Sword Art Online: Alicization

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sword Art Online: Alicization


      Sword Art Online: Alicization

      Story
      Als Kirito in einem riesigen Wald erwacht, umgeben von einer atemberaubenden Kulisse aus gewaltigen Bäumen, bemerkt er, dass er nur noch eine verschwommene Erinnerung daran hat, was vor seinem Einloggen in die virtuelle Welt geschehen ist. Auf der Suche nach Hinweisen beginnt er den Wald zu erkunden und trifft vor der großen Zeder auf einen Jungen namens Eugeo, der Kirito bereits zu kennen scheint. Obwohl es sich bei dem Jungen um einen Non Player Character handeln muss, besitzt er dieselbe Tiefe und Komplexität an Emotionen wie ein menschliches Wesen. Die beiden machen sich auf die Suche nach seinen Eltern, bis Kirito plötzlich eine Erinnerung, die tief in ihm verborgen lag, wiedererlangt – eine Erinnerung aus seiner eigenen Kindheit! Darin läuft er gemeinsam mit Eugeo durch den Wald und an seiner Seite ist ein Mädchen mit goldenen Haaren, das den Namen Alice trägt. Doch wer ist diese mysteriöse Alice, deren Name nie hätte vergessen werden sollen?
      ~aniSearch

      Japanese Staff

      Produktionsstudio: A-1 Pictures

      Direction: Manabu Ono
      Drehbuch: Reki Kawahara
      Chara-Design: Gou Suzuki, Shingo Adachi, Tomoya Nishiguchi
      Music: Yuki Kajiura

      Webseite: sao-alicization

      Informationen

      Genre: Actiondrama
      Nebengenres: Abenteuer, Action, Drama, Fantasy, Romanze, Scifi
      Tags: Zeitgenössische Fantasy

      Adaptiert: Light Novel

      Anzahl der Folgen: 50

      Start am 06.10.2018

      Opening Theme:
      "Adamas" von LiSA

      Ending Theme:
      "Iris" von Eir Aoi

      Japanese Cast

      Kazuto Kirigaya
      CV: Yoshitsugu Matsuoka
      Asuna Yuuki
      CV: Haruka Tomatsu
      Alice Zuberg
      CV: Ai Kayano
      Eugeo
      CV: Nobunaga Shimazaki

      Selka Zuberg
      CV: Kaori Maeda


      PV



      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Minoru ()

    • Info: Anscheinend wird SAO kein durchgehender Jahres Anime, sondern einem "2-cour, break, 2-cour"-Rhythmus folgen (Quelle (r/anime)). Ist auch letztlich der Grund, weshalb ich nun doch mit einsteige, denn eig. plante ich diesen Anime in einem Jahr am Stück zu sehen.

      Vorweg: Ich halte SAO für einen Anime mit extrem verschwendeten Potenzial, der mit jedem Arc (inklusive Season 2) schlechter wird. Die zugrundeliegende Idee war nicht dumm und hat besonders in den letzten Jahren auch Früchte getragen, obgleich ich selbst der Gattung für eine ernsthaftere Bewertung fernblieb. Der SAO-Cast ist mit zu vielen blassen (Side-)Charakteren besetzt. Beta-Kirito und die Waifu-Degradierung Asunas seinen nur einmal am Rand erwähnt. Das Worldbuilding hatte extrem gelitten, Kampfszenen kamen mir immer zu kurz vor und selbst im 1. Arc fühlte sich die Hälfte wie unnötiger Filler an. Bzgl. Season 3 las ich mehrmals, dass der Alicization-Arc insgesamt der beste Arc sei. Funfact-Edit: Als ich gerade den vorherigen Satz nochmal umschrieb und Alicization einfügte, fiel mir erst die mögliche Verbindung zum Charakter Alice auf. Obgleich manche Leser bzgl. der ersten Arcs nun reflektierter sind, sind es doch letztlich Fanmeinungen im Kern und daher auch mit "Vorsicht" zu verstehen. Was die PV verspricht, ist dass Kirito in einer neuen Welt mit neuen Charakteren spielt. Für mich bedeutet dies eig. nur Gutes, da man eig. die genau zuvor kritisierten Punkte ausbessert/ausbessern könnte (Versicht auf restlichen großen SAO-Cast, Worldbuilding, Plot, etc.). Letztlich habe ich trotzdem aber keine als zu großen Erwartungen.

      Ep. 1
      Teil 1: Es fallen ein paar Begriffe, die man sich wohl merken sollte: wie Integretiy Knights von irgendeiner A... Church, Taboo Index, Hero Broccoli, Dark Empire/Territory. Alice ist als Kind des Dorfvorstandes auch iwie besonders (studiert, wartet auf calling). Kirito wirkt tatsächlich iwie normal "menschlich", sofern man dies in einer Virtualität überhaupt sagen kann. Eugeo ist es sicherlich nicht. Eugeo ist auch im Vgl. zu den anderen beiden jemand, der sich deutlicher an Regeln hält/vorsichtiger ist.
      Vom Plot her war das ganze halt eine komplette Schnapsidee, auf welche halt nur abenteuerlustige Kinder kommen können. Es existiert zwar ein Bewusstsein für mögliche Folgen, aber insgesamt nur ein leichtes. Obgleich ich denke, dass Alice die Folgen ihrer "Tat" wegen des Studiums wohl kennen könnte. Auf mich wirkte es jedenfalls so, dass sie genau wusste was jetzt passieren wird (im Hinblick auf die morgige Lunchverabredung mit K&E). Alice muss wohl wirklich iwie als unrein gelten, weswegen man sie hinrichten möchte. Oder es wird ein Exempel für alle Dorfbewoher statuiert. Iwie wirken die Dorfbewohner auch alle recht indoktriniert durch die Church, denn ansonsten könnte ich mir dieses passive Verhalten nicht erklären ("Es ist doch nur ein Kind").
      Teil 2: Es zeigt direkt zu Beginn was ich so dumm finde: Jeder Charakter muss iwie der Reihe nach in die Fightsequenz eingebunden werden. Jedes Mal wird dies richtig langweilig sequentiell gelöst. Man kann Kirito seine Begeisterung für neue Systeme und die Motivation dieses ganze SAO-Geschichte komplett aufzuklären schon iwie abkaufen, denn ansonsten würde sich keiner so freiwillig für Implantationen oder Erinnerungslücken hingeben. Kirito, der Masochist. Wird hier jetzt die Informationsübertragung im zentralen Nervensystem durch Konzentrationsunterschiede und den dadurch entstehenden Aktionspotentialen als Licht/Soul verkauft? Na immerhin hat Kirito endlich mal nach Season 1 Asuna zu seiner Main-Waifu gemacht.
      Alles in allem fand ich diesen ersten Teil der längeren ersten Episode oder Doppelfolge (?) als Einsteigerfolge für die neue Welt eig. recht gut. Das Trio macht was her und der Plot nimmt auch direkt Fahrt auf, obgleich das mit der Kirche bzw. Alice "Tat" nen bisschen sehr sehr stumpf wirkt. Der zweite Teil war für mich dann aber eher nichts.

      Spekulatius:
      Das OP suggeriert wohl, dass Kirito in die Welt aus dem 1. Teil der Folge zurückkehren wird. Vermutlich dient dieses Brain/Soul System nach dem Attentat auf ihn als seine Lebensversicherung. Es wird in der Welt wohl auch einen deutlichen Zeitsprung geben. So sieht man Alice lebending als eine Art Gold-Knight sowie K&E am trainieren mit einem der Knights. Frage ist nur, ob die Story sich komplett neu erzählt oder selbst auf diesen Zeitsprung hinarbeitet bzw. somit direkt an Alices "Festnahme" wieder ansetzt. Auch stellt sich die Frage: Was macht der restliche SAO-Cast? Kiritos Attentäter könnte entkommen, hat aber möglicherweise Verbindungen zu diesem GGO-Typen Sub.... oder den Gegnern von Shino. Asuna, Shino und Co könnten dort parallel einen Storyarc besitzen in dem dieses Ereigniss weiter untersucht wird. Shino wollte bereits dieses Turnier spielen (gut nach der Nachricht vllt erstmal nicht). Aber ich kann besser damit leben, wenn es nur um Kirito und Alice in der neuen Welt gehen wird. Das ist neu. Das kann das Potenzial wenigstens noch verschwenden.
    • "Kirito wirkt tatsächlich iwie normal "menschlich", sofern man dies in einer Virtualität überhaupt sagen kann"

      @vide

      Ich glaub das liegt daran, dass er nicht weiß dass er in einer VR ist, hat mich am Anfang echt verwirrt dachte zuerst er wäre auf einmal in ein alternatives universum als neuer Kirito, aber der Plotwist dass er sich an nichts vom dem "Spiel" errinnern kann ist recht interessant gemacht bin gespannt wie das gehändelt wird
    • Ich fand den Einstieg ganz... okay. Wirklich angetan bin ich nicht, vor allem nach dem bescheuerten Ende (wer lässt sich denn gleich von so einer Spritze treffen). Aber zumindest möchte ich raus finden, wie es in der virtuellen Welt weiter geht und wie das Ganze in Verbindung mit der Realität steht.
    • Bin noch nicht sicher ob ich komplett weiter gucken werde. Ein paar Episoden gebe ich noch. Und wenn der Anime 2x2cour mit Pause zwischendrin wird guck ich die ersten 2cour oder die Hälfte davon vielleicht.

      Staffel 1 fand ich erste Hälfte gut damals. Staffel 2 auch die erste Hälfte. Zweite Hälften jeweils schwach. (Wenns eher an die Standard-Fantasy-Welt ohne große Bedrohung nebenbei ging.) Movie fand ich sehr lame und langweilig.

      Vom aktuellen Arc ja jetzt schon Gutes aber auch Schlechtes gehört. (Glaub irgendwer hier im Forum meinte Schlechtes hierzu.) Der Arc soll wohl auch sehr lang laufen? Also wird man mit den 2x2 cour vielleicht nur diesen ganzen Arc adaptieren und was danach kommt nicht? Das könnte auch zäh werden, auf Dauer.

      Könnte am Ende sein, dass ichs so halte: Warten bis die 2x2 cour fertig sind. Ist SAO dann komplett fertig adaptiert und an dem Zeitpunkt die Vorlage auch fertig: Dann gucken auf jeden Fall. Ist nich mal dieser Arc - der lang sein soll - fertig. Dann nicht gucken. Ist der Arc fertig, SAO geht noch weiter ... dann müsst ich es mir noch überlegen.


      Das was ich reingelesen hab in nem Wikia grad, zu dem Arc - grob überflogen - klang auch nich sooo prickelnd dass ich mir so ewig lang damit vorstellen könnte.

      In Episode 01 (oder 00 + 01) war der Anfang recht gut. Nur etwas nervig nicht zu wissen, worum es geht. Dachte auch erst man hätte ne komplett alternative Welt angefangen in der Kirito Isekai gegangen ist. Man merkt dass er sich nich erinnern kann dass es ein Game/VR ist - aber dennoch wird wie selbstverständlich (als hätte man immer in der Welt gelebt) der technische Kram benutzt. (Interface, Gesten.)

      Mit den Regeln und den Knights ... schon bissl düster/spannend.

      GGO-Part in der zweiten Hälfte war okay. Nur die ewig lange wissenschaftliche Erklärung als sie in der Bar hockten ... nervig. Wenn es sich später noch stark darauf fokussieren sollte, könnte der Spaß abnehmen. In Fight-Szenen die mit angenehmer Musik unterlegt sind - kann der Anime eher punkten.
    • Episode 1

      Endlich geht es weiter, ich bin ja ein SAO Fan, ich mag die Anime Reihe sehr.....
      Am anfang war es noch ein wenig verwirrend, ein kleiner Kirito der keine erinerungen hat an das Relife.....

      Dann gab es ein kleiner Kampf in GGO, sah sehr gut aus.....
      Und danch gab es dan die Infos was Kirito gerade macht und was die andere Welt darmit zu tun hat.....
      Und ganz am schluss wird dan auch noch Kirito im Relife von einem ehmaligen Laughing Coffin Mitglied angegriffen.....

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    • Ep. 2
      Wenn Kirito in diese VR zurückkehrt, muss er ja wieder an dieser Maschine hängen. Nach dem Attentat auf ihn, wohl aus lebenserhaltenden Maßnahmen? Wieso auch immer kein Krankenhaus damit klar kommt?
      Ich gehe jetzt erstmal davon aus, dass die Zeitlinie aus Folge 1 fortgesetzt wird, Kirito jedoch sichtliche Erinnerungslücken aufweist und die Erinnerungen bzgl. Kirito von Eugeo entweder von jemandem angepasst worden sind. Dieser Jemand tat dies von außerhalb des Games oder direkt ingame. Ersteres wäre aber ziemlich stumpf, denn wieso sollten die Leute, die Kiritos Brain wieder an die Maschine angeschloßen haben, unnötige Problem kreieren. Letzteres klingt aber iwie noch dümmer, weil es halt "nur" eine VR ist. Kirito kann aber ja - wieso auch immer - keinen Kontakt zu seinem Betreuungsteam aufnehmen. Entweder ist er halt tief im Koma versunken und sein Team testet dabei passenderweise irgendwelche Grenzen der VR bzw. der Maschine, weshalb sie keinen Kontakt zu ihm zulassen, oder er muss sich tatsächlich Kontakt nach außen durch ingame Progress, quasi als eine Art Hardcore-Test, erarbeiten. Mit einer möglichen Koma-Geschichte aufgrund des Attentats, bei der sein Team machtlos ist, weil die VR halt wirklich nur in seinem Kopf stattfindet, kann ich mich momentan am besten arrangieren. Stellt sich dann allerdings die Frage wer Eugeos Erinnerungen manipuliert hat oder es tatsächlich nicht die gleiche Zeitlinie, aber das würde iwie jegliche "Beziehung" zw. Kirito und Alice vernichten. Wirkt trotzdem alles komisch, weil man halt keine Substanz hat und daher nur spekulieren kann. Bei der Geschwindigkeit bzw. den insgesamt über 50 Folgen wird es wohl eine Weile dauern, bis man "Antworten" bekommt. Andererseits sollte - vor allem ich selbst - mich auch nicht beschweren, denn es scheint ja zumindest, dass man sich hier Mühe gibt den Plot und die World aufzubauen. Trotzdem erwartet man gerade bei so einem Cliffhanger zumindest eine schnelle Auflösung bzgl. Kiritos Zustandes.
      Dieser religiöse Subinhalt sagt mir im Übrignen irgendwie nicht zu. Ich hatte diesen Taboo Index erstmal als eine Art Verhaltenskodex für gute Bürger verstanden, aber mit diesem fast schon christlichen Kontext gefällt mir das nicht. Mit diesem hinterfragenden/refektierenden Kirito kann ich dafür etwas anfangen. Bzgl. des Charakterdesigns muss ich zugestehen, dass es gut aussieht. Bei Ordinal Scale fand ich dieses Design noch nicht so gut. Vielleicht mach die Umgebung (Stadt vs Land) hier mehr aus.
      Noch zwei Sachen wegen des OP: 1.) Eugeo wird diese blaue Rosenschwert aus Folge 1 bekommen. 2.) Ich schrieb in meinem letzten Kommentar, dass K&E mit dem Knight trainieren. Sie können aber genauso gut gegen diesen fighten. Laut OP lebt Alice und ich denke, dass iwo der Antagonist indirekt in den eignenen Reihen stecken kann, vor allem wenn man das Dark Territory quasi eh nicht betreten kann bzw. zumal Kirito auch in die Hauptstadt will. Ich könnte mir vorstellen, dass aus Alice durch diese Church eine Art "Waffe"gegen das Dark Territory gemacht wurde.
    • Folge 2 hat mir richtig gut gefallen, wenn man von den schon angesprochenen bisherigen plotholes, die noch nicht allzu viel Sinn ergeben, absieht.
      Aber mir gefällt wie Kirito in die Welt gekommen ist und alles um sich herum erkundet sowie einen Ausweg sucht. Auch dass er nicht gleich wieder als der große Alleskönner auftritt spricht schon mal für den Anime. Es wäre doch schon ziemlich lahm gewesen, wenn er sofort den Baum umhaut, auch wenn ich die Vermutung habe, dass ihm das noch gelingen wird, damit er und Eugeo auf die Reise gehen können.

      Es kann gerne so weiter gehen.
    • Es ist vom Aufbau her zumindest recht spannend gehalten. Man will natürlich unbedingt wissen, was es mit diesem Taboo Index und den Rittern da auf sich hat. Wie Kirito da jetzt wieder hineingelangt ist, ist erst mal nich interessant - irgendwann wirds halt sicher aufgedeckt und gut ist. Dass er vermutlich im Koma liegt und man ihn in diesem Zuge da angeschlossen hat (warum auch immer) wird die schlüssigste Erklärung sein.

      Dass jetzt die Chars Ingame älter sind - ist auch gut. Dass er sich nach und nach erinnert ist auch nich schlecht. So wirkt er auch erst mal nich zu verdächtig auf die andern dort - die sich ja auch nicht an ihn erinnern können. Wenn er zuerst langsam drauf kommt kann er angemessner reagieren. Hätte er sich direkt erinnert hätte er sich vielleicht unpassend verhalten wenn die andern ihn nich mehr erinnerten.

      Ob da dann noch Kämpfe kommen ... mal gespannt. Vielleicht geht der starke Schwertskill auch um bei dem Baum da mitzuhelfen. Da dürfte sich ja Größeres in der Spielwelt verändern, wenn dieser gefällt wird.
    • Sag mal findet ihr es auch nicht komisch, dass kirito und eugeo praktisch gleich auussehen nur mit anderer Haarfarbe?

      Eugeo klingt fast wie Ego so vielleicht ein alter ego? hmmm

      Auf jeden Fall ist der Anime jetzt schon deutlich intessanter als die Vorgänger, ich hoffe nur die Erklärungen werden zumindest einigermaßen Sinn machen^^
    • Kann mir vorstellen, dass Kirito (bzw. sein Körper) gerade aufm guten Weg ist Hirntot zu werden und deswegen seine "Seele" bzw. sein Bewusstsein erstmal in die Maschine extrahiert wurde, damit er nicht zu ner Pflaume wird.
      Oder sein Körper ist sogar schon vollständig tot und es war die einzige Möglichkeit sein Bewusstsein zu retten oder so. Jetzt lebt er erstmal in dieser Welt bis man rausgefunden hat, wie man seine Seele in nen anderen Körper stecken kann. Wenn man die Zeit im Spiel beschleunigen kann, kann man sie bestimmt auch verlangsamen, sodass es sein kann, dass er erst in 200 Jahren oder so aufwacht ^^

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Episode 2

      Nach dem Angriff in der ersten Folge, sieht sich Kirito wieder im Game, nur das er diesmal seine Erinnerungen hat......
      Mich würde Interessieren was im Relife passiert ist, vieleicht hat Asuna ihn zu seiem Arbeitgeber gebracht um ihn zu Retten....
      Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht...... und das OP/ED gefällt mir auch gut.....

      Edit:

      Es gab ne kleines Update im Layout, hab ein paar neue Charakter hinzugefügt.....^^

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Minoru ()

    • Ep. 3
      Ich habe keine Ahnung was ich schreiben soll. Der Anime macht weiterhin Spaß und bringt einen vernünftigen Aufbau, wie ich ihn damals eig. für Season 1 erwartet hätte. Die Monologe von Kirito gefallen mir auch immer mehr. Gibt halt natürlich die großen unbeantworteten Fragen, aber solche gibt's in jeder Serie - sprich Plot. Man könnte vielleicht kritisieren, dass man Kirito nicht im RL zeigt. Eine kleine Anfangssequenz oder Endsequenz, dass er an dieser Maschine hängt, reicht eig. vollkommen. Die jetztige Endszene wirkt sogar bedrohlich, da beide keine Ausrüstung dabei haben und beide auch mit dem Schwert so oder so noch etwas ungeübt sind. Vielleicht gibt's nächste Woche den Absturz mit Beater-Kirito oder einen netten Plan. Könnte mir vorstellen, dass Eugeo durchdreht wg. Notsituation, der scheint ja auch besonders zu sein (siehe sein Auge aus Fogle 1). Wissen denn jetzt die Bewohner eig. dass Alice bei den Knights lebt oder ist ihr Schicksal unklar. Folge 1 sprach ja von einer Exekution, aber nach dem Zeitsprung klingt es eher danach, dass man Alice mitnahm (Schicksal unngewiss, jedoch keine Betonung bzgl. Tod).

      Btw: Was ist mit diesen Goblins eigentlich? Gab's schonmal eine Season, wo sich mehrere Anime Titel zufälligerweise und auch fast parallel eine Art von Gegner/Gruppierungen oder ähnlich wirkenden Dingen bedienen? Klar Goblins sind gängige Anfangsgegner in solchen Fantayswelten, aber mir geht es eher um diesen Umstand der Parallelität.
    • Dem schließe ich mich an. Ich finde es weiterhin sehr interessant, wie die Welt aufgebaut wird und Kirito versucht mit ihr weiter zu kommen. Wenn mir eine Episode wie fünf Minuten vorkommen, macht sie einfach alles richtig.
      Wermutstropfen ist für mich allerdings das Alter der Chraktere, bzw deren Charakterdesign. Kirito wirkt deutlich jünger, als er im RL eigentlich sein sollte. So auch Eugeo, Alice und ihre Schwester, wo wir wieder nur Moeblobs serviert bekommen.
    • Nach den ersten beiden Episoden - bei denen man mit "gut" (8/10) wohl das höchstmögliche Niveau erreicht hat, ging es in Episode 3 leider wieder etwas nach unten. Diese Episode war schon ein Stückchen mehr Arbeit. So hatte ich länger gebraucht, sie zu gucken - musste mich teils zwingen. Ich hoffe nur, dass man entweder durch Selka direkt irgendwie in den Konflikt mit den Knights kommt - und dadurch was aufgedecht wird. Oder dass das schnell abgehandelt wird und dann der Baum gefällt wird.

      Sollten die erst mal 1-2 Episoden Selka retten und dann wieder nur am Baum hocken ... könnte es sich bei nur "befriedigend" festigen - bis es später dann wieder spannend würde.

      Hoffe Eugeo setzt da wieder seine Spezialkräfte ein. Und dass dadurch was erkundet wird - mehr Background-Infos. Beim letzten Mal ging Kiritio ja raus, als es spannend wurde. Jetzt ist es ihm ja vermutlich gesundheitlich nicht möglich, dass ihn irgendwer rausholt.
    • Episode 3

      In der Folge geht's noch ruhig zu, es gab ein paar Infos.....
      Auch ein paar übungen mit dem neuen Schwert und ein gespräch mit Selka.....

      Die danach zur Bergkette geht und auf Goblins trift, aber Kirito und Eugeo....
      Jetzt bin ich schon auf den kapmf gespannt.....

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    • Ep. 4
      Ich mochte die Kämpfe in SAO schon immer, von daher auch wieder eine gute Folge. Woher Kirito die ganzen Sword Skills beherrscht (wohl weltenübergreifend?) und warum sein Arm plötzlich nicht mehr blutet, muss man allerdings nicht verstehen :)
      Nächste Folge wird dann wohl hoffentlich die Dark Zone ein wenig weiter erläutert.
    • Okay, ich hab mich entschlossen, hier doch noch mit einzusteigen... Und bis zu dieser Stelle hab ich damals auch etwa de LN gelesen, bevor ich sie abgebrochen habe.
      Ich war ganz überrascht, dass es wohl doch nur Band eins war, denn es gefühlt war es wesentlich mehr.
      Entsprechend hat der Anime auch gut gekürzt - was ich in diesem Fall ausnahmsweise nur befürworten kann, so langatmig wie die LN war. Was mich wundert ist, warum sie Jink in Episode 1 überhaupt noch drin hatten, wenn sie die den Charakter ansonsten komplett gestrichen haben.
      Was im Anime neu war, war der Kampf in GGO aus dem Pilot. Klar, damit jeder sein Lieblingswaifu nochmal zu sehen kriegt, bevor es auf unbestimmte Zeit ins Wunderland geht zum Bäumefällen...
      Was ich fürchterlich fand war die Animation bei dem Kampf gegen die Goblins. Dafür dass SAO sicher kein kleines Budget hat, war das fast schon peinlich.

      Und aus einer Gamedesignperspektive fragt man sich, wer auf die Idee gekommen ist, eine Welt zu simulieren, wo man sein Leben lang tagtäglich auf einen Baum einhacken muss - und den Job dann auch noch seinem Spieletester gibt. Irgendjemand von den Entwicklern konnt da Kirito ganz und gar nicht leiden...
      Sore wa himitsu desu.
    • Mirage_GSM schrieb:

      Und aus einer Gamedesignperspektive fragt man sich, wer auf die Idee gekommen ist, eine Welt zu simulieren, wo man sein Leben lang tagtäglich auf einen Baum einhacken muss - und den Job dann auch noch seinem Spieletester gibt. Irgendjemand von den Entwicklern konnt da Kirito ganz und gar nicht leiden...
      Es war doch nicht Kiritos Job, sein Leben lang auf den Baum einzuhacken, sondern Eugeos. Und der ist ja kein Spieletester.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    Lädt...