Der Netflix Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Gehdehweh
      Luke Cage fand ich als Nebencharakter in Jessica Jones ziemlich gut, aber ich würde mir keine ganze Serie mit ihm als Hauptcharakter anschauen. Ich find seine Fähigkeit einfach zu krass und zu overpowered. Ich mag es, wenn Superhelden "menschlich" sind. Superman find ich auch nicht spannend, weil er zu stark ist.
      Ich stehe eher auf kaputte menschliche Superhelden wie Daredevil (sehr gut

      Hab mir Elite zu Ende geschaut. Finde ich bisher besser als Riverdale (die aber auch ziemlich gut ist, neue Staffel aber noch nicht angeschaut). Sehr guter Plot. Dazu interessante Charaktere. Und ein toller Soundtrack. Beste Teenie Serie, die ich bislang gesehen habe. Kann ich wärmstens weiterempfehlen.
    • Najo, bei Luke Cage geht es eher um seine öffentliche Wahrnehmung. Anders als Daredevil der ne Maske trägt, oder Jessica Jones die versucht unerkannt zu bleiben, versteckt Luke Cage sich und seine Kräfte nicht. Daher versuchen seine Widersacher entweder seinen Ruf zu schädigen, oder ihn durch andere Mittel (zum Beispiel mit der Polizei) ihn aus dem Weg zu räumen. Luke Cage muss ständig aufpassen nichts falschen zu tun, sonst kommt halt die Polizei, nimmt ihn mit und der Gutmensch der er ist, geht dann halt auch mit.


      Habe mir jetzt am Feiertag mit nem Kollegen "The Haunting of Hill House" durchgebinged.

      Ich kann nicht anders, als mich den großen Lob und auch der Kritik anzuschließen. Gerade die Folgen 5 und 6 waren der Hammer. Sogar in Gesellschaft und einem hellem Raum war ich da ständig angespannt.
      Das Ende joa, war schon etwas unbefriedigend. Der Haus und seine Geschichte wurden mir gefühlt nicht gut genug erzählt um zu wissen wer die Geister sind und warum ein paar nicht so nett sind. Denn es gibt auch nette Geister im Haus, zumindest welche die nichts machen und nur da sind.

      Es wurde hier eh schon so ziemlich alles gesagt und bin da auch der selben Meinung. Großartige Serie wieder, aber am besten schaut man nur bis Folge 9 und denkt sich sein eigenes Ende für sich selbst.
      Kenyan, die Kenkatze
    • Ammi schrieb:

      Ich glaube, der neueste hotte shit ist chilling Adventures of Sabrina :wink: die ersten 2 Folgen waren schonmal richtig gut, aber ist auch von den Machern von Riverdale, dann kann es fast nur gut werden :love:
      Irg. wie kann ich mit dem Trailer nichts anfangen. Die damalige Sabrina total verhext Serie war ja eher ne Sitcom. Der Trailer sieht aus wie ne Mischung aus Teeniedrama, Horror, Comedy und auch so gezwungen SJW-political. Wirkt so als ob die Show selber nicht so weiß, in welche Richtung sie gehen will. Die Bewertungen gehen da auch recht weit auseinander. Ich beobachte das Ganze glaub ich noch bissl von außerhalb :D:

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • In Sabrina habe ich inzwischen auch reingeschaut und muss sagen, dass ich ein eher spezielles Problem mit der Serie habe. Bisher habe ich bei derlei Vorwürfen ja immer die Augen gerollt bzw. auch dagegen argumentiert, aber hier überkommt mich zum ersten Mal selbst das Gefühl, dass man schon etwas krampfhaft auf "Diversity macht". Ihre ganzen Freundinnen gehören Minderheiten an um an ihnen aktiv entsprechende Thematiken abzuspielen (Black Power/Black Lives Matter, Mobbing Homosexueller etc.), sie gründen dann auch noch einen Frauenklub für derlei Leute, wo sich weitere Minderheiten sammeln, samt Wicca-Thematik (die in meiner Wahrnehmung ja mit dem ganzen geheime, mysteriöse Kräfte der Frau angehaucht ist); an der Schule kämpfen sie gegen den bösen konservativen, weißen, heterosexuellen Direktor; ihr Cousin ist schwarz... und schwul; an Harvey handelt man überkommene Männlichkeitsbilder ab, Kraft vs. Kreativität; und im Hexenreich scheint mir auch mitzuschwingen, dass Hexen eigentlich mächtiger wären als Warlocks und ihre Macht durch Regeln etc. unterdrückt wird (mal ganz abgesehen von der grundsätzlichen Thematik sich nicht einem höheren Wesen/Mann zu fügen, sondern eigenständig zu bleiben). Ehrlich gesagt ist das für mich hier schlicht schon etwas too much in dieser Konzentration und eigentlich finde es auch irgendwie schon lächerlich. Als die Homosexualität ihres Cousins klargestellt wurde war mein Gedanke nur noch "Was auch sonst... musste ja so sein..". Wie gesagt, ist für mich eine Premiere, dass mir das mal so (negativ) auffällt und mir die Lust am Weiterschauen nimmt (wobei ich die Serie bisher allgemein jetzt nicht übermäßig gut finde, wenn es auch mal ein erfrischender neuer Ansatz ist für die Marke).
    • Apostle
      Nach dem sehr guten Haunting of Hill House beweist Netflix mit Apostle, dass man auch sehr miesen Horror produzieren kann :wink: Der Film ist in meinen Augen ziemlicher Schrott, schon allein weil der Hauptdarsteller gefühlt einen einzigen Gesichtsausdruck hat. Da will er unerkannt eine Sekten auf einer einsamen Insel infiltrieren um seine entführte Schwester zu retten und dann rennt er die ganze Zeit mit einem Gesichtsausdruck herum als wolle er sofort jeden der ihn begegnet abstechen. So ein Typ wäre normalerweise schon am Landungssteg sofort einkassiert worden. Horrormäßig werden einem sowohl Fantasymonster- als auch Folter-Horror geboten aber das ist halt alles mehr grauslich als gruselig. Ich musste mich am Schluss eher zwingen ihn überhaupt zu Ende zu schauen. Es ist mir unverständlich, wie der Film auf Imdb doch noch auf 6,4 kommt.
    • Neu

      Zur Erinnerung: Morgen kommt Narcos Maxiko raus ;)

      Bin mal gespannt wie das so wird mit dem neuen Cast wird, so ohne Pedro Pascal.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Neu

      kafka am strand schrieb:

      Gehdehweh schrieb:

      Zur Erinnerung: Morgen kommt Narcos Maxiko raus ;)

      Bin mal gespannt wie das so wird mit dem neuen Cast wird, so ohne Pedro Pascal.
      Bin gespannt. Müsste brutaler werden, aber zugleich besteht das Problem, dass kein mexikanischer Narco über das gleiche Charisma verfügt wie Pablo.
      Das Cali Kartell hatte ja auch nicht das Charisma von Pablo, trotzdem war die Staffel ja recht gut.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Neu

      The Sinner S2
      Kommt nicht an S1 ran, wobei ich da teilweise auch nicht der allergrößte Fan war. Aber Bill Pullman als Ermittler hat was, leider kam seine Story bzw. seine Probleme etwas für mich zu kurz dieses Mal. Hätte mir da gerne mehr gewünscht und das Kind in der Hauptrolle... Naja...aber kann man schon gucken, die ersten 3 Folgen fand ich nicht so. Dann wurde es aber immer spannender bis zum Finale hin.
    Lädt...