Zuletzt gesehener Film (+Meinung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ad Astra

      Ich bereue es nicht mir den Film im Kino angesehen zu haben, obwohl sich die Produktionsschwierigkeiten und Verzögerungen deutlich bemerkbar machten. So gab es doch einige krasse Änderungen zum ursprünglichen Script zu sehen, was in einer stellenweise schwer verständlichen und unrunden Handlung resultierte. Dafür konnte Brad Pitt eine klasse Leistung hinlegen, welche den Film über weite Strecken schon allein getragen hat. Auch Themen wie das Fermi-Paradoxon und die Rare-Earth-Hypothese sind ordentlich behandelt worden.
    • Joker

      Fantastische Musik. Brilliantes Schauspiel von Phoenix. Durchgehend düstere Stimmung. Man könnte Mitleid haben mit dieser tragischen Figur namens Arthur Fleck, würde der Titel des Films nicht nennen um wessen Origins Story es sich hier handelt.
      10/10


      해를 찬양하다
    • Frozen 2

      Ich kam erst dieses Jahr in den Genuss den ersten Film von Frozen anzuschauen und war nach dem Film auch sehr froh, dass eine Fortsetzung in diesem Jahr herauskommt. Der zweite schafft es sogar noch mehr Spaß zu machen. Die Handlung ist besser, weil sie rein spannender ist (und ohne einen wirklichen Bösewicht auskommt) und die Figuren sind so stark wie eh und je. Elsa darf wieder schöne Songs singen (und mit ihren inneren Konflikten kämpfen), Olaf hat man sogar noch viel besser in Szene gesetzt als im ersten Film (der eigentliche Star), Anna ist sympathisch wie immer und Kristoff darf diesmal sogar den albernen Backstreet Boy-Verschnitt spielen. Lohnt sich im Kino zu sehen.
    • Parasite

      Ist schon ein paar Wochen her nun, dass ich den Film gesehen habe...aber ich kann eines sagen: Für mich war das der beste Film des Jahres.
      Er ist spannend, dramatisch, komisch und sozialkritisch. Es gibt auch jede Menge Twists,ich mochte das Spiel zwischen arm vs. reich und die Kamerarbeit ist grandios.
      Sollte noch im Kino laufen und wenn ihr überlegt, welchen Film ihr euch dieses Jahr noch ansehen wollt...nehmt den!

      Die Bewertungen sind auch brutal:
      rottentomatoes.com/m/parasite_2019
    • Die zwei Päpste (2019)

      Ein Film der mit einer Spiellänge von 126 Minuten hauptsächlich aus Dialogen zwischen zwei legänderen Schauspielern besteht die jeweils Papst Franziskus und Papst Benedikt XVI spielen.
      Ein wirklich unterhaltsamer und interessanter Film auch wenn man nicht gläubig ist oder vielleicht gerade dann. Hab mich keine Minute gelangweilt obwohl der Film wie schon beschrieben nur aus Dialogen besteht.
      Diese sind aber so unterhaltsam das einem die 2 Stunden garnicht auffallen.

      9
      /10
      Water, water in the sea
      Bring your creatures up to me.
    • War heute in Hustlers

      Lese mir meistens nicht viel durch über Filme, deshalb wusste ich vorher nur, dass J.Lo und Lili Reinhart mitspielen und es um starke Frauen geht, hab also nicht so viel erwartet. Die ersten 20 min sah man eigentlich nur nackte Frauen und eklige Männer, da dachte ich schon, ich hätte mein Geld falsch investiert. Als die Story erst mal Fahrt aufnahm, gefiel es mir gut, mal was anderes als die ganzen Schweighöfer-Filme, die ich sonst so schaue. Fand die Schauspielerinnen sympathisch und stimmig gewählt, mir hat es gefallen.

      PS wie kann J.Lo mit 50 eigentlich noch so unglaublich gut aussehen?? auf jeden Fall Respekt von mir. Ich fand schon immer toll anzusehen, wie Frauen an so einer dünnen Stange tanzen können, es sieht so leicht aus, obwohl man ja die ganze Zeit sein Körpergewicht in der Luft halten muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1-mal editiert, zuletzt von Ammi ()

    • Dann könnt ihr euch auf Netflix aber auch "I lost my body" ansehen. Lohnt sich auch und ist recht kurzweilig.

      Fand "the marriage story" gut - auch auf Netflix. Ist eben ein Genrefilm mit nem SEHR coolen Adam Driver und ich mochte die eine Schlüsselszene mit Scarlett Johansson. Den Rest fand ich etwas zu "künstlich" aber als >Genredramafilm gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2-mal editiert, zuletzt von Lebbo ()

    • Der Schacht

      Anfangs dachte ich, dass das ein guter Film werden kann, da die Endzeitstimmung, die er vermittelte dazu einlud. Aber beim Schauen wurde mir dann schnell klar, dass ihm so einiges fehlte. Aus meiner Sichtweise drehte es sich hauptsächlich um das Essen was da von Etage zu Etage durch den Schacht kam. Die anderen Sachen kamen mir zu kurz. Man hätte da mehr draus machen können.


      Bad Boys for life

      Habe mich sehr gefreut, dass die nach so langer Zeit noch einen letzten Teil hinterher geschoben haben. Ich finde, dass dieser Teil durchaus mit den beiden Vorgängern mithalten kann. Schön, dass man sich da was einfallen lassen hat. Von der Story her war der Film auch gut und die Dialoge in gewohnter 90 ger Jahre Manier. Einer der letzten Neuen Action Filme im alten Style.

    • Es geht um einen Kater und sein Name ist Bob. Mehr müsst ihr nicht wissen, gugt euch diesen tragisch-schönen Film an, der auf eine wahre Begebenheit beruht. Die Geschichte um einen Drogensüchtigen der versucht clean zu werden und dabei die Kraft in einem streunenden Kater findet. Ist schön geerdet, alles sehr realistische ernste Themen auf die man gut eingeht und behandelt. In manchen Sachen geht man doch vielleicht etwas zu weit mit dem Klischee, zwar nachvollziehbar aber hat dem Film jetzt nichts hingefügt. Man hätte auch ohne einem Sideplot auskommen können.
      Kenyan, die Kenkatze
    Lädt...