Arte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Studio:

      Veröffentlichung:
      04. April 2020

      Folgen:
      ?

      Genres:
      Slice of Life, Historical, Drama, Romance, Seinen


      Beschreibung:
      Arte ist in Florenz im Zeitalter der Renaissance in einer aristokratischen Familie geboren. Für Frauen ist es unmöglich, ein Künstler zu werden. Durch ihre Liebe zur Kunst, ist Arte aber bereit ihren Stand aufzugeben und ein Künstler zu werden.
    • Episode 1
      Den Einstieg fand ich durchschnittlich, aber vielversprechend. Auch wenn es cool war, dass sie ihre Haare abgeschnitten hat, ist sie mir bisher bei allem zu impulsiv / laut. Bisher kann ich mir schwierig vorstellen, wohin die Reise geht. Erinnert mich etwas an Spice and Wolf.
    • Ich hoffe es wird nicht so schlecht, wie Spice and Wolf. Mein Fazit zu Episode 1 aus dem andern Thread rüberkopiert (und dort entfernt, der Ordnung halber) mal:
      ... oder auch nicht. (Jetzt hatt ichs irgendwie gelöscht und nich richtig in die Zwischenablage. Doof. Na ja. Neu schreiben.)

      Fand die Optik und Charaktere und Chardesign sehr sympathisch. Leo und Arte geben auch ein gutes Duo ab. Schön, wie man sie erst sehr unterschiedlich präsentierte. (Er wegen Geld zur Kunst, sie als Hobby mehr.) Dann aber aufklärte, das sie sich doch ähnlicher sind. Als es in die Richtung ging, dass sie selber sich durch Kunst Geld verdienen und versorgen will. (Statt sich nur verheiraten zu lassen.)

      Das gibt sicher auch noch was her, wenn man Nebenchars (Kunden, Händler) einführt odre vielleicht auch Rivalen von Leo. Zusammen mit Yesterday wo Utatte (anderer ruhiger/ernster Anime) und den mit dem superreichen Detektiven (pure Comedy) eines der Highlights der Saison.


      Edit: Leider unterbewertet, der Anime, bei MAL. Entweder Anti-Feministen, die nicht wollen, dass es starke Mädls in historischem Setting gibt - weil unrealistisch ... oder andere Gründe. (Manche stört es wohl, dass die Männer ihr ständig sagen, dass es für Frauen komisch ist oder nicht geht. Das wären dann eher Feministen, die nicht bedenken, dass es eben tatsächlich historisch ungewöhnlich war und ne Frau nicht eben einfach mal so Künstlerin wurde.)

      Episode 2 war genauso toll wie Episode 1. Mit Angelo ein toller männlicher Char in Artes alter. Und potenzieller Love Interest. (Die, die Bedenken hatten, weil Leo so viel älter ist ... können sich also beruhigen.) Die Schwestern von Angelo nervten etwas. Gekleidet und vom Verhalten wie Adlige und der Vater war wohl nur Beamter irgendwo. Wenn die sich keine Diener leisten könne sollen sie selber irgendwo putzen, statt so rumzujammern. (Zum Glück wehrte sich Angelo am Ende - weil er bei Arte sah, dass Frauen ja auch mal selber was machen können.) Der andere ältere Leiter vom Workshop war auch cool drauf. Hatte mich schon gefragt, ob die nach dem schweren Heben noch zeichnen kann oder ob man es nicht verschieben muss (und er dann einverstanden ist) - er schlug das dann ja von sich aus auch vor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    • Episode 02
      Fand Episode 2 etwas unterhaltsamer. Die Thematik des Anime war diese Folge besonders dick aufgetragen, aber das stört mich nicht sehr. Ich finde es gut, dass es auch andere Charaktere wie den jungen Mann oder aber den anderen Künstler zum Denken anregt.
    • Bis Episode 04 wars weiterhin recht gut. Allerdings bin ich kein sonderlicher Fan davon, Charaktere so blöd darzustellen, dass sie nich mal selber ihre Gefühle mit dem Verliebtsein verbinden können.
      Die Gespräche mit der Kurtisane in Episode 4 waren aber schon gut, weil Arte dadurch auch mal die Schattenseiten kennengelernt hat. Und beide sich am Ende irgendwie akzeptiert haben. Ist halt der Job - und Arte muss ihren Job machen und sie zeichnen, auch wenn es ihr nicht gefällt, dass Männer mal durch sie leiden - berufsbedingt.
    • Episode 04
      Ich bin eigentlich bei allem bei dir. Dieses "Jedes mal, wenn er mir nahe kommt, pockt mein Herz und mir wird warm und ich kann mich nicht konzentrieren! Was könnte es nur sein!" ist schon... seltsam. Ja, sie ist behütet aufgewachsen. Aber doch nicht so verblendet von der Welt.
      Die Kurtisane hat das ganze einen kleinen Twist gegeben und ich finde die Entwicklung durch die Gespräche mit ihr interessant.

      Nächste Folge kommt bestimmt der Boy aus der anderen Werkstatt wieder.
    • Episode 5 war wieder sehr toll. Lag daran, dass man ein bisschen Backgrounds zu Leo bekam. Und der alte Händler war sehr sympathisch. Ich bin da sowieso irgendwie auch Fan davon, von diesem Element "erst böse wirken und dann kriegt der Mainchar ihn 'geknackt' und er wird nett". Dachte erst der eher "plain" eingerichtete Arbeitsraum soll bewusst so gemacht sein, damit der Händler sich konzentrieren kann "aufs Wesentlche" (Geld, Zahlen und seinen Papierkram) - und das er nebenher dennoch Kunst mag.

      Aber da gabs ja dann doch ne andere gute Erklärung dazu.

      So hab ich mir den Anime eigentlich vorgestellt. Dass er über diese andern Chars recht schön zu gucken ist. Auch wenn das dadurch episodisch wirken kann. (Soo viel Fortschritt sieht man bei Arte jetzt nicht.)

      Der Händler erkannte gleich, bei wem sie sich wohl Hilfe holte - das fand ich amüsant. (Die Kurtisane kam dann auch mal wieder vor.) Da könnte man sich doch nen netten Stamm an Nebencharakteren aufbauen die gelegentlich im Wechsel mal auftauchen.

      Highlight war schon die Szene mit Leos Lehrmeister - der absichtlich zu ihm streng war, weil nur da es sich lohnte. (Das ist auch nix "Neues" aber ich mag genau solche Sachen.) Dann obendrauf dass er mit dem alten Händler wohl besonders gut sich verstand und sich hat versprechen lassen, dass dieser sich um Leo kümmert.


      Edit: Episode 6 mit einem ähnlichen Setup wie in einigen der vorigen Episoden. (Erinnert in etwa an die Episode als sie sich bei dem andern Workshop vorstellte und schwere Sachen tragen musste und dann anerkannt wurde.) Hat mir gefallen, wie man den andern Lehrlings-Kerl da verbaut hatte - war so klar, dass er einer derjenigen sein wird, der sie am ehesten akzeptiert - aber erst stark dagegen. (Ist doch auch so ne Sache die oft verwendet wird - und die ich gern mag.) Am Ende dann mit dem Ball den er ihr zuwarf gezeigt. Leo hart und streng gewesen - extra wegen der andern die beobachteten. Der Gildenmeister ist cool drauf.

      Nur der Kerl am Ende ... wird mir wohl nicht so behaben. Mal sehen, nächste Episode. Ein Adliger aus Venedig oder so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    • Ich bin leicht enttäuscht vom Anime. Nicht, weil dort irgendetwas schlecht war, aber einfach weil ich doch ein bischen mehr erwartet habe. Romance ist als Genre angegeben, aber viel gab es davon nicht (außer die eine Folge, wo ihre Brust weh tat und das wohl Liebe war...). Am Anfang dachte ich auch, dass der eine Junge, so eine Art Rivale zu Leo wird und er um Arte kämpft. Er hatte nach seiner Vorstellung ja auch kurz Interesse gezeigt, weil Arte anders ist als seine Familie und andere Frauen. Aber daraus ist auch nichts geworden.

      Die letzten Folgen in Venedig haben mir sehr gut gefallen. Dort ist Arte etwas gewachsen und Katarina war auch cool.

      Insgesamt aber trotzdem ganz gut. Nicht überwältigend, aber ganz zufriedenstellend.
    Lädt...