Dororo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Folge 17 geht es inhaltlich wieder ein Stück vorwärts. Die letzten Folgen haben mir nicht zugesagt. Da kam wenig Spannung auf und gut animiert waren sie auch nicht. Dass sie in der letzten Folge den Jungen ohne Fesseln zurückgelassen haben, war eine 'super' Idee. Er wollte sie ja nur umbringen. Da kann man ruhig mal nachlässig werden. Dororo tat mir ziemlich leid. Und dann begab sie sich für ihre Entführer auch noch in Gefahr. Natürlich mussten sie dem Hai irgendwie entkommen, aber es hätte auch jemand anderes ins Wasser springen können... Dororo war nicht verantwortlich dafür, dass sie in dem Boot saßen.

      Ich bin gespannt, wie Hyakkimaru über die Worte von Jukai im späteren Verlauf nachdenken wird. In der Folge wirkte er davon nicht sonderlich überzeugt. Er ist halt noch davon besessen, das zurückzuerlangen, was ihm gestohlen wurde. Aber ich denke, dass es einen Punkt geben wird, an dem er anfangen wird zu zweifeln und doch Schuldgefühle bekommt. Sehr süß war, wie Hyakkimaru ihn am Ende Mutter nannte.
      Hoffentlich enttäuscht das nächste Aufeinandertreffen zwischen Tahomaru und Hyakkimaru nicht. Ich würde mir wünschen, dass sie sich vertragen, aber die Chancen stehen ziemlich schlecht.
    • Es ist deutlich besser, wenn sich die Folge um die Geschichte von Dororo und Hyakkimaru dreht. Da bin ich gespannt, wie Dororo befreit wird. Es wäre schon blöd, wenn Hyakkimaru Itachi und seine Bande einfach killt. UNd später evtl. seinen Bruder+Gefolgsleute.

      Aber komisch, wie Hyakkimaru den weg zu Dororo kennt.
    • Der mit dem Hai war echt nutzlos. Dann verwandelt sich das DIng in ein Demon und ist in 1min tot.
      Ansonsten wie zuvor: Die Folgen, wo es um die Familie und so geht, sind um ein Vielfaches interessanter. Komisch ist die Moral vom Prinz und co. "Sei doch fair und lass uns dich töten! Du kannst nichts dafür und hast wegen uns keinen Körper, aber stirb!"
    • Wird stärker, da mehr zusammenhängender Plot (Familie/Bruder und der Schatz). So schlimm fand ich den Hai-Kerl jetzt nich - bezüglich der Monstergeschichte. Gab aber schon Besseres. Nervig war nur, dass er so übertrieben durchdrehte. Wäre besser gekommen, wenn der zweite Hai ihn + den ersten Hai hätte manipuliert (Gedankenkontrolle), um über ihn an Opfer zu kommen. Aber hier wirkte es ja so, als sei der Kerl von sich aus irre.
    • Fand diese Episode auch unnötig. Das Girl gefiel mir. Allerdings war das comedyhafte Verhaltn der andern Chars (besonders Hyakkimaru) unnötig. Daher fand ich die Episode auch eher schwach. Etwas ernster - mit nem Dämon der die Leute verarscht - wäre besser gekommen. Da hätte man auch Intrigen entstehen lassen können und die Leute sich bekämpfen lassen - grad bei dem Schmied, wo ich erst dachte, der eine wär eifersüchtig - und hat deswegen gesagt die Tochter sei hässlich und der Schmied schlecht. (Damit kein anderer sich zur Tochter wagt bzw. um dem Schmied zu schade, wo ich erst dachte der hätte die Tochter nich für den andern freigegeben.)
    • Ich sehe es wie ihr. Mich stört schon so der Wechsel zwischen guten, story-relevanten Episoden und die 'das Monster der Woche' Episoden. Aber selbst von diesen war es wohl die Schwächste, weil die Comedy auch nicht wirklich in die Serie passt.
    • War halt wieder ein Filler. Bisher waren die Filler Episoden immer deutlich schwächer als die "normalen" Episoden. Nächste Woche sollte es aber normal weiter gehen und ein neuer wichtiger Charakter vorgestellt werden. Scheinbar ändert der Anime aber etwas die Reihenfolge bzw. kommt ein Gegner welcher scheinbar mehr ein Endgegner sein soll jetzt schon vor. Wird sowieso interessant werden welchen Weg der Anime gehen wird da ja der orginale Manga "abgebrochen" wurde und bisher jede Adaption ein anderes Ende hatte.
      Wie viele Dämonen fehlen eigentlich noch?
      Es fehlen noch beide Arme und die Augen oder?
    • Ich habe nicht den Eindruck, dass es das Finale hinauszögern will. Da waren die echten Filler vorher deutlich unnötiger :P:
      mMn baut es gut auf, wie Hyakkimaru selbst dämonischer wird und Dororo mit diesem Wandel nicht zufrieden ist. Auch wenn all dies schon angedeutet wurde, ist es schon relevant, wenn es mehr wird als nur leichtes Foreshadowing.
    • Die letzten Wochen gefällt mir Dorororo nicht mehr so. Ich finde die Stimmung ist etwas zu negativ. Hyakkimarus Wandel geht mir auch zu sehr ins dämonische und weniger in Richtung Menschwerdung. Aber vielleicht gehört das auch irgendwie zusammen. Tahomaru finde ich an sich auch nicht so spannend, dafür bekommt er aber doch jede Menge Screentime und aktuell wirkt es wirklich so ein wenig, als ob man auf der Stelle tritt.

      Das Pferd war wirklich weird. 8o
    • Das Pferd gabs übrigens noch weiter - in aktueller Episode. Die Wandlung Hyakkimarus zum Bösen ist eigentlich recht billig gemacht. Nachvollziehbar ... aber na ja. Wenn einem der Char weitgehend egal ist, nützt das nix. Jetzt mit der Endkonfrontation kanns eigentlich nur dazu kommen, dass einer von beiden stirbt. Wäre weird, wenn bei so viel Toten es ein Happy End gäbe, bei dem beide überlebten.

      Hoffe dass entweder beide sterben oder Tahomaru gewinnt. Den eher als blassen Egal-Charakter präsentierten Hyakkimaru über nen sympathischen Tahomaru (der immer für seine Kameraden sorgt, etc.) triumphieren lassen ... wäre ein absoluter Fail.

      Klar ist, dass der Anime es nich mehr hochreißen kann aus der Zone "befriedigend" (7/10) nach oben - dazu war er zu durchwachsen. Schade dass MAPPA bei Originalwerken (zumindest was die Story betrifft wenn die Original ist) und guten Vorlagen so gute Anime machen - aber oft sich so lahme Vorlagen raussuchen. Banana Fish hatte auch schon so seine Schwächen (glaub aber erst in zweiter Hälfte).

      Jetzt gehts halt darum ob man das Ende versaut und ich noch weiter abwerten muss - oder ob da was Passendes kommt und Hyakkimaru seinen Frieden findet und erlöst wird. Wird er getötet gibts keinen mehr, der zurückerobern will die Körperteile. Die Dämonen können die übernehmen und auch Ruhe geben, etc.

      Daigo kann sterben. Und die Mutter und Tahomaru als neue Herrscher regieren, während Tahomaru dadurch Erfahrungen gesammelt hat und keine weiteren Leute (seine späteren Kinder) an Dämonen opfert.
    • Wie praktisch. Erst säbelt er den zwei Geschwistern die Arme weg und seinem Bruder sticht er nochmal ins Auge. Und am Ende sind es genau die Dinge, die ihm fehlen und die er nun nochmal erlangen muss. So ganz weiß ich aber aktuell nicht, warum man die Gegenseite irgendwie doch immer einen positiven Rechtfertigungsgrund gibt bzw. von einer guten Seiten zeigt. Ja, Daigo hat es für das Wohl der Menschen bzw. des Landes getan. Und die Geschwister, die unter dem Bruder dienen, sind ja auch ganz nette Menschen. Ich weiß noch nicht so ganz, wo das hinführen soll...ich weiß nur, dass das Pferd total OP ist...das speit sogar Feuer holy shit!
    • Man scheint ja dann doch auf ein brauchbares Ende hinzusteuern. Schade dass die beiden Helfer von Tahomaru getötet worden sind. Wenigstens ist das Pferd auch tot - und es gab ne nette Szene mit dem jungen Pferd. Paar nette Samurai-Szenen (Vater in Rüstung und so). Priester und der Handwerke warn auch dabei. Man hat den Tod der beiden andern gut rübergebracht. Und es läuft ja darauf hinaus, dass die meisten andern die eher Hyakkimaru wohlgesonnen warn nicht wollen, dass er Tahomaru tötet. (Weil er selber zum Dämon wird so von Gewalt geleitet.)

      Wird eventuell drauf hinauslaufen, dass beide sterben/verbrennen - oder die Mutter kann noch dazwischen und wird getötet und sie hörn dann beide auf und werden friedlich. Wenn nich mit dem Handwerker (der plant wohl was) noch was Unvorhergesehenes passiert.

      Der Vater wird eventuell getötet und den Bauern gehts unter dem andern Herrscher besser oder Hyakkimaru/Tahomaru schlagen dann zurück. Oder Vater verteidigt erfolgreich und da nochmal Endkampf, dass Hyakkimaru friedlich wird unter der Bedingung dass man den Vater tötet und der Bruder mit Mutter dann noch leben und regieren darf.

      Das wären alles so akzeptable Enden für mich.


      Edit: Fertig. Ende war recht gut. Nochmal Action. Rest starben zwar - aber auch nen ordentlichen Tod. Kann man mit 7/10 (befriedigend) gehen. Starker Start und gute episodische Geschichten bis zu nem Höhepunkt mit der Background-Story in der Mitte. Zweite Hälfte dann schwächere episodische Stories und Hyakkimaru fing an zu nerven. Solche Shounen leiden leider meist an schwachen Hauptcharakteren. Aber dafür kann auch das Studio nix - wenn der Vorlagenautor schon einer war der für "pure" Shounen (die jetzt so wirklich nur auf jüngere Leute abzielen) bekannt ist/war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    Lädt...