Shokugeki no Souma: San no Sara

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Luthan 2.0 schrieb:

      Isshiki war natürlich klasse. Auch sein Background mit Nene (nett deren Stimme - da passt die bekannte Voice Actress - hab ich mal rauserkannt, erkenne selten welche aber die hat ja ne markante Stimme - gut dazu zu deren Persönlichkeit).
      Kana Hana ist eine der Stimmen die man eigentlich immer erkennt, deshalb ist das auch nicht verwunderlich :wink: .
    • Estzero1 schrieb:

      Luthan 2.0 schrieb:

      Isshiki war natürlich klasse. Auch sein Background mit Nene (nett deren Stimme - da passt die bekannte Voice Actress - hab ich mal rauserkannt, erkenne selten welche aber die hat ja ne markante Stimme - gut dazu zu deren Persönlichkeit).
      Kana Hana ist eine der Stimmen die man eigentlich immer erkennt, deshalb ist das auch nicht verwunderlich :wink: .
      Kana HanaZAWA heißt die Süße, bitte schön! :-D
      Aber ja, sie hat ne Stimme, die man eigentlich immer sofort erkennt.

      Und so ist auch der zweite Teil der dritten Staffel vorbei. Alles in allem bin ich von der kompletten Staffel wieder super unterhalten worden. Beide Teile habe ich 9 von 10 Punkten vergeben, so auch Staffel 1. Nur Staffel 2 bleibt da mit 8 Punkten zurück.

      Wer weiß wie lange wir jetzt dann auf die nächste Staffel warten müssen. :-/
      - Göttlicher Stilwechsel -
      ...ich will die Welt brennen sehen...
    • Episode 12 (Finale)

      Wieder ne klasse Folge, das Duell Souma vs. Nene war klasse dargestellt..... und man bekommt wieder Hunger......
      Auch Tousuke hat gewonnen, nur schade das sein Gericht nicht gezeigt wurde.....
      Und Erina war auch wieder süss......

      Fazit:

      Mir hat der Anime wieder sehr gut gefallen, der Anime macht weiterhin alles richtig....
      Bin schon sehhhr auf die nächste Staffel gespannt, hoffe es dauert nicht so lange.....

      "Ich tue nichts, was ich nicht tun muss. ... Was ich tun muss, tue ich schnell."
    • Episode 12:

      Ja. Ende war gut. Auch wie Tsukasa nochmal Souma vor der Toilette abfing - guter und interessanter Rivale. Da freut man sich natürlich wenn die beiden gegeneinander kochen - hoffe da auf ne weitere Staffel irgendawnn.
      Da es auf Dauer aber doch ermüdend wird und grad der Einstieg hier etwas langsamer war und mir einige Episoden nich soooo gefielen (vor allem als die ersten Leute von Central auf Reise da "rausgeprüft" werden sollten mit lamen Matches die nich wirklich ausgearbeitet gezeigt wurden, bis es ab Hayama spannend wurde wieder) vergeb ich hier 8/10.

      Alle andern Staffeln haben aber 9/10 bekommen, auch die Zweite. Durchgehend Matches die intensiv gezeigt werden ist halt am spannendesten. Hatte man ja auch hier - udn bei Nene mit der eingebundenen Vergangenheit auch Abwechslung bzw. es interessant gehalten. Das ist eigentlich die beste Art von Aufbau.

      Die OVA mit Erina hab ich auch noch nachgeholt - fand ich auch langweiliger als die vorigen. Nur 7/10 (bei den vorigen 8 gegeben). Also die die im Mai oder so rauskam und sich in die vorige Staffel einfügte bzw. erste Hälfte (das ist ja eigentlich dritte Staffel in 2 Hälften gesplittet) wo Erina ins Polar Star Dormitory ging und sich einlebte.


      Alles in allem aber - wenn man später noch neue Chars verbaut, etc. - ein Anime, den man spannend halten könnte weiterhin. Sonst mag ich die klassischen auf endlos getrimmten Shounen nicht so. Hero Academia usw. kann ich nix damit anfangen (Char Design sagt mir auch nicht zu). Mit den Koch Battles hier bleibt es aber konstant gut. Vor allem wenn man regelmässig den Aufbau hat wie man ihn hier am Ende wieder hatte: Match intensiv und lang gezeigt, über mehrere Epis. Kommentar, etc. Spezieller Kochstil und Details. Und dann halt Rivalität (Isshiki und der andere) und Backgrounds (Nene ... und mit Isshika da wo die sich kannten) verbaut.

      Besser als der klassische Aufbau in dem man ne ganze Zeit keine Matches hat und Training und HIntergründet, etc. und dann rein auf die schnelle das Match und nur das reine Kochen und die Jury deren Klamotten zerfetzen.
    • Folge 24

      Wie passend das ich gerade nebenbei ein paar Soba gegessen habe. Hätte es wahrlich nicht besser treffen können :D: . War natürlich klar das Souma den Sieg rausholt. Alles andere hätte man sowieso nicht machen können. Dennoch hat er es sich verdient, wenn bedenkt das er sich weitaus mehr Gedanken über das Gericht gemacht hat, als man normalerweise zulassen würde. Auch ist es wieder interessant zu sehen, welche doch kleinen Details, sei es nun das Umfeld in welchem man kocht oder aber eine bestimmte Art von Mehl, für einen gewaltigen Unterschied ausmachen können. Und auch hier beweist sich wieder einmal das die Fähigkeit sich anpassen zu können oder auch Improvisation alles verändern können. Applaus auch für einen kleinen Troll vor der Verkündung um die Speise von hinten aufarbeiten zu können.

      Das vermeintlich lustigste Ergebnis ist aber wohl das von Megishima, welcher so gut mit seinem Thema umgehen könnte, dass er seine Gegnerin ins Ahegao gekocht hat. Für jeden der sich jetzt wundern könnte "aber es gab doch überhaupt kein Match zu sehen" dem sei gesagt, hat es auch nie. Scheinbar dachte sich Tsukuda das ebenfalls. Warum etwas zeigen wenn eh klar ist das ein Statist nichts ausrichten kann. Da hat selbst Julio oder Gesichtsentartung Eizan mehr zu bieten.

      Ein entscheidender letzter Punkt welcher alles bildlich zusammenfasst in der Abgang von Azami höchstpersönlich. Unbeeindruckte Miene zum nicht so leicht wie vorgestellten Spiel zu machen. Er sollte wissen das da noch einiges passieren wird. Denn richtigen Abschluss gibt es aber mit einer klassischen Konfrontation. Im Grunde sollte jeder wissen zu was das führen wird.


      Fazit:
      SnS war wieder wie gewohnt gut bis exzellent. Natürlich gab es ein paar Sachen bei denen man eigentlich die Logik dahinter hinterfragen müsste, die Korruption zum Beispiel. Warum sollte jemand der eine feste Meinung zu einer Sache hat oder besser gesagt dem eine feste Meinung zu einer Sache eingeflößt wurde, diese ändern nur weil eine Köstlichkeit bekommt. Die Antagonisten verkaufen ihre Seele für eine Mahlzeit . Da kann Azami Hypnotisieren der Massen nicht viel gebracht haben, wenn die Leute ohne großartige Mühe ihre Meinung ändern. Wenn schon Schiebung und "Zinkerei" dann schon richtig.

      Ich war auch kein großer Freund davon das Joichiro in eine Episode packen musste. Wie ich schon gesagt hatte, wäre 1 1/2 passender gewesen, denn dafür das man lange warten musste bevor das Thema angesprochen wurde, auch wenn es an die Stelle natürlich super gepasst hat, so wäre es dennoch kein Beinbruch gewesen. Ein anderes Problem was gerade zum Schluss im Aufkeimen ist und uns auch von im Rest dieses Arcs begleiten wird lasse ich jetzt mal unbehelligt. Das wäre dann wirklich etwas für die vierte Staffel. Das es nicht schon eine kleine Ankündigung gab überrascht ein bisschen zugegebenermaßen. Wenn es letztlich kommen sollte dann rechne ich mit einem Ergebnis wie bei Staffel 2. Mit 13 Episoden wäre man super dabei. Würde vom Inhalt her ideal passen. Zumal mehr sowieso derzeit nicht möglich ist. Wie dem auch sei, ich werde bereit dafür sein.
    Lädt...