für Rivalität, auch wenn der andere es jetzt noch okay findet. Dass es ihm nich so zu schmecken scheint dass der Lehrer Kai als Schüler nahm ... ich denke das war schon bissl angedeutet und er war erst nur nich aufgebracht, weil Kai nix sagte - sondern auch weil er sich abgewertet fühlt trotz seiner vielen harten Arbeit die er reinsteckte bisher. Auch wenn er gegenüber Kai sich dann sportlich gab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3-mal editiert, zuletzt von Luthan 2.0 () aus folgendem Grund: End-Datum eingefügt. | Klammersetzung angepasst bei Voice Actor.

    • Folge 1 und 2

      Es kommt mir bisher so vor als würde man den Film zusammen fassen. Viele Szenen sind eins zu eins aus dem Film. Fand ihn damals gut. Das Ending hier möchte ich aber mal erwähnen. Sehr schön gemacht.
    • Episode 3 war recht "heftig". Dabei ist gar nicht so viel passiert. Aber die Charaktere kamen gut rüber. Und das Mädl gefällt mir auch gut. Mal sehn ob zwischen der und Kai (oder dem andern) noch was geht. (Und zwischen Kais Mutter und Ajino.)

      Richtig gut gemacht. Mit dem Vater vom andern. Ajino der ihn kannte. Dann die Mutter von Kai die mit zum Contest fuhr. Und das andere Mädl das eingeführt wurde - die auch hart arbeitet. Während Kai der mit Talent ist und der andere der der auch hart arbeitet und besser ist als alle andern.

      Vom Feeling her war die Episode 9/10. Mal sehn wie das Niveau in den kommenden Episoden ist. Das Mädl wird sicher weiter ne Rolle spielen im Ending ist sie ja mit drin. Frag mich dann wie viel man vom Film umsetzt und man man hier dann nach dieser Staffel noch weiter produzieren würde. Der Manga ist ja fertig. Als Nichtkenner von Manga/Film find ich die Umsetzung gut. Wäre schade wenn man da aufhört. Hoffentlich dann nen gescheiten Punkt um aufzuhörn.

      Ich bin jetzt mal gespannt wer gewinnt. Das war schon so krass auf den andern getrimmt mit der Jury - dass es eigentlich schiefgehn muss. Mich würde ja nich wundern wenn das Mädl derart gut ist, dass nur die Nervosität sie blockt - udn Kai ihr da so gut geholfen hat dass die am Ende gewinnt und keiner (vor allem nicht Zuschauer die den Anime gucken, weil man von der ja kaum was weiß) damit rechnet.

      Die Szenen mit Mozart (als Kai andere so sah im Mozart-Style) und das mit Wendy - warn witzig. Dachte sofort als der Hund kam dass die bestimmt Kai nehmen würde. :D
      Mit offenen Haaren ist sie ja recht hübsch. Hoffe da geht noch was romance-mässig nebenher. Ihn auf der Toilete zu umarmen usw. ... schon ne weirde Situation und interessante Ausgansgvoraussetzungen für die Beziehung zwischen den beiden.
    • Episode 4 war auch recht gut. Das mit "Wendy" ist lustig. (Als die eine Kai "human Wendy" nannte.) Ansonsten ist das besser als Ballroom. Hat auch was von Rivalität. Aber wirkt nicht zu shounig. Die Jury hatte hier ja ähnliche Probleme mit dem "modernen" Verhalten von Kai umzugehen. Mal gucken ob er später bei andern besser ankommt - war klar dass es hier erst mal nich klappen tut. Mittendrin neu anfangen wäre auch unfair gegenüber den andern. Aber selbst wenn er nich angefanngen hätte wäre es wohl vom manchen kritisch beurteilt worden, so wie ich das verstanden hab. (Er ist wohl zu "eigen" vom Stil - die Noten geben ja sicher auch ein gewisses Tempo, etc. vor und nich nur welche Töne/Länge man spielen muss - wovon man nichdt zu stark abweichen kann.)

      Amamiyas Vater war auch gut. Wie er verblüfft war. Mal gespannt wie es da weitergeht.
    • Episode 5 hält weiterhin stabil das extrem hohe Niveau. Ich hätte gedacht es wird jetzt langsamer - wo Kai nich weiter im Turnier mit dabei war (und erst mal Motivation verloren hatte). Die Szenen mit dem Klavier im Wald warn aber okay. Muss er erst mal überwinden - er kann ja jetzt auch normale Klaviere spielen und dass er damit andere begeisterte ... das gefiel ihm ja und er erinnerte es. Was ihn wohl hoffentlich schnell dazu bringt nich mehr nur im Wald rumzuhängen.

      Ansonsten Lehrer, Vater von Amamiya, etc. bissl Screen Time. Mir gefällt, dass der Vater auch Kai anerkennt - nich nur als bösen Rivalen seines Sohnes sieht. Das Turnier war dann gut - und wie das Mädl Kais Stil übernahm. Find ja recht gut, dass die Jury hier auch sympathisch rüberkommt - zumindest die 2 Kerle die da diskutierten ... und wie der eine erst resignierte, aber dann plötzlich der andere gegen die Mehrheitsmeinung anging. (Und dann die Reaktion von dem ersteren der erst resignierte.) Das war amüsant zu sehn. Gibt denen auch ein bissl "Charakter" - nich so eher distanziert zum Zuschauer wie es bei Ballroom zum Beispiel war (da warn auch ein paar Gedanken und gezeigt dass es nich immer leicht ist aber hier ist das viel besser).

      Dass es dann so nen Spezialpreis gab war zu erwarten. Dachte nämlich - das Mädl kann man nich gewinnen lassen, dazu macht sie wohl auch Fehler wie Amamiya erkannte - dass das Mädl vielleicht Zweite wird. Aber als sie nich Zweite war (und Amamiya Erster - was zu erwarten war) ... musste irgendwas kommen. Sonst wär die quasi unnötig gewesen, wenn man mit der nich noch was gebracht hätte. Ihre Haushälterin/Helferin die sie da bei sich hatte ist auch ganz nett. Die Eltern sah man ja noch nicht.

      Erinnert ein bissl an so ne verwöhnte Prinzessin die immer ne private Dienerin dabei hatte - aber schön wie Kai auf sie einwirkte und wie sie ihren eigenen Stil fand und auch nich mehr ein Problem damit hat dass Amamiya gut is, etc.
    • Bis Episode 10:

      Anime bleibt extrem stark. Der Zeitsprung kam zwar unerwartet. Aber man hat da alles gut gemanagt. Auch das Klavier im Wald hat weiter Bedeutung, wenn Kai sich daran zurückerinnert. Die Szene mit den Straßenmusikanten war auch mal toll - mit andern zusammen ihn spielen zu sehn. Ajino, der andere Kerl der die Empfehlung schrieb - gute Nebenchars. Und Amamiyas Vater bleibt konstant gut - statt seinen Sohn auf Erfolg zu trimmen hat er sehr viel Verständnis. (Ich warte/hoffe noch immer, dass auch Kei mal mit Amamiyas Vater ins Gespräch kommt.)

      Aktuell ist man ja beim Chopin-Wettbewerb. Die Nebenrivalitäten (ich gehe davon aus, dass Kei und Amamiya jeweils unterliegen) find ich gut. Der Pole ist unerwartet gut und locker drauf - und wird wohl Amamiyas Hauptgegner sein. Wegen Ajino und weil der Chinese so ähnlich spielt (durch Zufall oder Absicht) - wird Kei dessen Rivale sein.

      Übrigens muss ich an Ping Pong denken. Der andere Musik-Anime (Shigatsu wa Kimi no Uso) gefiel mir ja bissl weniger als hier. Hier hat man nen Chinesen. Ist mit Sport-Anime vergleichbar, da man hier auch Wettbewerbe hat. Und Ping Pong, welcher so genial war - hatte auch nen Chinesen, als Rivale.
    • Episode 11:

      Weitere tolle Episode. Adamski ist echt gut. Bei Kai deuten sich weitere Chars um ihn herum an. Lech ist auch recht interessant. Weiß noch nich was ich von seinem Vater halten soll. (Vielleicht ist der dieses Mal streng. Kann man so aber noch nich sagen.) Das mit dem Wald und der Nervosität ist gut. Wird wohl neben dem Chinesen noch weiterer Rivale von Kai. Dazu hat er wohl ne Background-Story mit dem Mädchen (Schwester vermute ich) die da immer mal kurz gezeigt wurde wenn er dran dachte.

      Jetzt aber dann nächste Epi wohl Kai. Müsste wohl da sein wo man in Episode 1 war (muss nochmal zurück gucken).
    • Toller Anime. Weiter geht es dann aber erst Januar 2019 - ist wohl Split-Cour, nich 2-cour auf einen Schlag.

      Episode 12:

      Fand ich teils etwas langweilig. Jetzt durfte Kai endlich spielen. (Der Sprecher der die immer englisch ansagt spricht gutes Englisch btw. Aber eigentlich unnötig dass er immer erwähnt, dass sie auf nem Steinway spielen - wenn außer dem Steinway eh nix anders vorhanden.) Ging aber etwas lang - halt die ganze Episoden mit bissl Reaktionen dazu.

      Das mindert meine Gesamtmeinung nicht. 9/10 (sehr gut). Aber die sichere 9 ist bissl wacklig. Mehr unter Vorbehalt, dass es dann in der zweiten Hälfte gut weitergeht. Da werden ja die andern Chars wieder Zeit kriegen sicher. Vor allem der Chinese -hoffe ich.
    Lädt...