Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai (Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Folge 10


      Zum Glück wurde dieser Geschwistertausch schnell abgehandelt und es kann jetzt mit Kaede weitergehen, die sich entschließt wieder zur Schule zu gehen, ob sie in 3 Folgen wohl noch alles abschließen können?
    • Ep. 11
      Mir gefällt's weit besser, wenn die Thematik um Shoko nebenbei erzählt wird und nicht einfach wie zuvor komplett unter den Tisch fällt. Mit Kaedes Darstellung muss man leben, gibt aber auf jeden Fall Abzug. Mir fällt auch wieder auf, dass jede von Sakutas Überlegungen richtig ist. Leider recht monoton. Witzig fand ich es, dass er Mai von Shoko nichts erzählen will (wg. first love) aber bei Tomoe den Freund spielt.

      @Usopp Fan
      Es wurde zum Start dieser Serie auch ein für 2019 erscheinender Anime-Movie, der die Serie fortsetzen bzw. die Volumes 6+7 der Lightnovel adaptieren wird, angekündigt. D. h. also letztlich wird der Movie ~5 weitere Folgen bringen. Die Serie kann daher auch mit einem Cliffhanger für den nächsten Arc (vermutlich ein Shoko-Arc im Movie, da für das Finale der Serie der Fokus auf Kaede liegt) enden. Nichtsdestotrotz brauchte es keine Tomoe und Mai-Schwester. Kein bisschen Plot Relevanz.
    • Folge 11

      Das Kaede wie so ein heftiger Hikikomori dargestellt wird finde ich schon grenzwertig und das dafür das PS verantwortlich sein soll, noch schlimmer. Jetzt hat sie auch noch ihr Gedächnis verloren und erkennt ihre Sandkastenfreundin nicht mehr, was ein Drama.

      vide schrieb:

      Ep. 11
      Mir gefällt's weit besser, wenn die Thematik um Shoko nebenbei erzählt wird und nicht einfach wie zuvor komplett unter den Tisch fällt. Mit Kaedes Darstellung muss man leben, gibt aber auf jeden Fall Abzug. Mir fällt auch wieder auf, dass jede von Sakutas Überlegungen richtig ist. Leider recht monoton. Witzig fand ich es, dass er Mai von Shoko nichts erzählen will (wg. first love) aber bei Tomoe den Freund spielt.

      @Usopp Fan
      Es wurde zum Start dieser Serie auch ein für 2019 erscheinender Anime-Movie, der die Serie fortsetzen bzw. die Volumes 6+7 der Lightnovel adaptieren wird, angekündigt. D. h. also letztlich wird der Movie ~5 weitere Folgen bringen. Die Serie kann daher auch mit einem Cliffhanger für den nächsten Arc (vermutlich ein Shoko-Arc im Movie, da für das Finale der Serie der Fokus auf Kaede liegt) enden. Nichtsdestotrotz brauchte es keine Tomoe und Mai-Schwester. Kein bisschen Plot Relevanz.
      AH ok, also wird es wohl keinen richtigen Abschluss geben, dass ist wirklich schade, ich hasse es wenn Animes in Filmen fortgeführt werden.
    • Die Light Novel läuft ja auch noch (bei der ich mich frag, ob später noch mehr Figuren dazukommen).

      Ich kann Kaede wenig abgewinnen. Sie ist schon zu übertrieben auf niedlich getrimmt. Ich finde es immer befremdlich, wenn Figuren von sich in der dritten Person sprechen. Die Szenen mit Mai waren aber wieder gut.
    • Episode 11

      Ich freu mich richtig für Kaede das sie immer mehr fortschritte macht.....
      Auch schön wie alle mit helfen gerade Mai hilft sehr......

      Heftig war das ende als eine ehmalige Freundin von Kaede sie trift, und Sakuta eine weiter Info raus gibt......
      Das Kaede ihre Gedächtnis verloren hat, das kam unerwartet.....
      Auch gab es eine kleine Meldung in richtung Shouko......

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    • Ich hoffe wirklich, dass die jetzt kein großes Drama daraus machen, dass Kaede die Erinnerung an die letzten paar Jahre verloren hat.
      Die Persönlichkeit, die sie zwischenzeitlich hatte, war nicht selbständig überlebensfähig, also ist das das Beste was ihr passieren konnte. Klar muss er ihr jetzt Mai nochmal neu vorstellen, aber das sollte doch kein großes Problem sein.
      Stattdessen wird er - seinem Gesichtsausdruck nach zu urteilen - jetzt wohl versuchen sie wieder zu dem nervlichen Wrack zu machen, das sie die ganze Zeit war X/
      Sore wa himitsu desu.
    • Zumindest machen ziemlich viele Zuschauer ein Drama daraus, solche über-niedlichen Figuren sind ja populär und das lässt Böses ahnen.

      Episode 12
      Inhaltlich fand ich die Folge gut und zur Abwechslung wurde sogar mal eine echte Krankheit herangezogen, anstatt alles mit Pseudowissenschaft zu erklären, aber Kaedes (neuer) Persönlichkeit kann ich wie gesagt nichts abgewinnen. Ihre alte Persönlichkeit kommt mir (so weit ich das nach der einen Szene sagen kann) ziemlich normal vor. Am besten wäre, sie würde so bleiben, aber dann holen glaube ich eine Menge Leute die Mistgabeln und Fackeln aus dem Keller, deswegen befürchte ich, dass sie später doch wieder so wird wie vorher.

      Mirage_GSM schrieb:

      Die Persönlichkeit, die sie zwischenzeitlich hatte, war nicht selbständig überlebensfähig, also ist das das Beste was ihr passieren konnte. Klar muss er ihr jetzt Mai nochmal neu vorstellen, aber das sollte doch kein großes Problem sein.
      Das eigentliche Problem für Sakuta ist wohl, dass er die neue Kaede genauso liebgewonnen hat wie die alte. Für Kaede ist es sicher besser, wieder ihre alte Persönlichkeit zurückzubekommen, aber sie verliert mit den Erinnerungen natürlich Monate oder Jahre (keine Ahnung, wie lange sie schon nicht mehr zur Schule geht). Der Idealfall wäre für mich: alte Persönlichkeit + die neuen Erinnerungen.
    • Ep. 12
      Der Background um Kaede hat mir eig. gut gefallen. Ebenfalls find ich den Grundton mit Erinnerungslücken und dem Konflikt zwischen alter und neuer Person gut. Damit lässt sich ihr Verhalten auch erklären, wenn auch ihr Verhalten eine auf Zielgruppe zugeschnittenes bleibt. Die Folge zeigte aber auch gleichzeitig mein Problem auf: dieser Arc hätte der Erste oder Zweite sein müssen. Dass jetzt Sakuta und Kaede plötzlich eine Art von Dialog führen, in der Kaede bzw. beide bewusst von der/über die Original-Kaede reden, finde ich einen doch eher unpassenden/verspäteten Wandel.
    • Episode 12

      Kaedes alte Persönlichkeit ist soviel normaler und glaubwürdiger als dieser Moe Blob der sie zwischenzeitlich war, daher hoffe ich das sie ganz normal bleibt. Leider ist es wohl sie wie Horst Humpendiek sagt und die Leute werden das nicht akzeptieren.
    • Episode 12

      In der Folge versucht Kaede in die Schule zu gehen.....
      Auch spricht Sakuta mit Mai über Kaede's Vergangenheit, wie sie die Amnesie bekommen hat.....
      Am schluss schaft es auch wieder Kaede zurück, ihr alte ich ist da......

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    • Episode 13
      Das war etwas sehr dick aufgetragen, Sakuta hat geschrien, als ob er gerade abgestochen wird. Gut finde ich dagegen, dass Kaede ihre neue alte Persönlichkeit behalten hat, auch wenn ich mir immer noch vorstellen kann, dass sich das irgendwann ändert. Kaedes Geschichte ist schon etwas besser als die von Mais Schwester, aber gut finde ich sie auch wieder nicht. Die zweite Hälfte des Animes ist doch deutlich schwächer als die erste. Und die letzte Folge kommt mir wie ein (wenn auch meistens kurzes) Schaulaufen aller Figuren vor, ob das wirklich in der Light Novel genauso passiert? Ich meine damit vor allem Shokos überraschenden Auftritt.
    • Nö, ich kann da überhaupt kein Mitleid empfinden. Wäre es ihm lieber gewesen, seine Schwester wäre auf immer ein nervliches Wrack mit Bruderkomplex geblieben und ihre wahre Persönlichkeit wäre nie wiedergekommen?
      Ich kann mich übrigens nicht erinern schon mal einen Anime gesehen zu haben, bei dem die Hälfte der Abschlussfolge Recap war... ^^°
      Sore wa himitsu desu.
    • Finale

      Ich finde es auch sehr gut das Kaede erstmal ihre Persönlichkeit zu behalten scheint, obwohl ich nicht gedacht habe das sie doch ganze 2 Jahre verpasst hat. Natürlich kann man sich da an die andere Kaede gewöhnen, gerade weil sie sich so komplett anders benommen hat als ihre echte Persönlichkeit.

      Das Sakuta da erstmal am Boden zerstört ist, kann man auch nachvollziehen, dass er dabei aber so rumschreien muss, nicht.
      Shoko wird sich Sakuta wohl nur eingebildet haben, würde Sinn machen.

      Das der Anime dann doch so abrupt endet, ist ein wenig komisch, kommt da noch was?

      Ich gebe dem Anime aber gute 3 1/2 Sterne, da es diese Saison noch bessere gab.
    • Ep. 13 - Finale
      Irgendwie nen komisches Arc/Serien-Finale, wenn Kaede gefühlt komplett untergeht. Recap und die Cameos des übrigen Casts unterstützen dies leider. Sakuta Darstellung hat Meme Potential. Kaede muss für mich nicht ihre Erinnerungen zurück bekommen, ich hätte mir aber nen deutlich intensiveres Gespräch zwischen den beiden Geschwistern im Hinblick auf diesen 2-Jahre-Limbo gewünscht. Shoko (alt) wird wohl immer dann kommen, wenn Sakuta vollkommen verzweifelt ist. Dass der fortsetzende Film sicherlich Zeitreise als ihr Phänomen behandeln wird, ist ja klar. Für mich war das Highlight ganz klar Mai und ihr innerer Konflikt bzgl. dem nicht-Dasein für Sakuta.

      Fazit:
      Mais und Futubas Arc gefielen mir recht gut. Kaedes kam mir zu spät in der Serie und fühlt sich unvollständig an. Tomoes war okay, aber nicht nötig. Nadokas so wie ihr Charakter waren komplett überflüssig.
      Momentan bewerte ich die Serie als durchschnittlich (5/10). Für mich existieren klar mehr Schwächen als Stärken. Um dieses LN-Girl-Arc mach ich nun auf jeden Fall einen Bogen. Sakuta weiß auch direkt um jedes Problem, was mich persönlich stört. Das zu Beginn eingeführte Puberty Syndrom geht auch eher unter. Daher gelingt eigentlich nur Mais Charakter.
    • Episode 13 (Finale)

      Eine Traurige aber auch schöne Folge, das Sakuta so niedergeschlagen ist, ist ja verständlich.....
      Seltsam war das Shoko genau im passenden moment da war, erst dachte ich es sei nur eine einbildung von Sakuta.....

      Aber den Zettel wo Shoko hinterlassen hat, hat ja auch Mai gesehen, daher kann es ja keine einbildung sein..... auch seine wunde hat ja noch eine bedeutung.....
      Auch konnte man Mai's Trauer verstehen, sie wollte ihn trösten...... aber auch Sakuta ist ein wenig mit schuld.....

      Aber es hat mich gefreut das sie sich am schluss ausgesprochen haben, und eine schöne szene war es dann wieder mit den beiden....
      Dan ganz am schluss haben sich die Geschwiste auch wieder zusammengefunden.....

      Fazit:

      Mir hat der Anime sehr gut gefallen, die Charakter waren Sympathisch, die Story war interessant.....
      Ich würde mich auf eine weiter Staffel freuen..... bin aber auch schon auf den Film gespannt der ja kommt.....

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    • Okay, das Ende kam überraschend. Hätte nie gedacht, dass in der Serie jemand stirbt. Zumindest könnte man das meinen als Außenstehender. Ich könnte zwar einen Menschen verstehen, den man 2 Jahre lang "gepflegt und großgezogen" hat wie einen Welpen, der dann von jetzt auf gleich verschwunden ist dennoch war es übertrieben.
      Vor der ersten Episode hatte ich auf eine gute romantische Komödie gehofft, dass zum Teil ja auch passt. Die letzten 3 Arcs waren jedoch ziemlicher Durchschnitt und sorgen auch nur dafür, dass man weniger vom Pärchen zu Gesicht bekommt. Dass Mai ne Schauspielerin ist und dadurch immer wieder auswärts drehen muss hat der Autor sich fein ausgedacht um Sakuta mit 08 15 Nebengeschichten zu belästigen bzw. dass eben überhaupt die Zeit dafür ist.
      Würde hier zu 6 von 10 Punkten tendieren, dank Mai gibts aber 7 Punkte. Auf jeden Fall kann ich weder auf AS noch auf MAL diese hohe Platzierung/ Bewertung nachvollziehen.
      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...
    Lädt...