Dragon Ball Super

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Datenschutzerklärung wurde aktualisiert und tritt gemäß DSGVO am 25. Mai in Kraft. Mit der weiteren Nutzung von Nigatsu erklärst du dich mit ihnen einverstanden. Und nein, es werden nicht mehr Daten gesammelt, eure Daten werden nun noch mehr geschützt! Einsehbar unter folgendem Link: hier!

    • Woah was man hier alles scheinbar über DBS sagen kann. Ich hab die Serie jetzt erstmal bis zum Black/Zamasu-Arc, oder wie man ihn nennen soll, geschaut. Auch erst nachdem mir einer sagte, dass es nach den grotesk schlechten Filmen besser wird.

      Die Serie nimmt sich halt schon selber viel Luft, weil die achso wunderbare Blue Verwandlung schon so früh da ist und damit viel Entwicklungspotential verpufft. Aber sonst ganz ehrlich, die Serie bietet nichts, worüber man lange nachdenken sollte. Die Storys sind und alles schon gesehen.

      Die Charaktere sind plakativ wie sonstwas, Beerus, der bei jeder Sache am mampfen ist, Goku der mit seiner Kampfsucht einfach überzogen wirkt, mal wieder Zeitmaschine, mal wieder ein Turnier, viele Filler. Dazu ist die Zeitverschwendung durch sich ständig anstarren und Crosscuts genauso unsäglich wie in DBZ vor Kai. Dazu diese dumm und dämlichen Dialoge, die ich meist skippe.

      Aber es macht trotzdem einfach Bock zu schauen, die Kämpfe sind cool und es macht einfach Spaß. Mehr brauche ich bei der Serie nicht. Nach den furchtbaren Filmen auf jeden Fall wieder was Spaß macht für nebenbei. Aber ich werde die Serie nie auf den aktuellsten Stand schauen, da wird man ja gaga bei den Verzögerungen.
    • Na ja, Super ist mit Folge 131 beendet, entsprechend ist das auf Dauer der aktuelle Stand bis man sich entschließt wirklich von vorne anzufangen, Super weiter zu machen oder eine neue Staffel erstellt wobei letzteres wahrscheinlicher erscheint. Ansonsten kommt ja nun erst einmal im Dezember der Film dessen Design mir schon jetzt Alpträume bereitet auch wenn ich noch immer auf besseres hoffe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vegeta ()

    • Das Universen Turnier war dann doch meist eher 1:1, immerhin. Aber gegen die Regeln wurde doch ein paar Mal verstoßen. Die Ohrringe, der Anzug von dem schnellen Typen der Frezzer angreift, dann der Stab mit dem die Roboter ihre Befehle bekommen, überhaupt, dass es Kampfanzüge waren. Naja, damit machten die Zwerge eh was sie wollten. Und Kefla war auch unsinnig, dass sie mit God mithalten konnte, oder sogar besser war. Unfug vor allem ohne Super-Sayajin, dass sie dann deutlich stärker als Blue mit Kaio-Ken war....Bullshit hoch 10. Dann fällt Piccolo raus, weil er sein eigentlich so krasses Gehör vergisst und das bei seiner Erfahrung. lulz. Jiren ist auch völlig unkreativ, allein optisch ist der ne Leberwurst. Und was sollte immer dieser dämliche Song beim Ultra-Instinkt? Aber hat trotzdem wieder Spaß gemacht.

      Aber man muss auch damit leben, dass es bisher nicht mehr das ist was es mal war. Z hatte schon eine schwere Entwicklung vom alten DB, aber es hatte eine Intensität, dadurch, dass die Gegner wirklich noch böse Buben waren. In Super ist das einfach nur noch Spaß an Effekten, das Auslöschen des Universums konnte man von Anfang nicht ernst nehmen. Dass am Ende der Wunsch kommt alle Universen wieder herzustellen war von Sekunde 1 klar. Die Überraschung war allerdings von wem dieser Wunsch kam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von TaLLa ()

    • Das Kräfteproblem ist doch Super Dauerproblem.

      Auch wenn es mir entgegen kam, so war schon in BoG mitmal ein wütender zweifacher Super-Saiyajin stärker als ein dreifacher Super-Saiyajin. Das konnte man ja so gerade eben noch begründen wenn man auf die Vorgeschichte schaute, aber ab da an ging es nicht gerade aufwärts. Allein Freezer der als "Goldjunge" mit etwas Training mal eben sämtliche Super-Saiyajin Stufen übertrifft und und sich auf einem "Götter Level" befindet. Dann kamen die Menschen wieder dazu die wiederum manchmal mithalten konnten (realistisch...), dann wiederum wurde einfach eine Grundkraft der Saiyajins (stärker werden nach dem Risiko des Lebensverlustes) aufgehoben um Blacky zu pushen und gleichzeitig diesen Pusheffekt bei allen anderen zu deaktivieren, dann wiederum können wieder die Cyborgs mithalten die schon gegen Cell in seiner unperfekten Form nicht mehr ankamen etc. Wobei ich mir wie gesagt Super noch nicht richtig angetan habe und daher nicht weiß ob es für das Ganze mitmal einen hergezsauberten Grund gibt.

      Und am Ende weiß ich bis jetzt noch nicht was die Götterstufen von der Kraft her sein sollen. In BoG als übermächtig etabliert sind sie im weiterem Verlauf ihrendwie nur noch eine schicke Dekoration. Konnte Kakarott im Jenseits schon als Super-Saiyajin ziemlich das Jenseits aufmischen ist nun optional ein Blue trotzdem unterlegen. Soll das nun um Welten stärker sein oder nicht? Es wirkt, je nachdem welcher Ausgang erzwungen werden soll, wie ein stink normaler umgefärbter Super-Saiyajin und dann im nächsten Moment wird die Thematik wieder aufgeblasen. Diese mangelnde Kontinuität allein schon in einer einzigen Stufe ist schwierig.

      Zumal man hier auch die Stufen nur so verheizt. In DB Z gab es drei Stufen mit rund drei Sonderformen auf 291 Folgen. Hier sind es nur 131 Folgen und wir haben 2 Götterstufen, eine Sonderform und den sog. Ultra Instinkt und der Ultra Instinkt hat auch zwei Formen. Während also DB Z gesamt 6 Stufen/Zwischenstufen zeigt, hat Super 5 davon auf nicht einmal die Hälfte der Folgen.

      Super wirkt für mich, wie ich es auch schon anmerken ließ, wie eine Parody für kleine Kinder. bisschen harmloser gemacht und dann überspitzt man jedes Grundgerüst des Anime bis zur Lächerlichkeit.

      Um mal dich aufzugreufen Talla, so hat man in DB die Kinderjahre. Da war auch alles nicht Friede, Freude, Eierkuchen, aber es waren Kinder/Jugendliche. Ein gewisser Witz und eine Unbeschwertheit, gerade im Hinblick auf Kakarotts naive Sicht auf die Welt war da durchaus passend und wandelte sich angenehm bis Piccolo erschien. Schon ab da sah man, dass ein "Erwachsen werden" der Serie dargestellt wurde, auch wenn man Kakarotts Jugend ab dem Palast Gottes übersprang.

      Dragonball Z agierte dann mit erwachsenen Charas die entsprechend, auch wenn ein gewisser Witz blieb was auch völlig OK ist, eben nicht mehr wie 12+ Jährige agieren und sich starken Gegnern stellen müssen die nicht einfach nur ein Witz sind. Gut, Boo war nun auch so ein Spaßcharakter, aber durch seine Fähigkeiten und sein mangelndes Gewissen zu Beginn, sowie durch das Drumherum und die spätere Spaltung vom Bösen hatte selbst Boo mehr Ernsthaftigkeit und Tiefe als so mancher Turnierteilnehmer.

      Von daher kann ich auch immer dieses "Nostalgie" Argument nicht gut stehen lassen. Wäre es nur das, so hätte man schon bei DB zu DB Z schreien müssen, hat aber kaum einer, im Gegenteil.

      Super nimmt einfach am Ende nichts so ganz ernst und spielt dann auch noch damit alt bekanntes wieder aufzuwärmen. Auch wenn ich mich spätestens damit wiederhole, aber Ü40 - 50 Charas die sich alberner aufführen als zu Zeiten von Dragonball sind eher peinlich als sehenswert. Man hätte es DB Midlife Crisis nennen sollen. Dann hätte man vielleicht sogar als Parody Spin Off über den Titel lachen können...

      Nachdem die Quoten trotzdem sehr gut waren ist nun wirklich immer mehr die Frage was geplant ist. DB Super wurde ja recht kurzfristig als beendet erklärt obwohl man mehrere Monate Zwischenraum bis zum Film hat und darüber noch einige Handlungen wohl gar nicht wirklich beendet hat. Will man nun wirklich wieder neu anfangen, das Design ändern auf das des neuen Films, soll eine Fortsetzung unter einem neuen Namen erstellt werden, hat man die teils grauenvolle Optik selbst erkannt und will nun Super oder eher eine andere Staffel mit einer besseren/anderen Qualität erstellen oder wohin geht die Reise? Das man nach dem durchaus ansehnlichen Erfolg nun einfach DB wieder für X Jahre in die nächste Firmenschublade stopft kann ich mir nicht vorstellen. OK, sicher kann man nun Super erst einmal mit Fanartikeln...am besten auch eine Remastered Edition...wobei das zu remastern wohl viel zu teuer wäre...ausschlachten. Figuren, Puzzel, Games, Cards etc. der Markt ist groß, aber so ein Markrt läuft durchaus noch besser wenn man ihn anfüttert. Ich glaube nicht, dass man jetzt nur noch auf den Manga setzen will.
    • Ach, wenn jemand mit Nostalgie kommt, gehen bei mir schon die Augen auf halbmast, weil es einfach nur zeigt, dass derjenige sonst keine Argumente anzubieten hat. Ist genau wie bei den neuen Star Wars Filmen, wenn man sachlich argumentiert warum etwas einfach schlecht ist in seinen Augen: wöwöwö nur, weil die das alte Star Wars willst. Auf so eine wertlose Meinung reagiere ich gar nicht mehr. Von daher kann man es stehen lassen, weil es sinn- und bedeutungslos ist.

      Nüchtern betrachtet war Dragon Ball immer eine Mischung aus der Unbekümmertheit Gokus mit Witz, aber eben auch ganz viel Ernst, denn auch eine Witzfigur wie Boo ist am Ende gnadenlos, noch bevor er sich verwandelt hat. Bei Super dachte ich erst bei Black, dass es mal wieder relevant wird, auch wenn der Arc eine reine Kopie war, trotzdem kam mal etwas das alte Feeling auf. Ansonsten hast du recht, diese 5 Minuten Power-Ups und das Goku im Kampf regeneriert während er Blue anhat war die Spitze einer eigentlich richtig schlechten Serie. Ich hatte halt Spaß an den Effekten, aber für mich war das kein wirkliches Dragon Ball, eher ein Abstrakt dessen, wo man auf wirklich gar nichts mehr geachtet hat, außer Schreie, dadadadadadada tscha tscha tscha tscha und random Kämpfe ohne Brisanz. Man kann auf jeden Fall sagen, dass Dragon Ball, was eh nicht so anspruchsvoll war, in Super nochmal richtig verdummt wurde.

      Die Optik hat sich auf einen Schlag allerdings verbessert in der Serie, da scheint man das Studio gewechselt zu haben. Daran hatte ich am Ende nicht viel zu meckern. Ich frag mich, ob die letzte Ankündigung nur ein neuer Film sein wird, oder eine weitere Staffel.
    • Vegeta schrieb:

      Von daher kann ich auch immer dieses "Nostalgie" Argument nicht gut stehen lassen. Wäre es nur das, so hätte man schon bei DB zu DB Z schreien müssen, hat aber kaum einer, im Gegenteil.
      Naja von DB zu Z waren die meisten von uns immer noch quasi Kinder. Da nimmt man auch trotzdem die Dinge anders wahr. Als 12 Jähriger haste auch keine Nostalgieschübe auf deine Zeit als 8 oder 9 Jähriger.
      In Deutschland waren zwischen Dragonball und DBZ ja gerade mal 2 Jahre. Zwischen DBZ und DBS waren's 14 Jahre. In Japan auch so ähnlich. Da gings von DB zu DBZ fast nahtlos über.


      Nicht, dass ich dir da nicht teilweise zustimme, Super ist definitiv harmloser und kindgerechter. Allein weil man bis auf Black/Zamasu gar keinen bösen Bösewicht hatte.

      Was die Stärkeverhältnisse und andere Plotlöcher angeht ist es prinzipiell nicht das Problem von Super, sondern von Toriyama. Der gibt da einfach nen Fick drauf und vergisst ständig Sachen .

      TaLLa schrieb:

      wo man auf wirklich gar nichts mehr geachtet hat, außer Schreie, dadadadadadada tscha tscha tscha tscha und random Kämpfe ohne Brisanz.

      War doch bei DBZ nicht anders, zumindest ab dem Cell Arc. ^^

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Gehdehweh schrieb:

      Naja von DB zu Z waren die meisten von uns immer noch quasi Kinder. Da nimmt man auch trotzdem die Dinge anders wahr. Als 12 Jähriger haste auch keine Nostalgieschübe auf deine Zeit als 8 oder 9 Jähriger.In Deutschland waren zwischen Dragonball und DBZ ja gerade mal 2 Jahre. Zwischen DBZ und DBS waren's 14 Jahre. In Japan auch so ähnlich. Da gings von DB zu DBZ fast nahtlos über.
      Wer behauptet, dass man die Serien nur zu Release Zeiten gesehen hat? Also ich habe Dragon Ball + Z auch noch als Erwachsener rewatched. Und, dass es so eine lange Zeit zwischen gab ist die Erklärung wofür? Hört sich wieder nach leeren Diskussionsinhalten an.

      Gehdehweh schrieb:

      War doch bei DBZ nicht anders, zumindest ab dem Cell Arc. ^^
      Willst du mich verkohlen? Der Cell Arc mit dem gesamten Cyborg Arc war einfach episch, wenn auch bis zum Wahnsinn gestreckt. Das ist ja wohl mit dem Super-Quatsch nicht zu vergleichen. O.o
    • TaLLa schrieb:

      Wer behauptet, dass man die Serien nur zu Release Zeiten gesehen hat? Also ich habe Dragon Ball + Z auch noch als Erwachsener rewatched.
      Ich rede hier ja nicht von Rewatches. Ich habs auch schon mehrmals Rewatched im Erwachsenenalter, aber es ist nicht mehr annähernd das selbe Feeling wie damals und es bockt dann auch nicht viel mehr als Super finde ich.
      Wenn ich jetzt DBZ rewatche, dann ist der Nostalgiefaktor schon das geilste daran. Die Serie selbst ist ja vom Inhalt eher recht "dumm".


      TaLLa schrieb:

      Und, dass es so eine lange Zeit zwischen gab ist die Erklärung wofür? Hört sich wieder nach leeren Diskussionsinhalten an.
      Die Erklärung dafür, warum man den "Nostalgiefaktor" von DBZ zu Super nicht mit dem von DB zu DBZ vergleichen kann. Beim letzteren ist er für die meisten quasi gar nicht existent. Bezogen aufs Vegetas Aussage, dass man damals deswegen auch schon von DB zu DBZ hätte schreien müssen.


      TaLLa schrieb:



      Willst du mich verkohlen? Der Cell Arc mit dem gesamten Cyborg Arc war einfach episch, wenn auch bis zum Wahnsinn gestreckt. Das ist ja wohl mit dem Super-Quatsch nicht zu vergleichen. O.o
      Cyborgs waren noch okay, Cell selbst fand ich ehrlich gesagt ziemlich lame. Da find ich den Zamasu Arc fast cooler als den Cell Arc.


      Wie gesagt, für mich ist der größte Unterschied zwischen Super und DBZ einfach der Nostalgiefaktor. Hauptsächlich deswegen fand ich Super nicht so geil wie DBZ. Das mit dem kindgerechter und harmloser sein spielt zwar auch ne Rolle, aber keine besonders große in meinen Augen.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • TaLLa schrieb:

      Nüchtern betrachtet war Dragon Ball immer eine Mischung aus der Unbekümmertheit Gokus mit Witz, aber eben auch ganz viel Ernst, denn auch eine Witzfigur wie Boo ist am Ende gnadenlos, noch bevor er sich verwandelt hat. Bei Super dachte ich erst bei Black, dass es mal wieder relevant wird, auch wenn der Arc eine reine Kopie war, trotzdem kam mal etwas das alte Feeling auf. Ansonsten hast du recht, diese 5 Minuten Power-Ups und das Goku im Kampf regeneriert während er Blue anhat war die Spitze einer eigentlich richtig schlechten Serie. Ich hatte halt Spaß an den Effekten, aber für mich war das kein wirkliches Dragon Ball, eher ein Abstrakt dessen, wo man auf wirklich gar nichts mehr geachtet hat, außer Schreie, dadadadadadada tscha tscha tscha tscha und random Kämpfe ohne Brisanz. Man kann auf jeden Fall sagen, dass Dragon Ball, was eh nicht so anspruchsvoll war, in Super nochmal richtig verdummt wurde.

      Die Optik hat sich auf einen Schlag allerdings verbessert in der Serie, da scheint man das Studio gewechselt zu haben. Daran hatte ich am Ende nicht viel zu meckern. Ich frag mich, ob die letzte Ankündigung nur ein neuer Film sein wird, oder eine weitere Staffel.
      Am Ende ging es optisch, da hast du Recht, allerdings war auch der Stil...anders. Ich hätte mir bei all den Jahren gewünscht, dass man einfach die Qualität der Movies, gerade 12 und 13 als Standard erreicht hätte, aber das waren wohl zu hohe Erwartungen. Zuminest Vegetas Haar hätte man ganz lassen können, das war mein minimum Anspruch nach dem Desaster in GT und dann kam diese Schrumpffrisur...

      Wobei die Unbekümmertheit ja auch schon überspitzt wurde. Früher hieß es die Erde zu retten, heute wird sie für ein paar Kämpfe auch gerne mal geopfert. Die Regeneration wurde, wenn ich jetzt den Manga ran hole, ja auch schon bei Blacky recht achtlos verwendet wenn man an die Magischen Bohnen denkt. Früher war das die Rettung im Notfall, teils wurde sich sogar eher geweigert damit einen vorteil zu erlangen. Weil Blacky aber seinen Heiler hatte wurden Bohnen zum Dende Ersatz ernannt...aber das sind so Punkte mit denen könnte ich immer noch leben, wenn die Charas sich noch wie "früher" (wir reden ja erst einmal nur von ein paar Monaten Zeitspanne, nicht einmal von Jahren) verhalten würden. Kakarott ist mir mit seiner neuen Art richtig unsympathisch, Vegeta ist jetzt vom Antiheld zum Good Guy mutiert der für jeden dummen Witz herhalten muss und selbst der kleine Trunks der in Z noch recht reif und bedacht für sein Alter schien (natürlich in Maßen wie es bei einem 8 Jährigen der Fall sein kann), ist nun mit dem neuen Design, der Love Story und der Randrolle nicht mehr dasselbe...von so vielen anderem wollen wir gar nicht reden. Da könnte ich auch meine alten Texte hier kopieren.

      Gehdehweh schrieb:

      Naja von DB zu Z waren die meisten von uns immer noch quasi Kinder. Da nimmt man auch trotzdem die Dinge anders wahr. Als 12 Jähriger haste auch keine Nostalgieschübe auf deine Zeit als 8 oder 9 Jähriger.In Deutschland waren zwischen Dragonball und DBZ ja gerade mal 2 Jahre. Zwischen DBZ und DBS waren's 14 Jahre. In Japan auch so ähnlich. Da gings von DB zu DBZ fast nahtlos über.

      Nicht, dass ich dir da nicht teilweise zustimme, Super ist definitiv harmloser und kindgerechter. Allein weil man bis auf Black/Zamasu gar keinen bösen Bösewicht hatte.

      Was die Stärkeverhältnisse und andere Plotlöcher angeht ist es prinzipiell nicht das Problem von Super, sondern von Toriyama. Der gibt da einfach nen Fick drauf und vergisst ständig Sachen .
      Ist es nicht die Staffel ist es dann das Alter. Warum darf man nicht einfach Super schlecht finden weil es schlecht ist?
      Außerdem, sagte ich wohl auch schon, ich habe beides mehrfach gesehen, du kannst bei der Länge davon ausgehen, dass ich nicht X Jahre den Anime nicht mehr vor Augen hatte, eher die gesamten Jahre hindurch immer wieder.
      Auch wenn ich es schon mal sagte, ich hasse Charakterverstümmlung und wenn man noch so schöne Begründungsschleifchen drum packt um sie zu rechtfertigen.
      Und A. T. nehme ich eh lange schon nicht mehr ernst, auch wenn ich es gerne würde. In einigen Interviews haut er völlig sinnfreie Begründungen raus, allein sein S-Zellen Geschwafel hat mich nur stöhnen lassen. Diese Theorie von ihm würde bedeuten, dass im Grunde kein Saiyajin gut/stark ist weil er trainiert sondern weil er mehr oder weniger gute Gene hat. Im Grunde das beste Argument um Kakarott komplett zu demontieren. Kein Kampfgenie nur jemand mit einer netten genetischen Veranlagung. So schnell sinkt der Heldenstern.

      Das einzige was mir in den letzten Tagen ein zustimmendes Nicken entllockte war dieser Artikel (ein alter Interviewauszug warum DB Z, DB Z heißt):


      ...
      Rumor has it that you titled it after an energy supplement with “Z” in the name.
      Toriyama: That’s not true~. (laughs) “Z” is the last letter of the alphabet, right? Anyhow, from that time, I really already wanted to end the comic, (laughs) so I gave the title a “Z” with the meaning of “that’s all, folks~”. I don’t remember saying a single thing about there being an energy supplement. Rumors can be so wild. (laughs)
      Nakatsuru: Did you have any image of something other than the “Z”?
      Toriyama: No, I probably didn’t. I myself thought, “they don’t really have to change the title, do they?” but someone from the anime staff demanded it, saying “we want to freshen it up”, so I was just sort of like, “this should be fine”.
      Hier gehe ich einfach mit ihm konform, das war es. GT, Super, alles nichts mehr was zum Manga gehört, nichts mehr was für mich dazu gehört, nicht so lange man mit Dragonball so verwerflich umgeht.

      Ansonsten war das auch früher schon A. T.s Problem mit der Kampfkraft und einiger anderer Details, richtig. Aber so wirr, unlogisch und idiotisch wurde es noch nie und A. T. hat hier nicht mal die Verantwortung sich um den Manga zu kümmern, zumindest nicht zeichnerisch und dann zeichnet er mal was und es sieht aus wie ein Gummibaum. Ich bin ein großer DB Fan, aber ich bin keiner dieser Rosarote Brille Fans die A. T.s Worte wie himmlische Botschaften empfangen.

      Am Rande, die Boo Saga hatte so einige Feinheiten, wenn man sie beachten wollte, da war nicht nur "dadadada". ;) Cell ebenso, das war schon immer eine von DB Z Stärken die kaum einer zu würdigen wusste, das die kleinen privaten Momente und die hintergründigen Handlungen fein verwoben waren. Ja, wenn man aufpasst kann DB Z auch tiefgründig sein. Leider wollen viel zu viele nur den Kampf ansich sehen und so geht dann genau das unter was in den, teils als langgezogenen Handlungen beschimpft, passierte. Wobei ich sowieso mit soetwas und Fillern eh noch nie Probleme hatte. Folge 124 war eine gute Brücke die z. B. nicht einmal der Manga enthielt und die Zeit in Boo recht amüsant, auch das gab der Manga nicht her und doch gehören diese "Filler" mit zu meinen "Lieblingsfolgen".

      Am Rande, wenn du DB Z als "dumm" ansiehst hast du es nie richtig geschaut bzw. aus einem anderen Blickwinkel heraus geschaut. Man kann es sicher stumpf als Unterhaltung konsumieren, aber es ist eben auch anders möglich. Jeder wie er will, es aber als dumm zu bezeichnen hat dann umso weniger Wert. Allein deine Aussagen spiegeln es schon wieder. Du suchst Unterhaltung, ich zumindest habe da mehr Erwartungen. Für ein pures Popcorn Feeling hätte ich nicht bald 20 Jahre in diese Serie investiert. Für mich sind die Kämpfe nett, aber bei weitem noch nie der Hauptgrund gewesen, eher das was genau neben, vor oder nach ihnen passiert.
    • Vegeta schrieb:

      Für mich sind die Kämpfe nett, aber bei weitem noch nie der Hauptgrund gewesen, eher das was genau neben, vor oder nach ihnen passiert.
      Ich bin jetzt nie der große Dragonball-Fan gewesen. Ich hab ein paar Episoden DB gesehen und... na ja, so wahrschienlich 80% von DBZ.
      Aber in dem Punkt bon ich ganz Vegetas Meinung: Die Kämpfe waren für mich nie der Grund die Serie zu schauen, sondern die CHaraktere und was zwischen den Kämpfen los war - und in dem Segment hat mich DBS extrem enttäuscht. Am besten waren noch Bulma und Beerus und ihre Interaktionen, aber das wurde auch irgendwann langweilig.
      Sore wa himitsu desu.
    • Vegeta schrieb:

      Ist es nicht die Staffel ist es dann das Alter. Warum darf man nicht einfach Super schlecht finden weil es schlecht ist?
      Versteh mich nicht falsch, natürlich kann man es schlecht finden, weil einem einfach die Charaktere oder so nicht gefallen :D:

      Hatte nur gesagt, dass man den Nostalgiefaktor auch nicht vernachlässigen darf. Selbst wenn man die Serie schon zig mal rewatched hat und gerade noch frisch vor Augen hat. Ein Rewatch ist nicht das selbe, als wenn man etwas zum ersten mal ansieht. Den rewatch selbst bewertet man dann auch einfach anders.


      Vegeta schrieb:

      Am Rande, wenn du DB Z als "dumm" ansiehst hast du es nie richtig geschaut bzw. aus einem anderen Blickwinkel heraus geschaut. Man kann es sicher stumpf als Unterhaltung konsumieren, aber es ist eben auch anders möglich. Jeder wie er will, es aber als dumm zu bezeichnen hat dann umso weniger Wert. Allein deine Aussagen spiegeln es schon wieder. Du suchst Unterhaltung, ich zumindest habe da mehr Erwartungen. Für ein pures Popcorn Feeling hätte ich nicht bald 20 Jahre in diese Serie investiert. Für mich sind die Kämpfe nett, aber bei weitem noch nie der Hauptgrund gewesen, eher das was genau neben, vor oder nach ihnen passiert.
      Naja gut, dann liegt da vielleicht der Unterschied. Dragonball ist für mich nur Popcorn Unterhaltung. Einfach leichte Kost zum zurücklehnen und entspannen. Du erwartest da vielleicht mehr. Ich nicht

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Gehdehweh schrieb:

      Versteh mich nicht falsch, natürlich kann man es schlecht finden, weil einem einfach die Charaktere oder so nicht gefallen :D:
      Hatte nur gesagt, dass man den Nostalgiefaktor auch nicht vernachlässigen darf. Selbst wenn man die Serie schon zig mal rewatched hat und gerade noch frisch vor Augen hat. Ein Rewatch ist nicht das selbe, als wenn man etwas zum ersten mal ansieht. Den rewatch selbst bewertet man dann auch einfach anders.


      Naja gut, dann liegt da vielleicht der Unterschied. Dragonball ist für mich nur Popcorn Unterhaltung. Einfach leichte Kost zum zurücklehnen und entspannen. Du erwartest da vielleicht mehr. Ich nicht
      Die Charakter und vor allem die völlig sinnfreie, unnatürlich, dem reinen Zweck dienende Entwicklung die nichts mit der fließenden, guten Charakter entwicklung zu tun hat die DB Z noch geschafft hat. Ob Piccolo oder Vegeta, es sind deutliche Unterschiede zwischen ihrem ersten Auftritt und dem Ende von DB Z und trotzdem erkennt man sie wieder und sie haben nicht ihre Art verloren. Wobei schon bei Piccolo einige die Entwicklung kritisch sahen und das ist nur ein Bruchteil von dem was Super mit den Charas anstellt.

      In Super ist es einfach ein paar alt bekannte Gesten, damit man noch erkennt "Ach der soll das sein" kombiniert mit ein paar Klischee Brocken damit man noch irgendwas wiedererkennt, alles dazwischen ist zweckmäßiges handeln um zu den Storypunkten zu kommen und bestimmte Handlungen zu erzwingen die man gerade in der Situation für den Zuschauer anbieten will.

      Wenn man es so betrachtet, DB Super biedert sich mit seinem "Fanservice" sprich Erfüllung von Fan Wünschen an und wird dabei so glatt, dass es wehtut.
      Ich hoffe Toei findet niemals raus wie viele Yaoi FanFictions und FanArts es gibt. Allein bei dem Gedanken was damit angestellt werden könnte läuft es mir kalt den Rüvcken runter...

      Und Nostalgie schön und gut, aber wie viel willst du immer der Nostalgie beimessen? Sicher ist das Erste Mal anders, aber wenn man es noch einmal sieht und noch einmal und noch einmal, dann erkennt man trotzdem "hopla, dies und jenes ist aber nicht so gelungen oder dies und jenes ist mir noch gar nicht so aufgefallen". Entsprechend refektiert kann man dann Super betrachten, dass ja im Grunde nun auch ein "Erstes Mal" ist.

      Und wie gesagt, andere Blickwinkel. Du darfst es gerne als pure Unterhaltung sehen, so sehe ich einige Anime auch die andere wiederum bei weitem detaillierter betrachten, aber entsprechend sind die Erwartungen anders. Mir sind die Charas wichtig und wie sie agieren, nicht nur ob die Kämpfe nun gut aussehen oder nicht. Das ist auch immer spannend, aber eben ist hinter so einem Kampf bei weitem mehr als das bloße aufeinanderprügeln. Deswegen stößt es mir auch manchmal sauer auf wenn Leute bei Z nach DB Kai schreien, auf der selben Seite aber mit Beschwerden über mangelnde Story kommen. Wenn man den Inhalt rausschneidet um nur die Kämpfe zu sehen wird die Story nicht mehr...aber das ist wieder ein anderes Thema.

      Auf jeden Fall ist es völlig in Ordnung wenn du es als bloße Unterhaltung in Ordnung findest, es gibt auch Fans die sich gut mit Super anfreunden können, andere Meinungen und Blickwinkel eben. Ebenso kann aber ich/wir Super als misslungen bewerten ohne einfach nur am Nostalgierad zu drehen.
    • Das mit der Nostalgie ist ein Argument, was mir sowas von auf den Sack geht, weil es über aller Maßen nutzlos und belanglos ist. Als ob hier wer weiß, was mich beeinflusst einen Anime nice zu finden, oder nicht. Unterschwellig schwebt da einfach nur der Versuch mit, eine Meinung zu unterwandern, die nicht der eigenen entspricht.

      Und, wenn was neu ist, hat es vielleicht eine andere Wirkung, aber wenn man es nach Jahren nochmal sieht und es immer noch nice findet, muss das nichts mit Nostalgie zu tun haben. Wie viele alte Sachen habe ich mir nochmal angeschaut und fand sie plötzlich unzumutbar, wo ich sie mit jüngeren Jahren geil fand.

      Super ist einfach deutlich schlechter und wie ich schon sagte, hatte ich trotzdem meinen Spaß, aber es mit dem was Dragon Ball ausmachte einfach nichts mehr zu tun und da ist dem was Vegeta sagt, der als Fan nochmal eine schärfere Sichtweise hat, nichts mehr hinzufügen. Dargon Ball ist sicher kein anspruchsvolles Franchise, aber es hatte immer eine gute Mischung und eine gewisse Synergie der Geschehnisse, Super ist ein Wust aus allem, völliger Chaos Anime.
    • Das mit der Nostalgie war auch nicht unbedingt direkt auf euch beide bezogen, sondern eher auf die allgemeine Meinung. Ihr habt ja zumindest noch teils plausible Argumente gebracht, weshalb ihr DBS schlechter als DBZ findet, bei vielen anderen ist das nicht der Fall.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    Lädt...