Angepinnt Fußballthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haben wir wirklich nichts für die Offensive in Deutschland oder wie erklärt sich diese Aufstellung? Drei Innenverteidiger, zwei Außenverteidiger als Schienenspieler. Ein Rechtsverteidiger im zentralen Mittelfeld neben Querpass-Toni und dann stellt man Werner - von den ich ohnehin nicht so viel halte - auch noch auf die linke Außenposition und Reus darf die 9 geben, was auch nicht seine Stärke ist. Er ist halt hängende Spitze.

      Im Endeffekt hatten wir bei einem 3-4-3 exakt drei Offensivspieler auf dem Platz, wovon mindestens zwei auch noch Positionsfremd aufgestellt waren...

      Und dann wundert man sich, dass nicht viel zusammengeht?

      Die beiden positionsfremden Spieler nehme ich dann nach 60 Minuten raus, um noch mehr Verwirrung zu stiften, indem ich für meine 9 einen Gündogan bringe und für meinen Linksaußen einen Havertz, der auch ins Zentrum gehört. Was genau war das Ziel?
      "Für mich war in dieser Phase wichtig, dass wir in Ilkay Gündogan und Kai Havertz wieder mehr Ballsicherheit ins Spiel bekommen", erklärte er später auf der Pressekonferenz. "Im vorderen Bereich konnten wir die Bälle nicht festmachen. Kai Havertz, der normalerweise aus dem Mittelfeld auch in die Tiefe gehen kann, und Ilkay, der den Ball mehr sichert - das war meine Idee."


      - Löw auf der PK nach dem Spiel
      Alles klar... Macht absolut Sinn, bei einem 1:1 fünf Verteidiger + Kimmich, zwei zentrale und einen offensiven Mittelspielspieler und nur einen echten Stürmer auf den Platz zu haben. Jogi weiß doch immer wieder zu überraschen.

      Aber man muss zugeben, dass wir in Deutschland ein Angreiferproblem haben. Weder haben wir gute Mittelstürmer noch Außenspieler mit Format. Mit Ausnahme von Gnabry und Sane.

    • Ich finde schon, dass bei Süle und Tah genug Potential da ist. Aktuell ist das sicherlich noch nicht das Level was ein Boateng und ein Hummels im Frühling ihrer Karriere abgeliefert haben. Mich stört halt diese typische Mitläufer-Mentalität von Löw. Ich weiß gar nicht, warum man die 3er beziehungsweise die 5er-Kette so sehr probieren möchte. Wir haben in der Offensive insbesondere in der Zentrale durchaus große Talente.
      Ein 4-1-4-1 wäre vermutlich die ideale Aufstellung für uns - mit einem 6er, der dann bei Ballbesitz zwischen die Innenverteidiger fehlt und die Außenverteidiger als Schienenspieler hochschieben. Das ist aber dann eben kein Zentrum Kimmich-Kroos sondern maximal ein Kimmich 6er und davor dann ein Brandt/Havertz/Reus/Gündogan mit im Idealfall Sane und Gnabry Außen und vorne ein solider Stürmer. Aktuell führt da (leider) kein Weg an Werner vorbei.

    • Tah hat evtl. etwas Potenzial, kommt aber nicht an Hummels oder Boateng ran. Aber dafür sind sowohl Hummels und Boateng mega langsam. Süle ist auch nicht ner schnellste. Stell die 3 zusammen auf und die Abwehr kommt bei schnellen Kontern überhaupt nicht hinterher.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Boateng langsam?
      Das ist aber letztlich auch eine Milchmädchenrechnung. Geschwindigkeit ist nicht alles. Decision Making und Stellungsspiel ist wahrscheinlich das wichtigste. Gerade wenn man ausgekontert wird. Klar. Wenn man dann auch noch Gas in den Füßen hat, hilft das.

      Man schaue sich van Dijk an. Nicht wenige haben Liverpool dafür ausgelacht, dass sie 85 Millionen für einen Innenverteidiger auf den Tisch legen. Jetzt ist er völlig zurecht als erster Innenverteidiger seit 2006 Europas Spieler des Jahres.

      Spieler wachsen nicht auf Bäumen. Entweder man hat die Talente - oder man hat sie halt mal nicht. Für das deutsche Nationalteam kommen jetzt halt schwierigere Jahre. Auch wenn Probleme zu großen Teil auch hausgemacht sind. Man muss aber dann mit dem Material arbeiten, was man hat und das System so wählen, dass es den Spielern entgegenkommt, die im Kader stehen. Und danach eben auch Spieler nominieren - auch wenn sie nominell vielleicht nicht die besten sind. Fußball ist ein Mannschaftssport und es geht schon darum eine homogene und gut eingestellte Mannschaft auf den Platz zu stellen. Gerade heutzutage, wo Fußball auf dem höchsten Niveau so enorm taktisch geworden ist.

    • Heute brauchst du aber schon speed oder noch besser Beschleunigung (Spieler wie Merte und Süle haben ne hohe Endgeschwindigkeit, brauchen aber lange, um auf Touren zu kommen). Deswegen ist im meinen Augen daher ein Rüdiger gesetzt, der in Sachen Athletik Premiumspieler ist. Gleiches gilt übrigens für Kehrer.


      Van Dijk ist unter anderem deswegen so ein gigantischer und dominanter Verteidiger, weil er so wahnsinnig schnell ist und unglaublich heftig beschleunigen kann. So torgefährlich wie Ramos, einen Spielaufbau wie Hummels und Pique, so elegant wie Maldini, so beweglich und stark am Mann wie Cannavaro, dazu ein Leader und Charismatiker wie kein Anderer. Einfach ein kompletter Verteidiger. So einen guten IV habe ich in meinem Fandasein noch nicht erlebt. Dazu noch mit 1.93 m Gardemaß, wahnsinnig gutaussehend, intelligent und ein fairer Sportsmann. Ein echter Tyrone.
    • chibi` schrieb:

      Boateng langsam?
      Das ist aber letztlich auch eine Milchmädchenrechnung. Geschwindigkeit ist nicht alles. Decision Making und Stellungsspiel ist wahrscheinlich das wichtigste. Gerade wenn man ausgekontert wird. Klar. Wenn man dann auch noch Gas in den Füßen hat, hilft das.
      Im heutigen Fußball ziemlich wichtig. Zumindest 1-2 Verteidiger mit etwas mehr Speed bzw. wie Kafka sagt, eher Beschleunigung, sollte man haben. Boateng und Hummels sind dagegen was das angeht schon eher unterdurchschnittlich.

      Und ich sag ja auch, jetzt wo Boateng und Hummels nicht mehr in ihrer Prime sind und auch Lahm aufgehört hat, hat Deutschland nicht nur ein Stürmer, sondern auch ein Abwehrproblem. So ne goldene Generation kriegste halt nicht immer und derzeit ist die deutsche NM zum größten Teil nur mit Durchschnittsspielern besetzt. Und der Teamgeist bzw. der Hunger scheint auch nicht mehr da zu sein. Für die nächsten Turniere sehe ich da eher schwarz.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Für den Teamgeist und den Hunger ist aber vor allem der Trainer verantwortlich. 2006 lässt grüßen. Das war auch eine ziemlich durchschnittliche Mannschaft, mit der wir da den dritten Platz gemacht haben. Klar. Heim-WM war auch ein Faktor.
      Jogi hat es die letzten Jahre halt relativ einfach gehabt und ich verstehe bis heute nicht, wie man nach der Schmach 2018 (wir sind verdient als Gruppenletzter raus!) an ihn festhalten konnte. Aus meiner Perspektive hat der Typ einfach absolut kein System.

      Die nächsten Jahre gehören eh Frankreich...

    Lädt...