Zuletzt gesehener Film (+Meinung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Datenschutzerklärung wurde aktualisiert und tritt gemäß DSGVO am 25. Mai in Kraft. Mit der weiteren Nutzung von Nigatsu erklärst du dich mit ihnen einverstanden. Und nein, es werden nicht mehr Daten gesammelt, eure Daten werden nun noch mehr geschützt! Einsehbar unter folgendem Link: hier!

    • Tomb Raider

      Eigentlich gehört auch dieser Film in meine Liste der Lieblinge die verfilmt wurden. Nachdem ich bisher glimpflich mit einem soliden Ghost in the Shell und einem überragenden Blade Runner 2049 wegkam, stand nun Tomb Raider an, die Spiele Serie der ich am längsten Folge und mir sehr, sehr am Herzen liegt. Alledings mit anderen Vorzeichen, da TR ja schon zwei Mal verfilmt wurden. Mit einer guten Lara Darstellering, aber mit eher schwacher Umsetzung. Nun stand mit Vikander eine Frau da, die zwar das perfekte Gesicht hat, aber einfach zu schmal ist, da musste ich ihr aber immerhin lassen, dass sie extrem gut durchtrainiert war. Aber so ganz wollte ich sie einfach nicht als Lara anerkennen, da sträubte sich mein Innerstes.

      Aber was heißt das für die Umsetzung an sich? Der Inhalt war ein kleiner Mischmasch aus Tomb Raider 2013 und Rise of the Tomb Raider mit Trinity, welches eigentlich noch nicht vorkam. Mathias war nämlich nur ein Fanatiker, kein Trinity Agent. Machte an sich nix, Vikander macht die junge Lara sehr gut, die erstmal mit der Sache und den Gefahren nicht klar kommt, klar lässt der Film keine komplette Entwicklung zu, aber mir gefiel das tatsächlich besser als im Spiel. Insgesamt daher ein solide, guter Film. Ich hatte das schon erwartet, weil ich schon ein paar Stimmen kannte, die alle meinten, dass er ordentlich ist. Und dem stimme ich nach der Sichtung auch zu. Aber schon mit dem Auftauchen von Ana war klar, dass es auch eine Fortsetzung geben wird.
    • Sherlock Gnomes

      Ein psychedelisches Neo-Noir-Drama der Meisterklasse. Der Film nimmt sich das Beste der Nouvelle Vague und des italienischen Realismus und verwandelt es in einen absurden Rorschachtest für das Publikum. Surreale Zwischenspiele verfeinern und würzen die solipsistisch angehauchte Handlung rund um “Sherlock Gnomes“, den archetypsichen Helden dieses modernen Epos. Der Film übt harsche Kritk an der US-amerikanischen Außenpolitik der letzten Jahre, die er in kafkaesken Bildern und Situationen überspitzt.

      Wahrlich ein Meisterwerk des modernen Kinos.

      10/10
    • Avengers - Infinity War

      Wollte ihn eigentlich zuerst gar nicht schauen gehen, doch als ich mit meiner Schwester unterwegs war, entschieden wir uns spontan dafür:

      Ich fand den Film recht unterhaltsam. Gab lustige Szenen, epische Kämpfe und viele Helden zu sehen. Ich nehme das MCU nicht mehr Ernst, von daher sah ich entspannt zu.
      Thanos ist King. Sein Plan ebenfalls, und wäre meiner Meinung ein würdiges Ende. Hälfte des Universums auslöschen, nice. Ein zweiter Teil braucht es immo nicht, aber die 'Helden' müssen ja immer gewinnen und ihre Ansicht ist ja die richtige, während Thanos als wahnsinniger Tyrann gilt.
      나인 아트 드래곤 은 신이다
    • Avengers - Infinity War

      Heute im IMAX gesehen und war völlig begeistert davon, dass Disney die Eier dazu hatte dem Comic gerecht zu werden und den Bösewicht gewinnen lässt.
      Thanos wurde zudem nicht als eindimensionaler, ich töte weil ich Böse bin Charakter dargestellt, sondern hatte relativ viel Tiefgang für einen Charakter in einem Superhelden Film.
      Bin auch froh, dass ich das Ganze im IMAX gesehen habe, denn man hat gemerkt, dass der Film komplett mit IMAX-Kameras gedreht wurde. Es sah einfach unglaublich gut aus, selbst die 3D Effekte waren gut in Scene gesetzt.
      Der ganze Film war ein rieser Showdown und das hat er auch gut gemacht. Ich habe jetzt keine Tiefe Handlung oder lücklos schlüssigen Plot erwartet. Der Film tat für mich das, was er tun musste und war ein super unterhaltsamer
      Action-Blockbuster im Marveluniversum der trotz seinem dunklen Tonus viele kleine Momente hatte die ein bisschen den Ernst genommen haben um zwischen durch aufzuatmen.

      Für mich klare 10/10 Punkte.
      Water, water in the sea
      Bring your creatures up to me.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von KrazyKenny ()

    • TaLLa schrieb:

      Stimmt, auch wenn ich den Film scheiße fand, die 3D Effekte waren echt sehr gut dieses Mal. Kommt natürlich auch immer auf das Kino an.
      Hab das Glück, dass es in Berlin ein IMAX gibt. Geh da nicht oft hin aber für Filme, bei denen ich weiß, dass sie von ihren Effekten leben, kann ich das nur empfehlen. Außerdem sind die breiten Ledersessel und die kleinen Tische rechts und links echter Luxus. ^^ Leider immer etwas teuer mit 16€.
      Water, water in the sea
      Bring your creatures up to me.
    • KrazyKenny schrieb:

      Hab das Glück, dass es in Berlin ein IMAX gibt. Geh da nicht oft hin aber für Filme, bei denen ich weiß, dass sie von ihren Effekten leben, kann ich das nur empfehlen. Außerdem sind die breiten Ledersessel und die kleinen Tische rechts und links echter Luxus. ^^ Leider immer etwas teuer mit 16€.
      Ein richtiges IMAX Kino gibt es bei uns zwar nicht mehr, war wohl nicht erfolgreich und sind daher alle abgesoffen. Allerdings gibt es in den 3D Techniken doch erhebliche Unterschiede. Ich hoppe eigentlich immer zwischen Köln und Düsseldorf durch die Kinos und das 3D in Köln ist deutlich besser. Ich hab öfters mit unterschiedlichen Freundeskreisen Filme mehrmals gesehen und hatte den Vergleich.
    • Neu




      Spoilerfrei

      Gerade ausm Kino raus und ich muss sagen: Er hat mir gut gefallen. Besser als der erste in meinen Augen. Es gab einen Haufen Anspielungen und Parodien auf alle möglichen Filme und Franchises, jede Menge coole Action, lustige Sprüche und sogar eine verhältnismäßig anständige Story. Die Post-Credit Szenen waren auch recht geil. Einiges war zwar recht vorhersehbar, aber es bleibt eben nur ein (etwas anderer) Superheldenfilm, da kann man bei den meisten schon früh vieles erahnen. Dafür gabs auch einige Sachen die mich ein wenig überrascht haben, aber da will ich mal nichts vorwegnehmen. Ich muss mir den aber definitiv noch mal auf Englisch geben, die deutschen Sprüche waren da manchmal schon etwas cringy, da man vermutlich mit der Übersetzung etwas freier war um die Sprüche zumindest sinngemäß einigermaßen wiederzugeben.

      Ich gebe dem Ding ne 7.5/10, die englische Version wird vermutlich höher bewertet ^^

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Neu

      War auch gestern in diesem Avengers-Film mit einer Freundin und 2 Freunden. Die Männer wussten natürlich über alles Bescheid und wahrscheinlich wird auch vorausgesetzt, dass man sämtliche Filme davor gesehen hat, aber ich kannte leider 75% der Superhelden nicht und meine Freundin hat einen Anschiss bekommen, als sie mich gefragt hat, warum der Flash nicht dabei ist, aber der gehört anscheinend nicht zu Marvel :D:
      Ich fand es trotzdem ganz okay, weil es nicht so stereotyp war, wie ich es mir vorgestellt hatte. Finde irgendwie doof, dass es ständig einen neuen Spiderman gibt, der war doch vor 10 Jahren oder so schon Abiturient und ist jetzt auf einmal 15? ?( Und dieser "Diener" von dem Bösewicht war ziemlich affig, der, der aussah wie Voldemort, der hat mich ziemlich genervt. Aber die sind doch nicht wirklich alle gestorben, oder? Das war doch bestimmt die eine von den Millionen Möglichkeiten, um zu gewinnen, sonst hätte Benedict Cumberbatch ja nicht einfach seinen Stein abgegeben, aber ich bin da nicht vom Fach ?(
    • Neu

      Ammi schrieb:

      Das war doch bestimmt die eine von den Millionen Möglichkeiten, um zu gewinnen, sonst hätte Benedict Cumberbatch ja nicht einfach seinen Stein abgegeben, aber ich bin da nicht vom Fach ?(
      Spoiler anzeigen
      Wird höchst Wahrscheinlich so sein, da eh bereits Forsetzungen für die meisten der gestorbenen Superhelden geplant sind.

      p.s. Die Spidersmen aus den alten Filmen gehörten alle zu Sony, jetzt hat aber Disney die Rechte für Spiderman und hat ihn somit nochmal neu "erfunden". ^^
      Water, water in the sea
      Bring your creatures up to me.
    • Neu

      beast of no nation geguckt grade.
      Fand den sehr gut. Der hauptdarsteller hat für sein junges alter eine ausdrucksstarke performance abgeliefert. Die ganze kindersoldatenthematik hat mich auf jeden fall nicht kalt gelassen. Habe danach eine lange diskussion darüber mit nem kumpel was immer ein gutes zeichen ist.
      You need to stay up out Anisearch if you can't take the heat, Cause it get cold like Minnesota
    • Neu

      Gerade Deadpool 2 geschaut und er war einfach richtig gut wieder. Bei dem ganzen Einheitsbrei den die meist blassen Marvel Filme zeigen, ist Deadpool genau das richtige.

      Nach dem armseligen Infinity War auf jeden Fall wieder was nach meinem Geschmack. Der Humor war klasse und es gab kaum eine Szene die nicht einen Lacher hatte und das wo ich bei Humor eher streng bin. Für mich sind es einfach locker die besten Marvel Filme. Gut auch nicht schwer, aber trotzdem.
    • Neu

      Superheldenfilme ignoriere ich aus Prinzip. Der einzige, der für mich interessant aussieht, ist Black Panther.
      Avenger oder Deadpool wirken dagegen wack as phuakk. Wie alle diese Superheldenfilme.

      Ah ja: Der neue Star Wars Film

      Hab mir nicht viel von dem Moneygrab erhofft und wurde nicht enttäuscht. Die Dichte an schlechten Schauspielern ist bei SW Filme aber auffallend hoch. Einzig der Kampfpilot hatte etwas Charisma. Dieser neue Anakin ist dagegen ne Luftnummer. Nur etwas besser als cringy aber dafür immerhin biutiful Hayden.
      Sonst ein viel zu lang gezogener Film, an dem niks hängenbleibt. Wenn die Figuren so blass sind und Überwältigungsbombast wegen Übersättigung nicht mehr zieht, bleibt von so einem Film halt nicht viel übrig. Gefühlt gabs aber weniger typischen Starwarsunhumor, was ich positiv fand.
      Mein Fazit: Hollywood hält uns alle für Hohlbratzen, die alles schlucken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kafka am strand ()

    • Neu

      Fahrenheit 451 (2018)
      Ein HBO Fernsehfilm, auf den ich durch eine Atlantic-Rezension aufmerksam geworden bin. Die Rezension habe ich vorab dann nicht gelesen um mich nicht zu "spoilern" (den Inhalt kennt man ja, aber nicht wie er modern umgesetzt wird), aber nachträglich muss ich sagen, dass sie ziemlich zutreffend ist. Leider. Obwohl der Film versucht möglichst relevant für unsere heutige Zeit zu sein, fand ich ihn eigentlich ziemlich langweilig. Es bringt halt nichts, wenn man einerseits viele Bezüge zur aktuellen Technik und den darüber geführten Gesellschaftsdiskussionen einbaut, andererseits aber die Entwicklung seiner Hauptfigur sowie an sich merklich prägendere Motive der Vorlage vernachlässigt bzw. weglässt. Der Film ist irgendwie "wirkungslos". Er schafft es nicht eine starke Aussage zu vermitteln oder wirklich zum Denken anzuregen.
    • Neu

      Ich hab das Buch gelesen, welches legendär ist und war an sich neugierig auf den Film, aber ich bin davon ausgegangen, dass er es nicht schafft. Irgendwann ansehen werd ich ihn mir allerdings schon.
    Lädt...