Yakusoku no Neverland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Folge 5

      Kommt das Ending eigentlich von der gleichen Band die sonst Tokyo Ghoul Openings oder Endings macht? Hört sich irgendwie sehr ähnlich an.

      Das Ray der Spion ist und ihnen trotzdem weiter hilft ist natürlich jetzt ein Vorteil, so kann er Mana erstmal austricksen. Das wird aber wohl nicht ewig klappen, schließlich ist sie nicht dumm.
      Das Don jetzt anfängt die Mission zu gefährden, in dem er auf eigene Faust handelt, ist allerdings ziemlich kontraproduktiv.
    • Das Ending ist auf jeden Fall ziemlich nice.
      Ebenso wie die fünfte Episode. Man könnte das natürlich dauerhaft kritisieren, dass die Kinder deutlich intelligenter sind als ihr Alter es hergibt. Das Gespräch zwischen Norman und Ray war eher ein Gespräch zwischen Erwachsenen, deswegen auch so intense. Ich fand auch Emmas Beobachtungsgabe und wie sie das mit dem Geheimzimmer herausgefunden hat, fast schon zu smart...aber ich kann damit gut leben und ich mag es, wenn es sogar noch eine Ebene tiefergeht, wie eben bei Ray nun, der ja doch sehr viele Absichten zu haben scheint. Spannend bleibt es allemal mit dem allwöchentlichen Cliffhanger...
      • "Man könnte das natürlich dauerhaft kritisieren, dass die Kinder deutlich intelligenter sind als ihr Alter es hergibt."
      aber ist das nicht der Punkt der Farm intelligente Kinder zu zeugen? ist es das daher wirklich so unglaubwürdig, dass die 3 cleversten deutlich schlauer als normale kinder des Alters sind?
    • Aber ich empfand z.B. auch die Interaktion zwischen den Kindern schon nicht mehr als altersgemäß. Das war ein sehr komplexes Mindgame zwischen Erwachsenen. Und sie agieren ja quasi nur untereinander bzw. mit jüngeren (Klein-)Kindern. Woher sollen sie so etwas "erlernen" bzw. wie kann man sie dazu "züchten"? Sie scheinen doch sehr behütet-isoliert in ihrer Kohorte aufgewachsen zu sein. Ich finde, da gehört eben noch mehr dazu als nur Intelligenz und viele Dinge wie eben soziale Interaktionen (mit Erwachsenen), strategisches Planen, das Durchspielen von vielen Szenarien ist auch eine Sache von Erfahrung, die sie ja - mit dem Hintergrund, den ich aktuell habe - alters- und situationsbedingt in der Form nicht haben sollten.
      Mich stört es weniger, aber könnte eben doch ein Kritikpunkt sein...ich fand z.B. auch, dass Krone ungewöhnlich stark wirkte. Also eine sehr dominante körperliche Präsenz...die Serie scheint hier eben immer ein Stück weit drüber zu sein.
    • Usopp Fan schrieb:

      Folge 5

      Kommt das Ending eigentlich von der gleichen Band die sonst Tokyo Ghoul Openings oder Endings macht? Hört sich irgendwie sehr ähnlich an.
      Hab nachgeschaut. Sie haben von :Re das Opening gemacht aber sonst scheinbar nix

      Zur Folge:
      Joah jetzt ist es raus XD Als Mangaleser fehlt einem ein wenig die Überraschung aber der Anime blribt trotzdem gut. Die Infos aus dem fehlenden Kapitel hat man aber noch nicht nachgereicht.
      Inzwischen mag ich sogar das Opening :D
      Das Verhalten der Kinder hat mich nie gestört. Ich habs immer darauf geschoben dass sie seit jungem Alter auf Logik und co. trainiert werden und der Ernst der Lage. Wenn man um sein Leben fürchtet bleibt keine Zeit mehr für Kindereien. Das kindliche Verhalten zu den anderen Kindern ist ja nur dazu da um Mama und Krone zu "beruhigen" bzw. damit die anderen Kinder nix merken. Die Kindheit dieser Kinder endete mit dem Wissen an Dämonen verfüttert zu weden bzw. Connys Leiche gesehen zu haben. Bei Ray war es dementsprechend noch früher. Andere Kinder in Krisensituationen sind ja auch dazu gezwungen früh erwachsen zu werden. Zudem muss es nicht immer von Alter abhängen. Es gibt ja auch schließlich auch Erwachsene welche sich immer noch wie Kinder benehmen vor allem in Anime und Manga ^^°
    • Don gefährdet die Mission und legt kontraproduktives Verhalten an den Tag weil er dunkelhäutig ist. Dunkelhäutige Menschen sind nunmal weniger zerebral in ihrem Agieren und einfach Instinktgesteuert.
      Anime bleibt weiterhin racist. Und Krone ist über 2 Meter gross wenn man davon ausgeht das die Kinder 1,50 und Isabella 1,75 ist. Fuck outta here ^^
    • Neu

      Das Verhalten der Kinder stört mich hier eigentlich nicht, ganz im Gegensatz zu Teilen der Inszenierung. Ich weiß nicht ob das eine kulturelle Eigenheit ist, aber Subtilität ist Japanern offensichtlich echt ein Fremdwort, wenn es um die Darstellung von Emotionen geht. Die werden stattdessen schon eher wie Karikaturen dargestellt.
    • Neu

      Es geht hier um eine Farm auf der Menschen zum Verzehr gezüchtet werden. Die Monster finden das Gehirn am schmackhaftesten und fördern daher die kognitive Entwicklung der Kinder.
      Diese Kinder sind alle Genies. Hört endlich auf diese Kinder mit normalen dummen Blagen zu vergleichen ok ? Die wurden von Anfang an dafür trainiert.Normalerweise würden die Kinder sich nur in die Hose machen und dann sofort alle sterben. Manche würden auch zur Mama rennen und petzen und hoffen das sie ihnen verzeiht. Norman und Ray sind vom Geist her auf dem Level von Top Agenten die Jahrzehntelang ausgebildet wurden. Ausserdem hätten wir keinen Anime wenn diese Kiddies einfach normale Schwachköpfe wären. Dann wäre der Anime einfach nur ein Slice of Life Anime wo die Kinder niemals rausfinden, dass sie eigentlich nur Nahrung sind. Bisschen nachdenken bitte. Oder selber Writer werden und mir zeigen, wie man einen interessanten Anime machen will, wo normale Kinder gegen so ein Schicksal kämpfen. Ich bin schon lange für ein ganz neues Genre von Anime, wo es einfach nur um Suffering geht. Quasi ein Anime der ein wahrhaftiges Bad Ending zulässt. Möchte jemand Anime revolutionieren ? Bitte Ich wünsche mir das, denn es wird langsam sowieso langweilig.
    • Neu

      Das Problem für mich (habe nur bis Episode 4 geguckt) war ja nicht, dass es "unrealistisch" wäre, dass die Kinder alle Genies, etc. sind. Es wirkt halt weniger beklemmend/bedrohlich, von der Stimmung her - wenn die alle so nen kühlen Kopf bewahren. Was eigentlich schade ist, da so ne Stimmung mit Furcht vorm Gefressen werden mehr Spannung erzeugt bzw. mehr Spaß am Gucken.

      Die Emotions-Problematik die Pilop anspricht fällt mir auch oft auf in Anime - am meisten nervt es in Romanzen, die ich deshalb selten gut find. Statt die Chars subtile Signale erkennen zu lassen (und den Zuschauer) gibts extreme Missvertändnisse biss mit der Brechstange es mal aufgeklärt wird. :D
    • Neu

      Bin mit der Umsetzung bisher nicht zufrieden. Das ganze wirkt im Manga viel mysteriöser und interessanter und das obwohl man im Anime nicht mehr so schnell die Kapitel abarbeitet. Dafür gibts dann gleich mal ne Änderung am Ende dieser Folge. Kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

      Der Manga hat in Japan im Übrigen schon 12 Bände. Sofern der Mangaka bei seiner Angabe bleibt ist es nicht mehr so lange hin bis zum Ende. Dennoch wird es natürlich kein richtiges Ende geben. Ein Ende, womit man für eine (erste) Staffel zwar zufrieden sein kann aber eben nicht mehr. Weitere Staffeln wird es sicherlich eh nicht geben dafür ist die Umsetzung eben einfach nicht gut genug.
      Echt schade, hatte mich eigentlich voll drauf gefreut. :-/
      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...
    • Neu

      Folge 6

      Kiriko schrieb:

      Usopp Fan schrieb:

      Folge 5

      Kommt das Ending eigentlich von der gleichen Band die sonst Tokyo Ghoul Openings oder Endings macht? Hört sich irgendwie sehr ähnlich an.
      Hab nachgeschaut. Sie haben von :Re das Opening gemacht aber sonst scheinbar nix
      Zur Folge:
      Joah jetzt ist es raus XD Als Mangaleser fehlt einem ein wenig die Überraschung aber der Anime blribt trotzdem gut. Die Infos aus dem fehlenden Kapitel hat man aber noch nicht nachgereicht.
      Inzwischen mag ich sogar das Opening :D
      Das Verhalten der Kinder hat mich nie gestört. Ich habs immer darauf geschoben dass sie seit jungem Alter auf Logik und co. trainiert werden und der Ernst der Lage. Wenn man um sein Leben fürchtet bleibt keine Zeit mehr für Kindereien. Das kindliche Verhalten zu den anderen Kindern ist ja nur dazu da um Mama und Krone zu "beruhigen" bzw. damit die anderen Kinder nix merken. Die Kindheit dieser Kinder endete mit dem Wissen an Dämonen verfüttert zu weden bzw. Connys Leiche gesehen zu haben. Bei Ray war es dementsprechend noch früher. Andere Kinder in Krisensituationen sind ja auch dazu gezwungen früh erwachsen zu werden. Zudem muss es nicht immer von Alter abhängen. Es gibt ja auch schließlich auch Erwachsene welche sich immer noch wie Kinder benehmen vor allem in Anime und Manga ^^°
      Dass hört man, ist mir sofort aufgefallen. :D

      Jetzt haben sie Gilda und Don also wirklich aufgeklärt und eingeweiht, somit sind sie jetzt schon zu fünft die das Geheimnis kennen. Das sie dort draußen vor dem Gebäude alles bequatschen oder auch im Speisesaal ist natürlich ziemlich leichtsinnig. Jetzt hat es Krone mitbekommen und möchte bei dem Spiel mitspielen.
    Lädt...