Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai (Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai (Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai)


      Sakuta Azusagawa, ein Oberschüler begegnet in der Bücherei eines Tages einem Mädchen mit Hasenohren. Ihr Name ist Mai Sakurajima und sie geht auf dieselbe Schule wie er. Sie ist eine berühmte Schauspielerin, die gerade eine Pause von der Unterhaltungsindustrie macht. Aus irgendeinem Grund können die Leute Mai seit ein paar Tagen nicht mehr sehen und so kam sie in die Bibliothek, um das zu überprüfen. Sakuta stellt sich die Frage, ob das mit dem mysteriösem Phänomen namens „Pubertätssyndrom“ zusammenhängt, worüber er im Internet gelesen hatte. Er wollte dem auf den Grund gehen und verbringt mehr Zeit mit Mai, um dieses Geheimnis zu lüften. Dabei lernt er ihre geheimen Gefühle kennen und trifft bald auf andere Mädchen mit dem „Pubertätssyndrom“.

      Quelle: anisearch.de











      Informationen


      Produktionsstudio: Cloverworks

      Regisseur: Souichi Masui


      Charakter Designer: Satomi Tamura


      Musik: fox capture plan


      Adaption: Light Novel


      Schöpfer: Hajime Kamoshida, Keiji Mizoguchi


      Genre: Romantische Komödie


      Nebengenre: Alltagsleben, Drama, Ecchi


      Anzahl der Folgen: 12(?)


      Start am 04.10.2018


      Opening Theme:
      "Kimi no sei" von the peggies


      Ending Theme:
      "Fukashigi no carte" vom weiblichen Cast

      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...
    • Trailer:



      Hatte nach dem Lesen der Beschreibung auf einen amüsanten FUBAR-Anime gehofft, aber der Trailer lässt das Ganze eher wie eine pseudo-deepe Kiste erscheinen. Werde in die erste Folge trotzdem mal reinschauen.
      偽る事に慣れた君の世界を
      塗りつぶすのさ白く
      白く
    • Ein paar weitere Infos:
      Der Anime wird ein 1-cour mit 13 Folgen werden (Quelle). CD-Japan listet allerdings bis jetzt noch keine 13 Folgen bzw. eine entsprechende Volumeanzahl. Es wird 2019 eine Forsetzung in Form eines Filmes welches die Light Novel Volumes sechs und sieben behinhalten wird, erscheinen (Quelle). Das heißt die jetztige Animeserie wird 5 LN umfassen, was schon ein gewisses Tempo (2-3 Folgen pro LN) sein wird. Ich weiß jedoch nicht, wie lang die einzelnen LN sind sowie ob nicht beispielweise auch Arcs existeren, auf die getrost verzichtet werden kann (Weglassen, stark kürzen etc.).

      Kleine Einleitung:
      Ich hatte bereits vor ein paar Monaten Chapter des Manga (LN Volume 1) einmal angelesen. Mir hatten
      die Charaktereigenschaften der Protagonisten Mai und Sakuta sowie ihr Zusammenspiel in Dialogform direkt gut gefallen. So musste ich auch zwangsläufig an Yukino und Hachiman (Oregairu) oder Senjougahara und Araragi (Monogatari) denken, um ein paar ähnliche "Charakterpaare" zu nennen. Sakuta, als männlicher MC, lässt sich auf jeden Fall in den zynischen Typus von Hachiman oder auch Oreki (Hyouka) einordnen - "ein Hauch Antiheld" eben. Wem diese Charaktere nicht zu sagten, wird meiner Meinung nach an diesem Anime auch nicht wirklich Gefallen finden. Interessenten, die sich vom Cover etwas abgeschreckt fühlen: Auch wenn das Bunnygirl-Outfit eher Ecchi suggeriert, zählt der Anime nicht zu diesem Genre. Der Serie möchte ich seichten Fanservice (Das Outfit liegt schließlich vor) nicht absprechen. Es sollte aber eher als eine Art Eyecatcher verstanden werden und wird frühzeitig erklärt bzw. gerechtfertigt. Daher sind die von MAL vorgeschlagenen Genres Comedy, Romance, School sowie Supernatural auch passender.

      Ep. 1
      Prologue: Girl: "Hey, why don't we kiss?" Boy: "This girl who teases me, saying as such.... Wait... who is she?"
      Mai ist einerseits im Leben ein pausierender Showstar, aber andererseits auch ein kompletter niemand, der z. B. den Anschluss in der Schule verlor und aufgrund des Puberty Syndromes (PS) nun langsam weiter ins Vergessen gerät. Sakuta hat das PS bei seiner Schwester und am eignenen Körper erlebt und dient dem Zuschauer quasi als "Detektiv" um die Vorkommnisse rund um das PS sowie dieses selbst aufzuklären (vgl. Araragi und die einzelnen Monstergeschichten). Mir gefällt das Zusammenspiel der beiden Protagonisten mit diesem neckischen und doch gleich lieblichen Unterton, was mir bei anderen Charakaterpaaren (vgl. Einleitung) ebenfalls schon gefiel.
      Das PS selbst finde ich jetzt erstmal nicht wirklich überzeugend bzw. eher abstus und bin mal gespannt, ob es in der Welt des Anime selber schlüssig bleibt. Ein logische Erklärung wurde bereits probiert zu finden. Kritische Untertöne, welche ich immer recht gerne erwähne, reißt der Anime in Form von (Cyber-)Mobbing, die Kehrseite des Showbusiness sowie etablierte Klassenhierarchien an.
      Ansonsten war das Intro eher durchschnittlich, Charakterdesign und VA von M&S gefallen jedoch.

      Reiner Spekulatius:
      Was mich etwas "abschreckt" ist die Anzahl an weiblichen Charakteren unter Berücksichtigung des Intros (Main Girl, Schwester, Kindheitsfreundin aka Wissenschaftlerin, Kouhai/Classmate, Blondie, Regenschrimgirl sowie die Freundin vom besten Freund). Ich hoffe mal, dass nicht gleich alle im Verlauf der Serie im MC ihre große Liebe sehen sowie nicht alle (Kindheitsfreundin ausgenommen) am PS leiden. Die Serie wird aber wohl nicht drum herum kommen, dass eine Art "girls of the week"-Problematik genutzt wird, um das PS im ganzen zu erkunden. Die Frage ist nur, ob dabei eine Harem-Charakteristik wie im Sinne von Oregairu und Monogatari entstehen wird. Eig. möchte ich am Ende nur eine gute Romanze/Freundschaft und die netten Charakterinteraktionen loben und bin mal gespannt, ob man Ende auf Teilen des Casts verzichten konnte.
    • Episode 1
      Ich hab während der Folge auch sofort an Oregairu gedacht, an den dieser Anime aber nicht herankommt. Bei solchen Serien gibt es natürlich immer ein weibliches Übergewicht, doch ich hoffe, dass die Figuren zumindest ähnlich gut gehandhabt werden wie bei Oregairu, der sich von Harem-Romcoms ja schon abhebt.
    • Wo da Paralelen zu My Youth Romantic Comedy sein sollen sehe ich - zumindest nach der ersten Folge - noch nicht. Dafür hat dieser Anime zu viel Übernatürliches und nimmt sich etwas zu ernst.

      Grundsätzlich fand ich die erste Folge ganz gut, allerdings verstehe ich nicht, was dieses Puberty Syndrome genau sein soll. Das war mir in dieser Folge zu viel leeres Gelaber.

      Ich hab puberty Syndrom mal gegoogelt, aber das was man darunter versteht, hat mit dem Anime schon mal gar nichts zu tun.

      Wenn es wie in der Monogatari-Serie einfach nur eine lose Folge von übernatürlichen Problemen sein soll, dann ist es okay - dann wirds wie dort ein paar bessere und ein paar schlechtere Storyarcs geben - aber momentan befürchte ich, dass das mit dem dummen Gelaber so weiter gehen könnte, und dass die "Erklärungen" für die übernatürlichen Fälle zu abwegig werden...
      Sore wa himitsu desu.
    • Mirage_GSM schrieb:

      Wo da Paralelen zu My Youth Romantic Comedy sein sollen sehe ich - zumindest nach der ersten Folge - noch nicht. Dafür hat dieser Anime zu viel Übernatürliches und nimmt sich etwas zu ernst.
      Von dem storytechnischen Aufbau her, würde ich den Anime eher in Richtung Monogatari einordnen. Die Parallele zu Oregariu liegt daher nicht in dieser, sondern in der Dialogform der Charaktere (vgl. Mais Danksagung oder die Narbenszene bzgl. des Make-ups). Wie bereits erwähnt ist Sakuta vom Stereotyp her der zynische "Antiheld" mit logischem Denken bzw. dem kein Blatt vor dem Mund nehmen (vgl. Gespräch mit Freundin seines besten Freundes). Mai stellt die (intelligente und stille) Schönheit dar, die auf einmal mit dem Protagonisten interagiert. Letztlich sollte man sich aber nicht daran aufhängen, ob und falls ja wie stark dieser Anime bzw. seine Charaktere Oregariu oder anderen Serien ähnlt, da jede Serie zunächst erstmal für sich stehen sollte (billiges C&P ausgenommen).

      Mirage_GSM schrieb:

      [...] allerdings verstehe ich nicht, was dieses Puberty Syndrome genau sein soll. Das war mir in dieser Folge zu viel leeres Gelaber.

      Ich würde das PS erstmal mit den bisherigen Infos als eine Art Phänomen beschreiben, welches dann getriggert wird, wenn die betroffene Person sich den negativen Emotionen des Umfeldes hingibt und an Motivation zur Änderung verliert. Kaede wurde z. B. der Tod gewünscht, sie gab auf und hatte vielleicht bereits suizidale Gedanken entwickelt, die zur Selbstverletzung (Cuts) durch das PS führten. Mai hat den Anschluss an das Schulleben verloren und akzeptiert die Rolle als "Außenseiterin". Letztlich ist es egal, ob sie morgen in die Schule kommt oder nicht, da aus der Klasse niemand die Außenseiter vermissen wird. Sakutas Vermutung ist daher, dass ihre Akzeptanz dieses Umstandes zur ihrer Schauspieleri der Atmosphäre bzw. als Luft (deswegen unsichtbar) führt. Ich bin mit diesem Außenseiter Ding nicht ganz so zufrieden. Um dies plausibl zu machen, muss man sich wohl starken Neid der Mitschüler auf ihre Schauspielkarriere bzw. Schönheit vorstellen. Während Kaede als Shut-in ohne technische Kommunikationsgeräte leben kann, soll Mai wohl ihre Existenz - nach Sakuta - in der Schauspielerei zurückgewinnen. Vermutlich gehört viel Selbsterkenntnis/akzeptanz, -refelektion und -bewusstsein zur Bekämpfung des PS dazu. Dagegen spricht aber Kaedes Umstand durch Cybermobbing.

      Funfact: Beim nochmaligen Angucken der Szene mit der Wissenschaftlerin ist der Name Shouko Makinohara gefallen. Dieser Name fiel dann sogar bereits schon im Gespräch mit seinem besten Freund. Seine beiden Freunde ziehen ihn jedenfalls jeweils damit auf, dass er mit Mai an einem zweiten Mädchen nach SM Interesse zeigt. Wer sich spoilern möchte kann einen Blick in die Charakterliste bei MAL werfen. Dort steht ansonsten keine weitere inhaltiche Info bzgl. dieses Charakters (Stand jetzt).
    • Episode 1

      Mit der ersten Folge bin ich erstmal zufrieden, nur verstehe ich auch nicht ganz genau was dieses PS sein soll. So wie vide es erläutert, wird der Anime es wohl auch auslegen, unlogisch ist es trotzdem. Das es so eine Krankheit nicht wirklich gibt, steht aber wohl jetzt schon fest.

      Ich mag aber schon mal die beiden Hauptcharakter, sie sind nicht dumm und auch keine direkten Steriotypen, daher hoffe ich das der Ecchi Anteil mit dem Bunny Kostüm reicht und es so weiter geht.
    • Neu

      Ep. 2
      Ich hoff' mal, dass die Serie bei den Geschenissen durch das PS nicht inkonsequent wird. Oder anders gesagt: Die "Möglichkeiten" durch das PS im Laufe klarer definiert. So kann Mai eine Karotte aber nicht einen Menschen verschwinden lassen. Gilt das nur für organische Dinge, aber nicht für Menschen? Inwieweit kann sie (unbeabsichtigt) durch Interaktion mit ihrer Umwelt Einfluss auf diese nehmen? Muss dazu direkter Hautkontakt vorliegen? Wie werden Informationen, die sich direkt auf Mai beziehen, ersetzt? Das Versprechen mit der Repoterin wurde z. B. auf Sakuta übertragen. Ähnliches ist auch mit der SMS an die Mutter bzw. der Manipulation des Absenders. Ich fand die Szene im Übrigen auch eher schlecht bzw. zu überdramatisiert, auch wenn ich eine gewisse Empathie dafür aufbringen kann, wenn selbst die eingene Mutter einen vergisst. Aber es auch die Person, die man zuvor klar als Business-Frau statt als Mutter akzeptierte bzw. herausstellte. Unabhängig davon: Niemand in dieser Position würde nicht nochmal kurz auf den Meeting-Eintrag im Kalender gucken. Wenn sich dieses dann nur als Spam bzw. Fehleintrag herausstellt, lässt man das eiskalt fallen. Denn die Mutter wird nicht gerade in dem Moment, als sie im Strand ankommt, alles bzgl. Mai vergessen. Dies passierte meiner Meinung nach schon vorher. Ich kann mit all diesen Punkten zwar schon leben, aber die Serie muss mir - wie gesagt - gewisse Spielregeln im Verlauf vermitteln. Denn ansonsten existieren für mich zu viele Möglichkeiten (kleiner Blick Richtung Deus Ex Machina) bzgl. des Handelns der Protagonisten, was sie im Verlaufe der Serie (rückwirkend) hätten versuchen können.
      Wegen der Sidecharkatere aus dem OP: Shouko Makinohara Name wurde nun auch mit dem Charakter in Verbindung gebracht und Sakuta hatte tatsächlich wohl eine 1. Liebe für sie entwickelt, da sie ihm und seiner Schwester während des PS beistand. Sie selbst scheint wohl auch am PS zu leiden bzw. mindestens das PS zu kennen (vgl. Sakuta und Mai), was wohl für ihr Verschwinden verantwortlich sein dürfte. Wenn ich das richtig verstanden habe, müsste Makinohara (Sie war im 2. Jahr der Hochschule als Sakuta im 3. Jahr der Mittelschule war) theoretisch ein Jahr über Mai sein, welche im 3. Jahr der Hochschule ist (Sakuta ist jetzt im 2. Jahr der Hochschule). Ich dachte erst vielleicht daran, dass Makinohara nur im Kopf von Sakuta existiert. Allerdings hatte seine Freunde Makinohara erwähnt, obgleich sie diese wiederum nur aus Sakutas Geschichten kennen könnten. Also könnte doch momentan erstmal noch was dran sein. Bleibt nur noch Blondie als wohl wichtiger Side-Charakter offen, während die Kouhai eine 1. Begenung mit Sakuta hatte (fand die Szene aber ziemlich billig).
      Die Schule bleibt erstmal der einzige Rückzugsort, damit Mai nicht in Vergessenheit gerät. Jedoch scheint auch hier es nur eine Frage der Zeit zu sein bis sie auch aus den Erinnerungen der Schüler verschwindet. Die Folge machte die Notwendigkeit für die Rückkehr ins Showgeschäft nochmal deutlich. Die Synergie zw. beiden Charakten möchte ich wie das "kein Blatt vor dem Mund nehmen" von Sakuta wiederholend löblich herausstellen, wobei Letzteres auf Dauer aber doch manchmal nervt, wenn die Pubertät bei jeder Möglichkeit komplett durchkommt. Für mich ist die Darstellung trotzdem weit realistischer als die meisten anderen Anime-Tropen (Moeblob, dumb Harem-MC (male), Tsundere, etc.). Zeitlich dürften wir bald beim Prolog der 1. Folge und dem Vergessen Mais durch Sakuta ankommen.

      tl;dr: Chemie zw. Protagonisten stimmt weiterhin, PS braucht aber meiner Meinung nach im Verlauf definierte Spielregeln.
    • Neu

      Okay, diese komische "Krankheit" scheint sich ja nicht nur auf die Wahrnehmung und die Erinnerung von anderen Menschen auszuwirken, sondern sogar die Realität ändern .Beispiel der Absender der SMS, der plötzlich nicht mehr lesbar war.
      Gerade im Fall einer bekannten Schauspielerin müsste es da ja nun massig Filme geben, wo plötzlich der Hauptcharakter nicht mehr sichtbar ist, und die Agantur hat Gehaltszahlungen erhalten für eine mysteriöse Person, die nie bei ihnen tätig war etc.
      Kurz: Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Anime dafür noch eine glaubwürdige Erklärung aus dem Hut zaubern kann.
      Momentan schau ich noch weiter, weil mir die Charaktere gefallen, aber für die Story sind meine Erwartungen... sagen wir mal begrenzt.
      Sore wa himitsu desu.
    • Neu

      Mir gefällt der Anime schon alleine wegen der gewitzten Dialoge und der Chemie zwischen den beiden, und ich finde es gut, dass Mai keine richtige "Kuudere" ist, wie eine gewisse Figur aus einem Anime, mit dem dieser hier schon verglichen wurde. Eine glaubwürdige Erklärung braucht das Syndrom nicht und ich hoffe auch, dass sie nicht versuchen, es "wissenschaftlich" zu erklären. Es ist eben einfach Magie.

      Ich befürchte nur, dass Mai nach dem ersten Arc gar keine so große Rolle mehr spielen wird. Schließlich gibt es auch noch die anderen mit dem Syndrom.
    • Neu

      Episode 2

      Klarer Pluspunkt der Serie sind aufjedenfall die beiden Hauptcharakter die einfach sehr natürlich miteinder umgehen und nicht so wie es meistens in Animes der Fall ist. Alleine das mitanzusehen ist schon schön, dann noch das Drama des Verschwindens und eine gute Ausgangslage ist geschaffen.

      Das es aber jetzt schon so viele gibt die an dem PS leiden, finde ich nicht so gut, da könnten die einzelnen zu kurz kommen.
    • Neu

      Episode 1 + 2

      Der Anime war zwar nicht auf meiner liste, aber gut das ich ihn doch anschaue....
      Mir gefällt der Anime sehr gut, die Charakter sind Sympathisch gerade die beiden Hauptcharakter.....
      Die beiden passen perfekt zusammen, und sie hamonieren sehr gut miteinander.....

      Dan gibt es diese Krankheit, wo ander Mitmenschen beinflusst, in vorm von Erinnerungen gehen verloren oder es wird sachen umgeschrieben.....
      Mai's Krankheit wird zunehmend schlimmer, es gab dan auch noch ein kleinen einblick in Kaede's Krankheit.....
      Die ja richtig heftig ist, sie hat sich selbst verletzt.... und der Grund sind ander Kinder.... die sie per Mail fertig machen.... Kinder können schon grausam sein.....
      Das sind beide schlimme "Krankheiten", jetzt hoffe ich das alles gut ausgeht und auf mehr Infos über die Krankheit....

      Nun ich werde den Anime auf jedenfall weiter schauen, und bin gespannt wie es weiter geht....
      Ach ja mir hat auch das OP und ED sehr gefallen.....

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    Lädt...