Basketball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leute...diese Woche ist Dirk-Woche. Letztes Heimspiel gegen PHX und dann noch einmal nach San Antonio zu den Spurs im wohl wirklich allerletzten Spiel. :(
      Ich werde es wohl irgendwie versuchen, beide Spiele zu gucken. Zumindest das Heimspiel muss drin sein...
    • Dirk ist schon eine Legende. Hat den Weg für die Eurowelle geebnet und den werfenden Big Man erfunden. Unvergessen sein Finalsrun mit den Mavs 2011. Seine spezifische Spielweise (wenig Eckendreier, viele lange Zweier, Isos) sieht man in der NBA aber kaum noch. Dirk ist halt immer noch ein Produkt der wilden 00er Jahre.
      Trotzdem wird man ihn vermissen. Die ganz Großen der 00er Ära sind dann alle retired. Iverson, Garnett, Duncan, Nash, Kobe und Dirk. Diese Ära, die manche als Rückschritt vergleichen mit den goldenen 90ern ansehen, werde ich immer als meine Liebste ansehen. Das war wilder und elektrisierender Basketball, der da gespielt wurde. Die NBA war roh, chaotisch, voll von aufgeblasenen Egos und wilden Kerlen. Aber halt nicht so episch wie die 90er und nicht so effizient-wissenschaftlich wie die heutige Dreierära. Irgendwie dazwischen halt.
      Kobe als der beste Spieler dieser Ära ist eigentlich der perfekte Repräsentant dieser Zeit.

      Meine 00er Liste

      1. Kobe
      2. Shaq
      3. Duncan
      4. Garnett
      5. Nash
      6. Dirk
      7. Iverson
      8. McGready (was für ein feiner Spieler war dieser vom Pech verfolgte Typ)
      9. Kidd
      10. Carter
    • Eine tolle Nacht gestern...und tatsächlich hats Dirk an dem Abend noch verkündet "last home game". :( Ja Mensch leider, aber war richtig so. Eine absolute Legende.
      Ob er einen "Einfluss" auf die Sportart hatte? Vielleicht. Also wenn ich aktuell sehe, was da so an deutschen Talenten in der NBA rumwuselt. Dann "sein" Wurf...ist ja ne gute Waffe und haben manche auf im Repertoire...naja und big shooting men eben. Wenn ich da so sehe, wer da von den großen Jungs nen Dreier auspackt. Insgesamt ist das Spiel ja doch wurflastiger geworden...auch diese Saison purzelt da ein Dreierrekord nach dem nächsten. Liegt auch an der verkürzten Shotclock...aber macht es das Spiel interessanter? Weiß nicht.
      Auf jeden Fall superschade ohne Dirk...die letzten paar Jahre habe ichs nicht mehr sooo viel live verfolgt, aber 2011 natürlich komplett und auch danach Dirk live in DE gesehen. Joa...schon ein cooler Typ und ein toller Abschied.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Lebbo ()

    • Dirk war der Blueprint für den modernen Stretch4, aber so wie er spielt, spielt keiner mehr. Eckendreier hat er nkaum geworfen, ist aber heute der Wurf der Bigs (22 ft ist halt der kürzeste Dreier). Auch die langen Zweier, eine dirksche Spezialität, sieht man heute kaum noch. Durch die Effizienzrevolution ist das Midrangegame halt inzwischen tot. Nurnoch Dinosaurier wie Aldridge spezialisieren sich auf Mitteldistanzwürfe.
      Aber Dirk ist halt ein 00er Baby. Die haben alle diese ineffizienten Wildwestwürfe in der Mitteldistanz genommen.
    • Erste Playoffspiele sind vorbei und es gab schon die ersten Upsets. Ich habe fast schon erwartet, dass Brookyln die überschätzten Sixers ärgern kann, aber im ersten Auswärtsspiel gleich so zu überzeugen: Hut ab. Denke dennoch, dass die Sixers weiterkommen werden.
      War klar, dass Simmons in den PO Probleme haben wird. Wer heute nicht werfen kann, wird es verdammt schwer in der NBA haben. Insbesondere dann, wenn die Gegnerschaft besser wird.
    • Neu

      Ben Simmons war in den letzten beiden Spielen überragend. Erst ein Triple-Double, wobei da Philly sowieso krass war (51 Punkte im dritten Viertel - Rekord, am Ende 145 Punkte!!) und was er gestern abgeliefert hat, war grandios. Er ist der erste Spieler der Sixers, der mehr als 30Pkt und 80% ausm Feld in einem PO-Spiel geworfen hat. Ja, er hat keinen Wurf, er ist auch noch der Spieler wie letztes Jahr und ganz nach vorne wirds nicht reichen. Das Problem in den POs wird Simmons nicht sein, sondern eher Embiid. Der ging schon in die ersten beiden Spiele angeschlagen, nur hat er in Game 3 komplett gefehlt...und das schn zu Beginn der POs. Das wird schwer, gerade weil andere Gegner, falls sie gegen Brooklyn weiterkommen sollten, sich immer mehr eingrooven.

      Ansonsten coole POs bisher mit ein paar Rekorden, gerade dieses Comeback von den Clippers...auch wenn sie dann rausfliegen werden. Aber der Achtungserfolg bleibt, schon in der Saison waren sie neben Denver das Überraschungsteam. BIn mal auf die zweite Runde gespannt, wenn GSW wohl gegen HOU ran muss, die echt stark sind mit Harden. Oder im Osten dann MIL vs. BOS...


      btw: basketball.de/nba/isaiah-harte…eague-meister-finals-mvp/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Lebbo ()

    Lädt...