Tower of God

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Episode 11
      Ich finde die Welt bisher sehr interessant. Die ganze Folge war an sich mMn relativ unspektakulär, aber es das Plüschtier aus Zahards Special Einheit wurde vorgestellt. Es wirkt schon aussichtslos.
      Was mir auffällt: Es kommen sehr häufig irgendwelche Twists vor, welche den Charakteren helfen oder schaden. Es gibt so zwar mehr interessantes World Building, aber es wirkt aber so, dass kaum eine Aufgabe "normal" gelöst wurde. Gefühlt gab es überall einen Hinterhalt oder einen Top-Secret Big-Brain Plan (dieser macht im Nachhinein zwar immer Sinn, wirkte aber auf mich so, dass man als Zuschauer nicht von selbst drauf kommt - evtl. zu schnelles Pacing?).

      Episode 12
      Lebbo bringt es eigentlich auf dem Punkt. Es wirkt wie das Ende vom Prolog. Man hat die verschiedenen Charaktere grob kennen gelernt und kennt erste Dinge von der Welt. Und das war es im wesentlichen auch schon, Schade für den Anime, aber gibt mir für den Manga Hoffnung, dass es dort eine interessante Welt gibt.
    • Die letzte Folge war wirklich wieder so dieses typische alles wird gut, bis dann Orihime (ähm, Rahel) endlich aus ihrem Schlaf erwacht ist...mal schauen, ob ihr Vokabular ab sofort aus mehr als nur "Yoru" besteht.

      Yoru selbst ist bis zum Ende einfach nur dieser eindimensionale MC, wie man ihn schon viel zu oft gesehen hat. Die eigentlich Frage für mich am Ende bleibt: Man baut hier so viel auf, was folgtß Ist das einfach eine dieser Serien, wo alles im Hintergrund abläuft und man den Zuschauer mit "wird schon stimmen" abspeist, oder entfaltet sich hier noch eine immens komplexe Story...irgendwann in Folge 200?
    • Episode 13 - Finale
      Ich mag die Welt bisher wirklich sehr. In diesen 12 Folgen passiert leider sehr viel Im Hintergrund, wie Dev schon beschrieben hat. Dies macht die Welt bedeutender, führt aber zu dem Problem, wie schon vorher beschrieben:
      Aus dem Nichts kommt jemand mit einem "Haha, das war alles von mir so geplant!". Rückblickend macht es zwar einigermaßen Sinn, aber weil man erst bei der Enthüllung alle Infos bekommt. Während dieser Plan passiert, kommt dieser halt erst mal aus dem Nichts.


      Ich finde die Idee mit den Tests und auch besonderen Fähigkeiten eigentlich ganz cool. So kann sich der Autor nach und nach was neues einfallen lassen, damit es nicht langweilig wird. Ich war auch die ganze Zeit unterhalten, aber letztendlich waren es 13 Folgen Prolog.

      Ich werde wahrscheinlich in den Manga schauen, weil ich Interesse habe. Dieser muss aber schon eine etwas andere Richtung einschlagen. Jetzt hat Bam wohl einiges an Training bekommen und hoffentlich auch mehr über die Welt gelernt. Vielleicht hat er auch als Charakter einige Dimensionen dazu bekommen.
    • Tower of God in fast zwei Minuten zusammengefasst:



      Ich finde die Welt eigentlich sehr interessant und auch der Stil der Serie gefiel mir. Der Cast hat seine Stärken, nur mit Bam wurde ich bisher nicht warm. Rachel hier, Rachel da. Mehr hatte er eigentlich nicht in seinem Kopf.

      Letztlich war das ein Prolog über 12 Episoden und mit der finalen 13. Episode wurden noch ein paar Sachen erklärt, die während der 12 Episoden eher im Hintergrund abliefen. Finde ich in Ordnung und hoffe, dass da auch noch mehr nachkommt...

    • Dev schrieb:

      Yoru selbst ist bis zum Ende einfach nur dieser eindimensionale MC, wie man ihn schon viel zu oft gesehen hat. Die eigentlich Frage für mich am Ende bleibt: Man baut hier so viel auf, was folgtß Ist das einfach eine dieser Serien, wo alles im Hintergrund abläuft und man den Zuschauer mit "wird schon stimmen" abspeist, oder entfaltet sich hier noch eine immens komplexe Story...irgendwann in Folge 200?

      Letzteres ist der Fall. Wie schon geschrieben wurde, waren die 13 Folgen eher Prolog. Die Story kommr erst jetzt richtig ins rollen. Finde ich persönlich auch besser als das man zu viel kürzt und ein Animeonly-Ending konstruiert. Mit der ersten Staffel wurde die erste Season des Webtoons umgesetzt (78 Chapter). Wieviel in Endeffekt aber dann doch übersprungen wurde, kann ich leider nicht sagen, da es schon zu lange her ist. Hoffe der Anime bekommt gute Bewertungen, damit eine Fortsetzung möglich ist und vielleicht auch andere Webtoons oder Manhwa adaptiert werden.
    Lädt...