Angepinnt Fußballthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • War doch ein guter Start. Endlich mal wieder ein Derby klar gewonnen und das, obwohl einige wichtige Leute gefehlt haben.

      Schade auch, dass das Tor von Freiburg doch nicht mehr gezählt hat. Aber vielleicht schafft Union heute ja das Wunder xD


      Übrigens wenn man bei Sky die Stadionatmosphäre eingeschaltet hat, lies sich son Geisterspiel doch ziemlich gut gucken.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Es wirkte schon etwas... surreal. Auf der anderen Seite nach 9,5 Wochen ohne Fußball: Lieber das, als die nächsten 6-9 Monate gar kein Fußball. Und ich bin dann einfach für eine sportliche Lösung als für die vom Grünen Tisch.

      Zumal es ohnehin - und das vergessen viele - rein um wirtschaftliche Interessen geht. Profi-Fußball ist ein Wirtschaftszweig der ohne Spielbetrieb genauso ins Gras beißen würde, wie Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe oder andere Betriebe, bei denen durch Corona die Produktion/Leistungserbringung plötzlich still stand. Nur die Summen, über die wir reden, sind halt andere.

    • Klar, besser als garnichts. Nur hab ich bei dem Spiel gestern schon gemerkt wie wichtig die Fans tatsächlich für die Faszination Fußball sind. Mit dem normalen Ton hätt ich keine Halbzeit durchgucken können. Die Stimmung mach im Fußball im Gegensatz zu manch anderen Sportarten eine Menge aus, das merkt man erst bei solchen Geisterspielen.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Das war ja dann ein relativ unspektakuläres "Spitzenspiel" 1. vs 2. So wie die letzten Jahr eigentlich, nun hat man in der Saison gegen Dortmund 4:0 gewonnen, Hinspiel und Rückspiel, war ne klare Sache diese Saison. Dabei hatten sie viele Chancen dieses Jahr...wenn die Bayern die Kombo Gladbach/Leverkusen überstehen, ist es ja durch. (Gegen beide wurde verloren in der Hinrunde)
      Aber so ist die komplette Post-Corona Situation aktuell für mich. Spannend wird es erst, wenn die CL wieder losgehen sollte. Wie da so manche Teams drauf sind...das ist ja eigentlich krasse Wettbewerbsverzerrung. Bin gespannt wie man das rechtfertigt...hilft ja auch nichts, wenn da im August dann erst das Finale gespielt wird.

      Ansonsten ist die 2. Liga momentan sehr witzig. Bielelfeld immer kristallisiert sich immer mehr als Aufsteiger Nr.1 heraus...und HSV ist eben HSV :D
    • Neu

      Spitzenfußball war es schon. Halt taktisch geprägt. Jedoch klassisch defensive Einstellung von Favre gegen die Bayern, wie er sie auch schon mit Gladbach hat Spielen lassen. In den ersten Minuten noch etwas "mutiger", in der Hoffnung das schnelle Tor zu machen. Danach aber immer zurückgezogener. Der Gedankenblitz von Kimmich sorgte dann für die Vorentscheidung. Das war auch irgendwie jeden bewusst.
      Favre blieb dann auch gewohnt passiv. Bloß kein weiteres Gegentor. Wenn man ein Tor schießt ist gut, wenn nicht, auch nicht schlimm. Knapp gegen die Bayern verlieren? Kann doch jeden mal passieren. Besser als aus dem eigenen Stadion geschossen zu werden, wenn man zu mutig ist. Ich glaube ja wirklich, dass er so denkt. Ein 1:0 gegen die Bayern lässt sich noch gut verkaufen. Es sind ja die Bayern! Es war knapp und gegen den Tabellenführer kann man schon mal verlieren.

      Das man einen Elfmeter hätte bekommen müssen - geschenkt. In der Realgeschwindigkeit hatte ich auch erst das Gefühl, dass Boateng eher versucht aus der Schussbahn zu kommen. In der Wiederholung kommt man, je häufiger man sich anschaut, schon irgendwie zur Erkenntnis, dass der Ellbogen schon sehr weit vom Körper weg ist und gemäß Regel ist das eigentlich ein MUSS-Elfmeter.

      Und das bringt mich zum nächsten Thema, warum der VAR in der derzeitigen Form einfach NIE die Anerkennung bekommen wird, die er verdient, wenn er richtig umgesetzt wird. Ich bin da absoluter Befürworter (nicht weil es jetzt zwei Szenen gab, wo er nicht eingegriffen hat).



      Boateng bekommt den Ball an den abgespreizten Ellbogen - kein Elfmeter



      Can bekommt den Ball an den angelegten Arm - kein Elfmeter

      In beiden Fällen greift der VAR nicht ein, weil er keine "glasklare" Fehlentscheidung sieht. In beiden Fällen bleibt eine Entscheidung stehen, die falsch ist. Während man bei Boateng von mir aus noch diskutieren kann (wobei Vergrößerung der Körperfläche eindeutig und damit nach der neuen Regel auch eindeutig Handelfmeter), ist die Entscheidung bei Can grob falsch. Für mich wäre in beiden Situationen ein On-FIeld-Review Pflicht gewesen.

      Ich will hier nicht jammern, dass wir keinen Elfmeter gegen die Bayern bekommen haben. Darum geht es mir nicht. Mir geht es darum, dass der VAR, so wie er eingesetzt wird, einfach Bullshit ist, weil er nicht für mehr Gerechtigkeit sorgt, sondern einfach für andere fragwürdige Entscheidungen.

      Auf Twitter hat einer geschrieben: Die Diskussion um die beiden Szenen hätten wir auch ohne VAR. Das ist nicht der Punkt. Das Dilemma ist, dass wir die Diskussion trotz Videobeweis haben.

      Aus meiner Sicht: Bei entscheidenden Szenen - Elfmeter und Platzverweise - sollte ein On-Field-Review Pflicht sein. Immer und nicht nur wenn der Assistent in Köln eine "glasklare" Fehlentscheidung sieht. Bei einem Tor wird ja auch immer geprüft, ob Abseits, Foul oder irgendwo ein Handspiel war.

      So wie er aktuell angewandt wird, werden wir immer Diskussionen haben. Wie willst du einen Fan verkaufen, dass Boatengs Handspiel kein Elfmeter ist, während die Szene mit Can mit Elfmeter geahndet wird. Das versteht halt kein Mensch.

      Für mich sind das beides Entscheidungen, die ein Einschreiten des VAR gerechtfertigt hätten. Ich habe bewusst nicht "Fehlentscheidungen" geschrieben. Solange wir auch dem VAR Raum für Interpretationen lassen, werden wir diskutieren und hinterfragen, warum er sich in Szene X nicht einschaltet (und dann eine Woche später in Spiel Y dann wieder bei einer ähnlich Szene den On-Field-Review tätigt). Das macht den VAR halt einfach willkürlich.

      Zum Abschluss die Szene mit Can aus einem anderen Winkel, wo man erkennt, dass er den Arm auf die Brust legt:


    • Neu

      Ich frage mich schon lange warum sich die FIFA/DFB die größte Mühe gibt, den Videobeweis so ungeschickt wie möglich zu einzusetzen. Es gibt unzählige Methoden das besser zu machen. Wie Chibi schon sagte, immer eine Überprüfung des Schiris bei Rot/Elfmeter, jede Mannschaft bekommt eine gewisse Anzahl an Anfechtungen, sind diese Falsch verliert man eine Einwechslung oder die Anfechtung in der zweiten Halbzeit und der VAR wird nur angefordert wenn sich die Schiris auf dem Platz absolut nicht sicher sind. Dafür würde ich persönlich ja noch mindestens einen weiteren Schiedsrichter aufs Feld stellen. Im Eishockey hat man 4 Offizielle (Zwei normale und zwei Linienrichter) auf dem Eis und da ist das Feld ca. 60x30. Im Fußball hast du die zwei Linienrichter, welche sowieso den beschießesten Job haben, und den Hauptschiri. Aber selbst, wenn VAR und Schiris auf dem Platz optimal funktionieren, sind viele Regeln einfach zu schwammig oder die Umsetzung extrem schwer (Abseits z.B.), da hilft ein Linienrichter der 20-30m weg vom Geschehen steht auch nichts. Ich meine ich befürworte es, wenn man nach einer Absicht sucht und es nicht wie im Feldhockey sagt “Fuß ist Fuß”, aber da brauchen wir uns nicht anlügen, es wird immer einen Spieler geben der “ausversehen” zu langsam den Arm anlegt und das ganze wie einen Unfall aussehen lässt. Da ganze wird noch durch das Ungleichgewicht zwischen Auswirkung des Fouls und wie klar das Foul war, verschlimmert Ich habe keine Statistik da, aber gefühlt werden 80% der Spiele durch eine strittige Entscheidung bestimmt. Dieses “Das Spiel wäre ganz anders verlaufen, wenn....” hört man so oft. Ist das wirklich der Sinn der Sache, dass zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe, der Sieger durch den Schiedsrichter bestimmt wird?
      Im Fußballregelwerk muss mehr passieren als nur den VAR anzupassen. Aber wenn ich mir die Fußballfans so anschauen, dann wird das wohl nie passieren. Man ist lieber damit beschäftig, beleidigt zu sein, weil in diesen schweren Zeiten Fußball von zu Hause aus anschauen muss.
    Lädt...