Neue User - woher nehmen, wenn nicht stehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue User - woher nehmen, wenn nicht stehlen?

      Sodele, der Ruf nach einer größeren Userbase, nach einer Werbetrommel, nach mehr Leben auf Nigatsu wurde im anderen Thread (Modsuche) laut.

      Um hierbei erfolgreich zu sein, sollten wir methodisch daran arbeiten. Wir müssen feststellen, welche Ressourcen (Zeit/Geld/Skills) wir haben, was wir überhaupt zu bieten haben, wen genau wir suchen, und nicht zuletzt, über welche Kanäle wir das am besten abbilden.

      Daher würde ich im ersten Schritt vorschlagen, dass wir über die folgenden Fragen hier diskutieren, bzw. Leute sich melden, die sich bereit erklären, ihre Skills zur Verfügung zu stellen:

      1. Wer ist unsere Zielgruppe?
      Das ist die wichtigste Frage. Ohne zu wissen, wen genau wir hier neu dazu gewinnen wollen, werden jegliche Werbemaßnahmen zu diffus und nicht aussagekräftig sein. Wollen wir Leute, die sich für Japan als solches begeistern, Leute, die dem Thema Anime/Manga zugeneigt sind, eher Schüler, eher Studenten, eher Leute die in Lohn und Brot stehen?

      2. Was haben wir zu bieten?
      Wollen wir neue Leute an Land holen, sollte klar sein, dass wir natürlich auch ansprechenden Content für sie haben sollten. Entscheiden wir z.B., dass wir mehr Japanreisende hier ins Forum holen wollen, müssen wir genauso schauen, ob unsere 2-3 Reiseberichte wirklich ausreichend wären, um diese Gruppe anzusprechen. (Nur ein Beispiel.)
      Die Frage sollte dennoch erst nach der Zielgruppenfrage geklärt werden - da es auch in unserer Hand liegt, mehr Content zu produzieren, der unsere gewünschte Zielgruppe anspricht.

      3. Wie ist die Marktsituation? (Wer ist unsere Konkurrenz?)
      Wir müssen recherchieren, was es noch für Foren, Discords, Facebookgruppen, etc. gibt, die unsere Zielgruppen ansprechen, wie diese sich schlagen, was diese an Content bieten. Und daraus dann ultimativ ableiten, wo wir ihnen User abnehmen können, welche Nische wir belegen können, etc.
      Fatalerweise kann es natürlich passieren, dass wir in dem Schritt User verlieren, wenn diese in der Recherche ein für sie passenderes Angebot finden. Andererseits sind Communities ja auch nicht unbedingt exklusiv :wink:

      4. Über welche Kanäle sprechen wir neue User an?
      SEO, SEA, Mundpropaganda, Aushänge an Schwarzen Brettern, nen Stand auf ner Convention (wenn es die denn je wieder geben wird), etc.
      Hier ist es wieder wichtig, unsere Zielgruppe zu kennen, um daraus abzuleiten, wie sich diese am besten ansprechen lässt. Wollen wir junge Leute, ist vielleicht ein gut gepflegter IG-Account von Nöten. Wollen wir Studenten, mag das Schwarze Brett die ideale Lösung sein.

      5. Wer kann was beitragen?
      Werbung kostet bekanntermaßen Zeit und Geld, und benötigt Leute, die das ausführen. Haben wir jemanden Hier, der Zeit und Lust hat, Nigatsu regelmäßig SEO zu optimieren? Wer kann gute Motive für Poster entwerfen? Wer hat die Zeit, den Markt zu recherchieren, bzw. wer ist vielleicht jetzt schon gut vernetzt in anderen Communities? Wer mag Spenden, damit wir bei der nächsten Con einen kleinen Platz/Stand für Werbung unsererseits haben, oder Cosplays unseres Maskottchens erstellen können?


      Wenn wir diese 5 Fragen geklärt haben, können wir zur Ausführung übergehen. Das wird viel Arbeit - aber auch daran wird sich zeigen, ob Nigatsu eine Zukunft hat: Ob die bestehende Userbase Motivation genug hat, daran mitzuwirken.
    • SEO-technisch ist die Forensoftware bereits gut aufgestellt. Man kann vielleicht hier und da optimieren, was die Seitenbeschreibungen angeht (damit diese Aussagekräftiger ist).

      lmgtfy.com/?q=site%3Anigatsu.de

      Umso mehr los ist, umso häufiger kommen die Suchmaschinen-Bots auch vorbei, weil sich natürlich auch mehr tut. Einfache Logik.

      ---

      Wir leben in 2020 und Soziale Netzwerke sind letztlich die Plattform, mit denen man Leute erreichen kann. Das bedeutet aber Zeitaufwand. Das heißt jemand oder mehrere Personen müssen diese Profile aktiv pflegen. Vorstellen kann ich mir hier vor allem Twitter und Instagram - ggfs. auch noch Facebook. Wobei ich Facebook tatsächlich ausklammern würde.

      Vorstellen könnte ich mir eben Tweets über die jeweils startende Season mit den Verlinkungen zu den Threads und die Aufforderung, mitzudiskutieren. Ggfs. erst nach 2-3 Episoden, wenn schon absehbar ist, welche Anime aktuell etwas mehr Echo verursachen.
      Selbiges gilt dann auch für Instagram. Da müsste man halt überlegen, welches Bildmaterial man nutzt. Bilder aus Anime & Co. dürften eher tabu sein - zumindest solange es keine Artworks sind. Man kann aber auch eine komplett andere Zielgruppe ansprechen (Japanreisen, Kultur & Co.)

      Die Kooperation mit eine Anime-Seite (z.B. Anime4You.de) sehe ich nicht, da man sich gegenseitig so ein wenig die Klicks wegnehmen würde (z.B. wenn News auch im Forum veröffentlicht werden).

      Es gibt Optionen, die aber die Bereitschaft und den Einsatz mehrerer Personen voraussetzen, da z.T. recht zeitintensiv. User und Aktivität kommt nicht von nichts. Leute heutzutage für Foren zu begeistern ist nicht einfach, da der Austausch über Twitter, Facebook oder aber auch Discord heutzutage direkter ist. Wobei es damals eben auch schon Gruppenchats und IRC gab.

    • Generell ist es auch ein größeres Thema, dass die Szene um Anime und Manga in Deutschland seit Jahren stagniert, bzw. zu lethargisch auftritt. Es wurde ja schon erwähnt wie selbst große Portale mit aktiven Mitgliedern zu kämpfen haben, auch in internationalen Foren sind deutlich mehr Russen oder Spanier aktiv als Deutsche.
      Sich in sozialen Netzwerken zu engagieren halte ich für keine schlechte Idee, es müsste sich eben jemand finden, der so etwas dann regelmäßig pflegen möchte und entsprechend beherrscht, für die nötige Aufmerksamkeit. Werbung auf anderen Seiten kann man dagegen knicken. Aufgrund der geringen Fanbase wurde in Sorge um Abwerbung schon immer eine abgeschottete Politik ohne größere Koalitionen gepflegt, die jeweiligen Betreiber und User sind generell auch nicht besonders erfreut darüber (-> DN). Manche von hier hatten doch regelmäßig den Japantag besucht, vielleicht ließe sich über diese Ecke etwas regeln?

      Gleichzeitig müssten dafür aber zuerst einmal die verbliebenen User wieder stärker posten, engagieren und nicht wegen jedem weiteren Steinchen im Getriebe die Flinte ins Korn werfen. Reibereien schrecken bloß ab, während erst recht keiner in inaktiven Foren aktiv werden möchte.
    • @chibi`

      Du gehst das ganze genau nicht sinnvoll an. Du nimmst das wie vorweg, ohne die anderen Fragen geklärt zu haben. Social Media ist sicherlich ein starker Kanal, aber nicht zwingend der stärkste, je nach Zielgruppe.

      Daher nochmal zurück zu Frage 1: Wen wollen wir überhaupt erreichen?
    • Ich denke unsere Zielgruppe sind doch hauptsächlich Leute die sich für Japan/Anime/Manga interessieren.

      Da gibt es ja eigentlich genug von, wenn man sieht das z.B. die Animagic jedes Jahr mehr Besucher hat.

      Da die coolen Leute heutzutage ja viel auf Instagram und Twitter aktiv sind, würde ich hier mit einer eigenen Nigatsu Seite anfangen.

      Werben kann man dann mit den aktuellen Anime Saison Threads und das sie dort sich austauschen können zu aktuellen aber auch nicht aktuellen Animes sowie Mangas.
    • Ich denke nicht, dass das die zentrale Frage ist. Die Frage ist das "Wie" - die Antwort darauf sollte möglichst konkret ausgearbeitet sein - und eben das "Wer".

      Tauscht euch über Anime, Manga, Videospiele, Filme, Literatur und mehr aus Fernost und dem Rest der Welt aus und verabredet euch mit Gleichgesinnten aus der Umgebung!

      Anime und Manga ist das zentrale Thema und auch deshalb habe ich mich mit den Bezug auf Soziale Netzwerke und eine Twitter-Seite auch genau darauf bezogen.

    • chibi, das Problem ist, dass du das "wie" nicht klar beantworten kannst, wenn du nicht 100% weißt, wen du erreichen willst. Allein unter Anime/Manga-Fans gibt es mittlerweile sehr verschiedene Demografien. Du (und jeder andere Mitwirkende natürlich auch) basierst dann alles darauf folgende auf deiner persönlichen Annahme, was die Zielgruppe ist, und arbeitest in eine Richtung, die du für dich als zielgerichtet siehst, die das aber absolut nicht sein muss.

      Das bedeutet, dass du ohne klare Definition alles weitere dem Zufall überlässt, ob es eben zufällig genau so passt, wie du dir das vorstellst. Und wenn dann mehrere daran mitwirken, und jeder eine irgendwie andere diffuse Vorstellung davon hat, wer zu erreichen ist und wie, dann wird das ganze sehr schnell chaotisch und nicht zielgerichtet.
    • Ich denke die Zielgruppe sollten nicht zu junge Leute sein, die Anime mögen. Japan-Interesse kommt auch nebenher ... aber der Schwerpunkt ist schon bei Anime. (Und Manga wenn diese halt zu Anime adaptiert werden.) Nicht zu junge Leute: Weil die ganz jungen Leute von heute sind eh nur noch auf Social Media, Messengern und Discord bzw. ähnlichem unterwegs. Außerdem will man ja auch ein gewisses Niveau halten, was jetzt nicht so extrem elitär sein soll wie bei DN (die, die DN kennen, wissen, was ich meine) ... aber ich würde schon Leute wollen, die mehr als nen Einzeiler posten bzw. ausschließlich in "Forenspielen" aktiv sind.

      Zu alltäglichen Sachen äußern (es muss ja nicht "gehoben" Politik sein, aber wir hatten "Thread des Tages" auch so Alltagssachen wie zum Einkaufen, Kochen, etc.) kann auch so ein bisschen für die Community an sich interessant sein, wenn man dadurch Informationen über die anderen Leute bekommt statt ausschließlich nur über Anime zu reden.

      Und bei Anime muss man auch erst mal genug Leute haben die den eigenen Geschmack teilen. Das ist natürlich so ein Teufelskreis. Wenn ich weiß, dass bestimmte Anime von weniger Leuten geguckt werden, dann poste ich da auch eventuell weniger. Irgendwann kommt man sich doof vor, wenn man wöchentlich zu jeder Epi der einzige ist, der ne Rückmeldung gibt. Da fühlt man sich als Spammer. Für Außenstehende wirkt das dann natürlich als würde überhaupt keiner (also nicht mal einer) diesen Anime gucken.

      ---

      Was man zu bieten hat: Na ja. Die Forensoftware und was das Forum "technisch" so hergibt. Den Rest entscheidet die Community/Aktivität. (Da mangelt es ja eher an Leuten für mehr. Ich persönlich bin nur an Politik/Gesellschaft/Psychologie - und eben aktuell laufenden Anime und Themen über Anime allgemein - interessiert. Forenspiele brauch ich nich. Aber andere die das machen können es ja ungestört tun und es wird ja auch gemacht, von manchen.)

      Discord sollte man denke ich schon probieren. Das ist quasi die moderne Variante von IRC. Können Bilder/Vids direkt gepostet werden, man sieht permanent gespeichert den Verlauf, und man kann etwas "spammiger" agieren als im Forum. Besteht natürlich die Gefahr, dass man nur Leute anwirbt die in Discord aktiv sind bzw. sich das Forum und bestehende User sogar eher dorthin verlagern. (Ob das so schlimm ist, ist ne andere Frage.)
    • Sorry. Aber wenn wir erst anfangen, festzulegen, wer es "wert" ist, Teil von Nigatsu zu sein, machen wir von Anfang an etwas grundlegend falsch. Wir sind keine elitäre Community mit irgendwelchen Voraussetzungen.
      Wir können also vorher gar nicht feststellen, wenn wir überhaupt erreichen. Jetzt kann man natürlich die Inhalte derart spezifisch ausgestalten, dass sich z.B. jüngere Personen gar nicht angesprochen fühlen. Dann brauchen wir uns aber auch nicht wundern, wenn die Mitgliederzahl stagniert.

      Dafür reicht doch der Rund-um-Blick - nicht nur im Bereich Anime und Manga. Das Medium "Onlineforum" ist heutzutage längst nicht mehr so beliebt, wie noch vor 15-20 Jahren, als Facebook & Co. noch in den Kinderschuhen steckten.

      Klingt jetzt vielleicht negativ, aber aus Marketing-Sicht: Gießkanne oder gar nicht. Will man mehr User und damit eine höhere Aktivität? Dann sollte man sich nicht daran aufhalten, ob FutureUserX ein mittelständischer Unternehmen in der Midlife-Crisis ist.

      (Zumal wir das gar nicht vorab feststellen könnten)

    • Ich denke hier an Leute, die japanische Medien konsumieren, aber auch ein ernsthaftes Interesse an Japans Kultur haben (das muss nicht sonderlich groß sein). Nicht im Weaboo-Sinne, sondern im, uh, „normalen“ Sinne. Der Medieneinfluss aus Japan spielt hierbei eine besondere Rolle (Anime, Manga, LNs, VNs sowie japanische Filme & Videospiele). Diese Mediengruppe ist ein sehr breites Spektrum, aber das geht oft einher. Viele, die japanische Rollenspiele mögen, mögen auch Anime und Manga und umgekehrt.

      @chibi`
      Bei dem, was Dev sagt, geht es nicht darum Leute auszuschließen, sondern einfach darum, wie man das Forum bewirbt. Je allgemeiner du wirbst, desto weniger fühlen sich Leute angesprochen (es sei denn, du hast eine gewaltige Zielgruppe gefunden, die bisher kaum bedient wird). Keiner wird sich denken "Ja! Genau danach habe ich gesucht.", wenn es heißt "Auf Nigatsu wird über Anime geredet. Kommt und macht mit!". Wenn du eine Hauptzielgruppe hast, weißt du besser, wo sich diese aufhält und kannst deren Interessen besser einordnen. Du musst nicht den unmöglichen Versuch wagen, es allen rechtzumachen. Menschen sind nun mal verschieden.
    • Natürlich bringt z.B. ein Twitter-Account mit regelmäßigen Verlinkungen ins Forum womöglich nicht viel. Die Tweets müssen ansprechend gestaltet sein und die Leute auch ansprechen, um ggfs. auch erstmal "Diskussionen" auf Twitter anzuregen. Einfach nur "hier Link zum Thread zu Sword Art Online Staffel Drölf" mit den Kommentar "Diskutiere über die aktuellste Episode" bringen wohl eher nicht viel. Wobei man über Twitter halt wahrscheinlich nach und nach (und bei entsprechender Hashtag-Nutzung) einfach schon damit Reichweite erreicht.

      Will ich neue Nutzer ansprechen, brauche ich Reichweite. Die kann man selber generieren - das benötigt viel Arbeit und einen entsprechenden Umgang mit den zur Verfügung stehenden Kanälen. Oder aber man geht Partnerschaften mit Seiten ein, die bereits eine gewisse Reichweite besitzen. Die wollen von der Partnerschaft aber in der Regel auch etwas haben.

      Wir müssen uns letztlich aber auch einfach mit den Gedanken anfreunden, dass ein "einfaches" Forum kaum mehr jemanden anzieht.

    • Du brauchst nicht zwingend Reichweite. Oft ist gezieltes Direktmarketing effektiver als die Giesskanne. Wir wollen hier ja kein neues Produkt bewerben, dass die Leute dann im Supermarkt wiedererkennen. Wir wollen direkte Conversions (-> Anmeldungen) und Engagement (-> Diskussionsteilnahme.)


      Um mal meinen Senf zum Thema, an wen wir uns richten sollten hinzuzugeben:

      Ich denke, wir sollten uns speziell an Animefans wenden, welche die aktuelle Season mitverfolgen. Einfach, weil wir in dem Bereich am meisten Aktivität zu bieten haben. Zudem vielleicht noch Japanfans, die Düsterwald spielen wollen. Ich denke auch, dass unsere Zielgruppe aus Leuten 25+ bestehen sollte, einfach, weil die meisten davon noch zumindest ansatzweise eine Welt kennen, die nicht an sofortiges Feedback a la discord, whatsapp, etc. gewöhnt sind.

      Wir müssen weiterhin bedenken, dass neue Nutzer nicht die gewisse Loyalität mitbringen, die wahrscheinlich die meisten Nutzer hierher getrieben hat, als ehemalige User von aS/aP. That being said, sind *alle* aktiven Nutzer, die wir hier haben in den ersten 6 Monaten nach Erstellung von nigatsu beigetreten. Es gab zwar auch danach noch vereinzelt aktive Nutzer, die aber meist nach 2-3 Monaten wieder abgesprungen sind. Ergo wird die Folgefrage sein, wie man diese Neulinge dann auch hält.
    • Dev schrieb:

      Ich denke, wir sollten uns speziell an Animefans wenden, welche die aktuelle Season mitverfolgen. Einfach, weil wir in dem Bereich am meisten Aktivität zu bieten haben. Zudem vielleicht noch Japanfans, die Düsterwald spielen wollen. Ich denke auch, dass unsere Zielgruppe aus Leuten 25+ bestehen sollte, einfach, weil die meisten davon noch zumindest ansatzweise eine Welt kennen, die nicht an sofortiges Feedback a la discord, whatsapp, etc. gewöhnt sind.

      Wir müssen weiterhin bedenken, dass neue Nutzer nicht die gewisse Loyalität mitbringen, die wahrscheinlich die meisten Nutzer hierher getrieben hat, als ehemalige User von aS/aP. That being said, sind *alle* aktiven Nutzer, die wir hier haben in den ersten 6 Monaten nach Erstellung von nigatsu beigetreten. Es gab zwar auch danach noch vereinzelt aktive Nutzer, die aber meist nach 2-3 Monaten wieder abgesprungen sind. Ergo wird die Folgefrage sein, wie man diese Neulinge dann auch hält.
      ^ This. Aber wir kennen es alle...irgendwo hat jeder in dem besagten Alter so etwas wie seine "Heimat" bw. seinen Rückzugsort und seine dazugehörige Diskussionsplattform (auf unterschiedlichen Kanälen) für sich gefunden. Auch wenn jemand "aktuelle Serien" verfolgt, bringt derjenige dann doch eine gewisse Routine mit, die es erstmal gilt, aufzubrechen. "Laufkundschaft" wird es kaum geben und auf der Suche nach einem Forum werden auch nicht allzu viele sein. Demnach wird es umso schwerer, hier jemanden für ein "Forum" zu überzeugen, auf den sich schon eine (sehr kleine) Gruppe befindet, die sich lange kennt. Ich denke, es hilft sicherlich vereinzelt, dass man mehr Werbung macht und dann auch nach außen Aktivität und regen zeigt.
      Das führt mich aber wieder zu (meiner präferierten) Lösung, mit anderen Communities/Webseiten zu sprechen und etwas zu bieten, was denen auch einen Mehrwert bringt, was mich dann wieder zu dem Satz davor führt - Regelmäßigkeit und Aktivität.

      Ein eigener Twitteraccount ist sicher ganz nett, kann man sicherlich als Werbetool nutzen, um den Namen "nigatsu" wieder etwas zu streuen bei aktuellen Diskussionen.
    • neue user zu akquirieren wird nicht einfach sein, da das forumformat einfach nicht mehr so hip ist. social media killed the internetforen. ich merks auch an mir selbst, dass ich kaum noch in foren unterwegs bin, was eig ziemlich schade, weil ich mein halbes leben foren zum austausch nutze.
      eine alternative waere sicherlich, in conventions werbung zu machen. inwieweit man damit neue user hinzugewinnen kann, muesste man austesten. auch ueber fb waere eine variante, sich zb in den deutschsprachigen anime-gruppen einklinken und dort fuer nigatsu werben. twitter und insta halte ich da fuer weniger geeignet.

      nun zu der frage, warum altuser hier immer weniger posten. ich kann nur fuer mich sprechen: ich sehe keinen sinn darin hier aktiv zu sein und mir die 4chan gepraegten posts von gealterten edgelords anzutun. sorry, ich bin nicht mehr anfang 20. zurzeit schaue ich eigentlich recht viele anime und wuerde sogar ueber manch serie mit gleichgesinnten darauber diskutieren.
      wie man sieht, wird auch kaum noch in der plauderecke gepostet, weil eben dort anzutreffender inhalt menschen vergrault. naja, ist eigentlich schade drum. war 9 jahre teil der community, aber alles nimmt mal ein ende.

      hoffe trotzdem, dass dieses forum erhalten bleibt, weil eli ein ziemlich stabiler dude ist und inzwischen politisch absolut smooth drauf ist :)
    • kafka am strand schrieb:

      neue user zu akquirieren wird nicht einfach sein, da das forumformat einfach nicht mehr so hip ist. social media killed the internetforen. ich merks auch an mir selbst, dass ich kaum noch in foren unterwegs bin, was eig ziemlich schade, weil ich mein halbes leben foren zum austausch nutze.
      eine alternative waere sicherlich, in conventions werbung zu machen. inwieweit man damit neue user hinzugewinnen kann, muesste man austesten. auch ueber fb waere eine variante, sich zb in den deutschsprachigen anime-gruppen einklinken und dort fuer nigatsu werben. twitter und insta halte ich da fuer weniger geeignet.
      So sehe ich das auch. Foren werden heutzutage meist von den alten immer wiederkehrenden Usern genutzt, die damals zur Primetime bereits teil der Community waren. Wenn man heutzutage mit fremden über ein bestimmtes Thema disktutieren will, geht man aufs jeweile subreddit oder ähnliches, wo man deutlich mehr User, Meinungen und Diskussionen zu dem Thema findet. Foren sind wie Kneipen, sie leben von der Stammkundschaft.

      Adler fliegen vielleicht hoch, aber Wiesel werden nicht in Düsentriebwerke eingesogen!
    • Ich bin da bei Kafka. Ich war bei anderen Foren aktiv und die sind nach und nach am Sterben. Reddit und co. dominiert die Themen. Ich bin auch nur hier, weil mich die User interessieren. Damals bin ich zu aniPodium gekommen, weil ich gezielt nach einem Anime Forum gesucht habe. Dies würde ich heute nie mehr machen und eben Reddit und co. für News und alles andere rund um Anime/Mange aufsuchen.
    • Air schrieb:

      Damals bin ich zu aniPodium gekommen, weil ich gezielt nach einem Anime Forum gesucht habe.
      Naja, dann müsste man nun nach genau diesen Leute suchen, oder? Zielgruppe eher Anfang 20, eher Studenten, die viel Zeit haben und Bock auf eine anständige Community, die sich über aktuelle Anime unterhält. Und nebenbei bietet das Forum noch Düsterwald und sämtliche andere Themen zu Japan blabla
    • Twitter: Eher ungeeignet, ist in Deutschland nie so richtig angekommen und trotz der mittlerweile erhöhten Zeichenbeschränkung für Diskussionen ungeeignet. Die deutschsprachige Japanszene ist überschaubar und besteht aus den auf Insta auch präsenten Leuten, wer längere Gedanken hat benutzt dafür oft den eigenen Blog und meldet sich nicht in einem Forum an. Zumal die Einträge dann auch auf Insta und FB verwertbar sind. Zudem haben die Leute da auch ihre eigene Japanblase und helfen sich bei Fragen untereinander.
      Foren: Außer dem Japanisch-Netzwerk gibt's meines Wissens kein deutschsprachiges Japanforum mehr, das JN ist auch kaum mehr noch aktiv da dort zu lange eine sehr laxe Moderationspolitik vorherrschte und in der Folge viele Mitglieder abgewandert sind. Embjapan ist schon seit Jahren offline und war zum Schluss kaum mehr aktiv, obwohl dort um 2010 herum eine stabile größere Userbasis vorhanden war.
      In den anderen deutschen Animeforen scheint die Situation wie bei uns zu sein.
      Reisethema: Ein reines Japanforum gibt's dafür eh nicht, in größeren Mischforen hat sich wie hier eine Stammuserschaft herausgebildet, Japan kommt meist nur am Rande vor, und wenn dann sind gleich die üblichen deutschprachigen Japanbloggernasen mit Hinweisen und Links zu ihrem Blog dabei.

      kafka am strand schrieb:

      ich sehe keinen sinn darin hier aktiv zu sein und mir die 4chan gepraegten posts von gealterten edgelords anzutun.
      Das würde ich noch etwas schärfer formulieren: Anstatt neue Mitglieder zu suchen sollte man doch erst einmal versuchen die schon vorhandenen nicht zu vergraulen.
      Staatsangehörigkeit: Unbekannt | Alter: Unbekannt | Name: Unbekannt | Alias: Golgo 13
    Lädt...