Angepinnt Eindrücke der Sommersaison 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Horst_Humpendiek schrieb:

      Dr. Stone 1
      Ich hab das Geschrei des Protagonisten nur ein paar Minuten ausgehalten.
      Ach, wenn man Asta überlebt hat sind das Kinkerlitzchen :-)

      Lebbo schrieb:

      So ganz erkenne ich auch noch nicht die Richtung, da ich die große Hürde noch nicht sehe...die Lösung ist uns nun in der ersten Episode schon präsentiert worden.
      Die Lösung wie man Leute wiederbelebt. Die Lösung wie es überhaupt zu der Katastrophe kam noch lange nicht. Ich gehe davon aus, dass die Themen zum einen das Lösen dieses Rätsels sein wird, zum anderen das Zusammenleben von Unterschiedlichen Charakteren - denn dass die Gruppe noch um ein paar Leute erweitert wird, steht für mich so ziemlich fest. Evtl. wird es auch noch rivalisierende Gruppen geben.
      Also vielleicht eine Mischung aus Mujin Wakusei Survive und Lord of the Flies?

      Zu Lord El-Melloi II: Fing ja ganz interessant an, auch wenn es ziemlich lange her ist, dass ich Fate Zero gesehen habe und ich mich nicht mehr so richtig an den Original El-Melloi erinnern kann. Den Jungen kannte ich noch, und beim Durchlesen der Summary dachte ich noch das wäre El-Melloi... So hat er wohl nur den Namen übernommen...
      Jedenfalls sieht mir das Ende der Folge so aus, als würde man es hier wirklich hauptsächlich mit episodischen Geschichten zu tun bekommen...
      Sore wa himitsu desu.
    • Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou EP 1

      A: Hey, Shield Hero war ganz erfolgreich, sowas brauchen wir jetzt auch! Also schön dark Isekai mit moralisch grauen Protagonisten, der eine unnütze Klasse erhält und deshalb von den meisten gehasst wird. Achja, und den loli sidekick nicht vergessen, brauche meine Dojinshi! Ich habe da schon mal was raus gesucht, nennt sich "Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou".
      B: Da habe ich mal rein geschaut: Geschichte und Charaktere sind viel zu edgy, von dem abgetretenen Isekai Genre ganz zu schweigen.
      A: Egal, wir machen das jetzt!
      B: Oh boy, lets get this over with.


      Fazit: Einleitung schrott, Animationen schrott, Charaktere schrott, Geschichte schrott. Alles schrott.
    • Okay, einen Kritikpunkt kann ich nicht stehen lassen: Arifureta hätte ursprünglich schon im April 2018 rauskommen sollen; man kann ihnen also nicht vorwerfen dass sie auf den Hype Train von Shield Hero, Slime oder Goblin Slayer aufspringen wollten.
      Für eine endgültige Beurteilung ist es nach einer Folge noch zu früh, aber die erste Folge ist wirklich nicht vielversprechend...
      Dass die Story niemanden vom Hocker reißen würde, war mir von vornherein klar, weil ich die LN gelesen habe... Allerdings hatte ich mir bei Studio White Fox zumindest toll animiertes Popcorn-Kino versprochen... Nun habe ich aber gesehen, dass White Fox gar nicht mehr das Hauptstudio ist (keine Ahnung warum genau aber ich vermute mal Terminkonflikte wegen der ganzen Verzögerungen) sondern asread...
      Ich frage mich wo die asread ausgegraben haben. Ich wusste gar nicht, dass es die noch gibt. Die haben seit Mirai NIkki in 2011 nix ordentliches mehr produziert... Jedenfalls verstehe ich jetzt, warum die CG in der ersten Folge teilweise so grauenhaft war...
      Die Story war in Episode eins so zerfasert, dass ich ohne LN Kenntnisse wohl nicht alles verstanden hätte. Das könnte man mit den nächsten Episoden evtl noch gerade biegen, aber viele werden dem ANime wohl gar nicht solange geben.
      Sore wa himitsu desu.
    • Kochouki: Wakaki Nobunaga - Episode 01:

      Nichts besonderes. Ich mach hierfür auch keinen Thread. Samurai-Anime sind hier eh weniger beliebt. Auch die bessere. Und hier ist schon kritikwürdig, dass Nobunaga und sein Kumpane sehr "bishounig" präsenteirt werden ... und er auch immer mit freiem Oberkörper aufm Pferd war. (Das ist wohl Service.) Dass er auf das ältere Girl (fast schon junge Frau während er noch Kind) stand wirkte auch unpassend. Die andern Chars sind vom Design her jedoch okay. (Der Mönch und seine Stimme gefielen mir.) Und als er gegen seinen Vater stand am Ende - war cool. Wenn man schnell ins Jugendlichen-Alter (älteres Char Design im OP/ED und auch auf der Website zu sehen) übergeht könnte es guckbar werden. Wenn auch ein paar Schlachten anstehen. Mehr als Durchschnitt erwarteich aber auch nicht. (Für die meisten die nicht mal bessere Samurai-Sachen gucken dürfte das hier wohl sehr schlecht sein.) Gucke aber dennoch mal noch weiter.


      Edit: Katsute Kami Datta Kemono-tachi e - Episode 02:


      Ich hätte nicht gedacht, dass man sich sooo stark steigert. Zwar vergleichen viele den mit Fairy Gone. Mich erinnert er aber eher an den ersten Garo (den im mittelalterlich angehachten Fantasy-Setting), da die dämonischen Stimmen so klangen wie bei den Incarnats im Evil-Mode die Stimme. Außerdem sind das da auch Menschen die irgendwie verkommen und dem Bösen verfallen. (Bei Garo dann von bösen Monstern übernommen/gesteuert.) Main ist auch overpowert und es geht wohl Richtung Abenteuer-Anime wo man ohne größeren Plot auf die Jagd geht.

      Warum ich der Meinung bin, dass man sich steigerte: Episode 1 war einfach zu abgedreht. Zu viel Action und Fokus auf Brutalität. Und der männliche Main war mir egal. Hatte befürchtet man steigt direkt in die Jagden ein und verwendet nur 1-2 Minuten dauf zu zeigen, warum Schaal mit dabei ist - so dass einem diese auch egal sein wird. Zu lang (mehr als eine Episode) darau verwenden hätte sicherlich die Action vermissen lassen. Hier war das mit einer Episode - auch venn viele es gehetzt finden bei MAL - doch genau richtig, fand ich. Zumal OP und ED zu den besseren der Saison gehörn und man innerhalb der Saison die Atmo und emotionalen Momente gut rüberbrachte. Musik unterstüzte hier auch gut. Normal steh ich nämlich eigentlich nicht so auf Mensch-wird-zu-Monster-Emotionaltät die darum drumherum gesponnen wird. Hier gefiel es mit dem Papa als Drachen.

      Habe doch noch Hoffnungen, dass die Regie hier viel reißen kann - da man von "grad noch so guckbar" zu "recht gut" hochgestemmt sich hat. Das war dann im Nachhinein auch gut hier zwei dedicated Episoden zu haben je Hauptchar. Besser als im Vergleich dazu z. B. von Hank zu Schaal hin und her zuwechseln. Auch wenn Episode 1 etwas darunter litt. Wenn nach Episode 3 noch niemand nen Thread hat und ich ab da noch weitergucke (hier muss man zeigen wenns ins episodische Monster of the Week übergeht ob man Niveau halten kann) mach ich eventuell einen Thread.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    • Machikado Mazoku 1
      Manga Time Kirara wie es leibt und lebt. Die Mangas des Magazins stehen und fallen mit den Figuren und diesmal gefallen sie mir nicht.

      Abenteuer mit Mutti 1
      Böse Zungen würden jetzt sagen, dass den Autoren Inzest mit der Schwester zu langweilig geworden ist. Wobei die Mutter sowieso wie eine ältere Schwester aussieht. Die Folge war aber vor allem ziemlich langweilig und der Gag mit der übermächtigen Mutter wird sich bestimmt schnell abnutzen.
    • Für eine Sommersaison ist die Ausbeute ganz in Ordnung, aber vor zwei Jahren waren es noch deutlich mehr Animes. Ist der Anime (wieder einmal) am Ende?!

      Schau ich
      Cop Craft - Bisher haben mir die meisten Buddy-Cop-Animes gefallen, dieser hier hat sogar ein gemischtes Paar und beide Figuren sind mir auf Anhieb sympathisch.
      Danmachi 2 - Mir gefällt der Spin off zwar besser, aber auch die Hauptserie ist gut genug, um sie zu schauen.
      Enen no Shouboutai - Der Anime punktet bisher nur mit dem schrägen Szenario und der guten Inszenierung, manchmal reicht das ja schon.
      Granbelm - Der Anime gefällt mir von allen neuen am besten, obwohl ich all seine Zutaten schon so oft gesehen hab. Die Mischung stimmt bzw. die Umsetzung macht den Unterschied.
      Isekai Cheat Magician - Vom Alter der Vorlage ausgegangen, handelt es sich um einen Vorreiter der Neuauflage des Genres. Das hat einen großen Vorteil: Viele der eher nervigen Tropen sind noch nicht enthalten.
      Nakanohito Genome (Jikkyouchuu) - Auch wenn die erste Folge es nicht erahnen lässt, der Manga hat eine richtig gute Geschichte. Und überwiegend sympathische Figuren.

      Von letzter Saison
      Fruits Basket - Obwohl mir der Anime nicht mehr ganz so gut wie damals der Manga gefällt, vor allem wegen der Hauptfigur, bin ich immer noch zufrieden mit ihm.
      Kimetsu no Yaiba - Nicht nur wegen der Inszenierung eines der Highlights des Jahres.

      Abgebrochen
      "Abenteuer mit Mutti" - Weder glaube ich, dass der Gag die Serie lange tragen kann, noch erwarte ich, dass sie viel mehr als Humor zu bieten hat.
      Araburu Kisetsu no Otome-domo yo. - Eine Mogelverpackung. Anstatt über die Pubertät aus der Sicht von Mädchen zu erzählen, geht es am Ende doch wieder nur um Männerphantasien.
      7 Seeds - Traurig, aber wahr: Dem Manga würde ich ohne zu zögern 5 Sterne geben, aber die Adaption ist richtig schlecht.
      "Dämonenkind und Abenteurer" - Zu viel Niedlichkeit und zu wenig Interessantes.
      Dr. Stone - Auch wenn der Schreihals anscheinend gar nicht die Hauptfigur ist, hat er mir den Anime schon verdorben und ehrlich gesagt wirken die anderen Charaktere auch nicht viel besser.
      Joshikousei no Mudazukai - Überzeugt mich weder vom Humor her noch von den Figuren.
      Kanata no Astra - Das Setting ist an sich ja interessant, aber die Figuren sind alle schwach.
      Machikado Mazoku - Grundsätzlich hab ich zwar nichts gegen Adaptionen aus einem der Manga-Time-Kirara-Magazine, aber die Charaktere reizen mich diesmal nicht.
    • Bei mir bleibt es wohl bei:

      (Top-Titel)
      Vinland Saga (Sehr gut inszeniert bisher. Anwärter auf AOTS/AOTY - und mal was anders als typische Historie/Fantasie, mit den Wikingern.)
      Carole & Tuesday (Sympathische Chars. Gut inszeniert.)

      (Gut)

      Cop Craft (Chars auch hier sympathisch. Ich erwarte lockere Action und ein bisschen Plot - getragen von den sympathischen Chars und deren Interaktion.)

      (Unklar, zumindest "befriedigend" erwartet)
      Isekai Cheat Magician (Solide gemacht. Das reicht mir für Fantasy diese Saison.)
      Kochouki: Wakaki Nobunaga (Samurai-Kost ... bisschen mit Szenen denen man meint sie wären auf weibliche Fans zugeschnitten. Aber noch erträglich. Hoffe auf ein paar Battles.)
      Katsute Kami Datta Kemono-tachi e (Zweite Episode war gut. Hoffe man reißt es mit der Inszenierung - und kriegt darüber episodisch gute Sachen rein, zumindestens für 1-cour. Wenns dann noch weitergeht kann ich nächste Saison überdenken nochmal.) [Dropped nach Episode 03. Damit würd ich langfristig wohl doch nich warm werden, wenn einem episodisch die Chars nich so nahe kommen.]

      (Noch ausstehend)
      Kengan Ashura (Noch nich raus. Erwarte aber guten Kampf-Anime.)


      Den Rest - da ich diese Saison stärker aussiebe (ich möchte weniger gucken, um nich nicht zu übersättigen - und widme mich auch mal wieder ein paar Games) - gar nicht reingeguckt. Auch wenn viele Sachen nach Beschreibung und Ersteindrücken anderer "ganz okay" klingen. DanMachi wird aber wohl eher nix, womit ich langfristig warm werde, da mich Hestia einfach zu sehr stört. Und Fantasy bediemt mich ja der Cheat Magician auch ausreichend. Enen no Shoubutai klingt zu shounig - sieht auch so aus. Ähnlich der Dr. Stone (Beschreibung dazu). 7 Seeds und Arifureta warn eh nich geplant - aber da die Adaption da viel schlechter sein soll als die Vorlage (und zum Lesen der Vorlage keine Zeit) auch da nicht reingeguckt.


      Granbelm, Astra und Nakanohito Genome [Edit: Auch weiter!] von Horsts Liste waren noch die einzigen, bei denen ich mit dem Gedanken spielte mal reinzugucken. Da könnten sich kleine Änderungen ergeben - hab ja wenig auf der Liste udn von vielem ist auch erst Episode 1 raus. Action mit Mädchen ist eigentlich nicht sooo schlimm, auch wenn da immer Befürchtungen bestehen. (Aber wenn bei Granbelm die Chars okay sein sollen ist es mal nen Versuch Wert.) Astra wurde schon genug besprochen. Vor- und Nachteile. Bei Genome-Dingens schreckte mich das Char-Design ab. Ich warte ml die Rückmeldungen zum Plot ab - wenn das laut Horst später noch einiges liefern soll.

      Erwartest ist dass außer den 3 noch unklaren der Rest sicher weiter ist, auch Kengan Ashura. (Welches Baki ersetzen wird, gucke grad noch aktuelle Staffel von Baki, die ich noch nicht fertig nachgeholt habe.) Also 3+1 der weiterläuft mit maximal 3 bis 6 weiteren. Ich versuche nicht mehr als 4 weitere zu haben. (Aus den 3 die noch in Frage kämen maximal 1 dazu, ohne dass von den Unklaren was wegfällt, fällt da noch was weg, dann mehr raum.) 7 Titel halte ich für ne solide Ausbeute - bunt gemischt und viele Genre abgedeckt.


      Lustigerweise kommt viel meiner geplanten Sachen wohl montags - und das Wochenende mal eher freier diese Saison.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    • Katsute Kami Datta Kemono-tachi e 3
      An die Animationsqualität von Dororo kommt die Action leider nicht mal ansatzweise heran und inhaltlich ist die Geschichte mit dem Minotaurus auch nicht das Gelbe vom Ei. Es wird aber besser, zumindest im Manga.

      Bem 1
      An sich gefällt mir die Ausgangslage, es geht um Monster, die Menschen sein wollen, und bis der erste Antagonist aufgetaucht ist, war ich mit der Folge auch zufrieden. Der Antagonist war aber wieder richtig (wahnsinnig) schlecht.
    • Ich finde Dr. Stone bisher auch leider nur mittelmäßig. An sich interessante Thematik, aber Charaktere sind eindeutig zu schwach. Das "Pärchen" ist so doof, dafür sind die anderen beiden zu klug...und der Gegenspieler ist auch zu stark. Man könnte die komplette Story schon sehr spannend aufziehen...aber durch die viele Comedy ist da auch das Tempo zu sehr raus.
    • Kengan Ashura 01+02:

      Saugeil, der Anime. Netflix und 12 Episoden in einem Rutsch. (Eventuell Split-Cour und mehr davon später.) Viel CGI, was kritisiert wird. Mir aber egal, so lang ich das Chardesign und die Hintergründe mag - gefiel mir hier alles bisher. Wie Baki Fokus auf Action und Action der krasseren Art.

      Aber weniger übertrieben und nach Comedy wirkend. Eher ernster mit den Firmen die Kämpfer anheuern um Streitigkeiten beizulegen und dahinter stehend ne Organisation und noch Wetten auf Kämpfe. Dass es mehr aus Sicht des Alten (über 50, 2 Söhne, Neets und so - Frau hat ihn verlassen) der jetzt den Kämpfer betreuen soll - gezeigt wird ... gefällt. Zumal der Alte auch ausgearbeitet wirkt (Infos zu seiner Familie und so). Der Firmenboss hat auch geheime Pläne wohl + seine Sekretärin. Nicht schlecht. Der Kämpfer ist bisher noch am blassesten. Aber auch bisher was angedeutet. Hoffe nur sein Gegner auf den er später auch hofft zu treffen - ist nich ein reiner Psycho. (Wirkte am Ende Episode 2 so.)

      Edit: Es gibt wohl Referenzen zu realen Firmen: Gandai steht für Bandai und so: myanimelist.net/forum/?topicid=1795571

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    • Dr. Stone ist mittlerweile schon bei Episode 6 und es wurde...besser. Ich finde es gut, dass sie sich auch über zwei verschiedene Modelle unterhalten. Auch der Hauptcharakter wird mir sympathischer und die Serie hat schon noch eindeutig Potenzial. Weil eben das Grundproblem noch nicht gelöst ist, aber auch die Frage, wie das Ganze überhaupt entstanden ist. Die sechste Episode war dahingehend doch schon...interessant.

      Dia no Ace geht nun in einen spannenden Part über. Die so oft gepushten first years haben nun ihre "time to shine". Auch Seido als Team steht vor einem wichtigen Punkt. Wird Sawamura nun das neue Ace? Nun geht es dann auch in die Trainingsphase vor dem wichtigsten Turnier des Jahres im Sommer...ist zwar sehr...monothematisch, aber wer Lust so wie ich auf sowas hat, der ist hier genau richtig.
    • Katsute Kami Datta Kemono-tachi e 7
      Ich bin mit Mappas Version der Geschichte irgendwie unzufrieden. Der Manga - der zugegebenermaßen selbst nicht so toll ist - hat einfach mehr "Impact". Also brech ich den Anime lieber ab.

      Und warum hat das Studio eigentlich diese Steampunk-Waffen eingebaut, im Manga haben die Soldaten normale Gewehre.
    • Kengan Ashura (bis Episode 12):

      Luthan schrieb:

      Hoffe nur sein Gegner auf den er später auch hofft zu treffen - ist nich ein reiner Psycho. (Wirkte am Ende Episode 2 so.)
      Leider ist der wohl so ein typischer Irrer. Aber er ist auch (noch) nicht relevant. Geile Kämpfe und schönes Turnier. Bricht mittendrin ab. Netflix hat wohl schon 12 weitere Episoden bereit (Vorschau auf nächste Episode am Ende von Episode 12 obwohl erst 12 raus sind). Bin gespannt auf mehr. 8/10 und mit oben dabei, diese Saison.

      Humor ist teils ganz nett. Wenn Missverständnisse entstehen. (Yamashita bückt sich weil er sich verbeugen und entschuldigen will, der andere denkt er weicht gezielt aus als er ihn mit ner Nadel betäuben will, etc.) Kämpfe brutal und abgedreht. Nicht sooo sehr wie bei Baki. Aber schon übetrieben. Viel Hinter den Kulissen (Absprachen) und dann die Sache mit dem Sohn ... das kann man gucken.
    Lädt...