Zombieland Saga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Episode 10

      Diese unnötigen Gemütsschwankungen um Drama zu rechtfertigen gehen mir echt auf den Keks. Auch wenn Drama zum Idol-Genre gehört wie Salz in die Suppe, kann man solches deutlich eleganter einbringen als Mädchen hysterisch handeln zu lassen. Indirekt wurde diesmal noch ein weiterer Punkt angeschnitten, der dem Anime nicht gut tat, es fehlt nämlich eine starke Persönlichkeit als Protagonistin. So steht aktuell jede Freundin besser als Sakura da, welche die Gruppe nicht einmal anführt. Das große Finale dürfte sich zwar nun um sie drehen, nach einem Dasein als Nebenchar in 10 Episoden lässt sich daran dann aber nichts mehr retten. Passend dazu kursiert die Theorie, dass sie gar nicht durch einen Autounfall starb sondern später, was ihre Amnesie und das aufgebrachte Verhalten erklären würde.

      So ein Zombie ist im Winter jedenfalls ziemlich zu beneiden, Kälte, Hunger und Schmerz sind ja doch ziemlich passé. Und beim Training in den Bergen gab es diesmal auch eine nette, kleine Anspielung auf "Die Macht des Zaubersteins" zu sehen.
    • Nochmal zum Thema Trap. Ich fand es gut gemacht. Es hat lang gedauert bis Ich überhaupt kapiert hab das Lily Chan eine Trap ist. Das sie an einem Schock stirbt weil sie ein Barthaar an sich entdeckt, ist einfach guter Humor.
      Vorher dieses ganze "I´m never growing up ! *aufgeblasene Loli Bäckchen* I´m gonna stay cute forever" war einfach lustig. Ich dachte das Lily einfach nur Kawaii bleiben will, aber eigentlich wollte sie nicht durch die Pubertät
      ihr androgynes Aussehen verlieren.

      Folge 10 noch nicht gesehen. Werde vllt den Kommentar editieren nachdem Ich´s geguckt hab.
    • Starke Episode. Dass man aus Tae was macht glaub ich nich mehr. Mit der einen die sich nich erinnert - da könnte noch was deeperes dahinter sein. Auf MAL haben manche Leute wieder weirde Theorien. Na ja mal sehn. Vielleicht wirds auch sehr simpel und sie erinnert sich nur und sonst nix - so dass sie ne Char-Episode hatte wie die andern auch meist eine bekamen.

      Am Ende liegt sie vielleicht im Koma und dadurch dass sie sich erinnert wacht sie auf - und hat alles geträumt. :D

      Humor war passend - diese Epi war ja eher lustig meist. Der Kerl der den Producer spricht ist einfach besser, je öfter man ihn hört - grad hier in diesem Anime. (Als Kyouma nervte er eher.)
    • Folge 10


      Sakura wurde schon wieder überfahren und hat sich kurz an ihr Leben erinnert, mal sehen ob das jetzt so bleibt oder ob sie jetzt wieder alles vergessen hat. Sonst war die Folge jetzt eher so ein Zwischending zum großen Konzert was ihnen bevorsteht.
    • Episode 11

      Mit dem Anime geht es dann weiter den Bach runter. Unnützes Drama und ein blasser Hauptchar mögen das eine Elend sein, dass dadurch aber Sakura nun als Emoweib endet, wäre wirklich nicht mehr nötig gewesen. Hinter der kompletten Episode steckte kaum mehr als ein Filler. Und es ist jammerschade das stattdessen die sowieso knappe Zeit nicht besser ausgenutzt wurde, so hätte man z.B. auch ihren Produzenten endlich einmal ins Rampenlicht rücken, oder durch kräftigen Humor einen würdigeren Abschluss einleiten können.
    • Episode 11

      Wieso wird Sakuta jetzt beleuchtet, obwohl sie bis jetzt fast komplett außen vor gelassen wurde und von allen Charakter am uniteressantesten ist? Selten hat es ein Anime geschafft, den Hauptcharakter so wenig zu beleuchten, dass er einem vollkommen egal ist.
      Jetzt am Ende nochmal ihr komplettes Leben zu beleuchten ist nicht nur unnötig, sondern auch langweilig.
    • Die Befürchtungen werden jetzt leider wahr. Der Anime ist einfach ein normaler Idol Anime mit viel Dorama und wenig Zombie Action.
      Ab und zu Comedic Relief aber jetzt nur noch Drama hin Drama her. Charaktere die in Selbstzweifeln verfallen etc. Sicher war es niedlich wie jedes Mitglied aus Franchouchou nach und nach
      aufgestanden ist, um nach Sakura zu schauen, aber das war es dann auch.
    • Finale

      Viel gibt es dazu wirklich nicht mehr zu schreiben. Ich spreche zwar gerne von vergeudetem Potenzial, aber hier wurde solches schon im Keim erstickt. Schwache Charaktere, erzwungenes wie überzogenes Drama, 3-4 ordentliche Episoden, ein viel zu kitschiges Finale und was zur Hölle sollte mit dem offenen Ende bezweckt werden, Hoffnung auf eine zweite Staffel? Vom Hintergrund der Zombies bekam man doch sowieso nichts vermittelt. Jeder durchschnittliche Idol-Anime ist schon sehenswerter als diese Enttäuschung.


      5/10
    • Episode 12:

      Doch noch ein Reveal zu Sakura: Der Manager-Kerl kannte sie aus der Schule. Leider nicht weiter ausgeführt. Wobei das auch nich in die Episode gepasst hätte. Wäre aber Raum für ne zweite Staffel, zumal mit dem Reporter-Kerl vom "Sagazine" noch irgendwas is.

      Alles in allem war es einer der besseren Anime in dieser Saison - da die Saison relativ schwach war (keine 9/10-Kandiaten) und zwar viele Kandidaten mit guten Aussichten (8/10) bot, von denen aber genug gegen Ende schwächer wurden. Banana Fish ist auch klar der schwächere MAPPA-Anime diese Saison, mit seiner zweiten Hälfte - ich schiebs auf die an Fujoshis gerichtete Vorlage. :D

      Da ich sowohl die ernsten als auch die humorvollen Szenen mag - sogar die ernsten mehr - haben mir die späteren Episoden auch recht gut gefallen. Nen tieferne Background vermutete ich ja auch - und Sakura war, weil zu Beginn vorgestellt, immer der Main irgendwo. Das passte alles Einge Episoden zuvor war der einen die so altmodisch sich kleidet (am längsten tot) in der Kneipe ja aufgefallen (sie sprach ihn drauf an), dass der Manager Sakura besonders behandelt. Dass Gespräch in voriger Epi vertiefte das nochmal. Da passte der Reaval. Besser so als wenn man noch übertriebenere Sachen probiert hätte. Wenn gar nix gekommen wäre - wäre auch doof.

      (Ideal wäre ein Movie oder 2-3 OVAs zum abrunden in der Richtung noch. War auch besser dass man hier nich noch mehr reinquetschte in die letzte Epi.) Ich denke ja er hat die ganzen andern Zombies am Ende nur zusammengecastet, wegen Sakura.

      8/10 (gut) wird es für mich da noch - auch wenn ich manchmal zwischen 7-8 schwankte. 6 wär klar zu niedrig. 9 zu hoch, dafür hätte es bei den Backgrounds (notfalls mit 2-cour, statt zu quetschen) am Ende mehr erläutern müssen.


      [Tonegawa, Tiramisu, Goblin Slayer, Hinomaru Zumou, Kaze ga - die machen noch Konkurrenz. Gridman, Spyce und SAO sind aber schon mal locker überboten (weil ich bei Gridman und Spyce nen schlechtes Ende erwarte nach vorigen Epis). Wobei Tiramisu halt nur ein halber ist. Tonegawa ist "nur" Spinoff zu Kaiji. 2 laufen noch weiter. Na ja Goblin Slayer und Zombieland dürften in die Top 3 kommen diese Saison mit 8/10.]
    • So, erste Serie der Season abgeschlossen, und ich bin durchaus positiv überascht. Ich hatte die Serie vor der Saison gar nicht auf dem Schirm und hab eigentlich mehr zufällig reingeschaut.
      Sympatische Charaktere, eine gute Portion Humor und (im Vergleich zu anderen Idol-Anime) eher dezente CG- Einlagen waren deutlich mehr als bei der Prämisse zu erwarten waren. Dazu noch der Beste OP-Song der Saison - der einzige, den ich wirklich jedes mal hab durchlaufen lassen und auch durchweg ein anständiger Soundtrack.

      Ich weiß trotzdem nicht genau, ob ichmir eine zweite Staffel wünschen würde. Es gibt zwar ein paar offene Plotthreads, aber ob man damit eine komplette zweite Season füllen könnte...
      Sore wa himitsu desu.
    • Hab die letzten beiden Folgen irgendwann nur noch im Schnelldurchlauf angeschaut da mir Sakuras Geschichte zu uninteressant war. Das ganze passt aber zur Serie, Hoch und Tiefs. Gut dieses extreme Tief hätte jetzt nicht sein müssen aber was solls. So bleibt dann eben eine mehr oder weniger gute Serie. 6/10
      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...
    • Finale

      Der Manager kennt Sakura also aus der Schule, erklärt warum er sie besonders behandelt aber nicht wieso er Zombies als Idol Gruppe auftreten lässt. Die große Frage ist ja, wieso gibt es Zombies und wieso weiß das nur der Manager?

      Ob diese Frage je beantwortet wird, glaube ich dann eher nicht, auch wenn ich hoffe das da noch was kommt, das Ende war dann doch sehr offen.
      Ich gebe 3 Sterne.
    • Usopp Fan schrieb:

      wieso gibt es Zombies und wieso weiß das nur der Manager?
      Das weiß doch auch noch der eine Typ in der Bar, mit dem der Manager in einer Szene gesprochen hat.


      Fazit zur Serie:

      Unfassbar wie sehr CGI alles ruinieren kann. Wie kann man selbst das Finale mit solch beschissener CGI beenden? Dafür gehörten die Folgen 8 und 9 zu den Höhepunkten, nicht nur wegen des guten Inhalts, sondern auch wegen der guten 2D-animierten Auftritte, die jeweils das Ending ersetzt haben. Gerade Episode 8 ist damit für mich auch ein Kandidat für die Episode des Jahres - einfach phänomenal.

      Es ärgert mich ein wenig, dass die Serie viel Potenzial verschenkt hat, auch hinsichtlich der Musikrichtung. Ich hatte mir anfangs einen bunten Mix erwartet und erhofft, aber von den anfänglichen Experimenten ist mit Episode 3 nur noch poppiges geblieben. Sehr schade.

      Nichtsdestotrotz war es eine sehr sympathische Serie, die ich gerne geschaut habe. 8/10.
    • Ich meinte das nicht als Vergleich zu anderen Idol-Anime, sondern einfach generell für sich. Viele Idol-Anime sind natürlich schlimmer, was den Anteil angeht. Es hilft leider nicht, wenn die CGI dann auch noch schlechter ausschaut als in Videospielen aus den 90ern, und zwar weitaus schlechter. Wenn man kein Talent oder die Zeit für gute CGI hat, dann sollte man es, wie ich finde, auch lassen. Außerdem ist 2D eh überlegen :D
    • Yep. Deswegen habe ich Episode 8 und 9 auch hervorgehoben :) Episode 1 und 2 gehören streng genommen auch dazu, wobei das kein Tanzen ist, aber trotzdem eine kuhle Bühnenperformance! (Headbanging, Rapbattlegestikulation)
    • Den Sinn von solchen CGI-Tanzeinlagen werde ich auch nie nachvollziehen können.
      Eine echte Kosteneinsparung lässt sich damit sicher nicht erzielen, dafür sind sie zu kurz und selten, aber der Schaden ist hinterher umso größer.
    Lädt...