Boogiepop wa Warawanai (2019)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Boogiepop wa Warawanai (2019)


      Boogiepop wa warawanai (2019)


      Infos:

      Start: 4.01.19 - Folge 1 und 2 laufen nacheinander

      Episodenzahl: 18?

      Studio: Madhouse

      Director: Natsume Shingo (OPM, Acca, Space Dandy)

      Opening: "shadowgraph" - MYTH&ROID

      Ending: "Whiteout"- Riko Azuna

      Lizenziert von: Wakanim in Deutschland


      Story:


      There is an urban legend that tells of a
      shinigami that can release people from the pain they are suffering. This
      "Angel of Death" has a name—Boogiepop. And the legends are true.
      Boogiepop is real. When a rash of disappearances involving female
      students breaks out at Shinyo Academy, the police and faculty assume
      they just have a bunch of runaways on their hands. Yet some students
      know better. Something mysterious and foul is afoot. Is it Boogiepop or
      something even more sinister...?

      (Source: Seven Seas Entertainment) -> MAL: myanimelist.net/anime/37451/Boogiepop_wa_Warawanai_2019

      ACHTUNG:

      Boogiepop 2019 ist kein Remake von dem Anime von 2000. Es ist auch nicht empfehlenswert den alten Anime vor dem neuen Anime nocheinmal anzusehen da der alte Anime den neuen Anime in teilen spoilern wird. Der Anime von 2000 ist eine Art Spin-Off (nicht canon) und in gewisser weise auch eine Art Sequel (wie gesagt nicht canon wie der Autor selber angedeutet hat) zu dem ersten Band der LN, wobei auch Bezug zu späteren Bänden genommen wird. Die Handlung spielt daher grob nach Folge 3 des neuen Anime (laut Zuschauen des Preview-Events soll der erste Band in den ersten 3 Folgen adaptiert werden danach werden wohl Band 2 und 3 folgen.

      PV:



      Eigene Meinung:

      Habe vor ein paar Tagen die englische Omnibus-Ausgabe der ersten 3 Bände an einem Tag verschlungen und bin seit dem ein wenig gehyped :D Die PVs sehen nicht schlecht aus wobei ja beim Charakter Design gemeckert worden ist. Den alten Anime habe ich letztes Jahr gesehen und irgendwann dann auch gemerkt dass man die Vorgschichte kennen sollte weshalb ich zwischendrin dann die Manga Adaption von ersten LN Band gesehen hab. Danach ging der erste Anime dann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2-mal editiert, zuletzt von Kiriko ()

    • Episode 1

      Zeit sich darauf zu freuen, dass irgendwelche User über 18 Episoden Vergleiche mit der LN ziehen... :/
      Im Vergleich zur alten Staffel verlief für mich die erste Episode zu klar und leicht­blü­tig, so gab es zwar gruselige Szenen zu sehen, einen richtigen Mindfuck aber nicht. Tatsächlich war sie ziemlich banal wie uninteressant gewesen, was auch an den durchwachsenen Animationen lag. Von Madhouse ist man doch eine bessere Qualität gewohnt. Ich hoffe nun auf eine spannendere, und gerne auch depressivere Handlung nach diesem Einstieg.
    • Neal schrieb:

      Episode 1

      Zeit sich darauf zu freuen, dass irgendwelche User über 18 Episoden Vergleiche mit der LN ziehen... :/
      Sup :D: /

      Wenn es dich beruhigt aus LN Sicht waren Episode 1 und 2 ganz in Ordnung :D Zwar etwas gehetzt aber okay. Die Animation war aber tatsächlich vor allem am Anfang nicht so gut. Ich hoffe einfach das man Budget gespart hat für spätere Folgen werden ja immerhin 18 Stück.

      Man sollte übrigens aber nicht versuchen den neuen Anime mit Phantom zum vergleichen. Die Stimmung von Phantom war doch etwas anders als die in den LN.
      Was mich irritiert ist dass viele scheinbar nix mit dem nicht-linearen Erzählstil anfangen können. So kompliziert war das ganze jetzt auch nicht und es ist auch gut dass man das aus den LN übernommen hat wo ja auch jedes Kapitel immer aus einer anderen Sicht ist.
      Die größe Aufklärung kommt jedenfalls in Episode 3 und dann ist der Akt dann auch direkt rum.
    • 18 Episoden ist ungewöhnlich. Da bin ich mal gespannt, wie sich das verteilt. Ob ein paar als Sonderepisoden auf BD/DVD erscheinen. Oder ob der Anime 2-cour läuft und zwischendrin Pausen hat um es auf 2-cour-Länge aufzupumpen. Oder ob es öfter Doppel-Episoden gibt. :D (Oder alle paar Episoden Recap. :D)

      Ich gucke erst später bzw. heut nacht (spätestens morgen). Nicht-linear klingt ganz okay. So lang es durchschaubar ist. Baccano und Durarara warn hier ja recht gut. Auch in ner Stadt und auf LNs basierend und so ein Erzählstil.

      Die alte Serie war da aber nix. Nur episodisch guckbar für die episodischen Geschichten. Wobei ich im Wiki schon bissl Spoiler hatte bzw. die alte Serie danns päter auch ... dass da durchaus ja interessanter Kram im Hintergrund abläuft. Ich hoffe natürlich, dass man hier das besser rüberbringt - irgendwo soll es ja auch dann 18 Episoden unterhalten. Falls der Aufbau so ist wie Baccano und/oder Durarara, dann könnte das was werden. (Aber sicher nich so geil wie Baccano. Durarara überbietet man aber bestimmt locker. Der ist eh nur beliebt weil weibliche Fans die Boys dort mögen. :D)

      Mal gespannt ob man dann auch nachlegt, wenn es schon so viele Novels gibt. (Ist ja keine Garantie, gibt auch genug die nur 1 Serie bekamen die auf Novels basierten.)


      Das letzte Mal dass ein etwas anderer Erzählstil war, war bei Hakata Tonkatsu Ramens (noch nich so lang her) - gefällt mir eigentlich, so lang es nich so extrem ist und auf wannabe-mysteriös/düster wie die alte Boogiepop-Serie die dazu noch episodisch war. Na ja später mal reingucken. Hab auch noch ne andere Epi 1 von etwas wo ich nich reingucken wollte, wo ich vielleicht mal doch die erste Epi 1 geb - also gut versorgt. Sumo-Anime pausiert ja noch und bissl Freiraum bis ab morgen mit SAO die vorige Saison ihre Pause beendet und die 2-cour-Sachen weiterlaufen.
    • Zu klar? Darüber kann ich mich nun beim besten Willen nicht beschweren...
      Das könnte teilweise daran liegen, dass ich aus Versehen die zweite Folge zuerst gesehen habe, aber nachdem ich nun auch die erste gesehen habe, glaube ich nicht, dass bei "richtiger" Reihenfolge irgendwas klarer gewesen wäre.

      Gehe ich Recht in der Annahme dass die Serie auf Monster of the Week hinauslaufen wird? Dieser Manticore und sein Gehilfe haben zumindest nicht das Potential eine Bedrohung für eine ganze Staffel - oder gar für die ganze Welt - darzustellen.

      Boogiepop scheint soweit auch nicht wirklich nützlich zu sein, abgesehen davon dass er schnell ist und gut Kämpfen kann. Der Manticore konnte jedenfalls relativ ungestört reihenweise Schülerinnen umbringen und die Leichen spurlos verschwinden lassen, ohne dass ihm was aufgefallen wäre. Und am Ende scheint ihm ja diese Schülerin zuvor gekommen zu sein.

      Lehrer und Polizei sind auch wieder mal nutzlos. Da verschwinden innerhalb von wenigen Wochen ein halbes Dutzend Schülerinnen, und natürlich sind die alle "weggelaufen"...

      Unterm Strich haben mich die ersten zwei Folgen nicht vom Hocker gerissen. Den ersten Storyarc schau ich noch zu Ende - ist ja wohl nur noch eine Folge - aber ob ich dann weiterschaue weiß ich noch nicht.
      Sore wa himitsu desu.
    • Die erste Episode der Serie hat mir an sich gut gefallen. Die Atmosphäre war gut und die mysteriöse Handlung hat Lust auf mehr gemacht. Die zweite Episode hat mich dann allerdings schon wieder etwas ernüchtert. Die Hintergründe, die sich da aufgetan haben, waren mir schon wieder eine Spur zu überzogen bzw. gab es auch irgendwie schon zu viele Leute mit speziellen Fähigkeiten oder sonstigem sonderlichen Verhalten. Was allerdings schon ab der Einstiegsfolge kurios war ist, dass die Leute hier viele Dinge einfach so zu akzeptieren scheinen. Seien es verschwundene Schülerinnen oder übernatürliche Wesen. Von Skepsis ist da wenig zu spüren. Allein schon wie er auf dem Dach die Erklärung von Boogiepop einfach so geglaubt hat. Normalerweise würde man sich bei sowas denken, dass das Mädchen durchgedreht ist xD Wie dem auch sei, prinzipiell spricht mich die Serie weiterhin an, vor allem aufgrund ihres Stils bzw. ihrer Amtosphäre. Inhaltlich wäre aber auf eine Besserung zu hoffen.
    • Mirage_GSM schrieb:


      Gehe ich Recht in der Annahme dass die Serie auf Monster of the Week hinauslaufen wird? Dieser Manticore und sein Gehilfe haben zumindest nicht das Potential eine Bedrohung für eine ganze Staffel - oder gar für die ganze Welt - darzustellen.

      Boogiepop scheint soweit auch nicht wirklich nützlich zu sein, abgesehen davon dass er schnell ist und gut Kämpfen kann. Der Manticore konnte jedenfalls relativ ungestört reihenweise Schülerinnen umbringen und die Leichen spurlos verschwinden lassen, ohne dass ihm was aufgefallen wäre. Und am Ende scheint ihm ja diese Schülerin zuvor gekommen zu sein.

      Lehrer und Polizei sind auch wieder mal nutzlos. Da verschwinden innerhalb von wenigen Wochen ein halbes Dutzend Schülerinnen, und natürlich sind die alle "weggelaufen"...

      Unterm Strich haben mich die ersten zwei Folgen nicht vom Hocker gerissen. Den ersten Storyarc schau ich noch zu Ende - ist ja wohl nur noch eine Folge - aber ob ich dann weiterschaue weiß ich noch nicht.
      Jein. Die Bände sind an sich in sich abgeschlossene Geschichten. Jedoch wird auch auf alte Bände verwiesen und so scheint sich eine gesamte Geschichte zu spinnen. Ich denke aber nicht dass wir davon viel mitbekommen werden. Hier werden wohl die erneuen auftretenden Figuren die Verbindung sein.

      Nun Boogiepop ist als Charakter schwer zu fassen. Das ist auch in den LN so. Man bekommt dadurch dass die Kapitel aus der Perspektive eines entsprechenden Charakters geschrieben ist recht viel von dessen Gedankengängen mit. Interessant ist z.b. in Band 1 dass alle Kapitel aus der Ich-Perspektive geschrieben werden bis auf das von Saotome (Der Typ welcher sich mit dem Manticore zusammengetan hat) sodass man als Leser zwar seine Gedanken und Hintergründe erfährt (fehlt hier leider ein wenig. z.b. seine angespannte Beziehung zu Nagi) aber man trotzdem Distanz zu ihm hat. Die Perspektive von Touka oder Boogiepop hab ich bisher aber noch nicht gelesen weshalb der Charakter etwas unnahbar ist.
      An sich ist Boogiepop dafür bekannt mehr abzuwarten um dann den entscheidenen Schlag zu setzten :D Aber er wird bei der Lösung scho ne Rolle spielen. Das tut er eigentlich immer und wenn er einfach nur in der letzten Sekunde auftaucht :D
      Die Reihe heißt zwar Boogiepop aber trotzdem würde ich ihn nicht als alleinigen Hauptcharakter sehen. Die wichtigsten Charaktere teilen sich so ziemlich in jeden Band die Aufmersamkeit des Lesers.

      Pilop schrieb:

      Die erste Episode der Serie hat mir an sich gut gefallen. Die Atmosphäre war gut und die mysteriöse Handlung hat Lust auf mehr gemacht. Die zweite Episode hat mich dann allerdings schon wieder etwas ernüchtert. Die Hintergründe, die sich da aufgetan haben, waren mir schon wieder eine Spur zu überzogen bzw. gab es auch irgendwie schon zu viele Leute mit speziellen Fähigkeiten oder sonstigem sonderlichen Verhalten. Was allerdings schon ab der Einstiegsfolge kurios war ist, dass die Leute hier viele Dinge einfach so zu akzeptieren scheinen. Seien es verschwundene Schülerinnen oder übernatürliche Wesen. Von Skepsis ist da wenig zu spüren. Allein schon wie er auf dem Dach die Erklärung von Boogiepop einfach so geglaubt hat. Normalerweise würde man sich bei sowas denken, dass das Mädchen durchgedreht ist xD Wie dem auch sei, prinzipiell spricht mich die Serie weiterhin an, vor allem aufgrund ihres Stils bzw. ihrer Amtosphäre. Inhaltlich wäre aber auf eine Besserung zu hoffen.

      Okay was Polizei und Takeda angeht das geht ein wenig auf das weglassen von Szenen im Anime:
      Die Droge welche Manticore und ihr Loverboy verteilen sorgt nicht nur dafür dass die Jugendlichen weglaufen sondern auch dass sich ihr Verhalten dementsprechend anpasst d.h. sie werden aufmüpfig, fehlen andauernd in der Schule und gehen kaum noch nach Hause d.h. man sieht sie (wie schon bei Naoko angedeutet) als Problemkinder wo die Schule dann vielleicht auch froh ist dass sie weg sind. Zudem bekommen die SKlaven den Auftrag schon nach Personen ausschau zu halten welche nicht wirklich vermisst werden um dann denen die Drogen anzudrehen.

      zu Takeda muss man sagen dass sich die beiden schon häufiger auf dem Dach treffen was hier glaube ich nicht so deutlich wird. Zudem überlegt er im Buch die ganze Zeit wie er sie "heilen" kann. Er überlegt sie z.b. zum Psychater zu schleppen aber bemerkt dann das Boogiepop sicher dann nicht auftreten würde und er wie ein totaler Trottel dastehen würde. Er fragt Touka auch mal ob sie Boogiepop kennt was diese auch komplett verneint. Zudem erwähnt Boogiepop dann auch dass er vor 5 Jahren sich schon mal manifestiert hat und es damals auch Toukas Mutter bemerkt hat (Er wollte in Toukas Körper aus dem Fenster klettern was die Mutter dann nicht so toll fand XD) und die beiden "kennen" sich in gewisser Weise das führte auch dazu das sie Touka zum Psychater geschleppt hat von daher weiß Touka auch in etwa das etwas nicht gestimmt hat damals jedoch schob man es auf die drohende Trennung der Eltern welche dann durch die Krise mit der Psyche ihrer Tochter angewandt wurde XD Von daher geht man in der LN schon mehr auf die "gespaltene Persönlichkeit" ein
    • Episode 2

      Die alte Serie gefällt mir weiterhin besser. KA welche Stimmung in der LN vermittelt wird, vom Inhalt her veränderte sich (bislang) jedenfalls nichts: Mysteriöse Figuren, grausige Morde und übernatürliche Phänomene stehen weiterhin im Mittelpunkt. Ein möglichst düsterer, surrealer Aufbau mit verwirrenden Handlungssträngen passten dazu besser, als dieses quietschbunte Schulsetting. Außerdem stört der zu offensichtlich gehaltene Inhalt. "Ein geflohener Klon des Außerirdischen, welcher die Menschheit beobachtet, frisst andere Menschen " - bis sich das Grundgerüst zusammensetzen ließ, mussten damals 8-9 Episoden vergehen, nun wurde es in drei Sätzen dem Zuschauer reingewürgt. Wenn nach und nach jeder Beteiligte seine Motive in allen Facetten erklären darf, bleibt wirklich keine Notwendigkeit mehr, nebenbei noch irgendwelche Hirnzellen anzustrengen. Auch das nimmt dem Anime viel von seiner Spannung.
    • Episoden 01+02:

      Das Studio liefert nen gute Arbeit bei optischer und soundtechnischer (inkl. Voice Actors) Inszenierung. Opening und Ending sind recht gut. (Keine Spitzendinger. Aber schon gut.) Die modernere Optik gegenüber der älteren Serie ist besser. Besonders positiv fällt das Chardesign bzw. die Mimik und die Voice Actors bei Boogiepop und Nagi auf. Da gefiel mir wie die fast bissl so grinsend warn vom Gesichtsausdruck.

      Der straightere Erzählstil ist auch besser. Weiß man wenigstens was abgeht und kann sich vorfreuen dass/ob was passiert, statt nur zu rätseln und sich zu fragen ob man droppen soll oder ob da noch was kommt.

      Nur doof, dass es ja tatsächlich Sachen abdeckt (wenn die alte Serie nach Novel 1 spielte oder so) die man schon kennt, wenn man die alte Serie kennt.

      So weit ichs jetzt verstanden hab mit der direkten Erklärung: Echoes ist Außerirdischer. Eine Freundin (die gekillt wird in Epi 2 am Ende) stellt Kontakt zu Nagi her. Die macht deshalb ihre Aktionen. (Das war ja in alter Serie noch unklar und man sah Echoes nie.) Manticore ist ne Kopie und hat die eine gefressen/übernommen, den andern aber noch Mensch sein lassen - der ihr jetzt freiwillig hilft. Zu Boogiepop hat man noch nich viel Infos. (Die alte Serie gab da ja noch Infos, mal gucken ob/wie das hier verbaut wird bzw. wie schnell.)

      Der Takeda der am Anfang da mit Boogiepop laberte ... das war auch nett. (Wenn auch bissl komisch, wie Pilop schon anmerkte.) Lieferte gut nen Vorwand um dem Zuschauer so Infos zu geben.


      Allerdings seh ich die Serie auch maximal bei 7/10 (befriedigend) wie die alte Serie - aber schon darin besser auf diesem Niveau. Ich gebe mal noch weitere Episoden und behalte mir vor mittendrin zu droppen und/oder wenn sich zu viel anderer Kram auf meine Liste geselt und ich Zeit sparen will.

      Es ist schon deutlich, dass der Stil nach Baccano/Durarara riecht. Eher Durarara, weil da auch es in ner Stadt war und Schüler mit dabei. Hier sind aber deutlich mehr Schüler als Charaktere. Was es langweiliger machen kann. Vor allem wenn das tatsächlich eher arc-weise abläuft. Kein richtiges Ziel da ist wo man straightforward drauf hinpusht - und Boogiepop nicht so extrem Main ist. (Ich gehe dann nachdem was Kiriko sagte - und weil die Novels so ewig laufen - davon aus, dass es wenig übergreifende Hintergründe gibt und das Labor von dem die Rede ist ... von dem die entflohen sind ... erst extrem spät in den Novels mal kommt oder vielleicht sogar gar nich. Selbiges für eventuell spannende Sachen wie ne direkte Konfrontation mit dem Labor und ne eventuelle Auflösung ... aber da wär ja der Plot vorbei und die Novels laufen halt ewig.)


      Ich weiß demnach nich wie lang mich das unterhalten wird können - auf Dauer. Wird stark von den Chars und den Arcs abhängen und wie da die Höhepunkte gesetzt sind. Wobei mir die Chars (zumindest wegen vieler Schüler) momentan noch weniger gefallen. Ist da schwächer als sowas wie Durarara. Das muss richtige Hautpchars - die in die Story eingebudnen sind, von den verschiedenen Fraktionen - liefern die lang überleben, zwischen denen man wechselt. Vielleicht auch mal deren Alltag zeigen. Und ältere Chars (nich nur Schüler) darunter.

      Ich gehe davon aus man adaptiert bei 18 Episoden dann 3 Novels? (6 Episoden a Novel war letztens bei einigen Anime ein angenehmes Tempo. Man sollte zumindest schon darüber hinaus kommen wo die alte Serie nur spielte, also zumindest deutlich in Novel 2 rein dann.)
    • Luthan 2.0 schrieb:


      Es ist schon deutlich, dass der Stil nach Baccano/Durarara riecht. Eher Durarara, weil da auch es in ner Stadt war und Schüler mit dabei. Hier sind aber deutlich mehr Schüler als Charaktere. Was es langweiliger machen kann. Vor allem wenn das tatsächlich eher arc-weise abläuft. Kein richtiges Ziel da ist wo man straightforward drauf hinpusht - und Boogiepop nicht so extrem Main ist. (Ich gehe dann nachdem was Kiriko sagte - und weil die Novels so ewig laufen - davon aus, dass es wenig übergreifende Hintergründe gibt und das Labor von dem die Rede ist ... von dem die entflohen sind ... erst extrem spät in den Novels mal kommt oder vielleicht sogar gar nich. Selbiges für eventuell spannende Sachen wie ne direkte Konfrontation mit dem Labor und ne eventuelle Auflösung ... aber da wär ja der Plot vorbei und die Novels laufen halt ewig.)


      Ich gehe davon aus man adaptiert bei 18 Episoden dann 3 Novels? (6 Episoden a Novel war letztens bei einigen Anime ein angenehmes Tempo. Man sollte zumindest schon darüber hinaus kommen wo die alte Serie nur spielte, also zumindest deutlich in Novel 2 rein dann.)

      Das Labor bzw. die Organisation dahinter (wird übrigens auch in Phantom erwähnt, siehe den Polizisten in der Wache) spielt so zienlich in jedem Band eine Rolle und auch die Argenten von ihnen sind wichtige Charas. Schon im 2. Akt werden sie wichtig. Sollte dann Folge 4 bzw. aufjedenfall Folge 5 sein. Einer ihrer Argenten ist auch in Phantom aufgetaucht - Spooky E (auch im Zusammenhang zu Polizisten= dieser taucht dann auch wieder auf. die Organisation spielt also schon eine sehr wichtige Rolle. Man geht auch ab den nächsten Akt auch vom Schulsetting weg.

      Ich denke mal sie adaptieren aufjedenfall Novel 1-3 d.h. Boogiepop wa warawanai (Band 1 -> 3 Episoden) und die beiden vs. Imaginator Bände wo der Cast schon bestätigt ist. Bei dem Tempo wären wir dann aber schnell damit fertig. Novel 6 ist auch noch ziemlich möglich da es die Vorgeschichte von Nagi ist bzw. das erste Auftauchen von Boogiepop beinhaltet.
    • Kiriko schrieb:

      Die Droge welche Manticore und ihr Loverboy verteilen sorgt nicht nur dafür dass die Jugendlichen weglaufen sondern auch dass sich ihr Verhalten dementsprechend anpasst d.h. sie werden aufmüpfig, fehlen andauernd in der Schule und gehen kaum noch nach Hause d.h. man sieht sie (wie schon bei Naoko angedeutet) als Problemkinder wo die Schule dann vielleicht auch froh ist dass sie weg sind. Zudem bekommen die SKlaven den Auftrag schon nach Personen ausschau zu halten welche nicht wirklich vermisst werden um dann denen die Drogen anzudrehen.
      Tja, da merkt man der Serie an, dass die Vorlage schon ziemlich alt ist. Mit so viel Handwaving würde man heute eher nicht so gut durchkommen...
      Übernimmt Boogiepop dann in späteren Storyarcs auch andere Personen, oder kommen auch alle zukünftigen Bedrohungen an diese Schule?
      Sore wa himitsu desu.
    • Mirage_GSM schrieb:

      Tja, da merkt man der Serie an, dass die Vorlage schon ziemlich alt ist. Mit so viel Handwaving würde man heute eher nicht so gut durchkommen...Übernimmt Boogiepop dann in späteren Storyarcs auch andere Personen, oder kommen auch alle zukünftigen Bedrohungen an diese Schule?
      Nun ein bisschen Gesellschaftskritik ist schon dabei. Sieht man ja auch am Anfang und am Ende von Episode 1. Das Wegschauen der Gesellschaft vor Problemen und Menschen in Not wird kritisiert. Warum hilft niemand dem weitenden Mann? Und warum kümmert sich niemand um scheinbare Problemschüler?

      Nein und nein. Boogiepop bleibt ein Teil von Touka. Es gibt ein non-canon Spin-Off Manga (Boogiepop Dual) wo jemand anderes Boogiepop wird. Aber joah Boogiepop ist ein Teilaspekt von Touka ^^
      Nein denn nächsten Akt wird die Schule als Haupthandlungsort verlassen und taucht nur noch in einzelnen Szenen auf. Der Fokus liegt schon auf der ganzen Stadt.
    • Na ja. Gesellschaftskritik seh ich da jetzt nich groß. Dazu müsste das auch näher thematisiert werden - nich nur so gezeigt. Wobei das im strengen Japan sicherlich ne Problematik ist, die da Leute eher wiedererkennen, auch wenn nur kurz gezeigt. Grad bei den Schülern und so. Wobei mir als Zuschauer das eigentlich eher "egal" ist, so lang einem Chars nich näher gebracht werden und sowas nur am Rande läuft. Dem Mann dem man nicht half (war das nicht Echoes ... oder irgendein anderer der genau so aussah) ... da würden die meisten aber wohl eher denken, dass der "creepy" ist - so wie der schon aussah so verwildert. Und deshalb nich helfen, weil Angst.

      Die Sache mit der Organisation: Ich denke aber man wird nich so viel über die führenden Persönlichkeiten und deren ZIele zeigen? Der Polizist aus der alten Serie ... gut was warn nich wirklich viele Hintergründe. Da kann man sich geschickt ja viel offen halten, wenn man viele derer Geheimagenten mal zeigt und immer wieder neue auftauchen - aber so wirklich Infos man nich preisgibt. Was halt viel offen hält für weitere Sachen, weil man sich nich festlegt. Aber bestimmt auf Dauer langweilig werden könnte. (Ich vermute dann mal, dass es so läuft. Andere Serien die da straighforward sind würden es so handhaben,d ass man die Organisation halt angreift. Vernichtet. Und fertig. Irgendwann mal .... stattt ewig rumzueiern.)
    • Luthan 2.0 schrieb:

      Episoden 01+02:
      Es ist schon deutlich, dass der Stil nach Baccano/Durarara riecht.
      Auf den Vergleich wäre ich im Leben nicht gekommen. Es mag gewisse inhaltliche Parallelen geben (viele Charaktere, davon etliche Schüler und auch übernatürliche Figuren), aber stilistisch sind die Serien für mich sehr unterschiedlich und handlungstechnisch werden sie es denke ich letztendlich auch sein.
    • Luthan 2.0 schrieb:

      Die Sache mit der Organisation: Ich denke aber man wird nich so viel über die führenden Persönlichkeiten und deren ZIele zeigen? Der Polizist aus der alten Serie ... gut was warn nich wirklich viele Hintergründe. Da kann man sich geschickt ja viel offen halten, wenn man viele derer Geheimagenten mal zeigt und immer wieder neue auftauchen - aber so wirklich Infos man nich preisgibt. Was halt viel offen hält für weitere Sachen, weil man sich nich festlegt. Aber bestimmt auf Dauer langweilig werden könnte. (Ich vermute dann mal, dass es so läuft. Andere Serien die da straighforward sind würden es so handhaben,d ass man die Organisation halt angreift. Vernichtet. Und fertig. Irgendwann mal .... stattt ewig rumzueiern.)
      Nun man hat keinen Grund sie anzugreifen. Die Organisation ist die wirklich "der Bösewicht" der Reihe. Im Grunde genommen forschen sie nur. (Dummerweise geht da manchmal was schief, siehe Manticore). Solange sie keine Bedrohung für die Menschheit darstellen sieht Boogiepop keinen Grund gegen sie vorzugehen und solange taucht er auch nicht auf. Gut er rettet manchmal Leute von denen er merkt dass sie kurz davor sich sich ziemlich in die Sch** zu reiten aber an sich hat er nur mit Leuten Probleme die "Feinde der Menschheit" sind. Die Organisation hingegen sieht Boogiepop aber als Bedrohung bzw. Übernatürliches als Bedrohung (siehe auch Phantom).
      Zu dem Hintergründen und Plänen bekommt eigentlich schon was mit. Wie gesagt spielen die Argenten doch recht tragende Rollen und man kennt glaube ich auch recht früh schon den Boss bzw. tritt der stärkste Argent recht früh und auch häufiger auf. Jedoch werden wir ihn im Anime wohl nicht mehr sehen.
      Laut vielen Lesern geht die Reihe sowieso erst richtig am Band 4 los da merkt der Autor nämlich dass er keine Grenzen bekommt was die Abgedrehtheit angeht. Ab da werden die Charas echt abgedreht und overpowered ^^°


      Pilop schrieb:

      Luthan 2.0 schrieb:

      Episoden 01+02:
      Es ist schon deutlich, dass der Stil nach Baccano/Durarara riecht.
      Auf den Vergleich wäre ich im Leben nicht gekommen. Es mag gewisse inhaltliche Parallelen geben (viele Charaktere, davon etliche Schüler und auch übernatürliche Figuren), aber stilistisch sind die Serien für mich sehr unterschiedlich und handlungstechnisch werden sie es denke ich letztendlich auch sein.
      Nun Narita (und auch viele andere Autoren wie Nisioisin) geben an Boogiepop als Inspiration für ihre Werke zu haben. Die Reihe gilt nicht umsonst als eine Art Anfang der modernen LN. Eine bestimme Ähnlichkeit ist daher sicher vorhanden.
    • Kiriko schrieb:

      Nun Narita (und auch viele andere Autoren wie Nisioisin) geben an Boogiepop als Inspiration für ihre Werke zu haben. Die Reihe gilt nicht umsonst als eine Art Anfang der modernen LN. Eine bestimme Ähnlichkeit ist daher sicher vorhanden.
      Ist zwar interessant zu wisen, aber als Inspiration wird schnell mal was genannt, das sich im eigenen Werk dann aber nicht direkt widerspiegelt. Kann sich natürlich später noch ändern, aber wie gesagt, aktuell sehe ich keine wirkliche Ähnlichkeit.
    • Episode 1-2

      Ich kenne den alten Anime hier von nicht, daher kann ich keine Vergleiche ziehen. Scheinbar war die ältere Serie aber wesentlich düsterer und auch nicht so durchschaubar wie es hier im Moment scheint. Düster ist es bis jetzt auch nicht wirklich, es gibt einen Menschenfresser der Schüler angreift und frisst und ein Mädchen das manchmal im Kostüm rumläuft und manchmal nicht.

      Alles noch nicht so spannend, aber es hat auch gerade erst angefangen, daher kann da noch viel kommen.
    • Was die alte Serie betrifft: Inhaltlich kann ich mich ehrlich gesagt mehr oder weniger gar nicht mehr an sie erinnern (geht mir öfters so, dass ich meine eigenen aS-Kommentare lesen muss um zu wissen, wie mir eine Serie gefallen hat. Lange 7 Jahre ist es her :grin: ). Der neue Anime ist damit für mich so, als hätte ich die alte Serie nie gesehen. Woran ich mich allerdings schon noch erinnern kann, weil ich ihn mir weiterhin immer wieder mal anhöre, ist der damalige Ending-Song. Der schlägt den aktuellen schon mal um Längen.
    • Pilop schrieb:

      Was die alte Serie betrifft: Inhaltlich kann ich mich ehrlich gesagt mehr oder weniger gar nicht mehr an sie erinnern (geht mir öfters so, dass ich meine eigenen aS-Kommentare lesen muss um zu wissen, wie mir eine Serie gefallen hat. Lange 7 Jahre ist es her :grin: ). Der neue Anime ist damit für mich so, als hätte ich die alte Serie nie gesehen. Woran ich mich allerdings schon noch erinnern kann, weil ich ihn mir weiterhin immer wieder mal anhöre, ist der damalige Ending-Song. Der schlägt den aktuellen schon mal um Längen.
      Oha, da hast du recht, da haben sie in Sachen Ending Song aber keinen Konkurrenten kreiert. Der alte ist sehr catchy, gefällt mir gut.
    • Ich fand es etwas seltsam. Folge 1 hat mir gut gefallen und mir würde es schon reichen, wenn das Mädchen diese leicht übernatürlichen Fähigkeiten hat und mit der Persönlichkeitsstörung kämpfen muss (evtl. auch Größenwahn, weil sie ja der Retter der Welt ist). Folge 2 fand ich etwas zu übernatürlich und mich stört es etwas, dass es erstmal außer den Schauplatz sonst keine direkte Verbindung zu Folge 1 gibt. Boogiepop hat ja nach Folge 1 gegen irgendwas gewonnen.
    Lädt...