Yesterday o Utatte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir sagt der Anime zu, obwohl manches zu dramatisch dargestellt wird. Ich habe mich leider unfreiwillig etwas spoilern lassen, weshalb ich gespannt bin, wie man das Ganze angehen wird. Momentan gibt es leider kaum gute Anime. Unter normalen Umständen würde ich diesen hier allenfalls zu den Durchschnittsanime zählen, aber da es wenig Konkurrenz gibt, gehört er wohl zu den Besseren.

      Bin ich der Einzige, der das Piercing (die Sicherheitsnadel) affig findet? Wieso wird das von keinem der Charaktere als etwas Komisches wahrgenommen, obwohl der Anime im Jahr 2000 oder so spielt? Die Japaner waren ja damals sicherlich noch konservativer als heutzutage.
    • Ich weiß nicht so recht, was ich mit Folge 5 anfangen soll. Einerseits dient die Folge offensichtlich einem kleinen Fortschritt, Shinako erklärt, dass sie die Vergangenheit hinter sich gelassen hat, und zugleich wurde Uozumi wohl klar, dass ihn Haru doch nicht ganz kalt lässt...aber der Aufbau der Folge war echt nicht so toll, da man befürchten musste, dass hier jetzt noch jemand weiteres mit in den Topf möchte...bei mir lief im Kopf die ganze Zeit Avril Lavignes Complicated...
    • Schöne Episode 5, in der man wieder viel von Haru zu sehen bekam. Und ja, die Sicherheitsnadel bei dem andern Kerl fand ich als "Ohrring" auch merkwürdig. :D Zum Glück kam er diese Episode nicht vor. Der andere Kerl (der wirkte irgendwie älter als Haru, obwohl er Mitschüler gewesen sein soll) ist dann wohl auch direkt wieder weg. Er musste es wohl nur bei Haru versuchen - damit er später nicht jammert, weil er es nicht versucht hätte und es ja vielleicht doch hätte klappen können.

      Mal gucken ob es bei Rikuo mit dem Fotografieren sich weiter entwickelt. Er scheint es wohl hobbymässig (ohne so ernsthaft dran interessiert zu sein) zu machen. Ich musste grad nochmal nachgucken, in Episode 1 war das, wo der Kollege im Supermarkt ihn deshalb ansprach, wegen nem Bild. Viel Ahnung scheint er auch nicht zu haben. (Als er sagen sollte, welches Bild am besten war, lag er ja falsch.) Aber vielleicht ändert sich das durch die Umgebung und den andern Job dort. (Den hat ihm vermutlich der andere vermittelt um ihn irgendwie in die Richtung zu bringen.)
    • Die fünfte Folge hat sich so angefühlt, als hätte ich die letzten zwei Folgen einfach übersprungen. Das war überhaupt nicht gut, die Entwicklung kommt plötzlich, ohne dass man sich als Zuschauer darauf vorbereiten konnte. Shinako hatte bis vor Kurzem noch so starke Probleme mit der Vergangenheit. Und jetzt soll es überwunden sein? Da hätte ich mir noch ein bisschen mehr Erläuterungen gewünscht. Hoffentlich ist die nächste Folge ein wenig besser und stimmiger.
    • Episode 05
      Ich fühle mich wie ShadowNaruto. Shinako geht nicht frühzeitig und sagt "Ich laufe nicht mehr in Kreisen". Rikuo hat einen neuen Job bei einer Photo-Galerie. Was ist da los? Ich dachte wirklich, nach den ersten ~7 Minuten, dass ich eine Folge verpasst habe und habe nochmal in Episode 4 geschaut.
      Wie Dev hatte ich auch die Befürchtung, dass jetzt noch ein neuer potentieller Kandidat auftaucht. Hat sich aber ganz gut erledigt.

      Haru ist ziemlich toll. Lässt keine Chance liegen!
    • Hat sie nicht nur gesagt, dass sie nicht länger im Kreis laufen will? Nur, weil man sich etwas vornimmt, heißt das ja noch lange nicht, dass es einem gelingt. Davon mal abgesehen hat mir ein Blick in den Manga aber verraten, dass tonnenweise Inhalt weggelassen wurde, ganze Figuren fehlen in der Adaption (die könnten natürlich später noch kommen).
    • Wenn soviel aus dem Manga weggelassen wird ist das natürlich kein gutes Zeichen - entweder für den Manga, oder für den Anime. Wird sich zeigen.

      Die Entwicklung von Shinako fand ich übrigens vollkommen nachvollziehbar, ich meine Ende Folge 4 das Gespräch mit Yukis Vater, dass man nicht ewig in der Vergangenheit festhängen kann, das passt doch.

      Da war das mit Rikuos neuem Job echt wesentlich verwirrender. An und für sich find es nicht absolut schlimm, wenn man jetzt nicht jedes kleine Detail aufzeigt.
    • Folge 5

      Ich fand die Handlung jetzt auch ein wenig überstürzt, da vorher gar keine Rede von einem neuen Job in einer Galerie war.

      Das sie jetzt noch jemanden aufzeigen mussten, der Harz zufällig auch seit Schulzeiten liebt ist wirklich ein wenig zu viel.

      Hoffentlich geht der jetzt wirklich ins Ausland und man sieht ihn nicht mehr...
    • Episode 06:

      Man hat einen ähnlichen Aufbau, wie in der vorigen Episode. Nur dass man hier jetzt bei Rikuo ne ehemalige Schulkameradin eingeführt hat. Die wohl auch nur diese eine Episode nen Auftritt hatte. Ex-Freundin (wenn auch nich lang, die Beziehung) ... und keiner ist am andern interessiert mehr. Mir hat aber gefallen, dass sie eine ähnliche Lebenssituation hatte, wie Rikuo: Keinen richtigen Job. Auch künstlerische (bei ihr Musik) interessen - auch wenn sie da quasi von den Eltern erst gezwungen wurde.

      Das war ja schon weird, wie die nen Wandel hinlegte. Früher so brav, etc. wirkend - alles die tatsächlichen Vorlieben wegen der Eltern unterdrückt. (Bei dem Aussehen von früher ... hätte man erwartet, dass die ne brave Hausfrau wär und sofort verheiratet und das auch weil es ihr gefällt. Oder streng auf Künstlerin getrimmt schon professionell tätig. Aber klappt halt nicht einfach sooo leicht. Wie Rikuo beim Fotografieren merkt. Nur sie hatte halt strengeres Training.)

      Die wäre eigentlich meine zweite Wahl als mögliche Partnerin für Rikuo. Auch interessant gehalten. Eher aber - da es wohl auf Haru hinausläuft - als "beste Freundin" passend und vielleicht für Beziehung mit dem Kerl vom Shop (der blonde Langhaarige) - der ist ja auch sehr verständnisvoll und kann gut andere Leute interpretieren. Da passt ne interessantere Persönlichkeit die auch nen komischeren Lebenslauf hat zu ihm. Ich vermute aber, dass man - leider - nix mehr von ihr sehen wird.

      Beste Szene:
    • Für sich betrachtet war die Folge gut, die Charaktere sind halt sympathisch, aber irgendwie kam sie mir wie die letzte wie eine Bonusgeschichte vor. Ich hab den Manga zwar nur durchgeblättert, aber ich hab in den ersten vier, fünf Bänden nichts von der Figur gesehen.
    • Episode 07:

      Nach den guten Episoden wieder eine die weniger gut war. Starker Fokus auf den schwachen Charakteren: Rou und Shinako. Trotzdem ein paar nette Szenen mit Rikuo der da ne Konversation mit dem Kollegen hatte und hoffentlich mehr in Richtung Photographie kommt und das auch mal ernster jetzt angeht. Sein alter Schul/Uni-Kumpel hat ihn ja dann auch bei der Hochzeit fotografieren lassen.

      Mit Shinako wird wohl unnötiges Drama aufgebaut. Sie weiß so gar nich was sie will und hat auch nich das Gefühl es mal direkt sagen zu müssen - stattdessen lädt sie wohl Rikuo zu sich in die Wohnung ein (was ja viel bedeutet für japanische Verhältnisse wenn die alleinstehende Frau nen Mann einlädt). Und das nur weil sie Angst hat irgendwie am Ende allein dazustehen. Doof ... wo man eigentlich vorher das Gefühl hatte, dass bei ihr schon Fortschritt gemacht wurde, dass sie über die "andern Hoffnung machen"-Phase hinaus ist. Wo sie ja Rou auch nicht mehr täglich bekochte und der Rikuo gestanden hatte, dass er auf sie steht und das eigentlich erst geklärt war.

      Hier wär eigentlich wünschenswert, wenn Rikuo jetzt es nicht zu mehr kommen lässt - und sich mal über Haru mehr Gedanken macht. Damit könnte man dann noch den Dreh kriegen. Ansonsten wirds unnötig Drama und das wäre nicht gut.
    • Air schrieb:

      Ich hoffe jetzt aber, dass was passiert. Bei Anime würde es mich nicht wundern, wenn sie jetzt rein gehen ein Tee trinken und am Ende trotzdem nur Freunde sind.
      ^^'... Wenn sie mal bis zum Tee gekommen wären :D

      Aber bei der Izakaya-Szene geh ich kaputt vor Fernweh...

      Naja ansonsten is die Serie echt gut darin, auf der Stelle zu treten. Wetten wir mal, dass das lange nich das letzte war, was wir von Haru gehört haben...
    • Neu

      Das ist schon interessant in dem Anime. Vom Anime Typ her passiert da sowieso nicht viel Handlung, weil alles auf Dialogen bzw. auf den Zwischenmenschlichen Beziehungen passiert. Vom Beziehungsstatus oder sowas geht es nicht wirklich voran, ist aber ok und auch nicht weiter ungewöhnlich (hat ja noch paar Folgen und meist hört es dann auf, wenn sie "ja" sagt...). Mir haben aber einige Details von Gestik und Mimik in dieser Folge sehr gefallen. Auch den Fokus auf Shinako war ziemlich passend und gut.
    Lädt...