Magia Record: Mahou Shoujo Madoka Magica Gaiden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Magia Record: Mahou Shoujo Madoka Magica Gaiden







      Im Austausch gegen die Erfüllung ihrer Wünsche führen die Magical Girls ihren Kampf im Geheimen fort. Aber Tamaki Iroha weiß überhaupt nicht mehr, was ihr Wunsch war. »Irgendwas hatte ich mir doch gewünscht, als ich ein Magical Girl wurde, aber was war das noch gleich?« In ihrem Gedächtnis klafft eine riesige Lücke. Sie muss irgendetwas sehr Wichtiges vergessen haben. Und doch kämpft sie Tag für Tag weiter, ohne den Grund dafür zu kennen … Zu diesem Zeitpunkt macht zwischen den Magical Girls ein Gerücht die Runde. »Kommt nach Kamihama. Magical Girls werden dort erlöst.« Durch dieses Gerücht angelockt, versammeln sich die Mädchen in Kamihama. Dies ist der Beginn von Tamaki Irohas Geschichte und der Suche nach ihrem Wunsch … ~Anime2you





      Studio: Shaft


      Director: Gekidan Inu Curry

      Sound Director: Youta Tsuruoka
      Art Director: Ken Naitou


      Genre: Drama, Fantasy

      Folgen: 24 ( noch nicht bestätigt)
      Start: 05.01.2020

      Vorlage: Mobil Game




      Iroha Tamaki
      Kuroe
      Yachiyo Nanami
      Little Kyuubey




      PV



    • Musik und Optik warn ja in Episode 1 ganz gut - hab ich im Season-Thread schon geschrieben. Geht auch schneller los als in der alten Serie, da man wohl schon voraussetzt, dass der Zuschauer davon noch genug Hintergründe kennt. Wegen Mobile Game ... könnte die Story später vielleicht doch nicht so toll werden. Auf MAL meinten welche es soll 2-cour werden. Dann doch wieder nur 1-cour (oder gesplittet und danach nochmal nachgelegt). Mal sehn. Fand das 1-cour-Konzept eigentlich damals recht gut, um es nich zu langsam zu pacen.

      Mit der Schwester bekommen wir wohl später noch gut Hintergründe. Sicher der übergreifende große Reveal. Die hat bestimmt auch damit zu tun, dass da stärkere Hexen in dem andern Gebiet da sind. In Episode 2 warn mier aber erst mal die ganzen andern Girls - weil so viele neu auf einmal dazu egal. Und die Story mit der Treppe auch nich so interessant. Deshalb nicht zu leugnen, dass nach einer relativ stabilen ersten Episode die Lust auf mehr macht ers dann doch erstmal bergab ging. (Wird aber später sicher/hoffentlich noch besser wieder.)
    • Episode 3
      Die Charaktere sind zwar nicht so gut, wie die aus dem Original, aber die Handlung finde ich, vor allem wegen der neuen Geheimnisse, interessant. Ich frag mich nach wie vor, wann genau die Geschichte spielt. Am Ende ist jetzt ja Mami aufgetaucht, entweder der Anime spielt vor dem ersten oder danach oder es handelt es sich doch um eine alternative Welt (nicht dass Shinbo damals auf Kontinuität geachtet hätte).
    • Episode 3:

      Wieder recht schwach. Bisher noch einer der schwächeren Anime, die ich gucke - gucke aber auch nicht so viel. Wäre nicht die alte Serie - die später sehr gut wurde - hätte ich hier schon gedroppt. Wir sind noch beim "zwingen sich weiterzugucken, in der Hoffnung auf mehr". Bissl Vorfreude auf die kommenden Episoden ... wäre nicht schlecht, wenn man das mal generieren könnte.

      Wobei das Ende mit Mami schon hoffen lässt, dass es balt "richtig" losgeht.

      Aus Episode 3 hab ich jedenfalls nicht viel mitgenommen. Oft pausiert, im Internet was anderes nachgeguckt/gelesen. Und nur die Action und Musik genossen. Kann immer noch nicht die Chars/Namen/Gesichter auseinanderhalten und alles irgendwie erst mal noch egal und belanglos.
    • Episode 4
      Eine (so überzeichnete) Figur wie Tsuruno hätte es im Original wohl nicht gegeben. Gäbe es jenes nicht, könnte man fast denken, der Anime wäre "Niedliche Mädchen kämpfen gegen mehr oder weniger niedliche Hexen". Etwas schade ist auch, dass der Strang mit Mami noch gar nicht losgeht, falls sie überhaupt eine größere Rolle spielt und nicht nur einen kurzen Gastauftritt hat.

      Ich könnte mir ja vorstellen, dass Iroha sich gar nicht gewünscht hat, dass ihre Schwester gesund wird, sondern dass sie verschwindet. Das wäre ein düsterer, wenn auch ziemlich typischer Twist.
    • Episode 5
      Mami wurde tatsächlich gleich wieder rausgeworfen. Davon mal abgesehen war die Folge, die bisher beste der Serie, aber gut. Es bleibt mysteriös und Homura 2.0 gefällt mir immer mehr. Eigentlich müsste die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt werden, anstatt wie schon bei der Vorlage aus der Sicht der unschuldigen "Madoka".

      Die Geschichte müsste ja eigentlich wirklich vor der Originalserie spielen, von Mamis Zustand und der Form der Eier ausgegangen. So wirklich passen tut das nicht. Wahrscheinlich ignoriert das Spiel aber einfach die Regeln der Vorlage, ich wüsste jedenfalls nicht, dass Hexen wieder zurückverwandelt werden können.
    • Folge 1-7

      Phu, ich habe jetzt bis zur aktuellen Folge geguckt und bin leider enttäuscht.

      Kommt es mir nur so vor, oder ist diese Adaption einfach furchtbar generisch? Das Op sowie ED sind nicht gut, die Charakter sind 0815 und auch die Story ist so lala.

      Irgendwie habe ich das Orginal viel viel besser in Erinnerung oder täusche ich mich da?

      Selbst die Charakter, die aus dem Orginal sind, wirken wie ein Schatten ihrer selbst.
      Diese bedrohliche Stimmung die es im Orginal gab, ist hier überhaupt nicht mehr vorhanden.
    • Als bedrohlich hab ich die Stimmung damals nicht empfunden. Für mich war sie mysteriös und die neue Serie steht dem Original in der Hinsicht in nichts nach. Inhaltlich finde ich sie auch nicht spürbar schwächer. Einige der Figuren sind diesmal stärker überzeichnet, aber auch die Figuren des Originals waren ziemlich stereotyp und eindimensional. Im Grunde macht das Spinoff das Gleiche wie das Original (selbst Madoka 2.0 und Homura 2.0 sind praktisch so wie ihre Vorbilder), das kann man ihm vielleicht vorwerfen, aber andererseits wollen die Fans wohl auch gerade das sehen.
    • Die Serie ist auf jeden Fall langweiliger als das Original. Und von den Serien die ich aktuell gucke diejenige, die am schwächsten ist. Würde sie eher als "befriedigend" einstufen, da es bis jetzt eher nur so la la war. Das Original aber sehr gut war.

      Mag daran liegen, dass man das Original eben kannte und dadurch hohe Ansprüche/Erwartungen hat. Aber auch da war das Pacing gefühlt schneller. Da ist aber meine Erinnerung auch nicht mehr so genau. Man müsste zumindest mal langam an den Punkt kommen, an dem den andern Mädls offen gesagt wird, dass Magical Girls zu Hexen werden und dass Kyuubei und so ... das absichtlich machen und daraus Energie ziehen. (So war glaub im Original die Erklärung und das wirkte sehr schockierend auf die.)
    • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Thema nicht so präsent wird wie im Orginal. Hier geht es eher um die Mädchen und um die suche nach der Schwester vom Main. Natürlich kann es sein, dass in dem Zusammenhang noch was raus kommt.

      Wie es scheint werden es wohl wirklich 24 Folgen, zumindest kann ich mir bei dem Tempo nichts anderes vorstellen.

      Ich finde es bis jetzt auch zu langsam, auch diese einzelnen Gerüchte usw. sind nicht sonderlich interessant. Vielleicht habe ich auch einfach mehr Psychoterror erwartet.

      Folge 8 und 9 handelt wieder von einem neuen Gerücht, dieses Mal geht es um den Funkturm. Dort befreien sie wieder ein Magical Girl?
    • Ich finde nicht, dass sich die beiden Serien in der Hinsicht groß unterscheiden. Beide drehen sich sowohl um das Schicksal der Figuren als auch um die Frage, was hinter allem steckt und dass diesmal die Stimmung weniger "leidvoll" ist, seh ich als Pluspunkt an. Insgesamt gesehen gefällt mir die neue Serie sogar besser als die alte (auch wenn sie schwächer inszeniert wurde).

      Episode 11
      Menschliche "Gegenspieler" (ob sie es wirklich sind, sei mal dahingestellt) sind schon interessanter als die persönlichkeitslosen Hexen und Kyubeys. Den Konflikt zwischen Yachiyo und ihrer (ehemaligen?) Freundin Mifuyu finde ich besonders interessant.
    • Horst_Humpendiek schrieb:

      Ich finde nicht, dass sich die beiden Serien in der Hinsicht groß unterscheiden. Beide drehen sich sowohl um das Schicksal der Figuren als auch um die Frage, was hinter allem steckt und dass diesmal die Stimmung weniger "leidvoll" ist, seh ich als Pluspunkt an. Insgesamt gesehen gefällt mir die neue Serie sogar besser als die alte (auch wenn sie schwächer inszeniert wurde).

      Episode 11
      Menschliche "Gegenspieler" (ob sie es wirklich sind, sei mal dahingestellt) sind schon interessanter als die persönlichkeitslosen Hexen und Kyubeys. Den Konflikt zwischen Yachiyo und ihrer (ehemaligen?) Freundin Mifuyu finde ich besonders interessant.
      In Folge 11 und 12 wurde jetzt nochmal die Vergangenheit von Yachiyo und Mifuyu thematisiert und das war wirklich interessant. So weiß man auch endlich was sie die ganze Zeit verschweigt hat, nämlich das sie die Wahrheit kennt.

      Endlich haben jetzt alle erfahren wer die Hexen wirklich sind und das es etwas gibt das die Magical Girls retten kann.

      Eigentlich ist diese Organisation dann garnicht böse, sondern nur gegen Kyubey.
    • Neu

      Der Werbe-Anime zum Spiel ist nun fertig. Eine weitere Staffel wurde auch angekündigt. Ich würde nicht sagen, dass der Anime superschlecht war. Jedoch, wegen zu hoher Erwartungen bedingt durch die Original-Serie, sehr enttäuschend. Die Chars waren mir egal. Der Plot war langweilig. Eher episodisch und dann am Ende ein paar Reveals ... nix besonderes. Die Original-Serie hatte hier durch besseres Pacing Spannung erzeugt, statt dass einem die Serie egal war und man sich zwingen musste weiterzugucken - wie es hier der Fall war.

      Die nächste Staffel gucke ich demnach mit Sicherheit nicht. Wäre die Saison nicht so schwach gewesen hätte ich vielleicht auch gedroppt. So vergebe ich noch 6/10 (ausreichend) als Wertung, unter Berücksichtigung, dass es weitergehen soll. (Standalone wäre das Ende hier ja sehr mies und schlechter zu werten.) Könnte auf 7-8 sich fangen in nächster Staffel. Aber das Risiko dass es doch lame bleibt besteht.

      Da waren Darwin's Game (gegen Ende schlechter geworden) und Pet (leider lahmer Plot, eher wegen Setting lustig) mit 7/10 noch solider und Kabukichou Sherlock (8/10) zeigte wie man gute episodische Sachen macht, während Runway als bester Anime der Saison die Liste anführt. Kommt die Serie hier bei weiiiiitem nich tmit.

      ---

      Das Problem mit den Game-Adaptionen ist aber auch der schwache Game-Plot der drauf gestreckt ist die Spieler endlos in diesen Mobile Games zu halten, damit sie mehr spielen und kaufen (Mikro-Transaktionen). Merkte man schon beim sehr lahmen Granblue Fantasy-Anime, der auch total versagte.

      Gab ja auch Positivbeispiele (Uma Musume, Shingeki no Bahamut), wo die Anime wohl nur das Setting vom Game nahmen aber der Plot im Anime dann Original war und nicht an diese schlechte vorgegebenen Struktur gebunden, die Mobile-Game-Plots mit sich bringen.

      Seinen Zweck dürfte der Anime hier jedenfalls erfüllt haben: Werbung zu machen. Deshalb geht es ja auch weiter. Man kennt es ja schon von Cygames die scheinbar Geld drucken können und ständig neue Games zu Anim emachen lassen ... mit Games lässt sich gut Geld machen. Da ist die Finanzierung von Anime kein Problem.
    • Neu

      Folge 13

      Also schlecht war der Anime nicht, nur schlechter als die erste Staffel aber wo ist das nicht der Fall.

      Die letzte Folge war aber wieder besser, viel Action wo ich aber das Gefühl hatte, dass hier zensiert wurde.

      Mamis Doppel sah ganz cool aus mit den vielen Gewehren.

      Das es jetzt so ein offenes Ende gab finde ich aber nicht so toll, somit gibt es eine weitere Staffel, die sie sich auch hätten sparen können.

      Ich gebe hier am Ende 2 1/2 Sterne, weil ich die Grundstory gut finde aber alles andere war schlechter als das Orginal.
    Lädt...