Genjitsu Shugi Yuusha no Oukoku Saikenki (How a Realist Hero Rebuilt the Kingdom)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genjitsu Shugi Yuusha no Oukoku Saikenki (How a Realist Hero Rebuilt the Kingdom)

      Genjitsu Shugi Yuusha no Oukoku Saikenki 現実主義勇者の王国再建記]
      How a Realist Hero Rebuilt the Kingdom

      Story:Dozeumaru
      Art:Fuyuki
      Published:25.05.2016 bis ??.??.????
      Links:Offizielle Website | MyAnimeList | aniSearch

      Beschreibung:
      "O, Hero!"

      With that cliched line, Kazuya Souma found himself summoned to another world and his adventure—did not begin.

      After he presents his plan to strengthen the country economically and militarily, the king cedes the throne to him and Souma finds himself saddled with ruling the nation! What's more, he's betrothed to the king's daughter now...?! In order to get the country back on its feet, Souma calls the wise, the talented, and the gifted to his side. Five people gather before the newly crowned Souma. Just what are the many talents and abilities they possess...?! What path will his outlook as a realist take Souma and the people of his country down?

      A revolutionary transferred-to-another-world administrative fantasy series starts here!

      Quelle: MyAnimeList/J-Novel Club

      Hinweis: Mir persönlich ist das mit den Spoilern egal - da ich mich oft sogar selber spoilere, weil ich neugierig bin (was eher mir die Vorfreude steigert). Ich probier aber vielleicht trotzdem mal, etwas gezielt die Spoiler-Tags zu nutzen - da ja hier sowieso recht wenige Leute im Forum sind, von denen noch weniger zu den Novel-Lesern gehören ... und es nochmal schwerer sein wird, überhaupt einige zu finden, die das hier auch lesen (außer @Mirage_GSM, der schon erwähnte, dass er es liest). So hält man vielleicht eher motiviert, dass noch ein paar andere Leute in den Thread gucken - und vielleicht auch einsteigen, ohne zu sehr abgeschreckt zu sein.


      Erwartungen:
      Das klingt doch mal interessant - ich mag Fantasy und eigene Fantasy-Welten. Isekai muss nich unbedingt sein (ohne diesen Aspekt wäre mir eigentlich lieber), wobei das aber auch nich schlim sein muss - kommt auf die Umsetzung drauf an. Da ich sehr gern Politik mag, reizt doch die Aussicht darauf, dass es sich um die Administration/Verwaltung des Königreichs drehen soll. Außerdem viele Menschen bzw. menschenähnliche Charaktere. (Was mir lieber ist als ein Schleim, etc.)


      Persönliche Eindrücke bis einschließlich Volume 1, Chapter 2:
      Flotter Einstieg - das geht direkt los. Und der Schreibstil und die Charaktere sind recht sympathisch. Vor allem mit dem Perspektiven-Wechsel bei der Ich-Perspektive, bei der es anfangs zwischen zwei verschiedenen Charakteren wechselt (darunter der Main) und dann plötzlich ein dritter Char gewählt wird - und man rätseln kann, welcher es ist.
      Spoiler anzeigen
      Der eher desinteressierte Kerl, welcher vom Chardesign an die Main-Chars aus Utawarerumono erinnert - welcher mir schon jetzt super gefällt - zu dem hatte ich mich ja gespoilert vorab, dass der Premier Minister werden soll. War richtig gut gemacht, als man in seine Perspektive wechselte. Ich vermutete auch sofort ihn. Nach und nach wurden andere ausgeschlossen, dass man die Sängerin und ihn vermuten hätte können und ihn. Aber da ich mich gespoilert hatte ... und das auch schon so passte, dass der Main vorab bei ihm ein unsicheres Gefühl hatte ... war es eigentlich klar. Hat mir hier vom Stil/Aufbau her gut gefallen.
      Ich bin natürlich gespannt, ob das na einmalige Sache war, oder ob man öfter die Perpsektive dieses Chars bekommt. (Und natürlich ob auch noch weitere folgen.)

      World-Building ist nett gemacht - man kriegt nich übermäßig viel Infos. Steht aber auch nich ohne da. Wobei da der Stil (und sicher auch gute Arbeit vom Übersetzer) mir bisher zusagten. Er sagt ja grad auch, dass er einem nich zu viel zulabern will - aber bestimmte Dinge wichtig sind, die er dann erwähnt. In Volume 2 hab ich glaub auch gesehen gibts mal ne Karte vom Kontinent. Das mit den verschiedenen Rassen, Magie, etc. wurde auch nett erklärt.
      Spoiler anzeigen
      Recht bequem, wie da auch viele moderne Sachen gehen. Fliegen halt mit Flugwesen. Und der Kristall, mit dem kommuniziert wird - frage mich, ob das unique für dieses Königreich ist und nur der König sowas kann. Militärisch wäre das sicher auch sehr nützlich.

      Dass der Main-Char auch nicht zu jung ist - gefällt auch. So viel kann man wohl spoilerfrei (kommt im Prolog) sagen: Er war ja gerade daran, auf die Uni zu wechselt, als er in die Fantasy-Welt geholt wurde. Sein gewähltes Fach bzw. Berufswunsch ... passt ja auch irgendwo dazu. Da kommt es nich zu überraschend (auch wenn er schon breites Wissen zu haben scheint), dass er da direkt mal gut auftrumpfen kann mit einigen Sachen ,die sehr hilfreich sind. Geschichte hat er auch noch mit als Fach. Quasi so ne Verwalter/Ökonomen-Version von Yang Wenli. :D:

      Die Aussicht auf haremige Momente (das soll ja später mehr werden, hier warn bisher nur Andeutungen ) stört mich auch nich - sofern der Rest stimmt und die Charaktere sympathisch genug bleiben.

      Noch zum Main-Char:
      Spoiler anzeigen
      Dass er keine Familie hat passt wunderbar - da ist es auch nich so unrealistisch, dass er sich da schnell anpassen kann ohne erst mal rumzujammern. Wobei die Prinzessin da auch lustig war, wie sie dran dachte, ihn hier zu halten. Die Spezialfähigkeit - die er momentan ja noch bissl unterbewertet bzw. lieber was "Cooleres" hätte - ist aber auch recht nett. Mal gespannt ob die noch stärker genutzt wird später.



      Und btw: "Genkoku" scheint zumindest sich als Abkürzung zu eignen - wenn schon die URL der japanischen Webseite das so mit drin hat. ;)
    • Ja, wie erwähnt ist Realist Hero eine der Reihen, bei der ich immer relativ aktuell dabei bin, momentan also bei Band 7.
      Es ist eine der wenigen Isekai Serien wo der "Isekai-Faktor" nicht nur aufgesetzt wirkt, sondern aktiv zur Story beiträgt. (Einziges anderes Beispiel, das mir gerade einfällt, ist "Master of Ragnarok" und das verkommt spätestens ab Band zwei zum Loli-Fanservice, woraufhin ich es abgebrochen habe.)
      Haremaspekte sind auch in Realist Hero sehr ausgeprägt, aber zumindest hier wird der Mainchar nicht andauernd gezwungen mit allen seinen Verlobten ins Bad zu springen, und - mit Ausnahme einer Side Story in Band... 5? bleibt auch alles relativ slapstickfrei.

      Die Spezialfähigkeit des Mains wird später zwar noch ausgiebiger genutzt, aber da sie den MC in keinster Weise OP macht - zumindest nicht relativ zu den Gefahren, denen er gegenüber steht - und mehr als Running Gag bzw. Rollenspiel- oder Flavourfähigkeit eingesetzt wird, kann ich damit leben, dass auch hier das Cliché "Beschworener Held muss magische Fähigkeit haben" nicht ausgelassen werden konnte...

      Mehr schreib ich aus Spoilergründen erstmal nicht. Mal schauen, wer hier sonst noch mit der Serie vertraut ist.
      Sore wa himitsu desu.
    Lädt...