Sarazanmai

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen





    • Start: 12. April

      Trailer









      Musikvideo



      Regisseur
      Ikuhara Kunihiko
      (Penguindrum, Utena, Yurikuma Arashi)

      Chefdirektor
      Takeuchi Nobuyuki
      (Fireworks, einzelne Episoden Bakemonogatari)

      Drehbuchschreiber
      Ikuhara Kunihiko
      (Penguindrum, Yurikuma Arashi)
      Utsumi Teruko
      (Representative Director Lapintrack)

      Charakterdesigner
      Ishikawa Kayoko
      (Animatorin & Design Works Aikatsu)

      Komponist
      Hashimoto Yukari
      (Penguindrum, Yurikuma Arashi, Sangatsu no Lion)



      Animationen

      Lapintrack


      Mappa




      Kazuki Yasaka
      CV: Ayumu MURASE
      Toi Kuji
      CV: Kouki UCHIYAMA
      Enta Jinnai
      CV: Shun HORIE



      Mabu Akutsu
      CV: Yoshimasa HOSOYA
      Reo Niiboshi
      CV: Mamoru MIYANO
      Sara Azuma
      CV: 帝子
      Chikai Kuji
      CV: Kenjirou TSUDA
      Keppi
      CV: Jun'ichi SUWABE


    • Na ja, was heißt "nur" - ist ne angenehme Episodenzahl. Bei originalen Sachen die stark auf Plot Wert legen kann man das schon mal merken, wenn es zu kurz wird. (Siehe grad letztens bei Egao no Daika - da kam nur Schrott raus.)

      Aber bei doch eher so "experimantal" wirkendem Kram und sehr abgedreht klingender Beschreibung ... ist das eher besser so. Wenn er gut wird kann man ja noch nachlegen. Von der Beschreibung klingt er ja so als wär alles drin - von totaler Schrott bis supergut.

      Ich bin da eigentlich froh, dass das Studio sich nich gleich mit 2-cour die Ressourcen festlegt. So weiß man wenigstens, dass eine Saison später es wieder Abwechslung gibt - bei MAPPA im Programm. (Dann ist auch Dororo noch fertig und die haben sicher mehr als 1 neuen Anime der dann anläuft 1 Saison später.)

      (Der andere glaub auch Original, von Bones - da wär ich eher für 2-cour bereit, der wäre eher was für langsamen Aufbau.)
    • Kiriko schrieb:

      Gibt übrigens auch ein Prequel Manga über Reo und Mabu. Ich meine der läuft auch in nem BL Magazin :D
      Würde die beiden auch so shippen. :D Zur Ankündigung meinten deswegen glaube auch einige, dass Sarazanmai ein BL-Anime werden würde. Kann natürlich noch werden!


      Als Ikuhara-Fan freue ich mich sehr auf den Anime. Der Anime verspricht auf jeden Fall sehr skurill zu werden und hat hoffentlich jede Menge Witz und Charme!
    • Eliholz schrieb:

      Kiriko schrieb:

      Gibt übrigens auch ein Prequel Manga über Reo und Mabu. Ich meine der läuft auch in nem BL Magazin :D
      Würde die beiden auch so shippen. :D Zur Ankündigung meinten deswegen glaube auch einige, dass Sarazanmai ein BL-Anime werden würde. Kann natürlich noch werden!

      Als Ikuhara-Fan freue ich mich sehr auf den Anime. Der Anime verspricht auf jeden Fall sehr skurill zu werden und hat hoffentlich jede Menge Witz und Charme!

      Dito :D Und ich freue mich schon auf di ganzen Analysen von Fans. Die hab ich bei Penguindrum echt gerne gelesen. Bei Yuri Kuma Arashi waren es aber gefühlt weniger Analysen. Ach ja und bei Utena konnte man natürlich auch extrem viel deuten und analysieren :D Diese Mehrdeutigkeit liebe ich ja.

      Spoiler anzeigen
      Das die beiden Gefühle füreinander haben ist definitiv schon bestätigt worden in Interviews :D Von daher haben die beiden echt großes Potenzial. Auch bei Enta gab es schon Andeutungen dass er Gefühle für Kazuki hat. Etwas BL werden wir wohl bekommen.


      Nun in BL Magazin wo der Manga lief wurde schonmal gesagt dass die BL Fans sich auf den Anime freuen sollen ist aber vielleicht auch Werbe Balabla. Solange wir kein Bait bekommen >_>

      GIbt jetzt schon Leute welche die Trailer rauf und runter analysieren + Manga und Twitter Account den Mabu und Reo haben. Ist echt interessant was da schon einigen Leuten aufgefallen ist.
    • Erinnert natürlich sehr stark an Pengiundrum. Weirde Story, grüne Pengin aka Kappas und auch diesse Großstadtsetting. Aber optisch finde ich es mittlerweile schon besser aber wieder "riskant". Das erte PV hat mich nicht so überzeugt, das zweite zwar schon etwas mehr und das ist so ein Titel, den ich sicher gucken werde...aber in dieser Saison gibt es echt viele Titel für mich. Da könnte Sarazanmai durchaus untergehen...aber die Serie hat den Überraschungseffekt auf seiner Seite.
    • Kiriko schrieb:

      Nun in BL Magazin wo der Manga lief wurde schonmal gesagt dass die BL Fans sich auf den Anime freuen sollen ist aber vielleicht auch Werbe Balabla. Solange wir kein Bait bekommen >_>
      Bait kann ich mir bei Ikuhara eigentlich nicht vorstellen. Im Anime sollen die Jungs ja jedes Mal beim Sarazanmai-Zauberspruch ein Geheimnis von sich preisgeben; das könnte zu einigem führen!

      Kiriko schrieb:

      GIbt jetzt schon Leute welche die Trailer rauf und runter analysieren + Manga und Twitter Account den Mabu und Reo haben. Ist echt interessant was da schon einigen Leuten aufgefallen ist.
      Haha, das kann ich mir denken. Ich selbst werd' mir erst zum Serienstart Interpretationen von anderen durchlesen. Und natürlich werde ich selbst auch versuchen, etwas zu enträtseln. :D Ikuhara wird den Anime wie immer voll mit Details und Symbolik stopfen, dass es da auf jeden Fall genug zu finden geben wird. Es gibt ja auch wieder Penguindrum-Strichmenschen!
    • Ich kenne ja diesen Regisseur nicht. (Laut MAL hab ich nix oder kaum was geguckt, woran er beteiligt war. Penguin-Dingens nie reingeguckt und dieses andere damals nur in Episode 1 geguckt und nich weiter verfolgt.)
      Aber wegen MAPPA wird es für mich sehenswert sein - denke ich. Mal sehn. Wobei die Optik mir weniger zusagt. Aber deshalb bin ich grad über die kurze Episodenzahl froh. Da kann man nich zu viel falsch machen - auch wenn es einem sonst von Plot/Charakteren her nicht zusagen sollte. Ne gute Inszenierung ist man von MAPPA ja doch meist gewohnt.

      Wenn es ähnlich abgedreht wird wie Punch Line - dabei aber noch nen halbwegs stimmigen Hauptplot - dann wäre das okay. Auf ewig lange Interpretationen oder sonstwas hab ich aber keinen Bock. Da würde ich - sollte es dazu kommen - vermutlich den Thread hier ignorieren (mit entsprechender Funktion) und nur mein Endfazit abgeben, wenn die Serie rum ist.

      Also normale Sachen zu Chars/Story - kann man sich ja Gedanken machen. Aber manche philosophieren ewig weit hergeholt über Sachen was eigentlich kein Schwein interessiert. :D
      (Dass bei Banana Fish die Episodentitel an echte Romane/Bücher erinnerten wäre sowas - wobei mir das nur "auffiel", aber halt da intensiv drüber diskutieren ... das nimmt ja den Spaß, wenn man nen Anime zu sehr zerstückelt mit Sachen abseits drumrum.)

      So Anime sind nämlich dann anfällig für so "elitäre" User die ihn "gut" finden, nur weil es was zu interpretieren gibt. (Selbst wenn er Schrott ist, Hauptsache sie können fernab irgendwo sich was zusammenreimen. :D)
    • Das Studio hat in vielen Fällen nur bedingt Aussagekraft. Ein Großteil der Studios heuert abhängig von Projekt und auch unterm Einfluss des Regisseurs etc. diverse Freelancer an. Sicher haben Lapintrack und Mappa feste Angestellte, aber der Core-Staff ist gerade im Fall von Sarazanmai ziemlich entscheidend und davon ist soweit ich weiß niemand bei Mappa angestellt und nur Utsumi Teruko bei Lapintrack. Solche Fälle wie ufotable oder KyoAni, die fast alles mit eigenem Staff erledigen, sind eher die Ausnahme. Wenn du Mappa gegenüber Vertrauen aufgebaut hast, dann liegt es daran, dass die Chefetage sich wohlbedacht ihre Projekte aussucht oder selbst initiiert und entsprechende Regisseure etc. an Bord holt. Mappa lebt ja auch so ein bisschen nach Gründer Maruyamas Philosophie und arbeitet daher nicht am typischen Einheitsbrei.

      Ikuhara ist ein sehr eigener Regisseur mit quasi direktem Wiedererkennungswert; deswegen wirst du viele Leute bei Sarazanmai über Ikuhara reden hören. Wer Ikuhara kennt, weiß wahrscheinlich so ungefähr am besten, was ihn erwartet. Mappa als Studio hilft da nicht weiter :-D
    • Na ja, bei gewissen Studios findet man Leute, die wegen dem Studiom hypen. (Zum Beispiel Trigger, SHAFT, Bones.) Mag sein, dass da auch gleiches/ähnliches Personal bei bisherigen Werken dabei war. Aber diese Vorauswahl, die das Studio trifft - die hat ja schon irgendwo nen Einfluss. Da kann ich mich auch daran orientieren. Bei SHAFT wusste ich zum Beispiel lange, dass die nur Sachen adaptierten, die ich nicht mag. (Bis zur Ausnahme mit Sangatsu no Lion. Originalwerke waren aber immer ne andere Sache.)

      Wird ja vermutlich so sein, dass das Studio gewisse Vorgaben macht und dann nen Regisseur beauftragt. (Die Episodenzahl dürfte auch ne Vorgabe sein - wenn einfach nur Geld für 11 Episoden da ist.) Kann mir kaum vorstellen, dass Regisseure irgendwo zum Wunschstudio gehn und sagen "ich hab da ne Idea ... schieb mal Kohle rüber".

      Da dürften schon gewisse Rahmenbedingungen gesteckt sein, was "handwerkliche" Qualität und das Drumherum anbelangt. Bei der Geschichte/Story selber hab ich ja tatsächlich - nachdem was ich über die vorigen Werke des Regisseurs gelesen hab (der ja wohl auch für Drehbuch/Skript verantwortlich ist) - eher Bedenken. Deshalb bin ich so froh, über die kurze Episodenzahl. Da kann man - wenn man will - recht knackig und kurz auch tolle Sachen machen. (Das haben andere Anime gezeigt. Wenn der Regisseur gut ist, kann er das auch.) Wenns nämlich nicht so gut wird, kann man Sound und Optik genießen, muss sich aber nich zu lang damit rumschlagen.


      Jedenfalls mal gespannt. Erwartungen sind auf dem Niveau von Punch Line maximal. Also "gut" (8/10). Mehr wird man bei so "experimentellem" Kram bezüglich Plot nich rausholen können - da da sicher Schwächen auftreten. Bei Optik und Sound - auch wenn das erst mal bunt wirkt (mag ich sonst nich aber gewöhnt man sich dran) - hab ich eher keine negativen Befürchtungen.
    • Eliholz schrieb:

      Bait kann ich mir bei Ikuhara eigentlich nicht vorstellen. Im Anime sollen die Jungs ja jedes Mal beim Sarazanmai-Zauberspruch ein Geheimnis von sich preisgeben; das könnte zu einigem führen!
      Oh das Detail hatte ich noch gar nicht mitbekommen. Sehr interessant. Hatte bis gestern sowieso genaueres nachforschen unterlassen sonst wird das Warten so lang wenn ich gehyped bin ^^. Gut die PVs hatte ich gesehen aber die ersten waren ja auch recht rätselhaft.
      Aber ja Bait kann ich mir auch schwer vorstellen da vertraue ich ihm eigentlich sehr. Und wenn der Prequel Manga schon in nem BL Magazin läuft dann will man sicher auch ensprechende Zuscher(innen hier wohl) haben. Gibt übrigens auch schon Tonnen von Merch in Japan. Außerdem soll eine LN kommen und ein Guide.


      Eliholz schrieb:

      Es gibt ja auch wieder Penguindrum-Strichmenschen!

      Stimmt, auch direkt erkannt :D Wäre eigentlich interessant wie Ikuhara seine Welten verbinden würde bzw. wenn alles in einer spielen würde und es Cameo geben könnte.
      Die "Amazon"-Kisten aus Penguindrum sind übrigens auch wieder dabei.
    • Luthan schrieb:

      Na ja, bei gewissen Studios findet man Leute, die wegen dem Studiom hypen. (Zum Beispiel Trigger, SHAFT, Bones.)
      Ja. SHAFT hat bei quasi jedem Projekt Shinbo dabei. Trigger ist schon fast wie KyoAni oder ufotable und Bones' Studios liefern animationstechnisch konstant gute Animationsarbeit ab, weswegen die auch hoch im Kurs sind (und sie haben auch viele Mitarbeiter). Bei Carole & Tuesday arbeiten sie nun auch das dritte Mal mit Watanabe zusammen (davor Space Dandy und der Bebop-Film), der übrigens auch schon zweimal mit MAPPA gearbeitet hat (Sakamichi no Apollon, Zankyou no Terror). MAPPA wird jedenfalls mit seinen 145 Mitarbeitern nicht viel hausintern machen können. Trotzdem hat Mappa natürlich gewissen Einfluss, wie ich bereits sagte. Sonst könnten die sich schließlich keine Reputation aufbauen.

      Luthan schrieb:

      Wird ja vermutlich so sein, dass das Studio gewisse Vorgaben macht und dann nen Regisseur beauftragt. (Die Episodenzahl dürfte auch ne Vorgabe sein - wenn einfach nur Geld für 11 Episoden da ist.) Kann mir kaum vorstellen, dass Regisseure irgendwo zum Wunschstudio gehn und sagen "ich hab da ne Idea ... schieb mal Kohle rüber".
      Die 11 Episoden haben etwas mit dem Sendeslot zu tun. Grundsätzlich gibt es ein Produktionskomitee, das sich auf Regisseur etc. einigt und oft ist nicht einmal das Animationsstudio in diesem Komitee, was bedeutet, dass das Animationsstudio nicht am Anime verdient (aber auch nicht in den Ruin getrieben wird, weil sie nix investieren) - abgesehen vom vereinbarten Betrag natürlich. Wer das Projekt initiiert, ist sicher verschieden. Bei Ikuhara kann ich mir schon vorstellen, dass er sich da selbst für einsetzt, auch wenn er nicht jemand wie Miyazaki, Hosoda oder Shinkai ist. Für den Original Plan ist auch Ikunirapper kreditiert (davor hieß es Ikunichowder iirc), weswegen ich einfach mal annehme, dass Sarazanmai von ihm aus initiiert wurde. Wird man sicher auch in einem der Interviews zu Sarazanmai finden, wie das Projekt zustande gekommen ist, aber ich weiß nicht, was davon übersetzt ist (sie sind jedenfalls auf der homepage).

      Luthan schrieb:

      Wenns nämlich nicht so gut wird, kann man Sound und Optik genießen
      Ton ist immer top. Ich glaube, da hat sich bei Ikuhara noch nie jemand drüber beschwert. Ikuhara übernimmt in der Regel auch die Tonregie und was er mit diversen Soundeffekten und der Musik alles anstellt, ist der Wahnsinn.


      Kiriko schrieb:

      Oh das Detail hatte ich noch gar nicht mitbekommen. Sehr interessant
      Ist von hierher ("In addition, one of their secrets is revealed to each other every time they emit the sound!"). Das ist deine verlinkte Seite :p

      Kiriko schrieb:

      Die "Amazon"-Kisten aus Penguindrum sind übrigens auch wieder dabei.
      Ich mach mich schon mal bereit für den Kappa Broiler anstelle des Child Broilers.
    • Ja. Das ist halt alles ein Gesamtpaket. Watanabe hab ich auch schon mitgekriegt bei dem andern Anime. Wobei er mir bei Zanykou no Terror (und das obwohl der auch von MAPPA war) weniger gefiel - aber vor allem vom Plot/Charaktere (optisch, etc. gut). Der dürfte mehr bei so "ruhigeren" Sachen gut sein - nich jeder Regisseur kann alles. (Sakamichi no Apollon war ja genial. Carole & Tuesday wird vermutlich ja auch charbezogener.)

      145 Mitarbeiter klingt für mich jetzt nich sooo wenig. Kommt aber vermutlich drauf an, was die alle so machen. Die "Handwerker" sind am Ende wohl eh nich so wichtig - mehr die, die sagen wie etwas umgesetzt wird. Also Regisseur - aber vermutlich auch Vorgabe von Studio bzw. Komitee. Von den Komitees wusste ich auch. (Allerdings war mir das mehr aus Richtung Adaptionen bekannt wo der Fernsehsender, die Verlage wo die Vorlage lief, etc. alle mit beteiligt sind. Bei den Originalwerken - wenn das Studio mehr selber versuchen muss Geld reinzuholen, etc. ... hatt ich öfter mal gehört, dass das Werke waren wo das Studio quasi sich bissl freier austoben wollte um zu ein Werk ins Portfolio zu kriegen mit dem sie zeigen können, was sie so hinkriegen.) Wenn aber hier schon Merchandiese verkauft wird (hab ich letztens bei Kotobuki der aktuelle Saison lief auf der Webseite gesehn dass die auch viel vertreiben) kann es natürlich sein, dass Merchandise-Firmen auch mit als Geldgeber dabei sind.

      Bei noitaminA sind mir aber auch 12 Episoden bekannt. Oder 23-24. Nur halt nich mehr wie 12 pro Cour (also bei 2-cour kein 25/26). Aber keine Ahnung ob das jede Saison fix vom Sender vorgegeben wird oder das Studio sagen kann, ob sie lieber nur 11 wollen oder halt mehr.
    • Eliholz schrieb:

      Ist von hierher ("In addition, one of their secrets is revealed to each other every time they emit the sound!"). Das ist deine verlinkte Seite :p
      Oh :D Okay ich hab nur nach der Episodenzahl geschaut lol. Ich wollte wohl wirklich besser lesen.


      Eliholz schrieb:

      Ich mach mich schon mal bereit für den Kappa Broiler anstelle des Child Broilers.

      Fänd ich super! Schmeckt auch vielleicht besser. :D Kappas sind jetzt sowieso die neuen Pinguine oder die neuen Bären..oder doch die Otter? Die scheinen ja auch ne Rolle zu spielen.
    • Luthan schrieb:

      Bei den Originalwerken - wenn das Studio mehr selber versuchen muss Geld reinzuholen, etc. ... hatt ich öfter mal gehört, dass das Werke waren wo das Studio quasi sich bissl freier austoben wollte um zu ein Werk ins Portfolio zu kriegen mit dem sie zeigen können, was sie so hinkriegen
      Gut möglich. Ich würde davon ausgehen, dass Studios bei Originalwerken öfter mit im Komitee sitzen als bei Adaptionen. Oft haben Originalwerke aber auch andere Gründe, inbesondere das Aufziehen eines Multimedia-Franchise, siehe Love Live!, das mit animierten Musikvideos angefangen hat. Teilweise ist das aber auch Pflicht; ein Studio allein wird selten die Möglichkeiten haben alles komplett zu finanzieren und Ikuhara allein auch nicht, weswegen schon Merchandize verkauft wird und ein Manga publiziert wird.

      Luthan schrieb:

      Bei noitaminA sind mir aber auch 12 Episoden bekannt. Oder 23-24. Nur halt nich mehr wie 12 pro Cour (also bei 2-cour kein 25/26). Aber keine Ahnung ob das jede Saison fix vom Sender vorgegeben wird oder das Studio sagen kann, ob sie lieber nur 11 wollen oder halt mehr.
      Ja, es gibt Ausnahmen. Um zu wissen, wie die zustande gekommen sind, müsste man sich wahrscheinlich besser mit Fujis TV-Programm auskennen. Oder irgendwer hat um ne extra Episode gebeten, wer weiß. Der Normalfall sind aber die 11 Episoden und die Serien starten ja auch eine Woche später als die meisten anderen Anime.

      Kiriko schrieb:

      Kappas sind jetzt sowieso die neuen Pinguine oder die neuen Bären..oder doch die Otter?
      Na die hier:
    • Neu

      Episode 1:

      Typisch Ikuhara XD Ziemlich abgedreht das ganze aber wenn man den Hintergrund von Kappas kennt ging es halbwegs XD. Ich bin mal gespannt wie es weitergeht da ja ein Wendepunkt in Episode 3 sein soll kann ich mir vorstellen dass jede Folge erstmal einer der drei Jungs im Fokus steht und sein Geheimnis verrraten wird wobei wir bei Enta ja schon in der Folge gesehen haben was in der Box ist. Nach 3 Box-Monstern müssten ja dann die Geheimnisse durch sein, mal schauen was dann passiert. Ich bin mal gespannt was es mit "Harukappa" auf sich hat für den/die Kazuki ja extra die Crossdressing Sache gemacht hat.
      Spoiler anzeigen
      Scheint ja sein/seine Bruder/Schwester zu sein welche/r aber auch unter dem Otter Einfluss zu stehen scheint.
      Sara scheint meiner Meinung nach mit ihren scheinbar großen Einfluss auf die Menschen recht zwielichtig zu sein vor allem weil ihre Väter ja beide scheinbar für die Box-Monster verantwortlich sind?! Fragen über Fragen.
    • Neu

      Episode #01

      Ungemein unterhaltsam. Ikuharas Tonregie (wieder in Zusammenarbeit mit Yamada Haru) überragt unüberraschend. Der Einsatz von Soundeffekten und Musik wäre schon für sich Grund genug den Anime zu schauen, aber umso besser, dass auch das Gesamtpaket bisher stimmt.

      Sarazanmai zeigt wirklich sehr starke Magical-Girl-Elemente; hier natürlich das Monster-of-the-Week-Schema mit einfacher Symbolik, wie es oft bei Pretty Cure der Fall ist, aber anstelle von positiven Dingen wie Träumen oder Herzen spielen die „Monster“ auf ein dunkleres Schema an: auf geheimes Verlangen. „DESIRE MAX“, würde Lulu aus Yurikuma Arashi sicher sagen. Die Thematik ist auf jeden Fall interessant und daraus lassen sich sicher jede Menge spannende und lustige Sachen machen.
    Lädt...