Beat 'em up (Bemu) oder einfach Prügelspiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beat 'em up (Bemu) oder einfach Prügelspiel



      Dieses Genre gehört zu meinen liebsten und ich habe schon viele verschiedene Spiele dieser Art gespielt und war jedes Mal immer wieder fasziniert von den verschiedenen Systemen. Am meisten Spaß macht es natürlich gegen einen menschlichen Gegner, der auf bestimmte Spielweisen reagieren kann, indem er seine Herangehensweise ändert. Dies sorgt immer für spannende Kämpfe und macht auch einen Stück der Faszination perfekt, zumal jedes Bemu wirklich einzigartig ist und sich grundlegend unterschiedlich spielt, weshalb man beim Einstieg vieles neu lernen muss. Dies macht auch seinen Reiz aus, wenn man das Spielsystem und seine Eigenarten erlernen möchte.


      Es gibt sehr viele Spiele in diesem Bereich, die nennenswert sind, aber es ist blöd für jeden einen eigenen Thread zu haben, zumal es hier im Forum nicht viele begeisterte gibt. Daher kann hier in diesem Thread alles reinkommen, was mit Bemu zu tun hat.


      Dahingehend: Was sind eure liebsten Spiele? Oder könnt ihr mit dem Genre sogar gar nichts anfangen?
      Habt ihr bestimmte Lieblingscharaktere? Nutzt ihr einen Arcade Stick?

      Nebenbei: Wie steht ihr zu DLCs in Bemus? Es gibt ja extrem viele und diese sind auch ausufernd. Meiner Meinung nach ist es größtenteils eher eine Abzocke, weil viele Charaktere einfach sehr teuer angeboten werden. 7-8 Euro für einen einzigen Charakter, den man früher einfach freispielen konnte??? Einfach zu viel! Dem Fans gegenüber nicht richtig. Genauso der Kostümwahnsinn etc. Und das immer für horrende Preise..



      Nachfolgend eine Liste der Bemus, die ich in den letzten Jahren intensiver gespielt habe (samt persönlicher Meinung):


      - Blazblue:
      Von Calamity Trigger bis hin zum aktuellsten BB CP habe ich alles durchgespielt und bei jedem Teil eine Menge Zeit verbracht. Egal, ob Hell Mode, oder der frustrierende Score Attack. Alles geschafft und im Online sowie vor allem Versus Modus regelmäßig gegen andere gespielt. Auch jetzt spiele ich es immer noch gerne regelmäßig. Für mich ist diese Serie der King aller Bemus. Die Story im VN Stil ist zwar vlt. erst mal verwirrend, aber sehr umfangreich und gut gemacht, weshalb der SP einen großen Stellenwert hat. Ansonsten kann man sagen, dass hier einfach alles stimmt. Es sieht sehr schick aus, effektreich, flüssig, dynamisch und einfach funktionierend. Die Balance wurde bis zum aktuellsten Titel verbessert, während neue Moves für mehr Möglichkeiten sorgen. Besser geht es nicht. Für eine detaillierte Meinung zu Änderungen etc schaut man sich den BB Thread selbst an. Meisterwerk von Arcsys. Dank Overdrive seit CP hat man noch ein paar mehr Möglichkeiten. 9,5/10 Und Noel Vermillion ist dabei <3 <3 <3 Also kann es auch ruhig 10/10 sein.



      - Persona Arena:
      Mittlerweile auch die neue Fassung Arena Ultimax erhältlich. Mit neuen Charas wie Yukari, Junpei oder Adachi sehr cool und vor allem wegen den Verbesserungen im Gameplay. Vor allem Persona Kenner werden hier ihren Spaß haben. Das Spiel erzählt eine neue Story und die Aufmachung ist mit den Original Persona Spielen fast identisch. Hinzu kommen bekannte Soundtracks und liebevolle Details. In Zusammenarbeit mit Atlus hat Arcsys auch hier eine umfangreiche Story entwickelt, die man gerne spielt. Als Persona Fan ist dieses Spiel einfach sehr gut! Aus Bemu Sicht merkt man allerdings, dass sich dieses Spiel vor allem an Persona Fans richtet und diese sind nicht zwangsläufig geübte Bemu Spieler, weshalb das System an sich einfach ausfällt. Man kann die Kombos sehr einfach ausführen. Dazu braucht es nicht so viel Übung im Vergleich zu BB. Daher kann man am Anfang schnell Erfolge feiern. Allerdings heißt es nicht, dass dieses Spiel direkt einfach wäre. Denn in Sachen Timing, Antizipation und Abwehr muss man trotzdem viel wissen, um erfolgreich zu sein. Die Einbindung der Personas im Kampf ist indes sehr gut geworden, wenngleich sich die Charaktere nicht mehr so extrem unterschiedlich spielen. Dank Persona Bonus für mich 8,0/10



      - Guilty Gear:
      Das quasi Aushängeschild von Arcsys gewesen. Und man erkennt schon einige Parallelen im Vergleich zu BB bezüglich System und Aufmachung. Allerdings gibt sich Guilty Gear gerne ausgefallener und in seiner Präsentation verrückter. Die Serie ist schon älter und hat schon viele Ableger, wobei der letzte aktuelle etwas zurückliegt. Daher warte ich jetzt gerne auf GGXrd, welches ja schon bald kommt. Mal schauen wie groß der Unterschied dann sein wird. Mir gefällt BB insgesamt aber besser, wenn es um das Design geht. Auch kleinere Details sind dort besser, aber Xrd könnte vieles sehr gut machen. 9,0/10 Meine Meinung aktualisiere ich noch mal, wenn ich Xrd ausführlich gespielt habe. -> Xrd: Es ist ein wirklich wundervolles Spiel geworden, dass auch keine Tiefe vermissen lässt. Dust Attack, Roman Cancel, Air Combos, Antizipierung, strategische Bewegungsabläufe. Alles echt super!



      - Arcana Heart:
      Eine Serie von Examu, die neben dem dritten Teil nun auch die "LOVE MAX" Erweiterung hat. Das Besondere? Die 23 Arcanas aus den jede Kämpferin auswählen darf. Jedes Arcana (elementare Wesen) besitzt spezielle Fähigkeiten und diese wirken sich natürlich im Kampf aus. Daraus ergeben sich viele Kombinationsmöglichkeiten und je nach Spielstil kann man dank der Arcanas den richtigen wählen bzw. umstellen, sodass es eine taktische Komponente gibt. Der große Vorteil, wodurch das Spiel auch herausstechen kann. Allerdings ist die Technik bei weitem nicht so gut wie die eines BB. Es gibt keine hochaufgelösten Sprites, sondern nur einfache Varianten. Das Kampfsystem ist weniger komplex und etwas langsamer, wobei die Kombos in der Luft mehr Möglichkeiten bieten. Alles in allem spielenswert, aber weniger schick, konsequent und tiefgründig wie BB. 8,0/10



      - King of Fighters:
      Ganze 13 Teile gibt es schon! Und der aktuellste ist in meinen Auge der beste. Der 12er war einfach zu kompliziert und schwer ausgerichtet, während der neue Dank NEO EX Moves mehr Möglichkeiten bietet und sich einfach besser spielen lässt. Insgesamt kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass diese Serie höchst anspruchsvoll. Es gehört in meinen Augen zu den schwierigsten Bemus. Die Move Eingaben sind fordernd (bei 12 nur mit Controller fast unmöglich) und taktische Tiefe sowie Komplexität auf hohem Niveau. Das Besondere: Es ist im klassischen Modus kein 1vs1, sondern ein 3vs3, aber es gibt keine Wechsel zwischendrin. Gewechselt wird erst, wenn der eigene Charakter KO geht. Daher gilt es ein gutes Team zu stellen, mit welchem man umgehen kann. Auch die Reihenfolge ist zu beachten. Außerdem sieht das Spiel schön klassisch aus. 8,0/10



      - Street Fighter:
      Wird ja immer gesagt es sei der beste Fighter etc. Es wird gesagt man könne als Neueinsteiger im Bemu Bereich hier gut anfangen. Das sehe ich überhaupt nicht so. Von SF4 über SF4 Arcade bis hin zu Ultra SF4 habe ich es gespielt und kann diese Meinung nicht teilen. Für Neueinsteiger ist das Spiel viel zu schwer. Liegt daran, dass man hier sehr gut Spammen kann. Dies tun viele Leute online und auch die KI spamt mal gerne, aber als Neueinsteiger hat man keinerlei Ahnung wie man damit umgehen soll. Es ist dann sehr frustrierend. Zudem dauert es sehr lange bis mit SF einigermaßen umgehen kann. In Sachen Taktik und Tiefe macht man dem Spiel nichts vor, aber man muss sich schon enorm viel Zeit nehmen, um die EX, Focus und Special Moves überhaupt zu verstehen. 8,5/10



      -Street Fighter X Tekken:
      Sieht eigentlich genau so aus wie SF4 etc. , aber es spielt sich doch sehr anders. Deutlich schneller, dynamischer und vor allem einfacher. Man braucht nicht viel Zeit, um reinzukommen. Im Ansatz hätte ich mir die Dynamik auch beim normalen SF gewünscht. Hinzu kommt ein Tag Modus mit coolen Wecheln und Moves. Problem: Das Spiel hat wenig Umfang und das Kampfsystem besitzt nicht so viele Möglichkeiten wie SF4. 7,0/10



      - Tekken:
      Hat bestimmt schon mal jeder gespielt. Ein Klassiker. Allerdings war Teil 6 in meinen Augen ein Tiefpunkt. Inkonsequenter Ghost Mode und schlechtes Balancing haben das Spiel fast gänzlich gekillt. Auch Online gab es immer wieder Probleme. Zum Glück kam ja noch TTT2. Tag Modus ist bei Tekken immer super. Außerdem Probleme aus 6 behoben. Daher endlich wieder sehr gut geworden. Übrigens ist Tekken kein einfacher Fighter wie manche sagen. Button Mashing bringt gegen geübte Spieler überhaupt nichts, auch wenn man denkt: Oh, da kommen aber coole Moves raus. Tekken funktioniert nämlich framegenau und aus dem Repertoire aus über 100 Moves sind vlt. gerade mal 20-30 sehr gut brauchbar. Wichtig ist auch zu wissen wie viele Frames man für bestimmte Angriffe benötigt, also ob sie safe oder unsafe werden. Sehr komplex, auch wenn man immer das Gefühl hat leicht einsteigen zu können. 8,5/10



      - Dead or Alive:
      Auch hier habe ich viel Zeit verbracht (vor allem mit dem aktuellen 5er). Die Ultimate Version habe ich auch und jetzt bewerten wir das Spiel mal nur vom System und Gameplay her, denn die Reduzierung auf "Bitch Fight" wird dem Ganzen nicht gerecht. DOA besitzt nämlich etwas ganz besonderes: Das Countersystem. Man kann kann gegen Tritte und Schläge aus verschiedenen Richtungen immer kontern, aber dafür muss man wissen was für einen Angriff der Gegner nutzt. Solche Mind Games sind immer spannend und die Antizipation sehr wichtig. Außerdem kann man das häufige Nutzen einer Attacke des Gegners besser punishen. Außerdem gehört auch DOA zu den Frame genauen Spielen mit safe und unsafe. Am besten eine Frameliste anschauen. Daher sehr unterhaltsam und komplex. 8,5/10



      - Soul Calibur:
      Diese Serie hebt sich von den anderen ab, weil alle Kämpfer Waffen nutzen. Vom Katana, der Lanze, Schild Schwert, Axt ist durch die Bank das meiste dabei. Seit Teil vier gibt es meine ich (oder schon 3? Weiß es nicht mehr genau) ein Rüstungssystem. Wenn bestimmte Regionen des Körpers (grob -oben, mitte, unten) getroffen werden, dann geht die entsprechende Rüstung kaputt. Ganz nett eigentlich, da es auch spielerisch Auswirkung hat -> Mehr Schaden. Ansonsten bleibt zu sagen, dass der Editor seit Teil 3 ein Highlight ist. Hier kann man wirklich viel mit anstellen. Vom SP Content her ist der dritte wahrscheinlich sogar der beste. Der 4te hat wenig Content für den SP und der aktuellste 5te leider nur eine kurze Geschichte, die eher lahm ist. Abseits dessen zeichnet sich die Serie vor allem in den letzten Teilen durch eine schöne Technik aus. Die Umgebungen sowie Charaktermodelle sind schön und einfach besser als bei Tekken (T6, TTT2). Insgesamt wirklich sehr unterhaltsam und für Neueinsteiger gar nicht mal soo schwierig. Natürlich gibt es auch anspruchsvollere Moves etc, aber man kann auch mit Timing gut Boden machen. Sicherlich ist der einem Super Move nachempfunden Attacke aus SC5 gewöhnungsbedürftig, aber es passt gut ins Konzept und bringt noch ein bisschen mehr Action und Risiko ein. 8,5/10



      - Dengeki Bunko Fighting Climax: Größter Pluspunkt ist wohl der Cast aus Kirito, Misaka, Shana etc. Mit denen in einem Bemu zu kämpfen ist halt schon ganz nett. Als Gastcharaktere von SEGA gibt es noch Akira (Virtua Fighter) und Selvaria (Valkyria Chronicles). Weiterhin sehr gut geworden sind die Moves, denn man erkennt daran direkt den Charakter. Die Fähigkeiten sind daher sehr gut geworden und zum Teil wirklich kreativ. Es sieht eben gut aus. Wiedererkennungswert, Design und Aufmachung insgesamt stimmen.


      Das Kampfsystem geht in Ordnung, lässt aber die gewisse Komplexität vermissen. Viele Moves können einfach ausgeführt werden. Und die Specials sind bei jedem Charakter gleich bezüglich der Ausführung. Als absoluter Anfänger wird man sich also schon gut reinfinden können. Fighting Climax kommt also vor allem über sein Timing und der Antizipation. Es ist von Vorteil die Angriffe des Gegners zu kennen, abzuschätzen und zu kontern. Wann nutze ich eine Ex Attacke etc. Witzig und herausstechend sind dann die Hilfscharaktere. Davon gibt es wirklich einige mitsamt verschiedener Fähigkeiten. Einfach mal ausprobieren und schauen welcher euch liegt. Jene Hilfscharaktere besitzen zwei Moves. Horo kann im Nahkampf kurz eingreifen, oder an einer Stelle heilen bspw. Auch das ist gut geworden.


      Story Mode ist eigentlich nur ein Arcade Mode mit ein paar Dialogen. Nichts besonderes. Insgesamt ein netter Prügler, der unterhält. Wer sich nicht stark mit dem Kampfsystem auseinandersetzen möchte ist hier richtig, denn das System selbst bietet zwar ein wenig Tiefgang, bleibt dabei aber recht einfach. Nett, nett, aber zu einfach zu spielen.


      6,5/10



      - Skullgirls 2nd Encore:

      Was die Entwickler hier geschaffen haben, ist wirklich beeindruckend. So ein kleines Studio und SO ein Spiel. Alleine über das Design mit den sehr hübschen Sprites könnte man ewig reden. Nicht zuletzt versprüht das Spiel sehr viel Kreativität und man spürt, dass die Enwickler viel hineininvestiert haben. Vor allem Liebe! In 2nd Encore wurden nun alle Story Abschnitte vertont, es gibt allgemeine Verbesserungen an der Mechanik sowie weitere Charaktere. Squigly ist herrlich! Schaut es euch an! Zudem ist das Tutorial sehr sehr gut geworden, während das Kampfsystem eine angenehme Tiefe aufweist. Danke für das schöne Spiel.



      Ich habe noch viele andere Bemus gespielt, aber jetzt gerade keine Lust die Liste fortzusetzen. ;D


      Zu Under Night in Birth kommt demnächst noch was (ei, habe den Thread hier ja ganz vergessen, dabei habe ich die Games alle schon eine gefühlte Ewigkeit)




      Arcade Stick



      Ich würde auf jeden Fall immer zu den Sticks 90 aufwärts empfehlen.
      Die 40er taugen da wirklich nicht.

      Arcade Sticks gibt es ein paar bei Amazon DE:

      Venom 95 Euro: http://www.amazon.de/Venom-Arcade-St...s=arcade+stick

      Arcade Pro 4 Kai HORI 140 Euro: http://www.amazon.de/Real-Arcade-Pro...s=arcade+stick

      Mad Catz TE2 Ryu 250 Euro: http://www.amazon.de/Street-Fighter-...s=arcade+stick

      Mad Catz TE2 Chun Li 250 Euro: http://www.amazon.de/Street-Fighter-...916AKP397D212N

      Real Arcade Pro Premium VLX HORI 300 Euro: http://www.amazon.de/gp/product/B00Z...f_rd_i=desktop

      In DE gibt es keine Shops, die nur Sticks anbieten. Wenn, dann kann man nur bei Amazon vorbeischauen und da gibt es immer mal die paar Standardsticks. Willst du andere, so musst du importieren. Allerdings würde ich einen Kauf nicht unebdingt davon abhängig machen, was für einen Design drauf ist, auch wenn es ganz nett ist, wenn man was Cooles für sich finden mag. Von den meisten Bemu Spielen gibt es auch einen entsprechenden Stick mit dem Design, aber die kann man nur importieren.

      Mein HORI BB CP Extend Stick hat 130 Euro gekostet.
      Der Arcade Pro CF 250 und den Unterschied in der Verarbeitung merkt man natürlich. Wenn man jetzt kein Vollblutspieler ist, so ein Gerät aber schon einmal probieren konnte und es mag, so ist ein Stick im 80-100er Bereich mehr als genug.

      Indes kann ich allen HORI ans Herz legen. Sind immer sehr wertige Teile, Sanwa Tasten, gute Spielbarkeit und ein sehr gutes Gefühl. Venom benutzt hier keine Sanwa Tasten und dementsprechend auch günstiger. Ist also nicht so gut, wie der von HORI, aber kostet dafür eben auch nur 95 Euro und ist dementsprechend im Preis-Leistungsverhältnis ganz gut. Also Venom Stick ist denke ich schon ok. Ist aber vom Gewicht her nicht unbedingt leicht und hat auch nur ein klassisches 4 Wege Gate. Wenn man sich auskennt, dann kann man da die Tasten auch selbst austauchen und sich Sanwa Teile holen, aber da kenne ich mich nicht so gut aus. Meiner ist jetzt ein 8 Wege gate.

      HORI ist also sehr gut und Mad Catz ist auch ziemlich, ziemlich gut. Vielleicht sogar etwas wertiger, aber ich finde die Preise von Mad Catz zu heftig. 200 aufwärts eigentlich immer.
      Allerdings sind die eingebauten Komponeten von Mad Catz nicht unbedingt besser.^^ Aber cool sind sie dennoch!


      Spiele, auf die ich mich noch freue:

      - Dissidia FF



      PS: Blazblue müsst ihr unbedingt gespielt haben. Es ist das Beste, was es gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3-mal editiert, zuletzt von Hitsu ()

    • Nur die Melee-Jungs und -Mädels sind kuhl. :3

      Ich erwisch' mich immer dabei, dass mich nicht-traditionelle Prügler eher ansprechen als die traditionellen, wobei ich die auch mag. Zuletzt war es Pokkén und nun ist es ARMS, was schon bald erscheinen wird. Dauerbrenner ist bei mir allerdings immer Super Smash Bros. Melee und ich bin jetzt wieder angefangen auf das eine oder andere Turnier zu gehen.
      BlazBlue gefällt mir jedenfalls auch, Skullgirls habe ich ne Weile gespielt und Rivals of Aether, was sich an Melee anlehnt. Natürlich kenne ich noch viele andere, aber die sind schon etwas länger her und will meine Eindrücke gerade nicht copypasten :D

      Was sind eure liebsten Spiele?
      Super Smash Bros. Melee

      Habt ihr bestimmte Lieblingscharaktere?
      Melee: Pikachu
      BlazBlue: Makoto Nanaya
      Skullgirls: Miss Fortune
      Soul Calibur: Sophitia, Lizardman

      Nutzt ihr einen Arcade Stick?
      Leider nicht. Aber ich würd einen kaufen, wenn ich einen der traditionellen Fighter etwas ernster nehmen sollte. Ansonsten bleibe ich beim NGC-Controller überall, wo es geht. Der Dualshock fängt zu schnell an wehzutun für mich.

      Nebenbei: Wie steht ihr zu DLCs in Bemus?
      Ich zahle schon für extra Charaktere, solange das Startroster ordentlich ist, damit ich weiß, dass die Entwickler einen Charakter nicht zurückgehalten haben o. ä. In Smash for Wii U fand ich das so gesehen ganz gut, auch wenn mir die Preise eigentlich zu viel waren. Gott sei Dank gab es die Pakete für 3DS/U, die ich mir mit Konakona teilen konnte, sodass ich deutlich günstiger dabei weggekommen sind..
      Kostüme sind ne tolle Idee für DLCs, solange nicht fast jedes Kostüm nur auf diese Weise zu erhalten ist. Würde sowas ohnehin nur für meinen Liebling ausgeben, haha. Natürlich ist es immer besser, wenn sie direkt im Spiel sind, aber ich seh Kostüme einfach als optionale Extra-Wertschätzung, wenn einem das Spiel oder ein Charakter besonders gut gefällt.
    • @Kabuto: Total cool bist du! Virtua Fighter ist gut, nur kommt da nichts mehr :(

      @Eli: Gerade diese nicht klassisch ausgelegten Prügler sprechen mich weniger an, haha. Aber da gibt es natürlich viel Unterhaltsames. Smash mag ich auch! Etwaige 3D Fighter ala Naruto sind irgendwo alleine der Inszenierung wegen sehr lustig. ARMS sieht interessant aus, aber nur fünf Charaktere sind mir zu wenig. Zehn hätten es schon sein sollen.
    • Ich würde ja gerne mehr Fighting Games spielen, aber außerhalb von Virtua Fighter hab ich keinerlei Ahnung/Erfahrung. Die einzigen Spiele dieser Art, die ich sonst gespielt habe sind Tekken (vor 15 Jahren auf der Playstation eines Freundes) und SSBB (was jeder hasst, warum auch immer). Ich hab hier noch Blazblue: Calamity Trigger für die PS3 liegen , welches ich aber nie gespielt habe.

      Was ist denn das einsteigerfreundlichste Fighting Game?

      Kommt Street Fighter 2 nicht auch wieder für die Switch heraus?
    • Kabuto-kun schrieb:

      SSBB (was jeder hasst, warum auch immer)
      Diverse Gründe. Der beliebteste ist die Mechanik, dass ein Charakter mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit einfach hinfallen kann, sobald er lossprintet. Eine so völlig zufällige Mechanik macht nicht gerade viel Spaß, wenn man es kompetitiv spielt und selbst casual tut es das nicht, weil es sich nicht gut anfühlt, wenn man völlig zufällig die Kontrolle über seinen Charakter verliert. Die Items sind auch random, aber casual halt trotzdem fun, weil man nicht das Gefühl hat, dass das Spiel deinen Charakter ausbremst, falls das verständlich ist.

      Kabuto-kun schrieb:

      Was ist denn das einsteigerfreundlichste Fighting Game?
      BlazBlue oder Skullgirls haben gute Tutorials, wenn man es etwas ernster spielen möchte. Viele aktuellere Spiele bieten in der Hinsicht aber halbwegs gute Tutorials. Ich würd auf jeden Fall mit etwas anfangen, was einem aus Gründen X am sympathischsten rüberkommt. Wie gefallen die Charaktere, die Grundmechaniken etc.

      Kabuto-kun schrieb:

      Kommt Street Fighter 2 nicht auch wieder für die Switch heraus?
      Ja, mit zwei neuen Charakteren. Street Fighter, finde ich, ist auch ein guter EInsteigertitel.
    • Aus nem Interview mit Yabuki Kousuke, Produzent von ARMS
      At this event, there are five characters available, each with three different types of arms. Will there be more characters in the retail version?

      There will be more characters, with more arm types. What we have available today is just a portion of what will be available in the full game.

      […]

      There will be more bizarre characters like her appearing in the game. The cast will be very varied, with everyone having their own unique features.
      Also @Hitsu wird mehr geben als nur die fünf \ o /
    • Oh, das sind sehr gute Nachrichten Eli!
      Darauf habe ich gehofft. ARMS geht ja auch ohne Motion Control, also ganz klassisch, oder? Damit werde ich das Spiel auf jeden Fall im Auge behalten. 70 Euro sind mir zu viel, aber wenns mal günstiger gibt.
    • Ahjo, MvsC hat gewonnen mit knapp 5000$ Vorsprung. Ich wollte ja 5k spenden, aber nur mit Kreditkarte wird das nix! /joke
      Wenn kein Switch-Port ansteht, heißt das wohl RIP Pokkén? Ich kenn mich da nicht mehr so gut aus, aber irgendwie habe ich kaum was aus der Szene sonst gehört.
    • Schade, dass es nicht funktioniert hat. Marvel hat eben große Bekanntheit und als klassischer Prügler hier vielleicht auch den Vorteil gehabt.

      Switch Ports wollte Nintendo möglichst vermeiden, weil sie nicht wollen, dass die Konsole das Remaster Image bekommt.
      Wobei ich mich über so einige Portierungen freuen würde. Nicht jeder hatte eine WiiU gehabt und auch nicht jeder wird die WiiU noch haben, wenn die Switch da ist, wenn man vorhat einen Konsolenwechsel zu vollziehen.
      Sowas wie Smash, Bayonetta und auch Pokkén hätten sich schön angeboten, zumal das Spielerepertoire auch interessanter wird. Ja, es sind bekannte Spiele, alte Spiele eben, aber wer hat sie gespielt? So wie sich die WiiU verkauft hat: Kaum einer! Immerhin hat es Mario Kart geschafft. Wobei ich mir hier natürlich einen komplett neuen Ableger wünsche. Dauert bestimmt noch zwei Jahre mindestens.

      Ich habe Pokkén nie gespielt. Hängt ganz von ab, ob es qualitativ genug bietet und auch finanziell was reißen konnte. Ein zweiter Teil ist dann durchaus denkbar, zumal Pokemon als Marke sehr anzieht, oder?
    • Dissidia 012 habe ich geliebt, ich denke in kein PSP Spiel habe ich mehr Zeit investiert. Das Kampfsystem ist kuhl und sie bekamen es wirklich gut hin, jeden Chara einzigartig zu machen. Zu kritisieren gab es für mich nur die oft sehr unübersichtlichen Stages wie den Kern des Planeten, Artemisias Schloss und Pandämonium, sowie das Assist System. Ich hasse Teamscheiße jeglicher Art.

      Verglichen zu 012 ist das Roster hier schon eher kacke, gerade Laguna werde ich sicher vermissen. Ob die Update-Charas etwas kosten werden, ist auch noch nicht bekannt.
    • Hitsu schrieb:

      Ich habe Pokkén nie gespielt. Hängt ganz von ab, ob es qualitativ genug bietet und auch finanziell was reißen konnte. Ein zweiter Teil ist dann durchaus denkbar, zumal Pokemon als Marke sehr anzieht, oder?
      Ja, Pokémon als Marke ist immer stark, wobei die Spin-Offs mit Ausnahme von Go den Hauptteilen schon deutlich hinterherhängen. Ansonsten ist Pokkén ja ein Mix aus klassischem Prügler und den Prüglern im Stil von Budokai Tenkaichi, was mit der neuen mMn gut gelungenen Wechseldynamik zwischen den beiden Modi noch seine eigene Note bekommt. Es könnte noch ein paar Extra-Charaktere vertragen ^^
    Lädt...