Deca-Dence

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hoffe ja, dass doch irgendwann ne Ankündigung kommt, dass es Split-Cour wird - und man nen riesigen Twist am Ende dieser Saison verbaut. :D

      Finde es gar nicht soo ungewöhnlich, dass Natsume nicht erkennt, dass es Kaburagi ist. Ich mein: Er sieht anders aus. Es ist wohl schon erkennbar, dass das ein anderer Körper ist. Wenn die so gar keine Ahnung davon haben (und auch keine Anhaltspunkte) dass diese Gears von Robotern ferngesteuert werden ... dann liegt das ziemlich fern. Dann fragt man sich "warum ist der so ähnlich wie Kaburagi" - aber die Idee dass der vom selben Roboter ferngesteuert wird ... wäre komisch, da direkt draufzukommen.

      Da sind eher manch andere Serien merkwürdiger, wo ähnliche Sachen (vertauschte Körper, etc.) - sofort geglaubt werden, nach ner Einzeiler-Erklärung.
    • Episode 8

      Der Chef kann ja schon ganz schön gruselig in Erscheinung treten, so unheimlich wie er zwischen den Gängen herumschwebte. Die Szene mit der Lust-Pistole fand ich dann wieder ziemlich witzig. Es war auch ordentlich gewesen, dass diesmal Kaburagis Motive durch seinen Freund in Frage gestellt wurden, nachdem es dazu bislang keinen Widerspruch zu hören gab. Einfach ein komplettes System auslöschen zu wollen klingt auch krank. Dafür gefiel es mir nicht, wie schnell und lieblos sein Wiedersehen mit Natsume abgespult worden ist.
    • Mir geht aber aktuell etwas zu einfach. Man zerstört die Fabrik und das wars? Das kann es nicht gewesen sein und die Serie böte sich mal für ein sad bzw. bittersweet end an. Der Fokus liegt doch mehr auf Kaburagi und der Comicwelt aktuell, was mich doch etwas wundert. Vielleicht ändert sich das dann aber die nächsten Folgen wieder, wenn das Budget da ist und man noch einige Kämpfe zeigen kann. Solche Charaktere wie den Commander mag ich, hoffentlich bekommt er noch seinen großen Moment.
    • Episode 9

      Ein bisschen traurig ging es ja dann doch zu, mit Sark, seiner Selbstaufopferung und Pipe welcher nun womöglich auch nicht mehr lebt. Allgemein gab es wieder sehr viel zu sehen diesmal, dass hätte locker für zwei Episoden gereicht. Die Revolution samt sinnlosen (weil aussichtslosen) Kampf gegen ihren Chef, der Genozid an den Gadoll und Natsume darf nun endlich die Wahrheit erfahren. Ich hätte mir schon gewünscht, dass das alles etwas langsamer und mit mehr Gefühl abläuft, aber zu ein paar ergreifenden Momenten kam es dennoch.
    • Episode 9

      Pipe frisst doch noch gemütlich an seiner Schale. ;)
      Aber habe ich das richtig verstanden, dass der Plan sowieso nur als kurzfristige Lösung dient? Die eine meinte doch, dass das die Produktion eben für eine Zeit aufhält...aber so wirklich das System stoppt dadurch ja nicht. Also was ist das große Ziel? Ist mir das entgangen? :D
      Fand auch, dass in dieser Episode wieder sehr viel drinsteckte und man daraus wirklich 2 Episoden hätte machen können...aber seis drum, dann hält man sich nicht mit irgendwelchen Randomkämpfen auf und letztlich ging der ganze große Plan fast in einer Episode über die Bühne.
    • Neu

      Episode 10

      Kaburagi merkte diesmal selbst an das die Firma in ein paar Jahren wieder repariert sei, zumal in einer der ersten Episoden erwähnt wurde, dass es noch mehr solcher Zonen geben muss. Das Monster sah jedenfalls richtig abstoßend aus, also optisch wird einem hier schon was geboten. Gruselig genug kam das auch herüber, so wie es die Leichen aussaugte, andererseits gefiel mir aber auch Natsumes innere Zerrissenheit und Konflikt mit der Realität sehr. Eine gute Episode ist das mal wieder gewesen.
    Lädt...