Shingeki no Kyojin (Attack on Titan) [Spoiler!]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn ich es richtig verstanden habe ist Eren jetzt der böse(?) Mastermind hinter allem? Weiß nicht, ob Isayama das wirklich von Anfang an geplant oder er es auf die Schnelle aus dem Hut gezaubert hat. Muss man jedenfalls jetzt mal abwarten was in den letzten Kapiteln noch alles passiert. Da die vierte Staffel ja auch gleichzeitig die letzte ist dürften normalerweise nur noch knapp 18 bis 20 Kapitel folgen (bis ca. März 21) oder bei Teilung der Staffel eben ein paar mehr.

      Auf Twitter wurde ja vor ein paar Wochen ein Sound veröffentlicht bzgl. des letzten Kapitels. Manche hören ja daraus eine Meute Kolossaler Titanen, die über die Welt stampfen. Ich hab da nichts herausgehört.

      Edit: Mir fällt jedoch wieder ein, dass Eren Krüger auch schon den Namen Mikasa und Armin bei Grisha erwähnte. Würde somit wieder passen bzgl. in die Zukunft sehen. Woher sollte er schließlich sonst die Namen kennen.
      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Luzifer ()

    • Nein, er ist nicht der Böse. Er ist aber auch nicht mehr der Held. Er ist der Strippenzieher hinter vielem, was passiert ist, weil er alles daran setzt, Freiheit für Paradis zu erlangen und dabei vor nichts zurück schreckt. So hat er bspw. Grisha dazu gezwungen die Reiss Familie umzubringen, aber dafür gesorgt, dass Rod am Leben bleibt, damit dieser später den ganzen Historia Plot in Gang setzen konnte, durch den Eren dann überhaupt erst den Einblick in die Zukunft erhalten würde, nämlich als er Historias Hand bei der Krönung berührte.

      Isayama hat das ziemlich sicher von Beginn an geplant, man sieht das an solchen Details wie Grishas Blick nach außen als er im FB sagt, er werde Eren bei seiner Rückkehr den Keller zeigen. All solche Details bekommen nun rückwirkend eine enorme Bedeutung. Oder auch der Titel des ersten Kapitels "To you in 2000 years" der eindeutig eine Anspielung auf die Paths zwischen den Titanshiftern und wohl insbesondere Eren ist. Dieser erwachte nämlich im ersten Kapitel und sagte genau wie später im Manga auch einmal nach einem Einblick in die Erinnerungen seines Vaters "I feel like I woke up from the longest dream" und fragte Mikasa, seit wann ihre Haare so lang seien. Dabei trug sie die ihre gesamte Kindheit über so, schon seit die beiden sich kannten. Erst aktuell trägt sie die Haare deutlich kürzer. Isayama hat also schon im ersten Kapitel Hinweise auf die ganzen durch die Zeit geschickten Erinnerungen der Titan shifter gestreut. Das ist einfach brilliantes Writing.

      Was die schreckliche Zukunft angeht, die Grisha gesehen hat, glaube ich, dass es sich dabei um das "Rumbling" gehandelt hat, Eren also am Ende womöglich die Titanen in den Mauern auf die Menschheit loslässt, um Paradis zu beschützen. Wäre ein sehr passendes Ende, denn damit hätten wir dann genau die Situation die man zu Beginn der Story für Realität gehalten hat, nämlich, dass die Menschen von Paradis die einzigen Überlebenden in einer von Titanen überrannten Welt sind.
    • Mir gefällt die Vorstellung, dass Eren der grosse Master Mind ist. Auch stimme ich Hakaishin zu, ich selbst denke ebenfalls dass ALLES von Anfang an geplant worden war. Irgendwo las ich, dass Isayama zu Beginn des Mangas sagte es würde eine Art Ragnarok geben, wodurch alle sterben werden. Ein angeblicher Shitstorm liess ihn das überdenken, aber wer weiss.. Quelle kann ich leider nicht angeben.


      Ist es 'Zufall' dass der Teufel so aussieht wie der Attack Titan?


      Luzifer schrieb:

      Auf Twitter wurde ja vor ein paar Wochen ein Sound veröffentlicht bzgl. des letzten Kapitels. Manche hören ja daraus eine Meute Kolossaler Titanen, die über die Welt stampfen. Ich hab da nichts herausgehört.
      Kannst du ein sample davon posten bitte?
      해를 찬양하다
    • Liest denn niemand diesen Manga? The Rumble has started... Gibt evtl doch ein Ragnarok Szenario.

      Das von @Luzifer erwähnte Soundfile müsste wohl das hier sein:



      Da hört man die Erde beben und Menschen schreien. Spielt man es aber in x2 ab, macht es mehr Sinn und man hört eine bekannte Stimme. Ausserdem:

      dailymotion.com/video/x6xell3

      Ab 23:04 sieht man wie er das finale Panel des Manga zeichnet. Das beinhaltet eine Person die ein Baby hält und sagt "du bist frei."

      Bild:
      해를 찬양하다
    • Natürlich. Ich copy paste dann einfach mal meinen Beitrag aus nem anderen Forum. ^^

      Der Flashback von Ymir war absolut großartig, unter den vielen tragischen Figuren in dieser Geschichte sticht sie noch einmal deutlich heraus. Besonders wenn man sich vor Augen führt, dass sie als Titanshifter eigentlich die Fähigkeit haben sollte, sich von einer Verletzung wie sie sie durch den Speer erhalten hat, zu heilen. Man kann also davon ausgehen, dass sie sich bewusst dagegen entschieden hat, weil sie einfach sterben wollte.
      Was ich vor allem beeindruckend finde, ist, wie Isayama hiermit wieder einmal unter Beweis stellt, dass jeder hier die Geschichte so schreibt, wie sie für ihn am vorteilhaftesten ist. Bei den Marley waren die Eldianer das pure Böse, das besiegt werden musste, um die Welt vor ihrem Schrecken zu bewahren, bei den Eldianern war Ymir die große Göttin, die so viel für ihr Volk getan hat. Nun stellt sich heraus, sie war eigentlich nur ein unglückliches Sklavenmädchen, das durch Zufall an diese gewaltige Macht gelangt ist und dafür vom König der Eldianer auf das Schändlichste ausgenutzt wurde. Sie hat nie darum gebeten, diese Macht zu erhalten und war wohl ursprünglich nicht einmal Teil des eldianischen Volkes. Ich muss wirklich sagen, ich liebe den Umgang Isayamas mit Geschichtsschreibung in diesem Manga.

      Was mich dann aber wirklich umgehauen hat, ist die Information, dass die Szene, in der König Fritz seine Töchter dazu zwingt, Ymirs Leichnam zu verspeisen, bereits im Ending der 2. Staffel des Anime angeteasert wurde! Das ist einfach unfassbar.



      Das ist doch fast schon Angeberei. Ich habe einfach unglaublichen Respekt dafür, wie Isayama seine Story plant und seine Foreshadowings so unverschämt offen setzt, sogar Bilder praktisch unverfälscht im Voraus zeigt und es dabei trotzdem schafft, dass niemand deren Bedeutung erkennt, bevor er es möchte. Ein gutes Beispiel dafür ist auch das Panel, auf dem Bertholdt sich in die Hand beißen will, um sich zu verwandeln, lange bevor seine Identität als Kolossaler Titan enthüllt wurde.
      Hinzu kommt noch die Tatsache, dass er hier nun im 122. Kapitel, nach über 10 Jahren, einen Bogen zum Titel des allerersten Kapitels spannt und uns auch noch ganz beiläufig wissen lässt, dass die Namen der drei Mauern auf Paradis von den drei Töchtern des Königs stammen. Es fügt sich einfach alles so perfekt zusammen.

      Was ich aber an diesem Kapitel besonders geschätzt habe, ist der Umstand, dass wir hier wieder mal eine andere Seite von Eren gesehen haben, nachdem zuletzt so stark die Härte im Vordergrund stand, die er an den Tag legt, um sein Ziel zu erreichen. Denn während Zeke hier versucht, sein königliches Blut zu nutzen, um Ymir seinen Willen aufzuzwingen - wobei er wirklich frappierend an König Fritz erinnerte und womit er sich nach diesem FB meinen Hass ebenfalls voll und ganz verdient hat - blieb Eren trotz seiner größten Not sich und seinem Ideal der Freiheit treu. Er versucht nicht, Ymir zu etwas zu zwingen, sondern sagt ihr, dass sie niemandes Sklave sei und die freie Wahl habe, zu tun, was immer sie möchte. Obwohl er weiß, dass es sein kann, dass sie sich dagegen entscheidet, ihm zu helfen. Das in Verbindung mit seiner Umarmung ist einfach eine so unfassbar kraftvolle Geste der Zuneigung für einen Charakter, der so lange gelitten hat. Das verdient einfach den allergrößten Respekt. Und zeigt auch wieder, dass Eren hier nicht einfach nur aus Hass alles niederreißen möchte, er möchte einfach dafür sorgen, dass dieses ganze korrupte System der Welt eingerissen wird, dass diese ganze Grausamkeit erlaubt. Das erinnert mich auch wieder daran, wie zu Beginn der Story auch häufig gesagt wurde, die Welt sei grausam. Isayama wird dem wirklich gerecht, mit dem Bild, das er von seiner Welt zeichnet.
      Außerdem muss einem bei der Umarmung mit Ymir zwangsläufig wieder in den Sinn kommen, was er zu Mikasa gesagt hat. Dass er sie verachte, weil sie eine Sklavin sei. Es sollte zwar ohnehin offensichtlich sein, aber Eren würde so etwas niemals sagen, im Gegenteil, wir sehen hier sehr deutlich, wie er mit jemandem umgeht, der seiner Freiheit beraubt wurde. Ich kann mich nur wiederholen, aber Eren ist für mich einer der besten Protagonisten in diesem Medium, vielleicht einer der besten, die ich überhaupt bisher gesehen habe.

      Zu guter Letzt gab es dann natürlich noch das große Highlight des Kapitels: Das Rumbling. Damn. Es war ja irgendwo klar, dass es passieren würde, aber ich hatte es nicht schon in diesem Kapitel erwartet. Ich muss hier auch noch mal eine Lanze für Isayamas Zeichenkünste brechen. Es gibt sicher Bereiche, in denen er schwächelt, aber er hat sich über die Jahre so stark verbessert und vor allem die großen Momente versteht er einfach meisterhaft zu inszenieren. Das Panel, auf dem Erens Wirbelsäule sich mit seinem abgetrennten Kopf verbindet, seine Verwandlung und das Aufbrechen der Mauer...einfach grandios. Auch die erste Verwandlung Ymirs im Flashback war überragend inszeniert.

      Dieses Kapitel führt einem wirklich noch mal sehr deutlich vor Augen, dass wir uns auf der Zielgerade befinden. Einerseits ist das schade, andererseits kann ich es nicht erwarten, zu sehen, wie Isayama diese unglaubliche Story beenden wird.
    • Sehr schön. Ich stimmte dir eindeutig zu.
      Es ist alles wirklich von Anfang so geplant gewesen. Vermutlich hat er schon einiges im Verlauf der Jahre geändert, aber nur Kleinigkeiten, der Kern blieb von Anfang bis Schluss gleich. In dem von dir erwähnten Ending sieht man auch wie Titanen aus dem Meer strömen und die Stadt angreifen. Und dann sieht man die Colossals wandern:


      Ehrlich gesagt skippe ich Openings/Endings immer und wusste das mit dem bildnis erst als ich Diskussion über das neue Chapter las.

      @Hakaishin
      Was sagst du zum Audio File und zum letzten Panel Bild mit dem Baby?
      Wird Eren also alles ausserhalb von Paradies töten, die restlichen 6 Titans einverleiben(Endkampf gegen Armin, wobei Armin verliert), den Fluch brechen und dann 'glücklich bis ans Ende ihrer Tage' an der Seite von Hisu in seiner langersehnten 'Freiheit' leben? Wenn er alle Titans in sich hat, könnte er das alles auflösen, damit niemand mehr je ein Titan wird. Oder nach seinem Tod wird seine Wirbelsäule verbrannt. Whatever.
      In der Preview zu Season 4 Anime sieht man, dass die Paths 8 Wege haben. Im Audiofile hört man Armin 'EREN' schreien.
      해를 찬양하다
    • Wäre gut möglich, dass das Erens Plan ist. Dass er am Ende gegen Armin kämpft, wäre natürlich ein ziemlich dramatisches Ende. Ist die Frage, wie Mikasa dazu dann steht. Am Ende müsste Eren womöglich tatsächlich alles opfern, um sein Ziel zu erreichen. Aber ob er dazu bereit wäre?

      Das Bild der Colossals, die aus dem Wasser angreifen, hatte ich komplett vergessen. Das könnte der Angriff auf Marley sein. Dieses Ending ist echt genial. Was da alles drinsteckt.

      Was das letzte Panel angeht, gibt es dazu eine Theorie, dass es sich um Historias Kind handelt, sie es Ymir nennt und die original Ymir durch sie quasi wiedergeboren wird und endlich ihre Freiheit findet.
    • Hakaishin schrieb:

      Wäre gut möglich, dass das Erens Plan ist. Dass er am Ende gegen Armin kämpft, wäre natürlich ein ziemlich dramatisches Ende. Ist die Frage, wie Mikasa dazu dann steht. Am Ende müsste Eren womöglich tatsächlich alles opfern, um sein Ziel zu erreichen. Aber ob er dazu bereit wäre?
      Ich hoffe es, denn sonst wäre alles umsonst, wenn er diesen Plan nicht umsetzt nur weil seine Freunde davon betroffen sind. Das wäre out-of-character für Eren. Jedenfalls für post-timeskip-Eren

      Hakaishin schrieb:

      Das Bild der Colossals, die aus dem Wasser angreifen, hatte ich komplett vergessen. Das könnte der Angriff auf Marley sein. Dieses Ending ist echt genial. Was da alles drinsteckt.
      Das geniale ist, dass man erst jetzt nach 122 so richtig begreift und es auch Sinn macht. Lustig sind die Diskussionen darüber ob und wie die Colossals über das Meer kommen. Einige sagen sie versinken einfach, andere das Meer wird verdampfen. Und wieder andere meinen Marley bzw Rest der Welt hätte zwar Mühe, könnte aber MILLIONEN von CT's töten. Wohl kaum. Einige Hunderte ja, möglich. Aber nicht Millionen dieser 50m (oder auch 60m, wenn das mit dem 'their feet are in the ground' stimmt) Kolosse. Für mich geht die Überquerung und Vernichtung alles mögliche locker, da sie a) einfach weiterlaufen unter Wasser und b) Ymir ihnen ja die Nacken mit Kristall verstärken kann, und somit keiner mehr die CT's auch nur ansatzweise aufzuhalten vermag.

      Hakaishin schrieb:

      Was das letzte Panel angeht, gibt es dazu eine Theorie, dass es sich um Historias Kind handelt, sie es Ymir nennt und die original Ymir durch sie quasi wiedergeboren wird und endlich ihre Freiheit findet.
      Das habe ich ebenfalls gelesen. Kind von Eren und Historia, und Eren sagt dann 'du bist frei'. Deswegen gehe ich davon aus, dass er nicht ALLES tötet. Das letzte Bild ist eigentlich ein grosser Spoiler, wenn man bedenkt, dass dann ein totale Vernichtung nicht möglich ist. Es sei denn, diese Sequenz ist ein Traum, in Paths drinne, oder aber eine Zeitreise, wo Ymir tatsächlich als freier Mensch geboren wird. Ach, das panel verwirrt eigentlich nur noch mehr den Leser.
      해를 찬양하다
    Lädt...