Angepinnt Eindrücke der Wintersaison 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei Revisions habe ich 2 Episoden geguckt und wieder abgebrochen. Ist zu schwach, CGI kann gut funktionieren wie bei Ajin, aber in dem Fall nicht. Da muss dann nicht mal die Story superausgefallen sein, wenn zumindestens Action stimmt und die kam auch noch nicht wirklich. Obendrein sind die Charaktere noch irgendwelche Gutmenschen, reicht nicht für 12 Episoden.

      Zu Go-Toubun no Hanayome bin ich etwas gezwungen werden. Angeblich wird der Titel noch ganz spaßig und er ist gar nicht so viel Harem wie es scheint und blabla. Epi 1 war aber typischer Harem, 2 Mädels waren okay, aber im Grunde genommen alle Stereotypen dabei. Der MC muss es eben rausreißen, aber angeblich soll die Dynamik unter den Mädchen gut sein, 1 - 2 Episoden also noch.

      Domestic no Kanojo ist mir zu viel Pseudohentai. Und was ist das denn für eine weirde Konstellation. Die pubertierende Sensei mit ihrer Schwester, mit der der Typ vorher Sex hatte, zieht mit der Mutter zu seinem Vater...irgendwie so. Also der Plot für einen schlechten Hentai wäre da, die Dialoge und die peinlichen Situationen auch. Nur vom Sex wurde zu wenig gezeigt. Aber optisch wars besser als so manch andere Serie in dieser Saison bisher.


      @Pilop Macht doch einen Thread für Egao no Daika auf?
      @Luthan 2.0 Macht doch einen Thread für Kemurikusa auf?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2-mal editiert, zuletzt von Lebbo ()

    • Egao no Daika 2
      verschoben in den Thread


      Mahou Shoujo Tokushusen Asuka 1
      Wenn Magical Girls Soldaten wären, oder so. Hauptverkaufsargument der Serie ist für mich, dass Magical Girls hier mal schlicht als Soldatinnen inszeniert werden, sprich sie zwar wie üblich aussehen etc., sie sich aber nicht naiv verhalten, in die Armeestrukturen eingebunden sind und die Kämpfe auch entsprechend grausam sind. Abseits davon kann die Serie schon weit weniger bieten. Optisch bin ich kein Fan des Charakerdesigns und wirklich interessant oder sympathisch wirken die Figuren jetzt auch nicht. Ich hofe mal, dass das Setting ausreicht um zu unterhalten bzw. die kommenden Kämpfe ansprechend genug werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Pilop ()

    • Grimms Notes 1
      Ein großes Werk wird daraus wohl nie werden, aber ich mag Serien, die auf Märchen bzw. deren Figuren basieren. Scheinbar ist es eine Umsetzung eines Smartphone-Spiels, was man der Serie aber glücklicherweise nicht übermäßig anmerkt, abgesehen vielleicht von den "Kampfmechaniken". Ein Umstand der Serie ist wohl als vergleichsweise kurios einzustufen, nämlich dass 2 der 4 Hauptfiguren bei ihrer Verwandlung in die Kampfform das Geschlecht wechseln. Der Hauptheld wird so zu Alice aus dem Wunderland und ein Mädchen wird zu Robin Hood. Wirkt sich jetzt wenig überraschend nicht wirklich aus auf die Serie, ist für mich aber doch kurios bzw. irgendwie japanisch, da ich nicht denke, dass es sowas in einer westlichen Produktion geben würde. Dass die Figuren zumindest teilweise auch ihre Persönlichkeit wechseln mit der Verwandlung ist dann hingegen eher seltsam. Aber wer weiß, vielleicht wird das ja noch aufgeklärt. Man legt es auch darauf an Ärger mit dem Juden- und Christentum zu bekommen, denn man stuft Goliath als Märchenfigur ein xD
    • Revisions bis 3
      Wurde der Held absichtlich so unsympathisch geschrieben oder dachte jemand, es wäre toll, wenn er ständig betont, dass er ein Held ist und alle retten wird?

      Kaguya-sama wa Kokurasetai 1
      Ich hab mir schon gedacht, dass mir das Thema des Animes nicht gefallen wird. Mir ist das Verhalten der beiden viel zu gekünstelt und besonders lustig finde ich es auch nicht.

      Endro 1
      Eine Serie mit niedlichen Mädchen, wie sie im Buche steht. Ich finde sie bisher ganz ok. Das, was der Anime erreichen will, erreicht er auch.

      Grimms Notes 1
      Am Seltsamsten finde ich ja das Buch, das jeder bei sich trägt. Stehen im Buch nur vage die Schlüsselmomente im Leben oder detailliert jedes Ereignis und jeder Satz? Letzteres wäre ziemlich absurd.
    • Hat bisher noch niemand Mob Psycho gesehen? Fand die erste Folge der neuen Staffel richtig gut. Zwar mehr SoL aber da sich Mob ja auch weiter entwickeln muss, war das einfach eine gelungene Folge. Die Animationen sind glaube ich auch noch mal einen Tick besser wobei diese Strichmännchen-Zeichnungen der Vorlage wiederum noch treu geblieben wird.
      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...
    • Endro - 1

      Es bleibt spannend ob Namori diesmal mehr Glück haben wird, oder man doch wieder lahme Gewürze serviert bekommt. Die Idee eines (unfreiwillig) zeitreisenden Dämonen ist nicht schlecht, obwohl es abzusehen war, dass sich sein Sabotageakt gerade ins Gegenteil verkehrte. Irgendwann werden sie dann auch zwangsläufig diese Zeitschleife durchbrechen müssen. Ansonsten sind die Mädchen sympatisch gewesen, was schon einmal für einen guten Start sorgte.
    • Kouya no Kotobuki Hikoutai Folge 1

      GuP Direktor geht in die Luft :wink: . Die Dogfights waren einfach klasse. Obwohls schon etwas Hollywood mässig war. Dabei wurde beim Starten des Flugzeugs jedes Detail gezeigt. Bei den Kämpfen hingegen wurde wie gewohnt etwas auf den Realismus geschissen solange es gut aussieht. Besonders hervorzuheben ist der Sound. Die Flugzeuggeräusche sind der pure Genuss.
      Etwas seltsam ist der Mix aus 2D und 3D. Die Hauptcharaktere sind 3D, die meisten Nebencharaktere 2D. Für die Dogfights war CG jedenfalls die richtige Entscheidung.

    • Horst_Humpendiek schrieb:

      Revisions bis 3
      Wurde der Held absichtlich so unsympathisch geschrieben oder dachte jemand, es wäre toll, wenn er ständig betont, dass er ein Held ist und alle retten wird?
      Ebenfalls bis 3...
      Ich hoffe ja, dass er möglichst bald eins aufs Dach kriegt und seine Einstellung ändert. Der ist ja noch nerviger als der Typ aus Kurogane no Linebarrel... Ist schon jemand weiter und kann mir sagen wie lange es bis dahin dauert? Wenns zu lange ist breche ich nämlich lieber ab - insbesondere nach dem Bunny Girl am Ende von Episode 3.

      Die Story fing ja ganz interessant an, aber jetzt wo Zeitreisen ins Spiel kommen, hab ich doch meine starken Zweifel, ob sie es schaffen, das Ende nicht in den Sand zu setzen.
      Sore wa himitsu desu.
    • Endro 1
      Bin mir sicher die Mädchen aus Mahou Shoujo Tokushusen Asuka wären froh, wenn sie in dieser Welt statt der ihren leben würden xD Seichte Comedy-Unterhaltung, aber nicht unsympathisch. Hinsichtlich der Langzeitmotivation bin ich allerdings skeptisch. Kann mir gut vorstellen, dass der Anime schnell langweilig wird. Wird wohl auch stark davon abhängen in welche Richtung man geht.
    • Revisions bin ich auch bis Episode 3. An Linebarrels kann ich mich auch erinnern. MIt Dragonaut einer der schlechtesten Anime aus dem Zeitraum damals. :D Musste von der Nervigkeit des Main eher an Re:Zero denken. Stört mich auch am meisten. Ansonsten find ich das Setting her ganz cool und die Nebenchars gefallen - vor allem der Bürgermeister und der Polizei-Kerl. Ist mal was anderes als stur nur die Battles zu zeigen, wenn man auch da die Sichtweise hat. Die Bösewichter und Zeireisenandentungen lassen mich aber auch fürchten.
      Spoiler anzeigen
      Ich denke die Sache mit dem zurückreisen und Infos dalassen ... das passt. Dass die andere die die Jungs sahen ne zukünftige Version war ... also die jetzige noch nich in die Vergangenheit ging ... das vermutete ich auch direkt, bevor die es ansprachen. Nur müssten das wieder parallele Welten sein, damit es passt. Vorher ne Zeitlinie in der sie da ankam und den Leuten helfen wollte und halt nur der Boy in der Nähe war - und damit es passte musste der kämpfen können und sie haben es so konstruiert. Da war seine Entführung aber womöglich auch inszeniert.

      Das die Bösewichter Zeitreisen können/wollen wurde auch angedeutet bei dem, was die eine dem Mayor sagte. Man lieg zumindest noch im Rahmen dessen wo ich sagen würde "daraus kann man noch was machen" - und noch nich zuuuu wild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan 2.0 () aus folgendem Grund: Kotobuki ausgelagert in eigenen Thread.

    • Kouya no Kotobuki Hikoutai 1
      Ich fand die Episode überraschend langatmig und das trotz des Umstandes, dass sie vor allem aus Action bestand. Aber das ist vielleicht sogar mein Problem. Die Action war wohl halbwegs realistisch, wodurch die Luftkämpfe halt auch viel aus Herantasten, Ausweichen, Zielen etc. bestehen und nach den ersten paar Treffern vorbei sind. So Szenen wie der lange Technikcheck vor dem Abflug zeigen mir dann auch, dass man hier bewusst Flugzeug-Otakus ansprechen will. Aufgrund des gleichen Regisseurs wurde die Serie ja mitunter auch als Girls&Panzer der Lüfte bezeichnet, aber in G&P hat man halt auf Realismus keinen Wert gelegt und war dadurch in meinen Augen spaßiger. Zumindest in die zweite Folge werde ich aber noch reinschauen. Das Interessanteste an der Serie war noch, dass sie wieder mal eine Demonstration aktueller CGI-Animation darstellt, die eben interessanterweise beide Animationsformen bei den Figuren gleichzeitig zeigt. Dadurch sieht man, dass man es zwar immer noch klar erkennen kann, dass die Technik aber inzwischen so weit entwickelt ist, dass die Unterschiede nicht mehr wie Tag und Nacht sind und aktuell ein Niveau haben, das nicht mehr störend ist.
    • Kemurikusa - 2

      Der Anime könnte richtig gut sein, im Sinne eines KF trifft Girl's Last Tour. Ich mag die Postapokalypse ja sowieso, und von der reinen Stimmung her überzeugt das bisher gesehene völlig. Aber Wakaba stört mich dann doch zu sehr. Seine Art bleibt viel zu nervig, während Rins aufkeimende Gefühle dem Zuschauer furchtbar cringe ins Gesicht gedrückt wurden. Durch diese Liebesgeschichte zusammen mit seinem zappeligen Verhalten wurde diesmal leider viel ruiniert.
    • Gotoubun no Hanayome 1
      Harem Geblödel mit 5 Geschwistern (Fünflinge), die alle schultechnisch am Abgrund stehen und dennoch vom Nachhilfslehrer (MC) nix lernen wollen. Sieht ganz lustig aus. Die Mädels sind alle ganz nice und charakterlich schön unterschiedlich. Manche sehen sich leider sehr ähnlich, aber das kann man bei dem Thema wohl nicht vermeiden.

      Circlet Princess 1

      So ein Standard Girl Fighter, mit irgendeinem erfundenen Sci-Fi Kampfsport. Neues Girl wird iwie verwechselt und kämpft gegen die Beste und hält durch mega Talent oder sonstwas mit ihr mit. Standard Stuff. Paar Folgen schau ich noch. Vllt gibts ja noch paar gute Charas oder der Plot geht in eine unerwartete Richtung.

      Mob Psycho S2 1-2
      Genauso toll wie S1. Göttlich animerte Kämpfe, super einzigartig und scheint sich diesmal auch mehr auf die Charas zu konzentrieren. Allein die Offenbarung, dass Mobs Schwarm anscheinend von seinen Fähigkeit weiß und sich seiner Existenz durchaus bewusst ist, kann hier nochmal einen ganz neuen Story-Aspekt reinbringen. Ansonsten wirds bestimmt wieder eine böse Organisation geben, die es zu besiegen gilt. ;)


      Doukyonin wa Hiza, Tokidoki, Atama no Ue 1-2
      Cat, heal my soul. <3 Sehr schönes SoL. Mir gefällt hier vor allem, dass man die Geschichte zuerst immer aus Sicht des Katzenbesitzers und dann aus Sicht von Haru sieht. Ist teilweise schon sehr amüsant. Noch dazu ists einfach schön, wenn so ein introvertierter Kerl ohne Eltern und auch fast ohne Freunde / Kollegen sich zu dem Kätzchen so aufwärmt und damit ein wenig glücklicher wird.


      Endro 1
      Lustiger Start, aber ob sich das Gimmick mit dem Time Travel Oberbösewicht in Loli-Form lange hält, ist hier die entscheidende Frage. Die Mädels sind jedenfalls ganz nett und die Comedy war auch ok.

      The wind is howling.
    • Neu

      Circlet Princess 1
      Normalerweise kämpfen die Mädchen ja immer gegen Monster oder irgendwas, ein sportlicher Wettkampf ist da mal eine willkommene Abwechslung, das hat mir schon bei Vivid Strike gefallen.

      Kemurikusa 2
      Wakaba gefällt mir überhaupt nicht. Seine Begeisterung wirkt genauso übertrieben, wie seine Todesangst untertrieben wirkt. Rin finde ich aber ok und die mysteriöse Welt ist zumindest interessant, das reicht, um erst mal weiterzuschauen.
    • Neu

      Dimension High nach Episode 2 gedroppt. Das ist mir dann doch ab hier schon zu eintönig vom Aufbau, auch wenn mir erste Episode noch gut gefiel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan 2.0 () aus folgendem Grund: Doukyonin wa Hiza, Tokidoki, Atama no Ue. in eigenen Thread ausgelagert.

    • Neu

      Endro - 2

      Schön, dass der Dämonenherrscher realisiert hat, wie unsinnig sein Vorhaben ist. Damit kann sich die Heldentruppe jetzt den wichtigeren Themen im Leben kümmern. *g*
      Es scheint wieder auf eine (J)RPG Parodie hinauszulaufen, wobei mir die Aktionen der Mädchen gefielen. Besonders auch da sie tatsächlich kompetent ihre Fähigkeiten ausüben, und nicht bloß auf Nonsens ausgerichtet sind. Wirklich kreativ gehen sie dabei nicht zu Werke, aber das soll nicht stören.
    • Neu

      Grimms Notes 2
      Don Quijote ist zwar eine ungewöhnliche Wahl für eine "Märchenfigur", aber die Geschichte fand ich fade.

      Kouya no Kotobuki Hikoutai 2
      Apropos fade, trotz der Luftkämpfe finde ich auch diesen Anime ziemlich langweilig. Die Figuren gefallen mir nicht.

      ***

      Die Saison ist - wie meistens - ganz ok, aber es gibt zu wenige Highlights.

      Schau ich
      3D Kanojo - Die Konflikte haben sich schon etwas abgenutzt, aber die Figuren gefallen mir immer noch.

      Circlet Princess - Ich mag solche Fantasy-Kampfsport-Animes.

      Dororo - An sich ist die Geschichte ja interessant, nur fürchte ich, dass der Anime in Richtung "Körperteil der Woche" geht.

      Egao no Daika - Der Anime ist ernster und interessanter, als ich nach der ersten Folge erwartet hab. Leider zählt Glaubwürdigkeit nicht zu den Stärken des Animes.

      Endro - Bei solchen Serien kommt es nur darauf an, ob man die Figuren ausreichend sympathisch findet oder nicht und hier tue ich es.

      Girly Air Force - Eine Adaption einer Action-Light-Novel - da weiß man, was man zu erwarten hat. Einige gefallen mir ja schon und diese ist bisher ganz in Ordnung.

      Kemono Friends 2 - Gefällt mir auch ohne Tatsuki.

      Kemurikusa - Der mit seinem Konkurrenzprojekt nicht mal ansatzweise an Kemono Friends herankommt. Mich stört nicht mal die Stimmung, sondern die Figuren.

      Mahou Shoujo Tokushusen Asuka - Das ist die erste düstere Magical-Serie nach Madoka, die mir einigermaßen gefällt, obwohl auch dieser Anime ähnliche Schwächen hat, wie alle, die "dark" sein wollen.

      Manaria Friends - Ich weiß zwar nicht, was dieser Anime mit Shingeki no Bahamut zu tun hat, aber die erste Episode hat mich unterhalten.

      Tate no Yuusha no Nariagari - Ich find den Manga gut und ich geh mal davon aus, dass die Adaption der Vorlage gerecht wird. Eine der wenigen Vier-Sterne-Serien dieser Saison.

      Abgebrochen
      Grimms Notes The Animation - Eigentlich mag ich ja Märchen, aber langweilige dann doch nicht.

      Kouya no Kotobuki Hikoutai - Das CGI ist für mich kein Problem, auch die ziemlich behäbigen Luftkämpfe nicht, es sind die Figuren, die mich hier stören.

      Pastel Memories - "Niedliche Mädchen" wie man es nicht macht.

      Revisions - An sich ist der Anime ganz ok, aber der Held ist mir total unsympathisch.
    • Neu

      Revisions hab ich durchgeguckt. Der Main wird nich wirklich besser. Die Bösewichter sind auch komisch. Das stört schon etwas. Allerdings fand ich ihn - wegen der Nebencharaktere - doch weitestgehend angenehm zu gucken. Nur als es gegen Ende ging:
      Spoiler anzeigen
      Da merkt man wieder die Zeitreisen-Problematik. Je stärer man auf die Zeitreisen eingeht, desto nerviger wirds. Und hier war es ja schon krass, dass manche einfach mit ihrem "Quantum Brain" wahllos durch die Zeit springen können. Dass dann das eigentliche Ende davon handelt, dass der eine Bösewicht seine Kameraden übertrumpfte und in die Vergangenheit reist und noch dazu mit einem der Mainchars verschmolzen ist und deshalb von Milo dieser getötet werden soll ... das ist wieder zu viel Wirrwarr. Mich würd nich wundern wenn der Onkel vom Haupt-Mainchar noch erst zum Auslöser der Seuche wird, weil er Proben mit zurücknahm. :D
      Trotzem noch 7/10 (befrieidgend). Schrott-Ende. Aber nich zu enttäuschend, da ich sowas erwartet hab - dass er da extrem bergab geht. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan 2.0 () aus folgendem Grund: Raus mit Kotobuki ... da wo es hingehört: In nen eigenen Thread.

    • Neu

      Zeit, um auch mal meine Liste festzuhalten. Sind doch noch ein paar Serien übriggeblieben nach den ersten beiden Episoden. Absteigend nach Wertung mal wieder.

      Watching now:
      Yakusoku no Neverland (wurde mir schon vor der Season als AOTS angekündigt, war aber anhand der ersten Promobilder skeptisch; bisher überzeugt die Serie aber durch Spannung von Anfang an, einem gut funktionierenden Horrorelement und diesem Gefühl, dass die Welt/Story noch einige Überraschungen bieten wird)

      Mob Psycho 100 S2 (das erste PV war überragend, die ersten Episoden haben überzeugt und es geht so weiter wie in S1, Sakugafans kommen voll auf ihre Kosten und ich bin eh der Meinung, dass Mob Psycho unterschätzt wird)

      Kaguya-sama wa Kokurasetai (für mich die Überraschung der Saison, weil es ein gutes Tempo und nette Ideen hat; könnte Abnutzungserscheinungen bekommen, aber bisher ist es wirklich unterhaltsam)

      Dororo (die Action, von der man bisher zu wenig gesehen hat, war gut; Plot könnte interessant genug sein, wenn man etwas mehr auf die "Vermenschlichung" des MC eingeht, dazu noch die Vater-Sohn-Story; kann aber auch in ein Dauerabschlachten von Dämonen, die wenig überzeugend war, abdriften, was schade wäre)

      Boogiepop wa Warawanai (2019) (soo komplex fand ich den ersten Arc gar nicht; aber ich frage mich, ob man den Einstieg nicht doch etwas anders hätte wählen sollen; aber allein der Nostalgie und der Atmosphäre wegen, die gerne noch düsterer sein könnte, bleibe ich dran)

      Domestic na Kanojo (bisher wirkt es wie ein schlechter Hentaiplot mit zu vielen Zufällen; manche Figuren sind interessant, manche ganz und gar nicht und doch bleibe ich noch ein wenig dran)

      Hulaing Babies (Kurzanime, optisch auch recht süß gemacht, aber auch etwas belanglos bisher, aber für ein paar wenige Minuten passt das schon)

      Leftovers:
      JoJo’s Bizarre Adventure – Golden Wind (Jojo bleibt Jojo und in dem Fall richtig, richtig gut, der Anime bietet noch etliche Überraschungen und dieses von Mission zu Mission reisen hat defintiv seinen Reiz, freue mich jede Woche drauf)

      Kaze ga Tsuyoku Fuiteiru (sympathisch ohne Ende und die Truppe wächst einem wirklich ans Herz mit ihrem Ziel, sich gemeinsam zu verbessern; nun will ich aber in den nächsten Wochen einen spannenden Wettkampf sehen!)

      Karakuri Circus (Episode 14 war der Höhepunkt...aber mit so einer Geschwindigkeit rauschen die da durch, das war eindeutig zu viel auf einmal; da wird munter durch die Story gehüpft und sich zu wenig Muße für die wichtigen Momente genommen, dabei wäre die Zeit dafür reichlich vorhanden...dennoch hat es seine guten Momente)

      Hinomaru Sumo (das Turnier startet nun nächste Woche und das soll wohl doch sehr interessant lt. Mangalesern werden, gerade weil man sich nun Zeit genommen hat, den Gegnern etwas Background zu geben und auch das Team hat ein paar neue Pfeile im Köcher)

      Captain Tsubasa (2019) (weiterhin gute Umsetzung, aktuell weiter mitten im Turnier und Hyuga steht schon in den Startlöchern, in den 10 Episoden werden nun keine Bäume ausgerissen und es wird so seinen Lauf nehmen - bis auf den einen Moment, den jeder Fan von Tsubasa noch in Erinnerung behalten hat im Finale, auf den ich mich freue)

      Dropped:
      Kakegurui XX (die Spiele sind definitiv zu schwach, die dritte Partei wirkt auch nicht sonderlich interessant, die Charaktere haben mir alle einen zu großen Dachschaden und letztlich habe ich in S1 schon all das gesehen, was ich sehen musste)

      Go-toubun no Hanayome (durch eine Empfehlung mal reingeguckt, weil es ja angeblich kein "gewöhnlicher" Harem ist und gerade im späteren Verlauf überraschend und relativ offen sein soll, bis dahin reicht es mir aber nicht, mich durch den Klischeealltag der Truppe zu langweilen)

      Revisions (Lahmer Mechaplot, schlechte CGI und dadurch, dass alle Episoden verfügbar waren, dachte ich, dass ich es etwas durchsuchten könnte, aber nach 2 Episoden hatte ich schon die Lust verloren)

      Tate no Yuusha no Nariagari (das ED hatte mich neugierig gemacht, das war top...das wars dann auch schon und doch wieder nur einer "dieser" Isekai)
    Lädt...