Angepinnt Eindrücke der Herbstsaison 2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neben Ranking of Kings (muss ich noch anschauen) ist mir aufgefallen, dass Heike Monogatari von vielen Seiten gelobt wurde, während die Serie gleichzeitig so ein bisschen unter dem Radar flog. Ich hab jetzt die ersten 5 Folgen gesehen und bin positiv überrascht. Stellenweise macht der Anime es einem zwar nicht leicht den Geschehnissen im mittelalterlichen Japan und den ganzen politischen Machtkämpfen zu folgen, dafür gibt es zu viele Figuren und vermutlich zu viel Stoff, den es in 12 Episoden zu adaptieren gilt. Trotzdem schafft Heike Monogatari es, einen zu überzeugen, zum Einen durch die beeindruckende Inszenierung (für mich der optisch beste Anime seit langem) und zum Anderen, durch die Figuren, die sehr menschlich dargestellt werden und rüberkommen.. Was auch nicht verwundern mag, schließlich handelt es sich bei der Vorlage um einen Klassiker unter den Epen der japanischen Literatur.

    • Sakugan, 3

      Den Anime werde ich zwar weiterhin verfolgen, eine große Offenbarung ist er aber leider wirklich nicht. 5 Min. an Abenteuer zu 15 Min. an sinnlosem herumgekreische mit einem nun ziemlich nervigen Gör sind eine schlechte Mischung. Während der ersten zwei Episoden war sie zumindest noch sympathisch gewesen, aber diesmal stand ja nicht einmal eine gelernte Lektion im Fokus, nachdem sie beinah als Käferfutter endete. Wie befürchtet ist der Anime ein starker Trigger-Klon, im guten wie im schlechten: Viel Action, wenig Hirn.
    • Ousama Ranking sah mir von der Optik auch nich so toll aus. Heike zwar etwas besser - aber trotzdem nich so mein Fall. Hab für historischen Kram ja auch genug andere Alternativen. Mach ich nen Bogen darum.

      Allgemein diese Saison etwas schwierig. Neben Blue Period nur 3 andere sicher weiter bisher - und das sind Fortsetzungen (86, Mushoku Tensei, Isekai Shokudou).

      Mit Sakugan - Episode 3 nun nach Takt der dritte Anime (Blue Period ist nach Epi 4 weiter) bei dem ich Episode 4 abwarten muss und es noch unsicher ist. Die Atmo und das Labyrinth - sind schon cool. Charaktere auch okay in Episoden 1 und 2. In der dritten Episode nervte das Zusammenspiel zwischen den Mainchars aber etwas. Girl in älterem Teenager-Alter wäre halt doch besser gesesen. Die Hilflosigkeit/Gejammer - unnötig. Da wäre Comedy-Anime besser für sowas.

      Leider wirken die angeteasterten neuen Chars auch nich so prall. Im Preview. Und der Kerl am Ende vor allem. Da mit Sonnenschirm vor den Robotern hocken ...
    • Ousama-Ranking 2
      Wieder gut! Ist nun nicht die weltbewegende Geschichte rund um Shadow. Aber fands trotzdem gut und rund erzählt. Und mit dem schönen Ende zwischen ihm und Bojii. Die beiden Hauptcharaktere stehen also schon mal und ergänzen sich schön. Jetzt gilt es noch so ein wenig, zu sehen, wohin die Reise geht. Wäre vieles möglich...hängt auch so ein bisschen mit Daida zusammen. Oder wie es dann dem König geht usw...
    • Senpai ga Uzai Folge 3

      Die obligatorische Weihnachtsfolge, fast 2 Monate zu früh, aber gut. Ich mag die Stimmung zu Weihnachten, daher fand ich sie sehr schön. Auch wenn ich sagen muss, dass mir das Nebencharakter Paar fast lieber gefällt, weil sie Beide einfach normal sind.

      Taishou Otome Folge 1-3

      Mir gefällt das Setting, da es in der Taishou Ära spielt und somit einige Besonderheiten mit sich bringt. Yuzu ist erst 14 und wurde von ihren Eltern verkauft um den Sohn einer reichen Familie zu heiraten. Der Sohn lebt alleine in einem großen Haus, da ihn seine Familie verstoßen hat.

      Yuzu lebt jetzt also mit ihm in dem Haus und kümmert sich um den Haushalt.

      Mir gefallen die Charakter, auch wenn Yuzu das gleiche Problem hat wie die Hauptcharakterin in Senpai ga Uzai, sie ist einfach super klein, auch für 14 Jahre.

      Dagegen ist der Hauptcharakter mit seinen 17 Jahren echt groß, daher wirkt es sehr komisch.
    • Kaizoku Oujo (Fena: Pirate Princess) - endete ziemlich schlecht. Durchweg eher mittelmässig - mit interessantem Konzept/Setting - verschwendete man viele der wenigen Episoden auf Backgroundstories. (Die eigentlich gut waren.) Dadurch zu wenig Zeit für Action und richtiges Abenteuer-Feeling kam auch nich auf. Chars die gar nich mehr relevant warn plötzlich (Piratentruppe und der Priester ausm Samuraidorf) ...

      sehr schlecht geschrieben. Hätte mir erhofft er zieht noch an. Aber das Ende dann ... machte alle vorigen Episoden wertlos - dafür lohnt es sich nich auf Durchschnittsniveau 12 Episoden durchzustehen.

      Vergebe großzügigerweise noch 6/10 ("ausreichend").


      Edit:
      Sakugan - Episode 4:

      Definitiv kein Grund zur Beschwerde hier. Der Anime wird fertig geguckt. Entgegen der Befürchtungen am Ende der vorigen Episode ... ist der eine Kerl nich soo nervig. Hatte aber auch gar nicht so viel Screentime. Die Frau die man zuvor schon kurz sah - kam vor. War interessant und actionreich. Auch dass die Kolonie wohl italianischen Fokus hatte. Frage mich ob das fiktive Welt ist ... oder die reale Erde in ner fiktiven Zukunft. Kolosseum kam zumindest auch dort vor.

      So muss das sein - bisschen flott inszenierte Action in interessantem Setting - mit Chars die Lust auf mehr machen. (Bei der Frau sicher mehr Backgrounds und Geheimnisse noch.) Gagumber kann zum Glück auch was - sofern er nich gegen Riesen unbewaffet kämpfen muss. Nich nur der doofe Kerl, bei dem die Tochter erwachsener ist. (Die wird wohl nur eingesetzt, ihn zu erziehen wenn er mal zu pervers ist.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2-mal editiert, zuletzt von Luthan ()

    • Ousama Ranking 3
      Wiiieder eine gute Folge...Bojji ist auch pure love. Und die Story rund um die Mutter hat mir auch gut gefallen, hatte schöne Momente...wenn nun auch nicht superspektakulär. Die BGM ist mir auch aufgefallen, z.B. in Minute 9 oder 18 - sehr nice. Bin gespannt, welchen Auftrag der Schatten von Bebin bekommen hat. Und auch die Reise von Bojji geht nun richtig los...irgendwie ist auch jeder auf Reisen. Der andere Typ, der für Bojji gestimmt hat, hat auch seinen eigenen Auftrag irgendwie...also die Story ist nun voll da und hat noch einige Überraschungen zu bieten.
    • Ich komm mit der Saison überhaupt nicht hinterher. So viel gutes zu gucken und so wenig Zeit. Bisher gefällt mir vermutlich Megaton Musashi am meisten. Der Artstyle lässt die Serie zwar etwas wonky aussehen, aber die brachiale Action macht so viel spaß. CGi ist solide, interessant, dass die im selben Stil wie das Game gehalten sind. Der Anime selbst erinnert am ehesten an so was wie Getter Robo, vor allem mit dem delinquent Helden und der dreier Combi der Piloten und Mechs. Außerdem ist die Musik top, vor allem das ED. Vielleicht was für dich @Luthan ? Magst doch glaube ich badass Action mit badass Charas.

      Kyoukai Senki ist ein Real Robot Mecha Anime to a T. Nichts besonderes, aber sehr polished was die Mechs betrifft. Die Kuscheltiere fühlen sich immer noch wie ein Fremdkörper an, aber sonst macht der Anime nicht viel falsch. Okuyamas Mecha Designs sind vermutlich das Alleinstellungsmerkmal des Animes. Man merkt schon, dass der Designer aus der Autoindustrie kommt. Die Mechas sind anders als Gundams eher clunky und ihre Technologie glaubwürdig genug, dass man sich denkt: hey, das könnte doch auch im RL funktionieren. Die Plamos werden sowas von bestellt.

      Rumble Garanndolls erste Folge hat mich überrascht und die fand ich tatsächlich witzig. Es ist irgendwie eine Mischung aus Akibas Trip und jedes erdenkliche Mecha Anime Klischee. Sozusagen ein Anime von Otakus über Otakus für Otakus. Auf seine eigene Weise durchaus charmant, aber keine Ahnung ob sich das nicht ganz schnell wieder ausnutzt, immerhin ist die Story schon irgendwie ernst gemeint.

      Dancing Hero Muteking ist extrem weird und super fun, Muteking ist das beste Idoru. Es ist außerdem Ewigkeiten her, dass ich mal wieder was von Orange Range gehört hab. Zwar wird nichts an das OG Bleach Op rankommen, das OP ist trotzdem geil.

      In Sakugan, Heike, Ousama Ranking hatte ich noch keine Chance reinzugucken. Maaaan, da hat man mal Bock auf Animes und dann fehlt einem die Zeit. Schade, dass Ousama Ranking auf diversen Seiten shit von wütenden Titan Fans abbekommt, die pissed darüber sind, dass so ein "Kinder-Anime" so gut animiert ist und dafür Titan "gestorben" ist. Manche Fanbases sind echt schrecklich.
    • Senpai ga Uzai Folge 4

      Beide krank, beide besuchen sich gegenseitig, um den anderen gesund zu pflegen. Scheint in Japan ja so ein Ding zu sein, Kranke zu besuchen, hier würde man sich ja eher fern halten voreinander.

      Taishou Otome Folge 4

      Auch hier war jemand krank und zwar Yuzu. Tamahiko konnte ihr aber mit einer Hand nicht richtig helfen, somit übernahm das seine Schwester.

      Mich fasziniert sehr, wie sie es schafft so eine große Brust einfach abzubinden. Tut das nicht weh?
    • Ali Project hat das Opening für Tsuki to Laika to Nosferatu gemacht. Damit werde ich mir die Serie schonmal bis zum Ende ansehen.


      ... Der Post hätte auch unter schönster Moment des Tages gepasst.

      Nachtrag: Die ersten beiden Episoden sind besser als erwartet gewesen. Sie haben zwar viele Klischees verarbeitet, aber das Setting und die Zeit sind gut gewählt und die Animationen fügen sich in diese ein, was für ein stimmiges Gesamtbild sorgt.
    • Ousama-Ranking 4
      Die Serie ist super...kann mich nur wiederholen. So viel passiert in der aktuellen Folge mit etlichen Twists. Kage und Bebin arbeiten ja irgendwie zusammen und helfen Bojjin auch heimlich. Dann die Sache mit Domas, die auch irgendwie abzusehen war...weil er ja schon gegen Bojji stimmte. Dennoch kams überraschend am Ende der Folge. Dazu das Mysterium mit dem Ranking, der verrückte König, die "Stärke" des Vater, Daidas Geschichte mit dem Spiegel usw usw...nice!
    • Ousama-Ranking, 4

      Ich werde bei eher Serie eher wieder meiner Lieblingsbeschäftigung des Nörgelns nachgehen müssen. Bojji verhält sich eben auch vom mentalen her wie ein Kind, obwohl er beinah erwachsen aber zumindest deutlich älter als sein reiferer Stiefbruder ist. Ein tragischer Zusammenhang zwischen der Behinderung zu dadurch unerkannten Fähigkeiten hätte mir besser gefallen, denn bislang besteht sein Können doch allein daraus, besonders freundlich zu Mitmenschen/monstern zu sein. Eigentlich ordentliche Serien durch comic relief in den Hauptrollen ins lächerliche ziehen zu müssen, ist leider auch wieder etwas, wovon Japaner nie die Finger werden lassen können.

      Andererseits läuft das Geschehen für meinen Geschmack tatsächlich zu gehetzt ab, gestern sollen es sieben Kapitel in der Episode gewesen sein. Bei 23 bestätigten dürfte man sich ruhig mehr Zeit für einen ordentlichen Aufbau und eine sauber vermittelte Handlung lassen.
    • Aber was Bojji draufhat, hat man ja nun mehrfach im Kampf gesehen. Er ist eben physisch nicht der stärkste Kämpfer, dennoch wendig bzw. klug im Sinne von intelligentem Ausweichen bzw. Vermeiden von direktem Kontakt und zugleich auch dem direkten Konter und in der Hinsicht "stärker" als Daida. Meiner Meinung nach hat man nun auch schon gesehen, dass Bojji ein gewisser Gerechtigkeitssinn wichtig ist...die Schwächeren /Außenseiter müssen beschützt werden und das versteht er. Aber ich fand z.B. auch, dass er in dem Rückblick, als er noch deutlich jünger war, zeigt, was es heißt, "Respekt" zu zeigen - in dem Fall vor dem Tod. Das war ja auch so ein wenig das Thema in der Folge mit der Beerdigung der Tiere, das Tor zur Hölle, Fegefeuer usw.
      Wie alt er genau ist, weiß ich gerade auch nicht. Vielleicht so 10 - 12? Ja, zugegeben...er wirkt schon etwas sehr naiv und dem Alter nicht gerecht...aber er war ja auch immer im Palast und kam nie raus. Ist also in gewisser Weise auch von den Erwachsenen eher als kleines "Kind" angesehen worden...so wirkte es auf mich. Ich mag es aber, dass es bei diesem Kinderanime, was es letztlich immer noch ist, auch so ein "Entdecken" aus Bojjis Sicht, also aus Sicht eines Kindes ist. Von daher empfinde ich das weniger als "ins Lächerliche ziehen"...also ja, ich verstehe die Kritik, dass Bojji deutlich jünger wirkt als er wohl ist...wobei man es auch andersherum betrachten kann...wird Daida, sein jüngerer Bruder, nicht deutlich älter dargestellt? Aber ich finde es trotzdem sympathisch und in gewisser Weise auch eine Herausforderung, dass der MC weder hören noch sprechen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2-mal editiert, zuletzt von Lebbo ()

    • Neu

      Gundam Breaker Battlogue war irgendwie so whatever, aber bei einem Anime mit der Länge von 6 Folgen á 5 Minuten war eh nichts groß zu erwarten. Die finale Folge war aber schon ein echter Hingucker. Top Tier Action, Animation und kreative Einfälle in der Inszenierung. Masami Obari wie immer der GOAT. Beste Szene war die Szene, wo motherfucking Graham Aker ein riesigen Dainslaif in zwei teilt. Generell könnte Sunrise sowas häufiger machen. Also Charaktere aus der Reihe in alternativen Suits gegeneinander antreten lassen. Die erste Folge von Build Fighters Battlelog hatte damals sowas. Da kämpfte Ribbons gegen Char und es war einfach wunderschön. Mal sehen, wohin es mit dem Build Franchise als nächstes hingeht. Bis dahin:
      Spoiler anzeigen
      GOMEN! Liebe diesen chuuni-weaboo Boy viel zu sehr. ^^
    Lädt...